22.05.2018

Neuer Gastro-Riesen-Zusammenschluss: Spanische Telepizza und Pizza Hut planen gemeinsames Wachstum

Nicht nur in Deutschland zeigt sich nach der Übernahme bestehender Franchise-Ketten durch Domino’s Pizza ein Trend zu wenigen großen Pizzaanbietern auf dem Markt. Auch international wollen zwei große Ketten ihr Wachstum auf verschiedenen Märkten durch einen Zusammenschluss forcieren.

Wie der spanische Pizzalieferdienst Telepizza und die zum Yum! Konzern gehörende Kette Pizza Hut mitteilen, haben sie ein strategisches Abkommen und einen Master-Franchise-Vertrag für die Märkte Lateinamerikas außer Brasilien, für die Karibik, Spanien, Portugal und die Schweiz abgeschlossen. Demnach soll die Telepizza Group in den kommenden zehn Jahren insgesamt 1.300 neue Standorte in diesen Regionen eröffnen, die große Mehrheit davon unter der Marke Pizza Hut. In Spanien und Portugal agiert die Gruppe weiter unter der Marke Telepizza, wird aber auch Pizza Hut Standorte betreiben und die Franchisenehmer der Marke betreuen. Als Master-Franchisenehmer wird die Telepizza Group zudem Pizza Hut Franchisenehmer in Lateinamerika und der Karibik managen und nach und nach auch die bestehenden Telepizza Geschäfte in dieser Region in Pizza Huts umwandeln.

Der Zusammenschluss muss noch von den verantwortlichen Behörden und durch die Aktionäre der Telepizza Group genehmigt werden. Wird er wirksam, gehören dann mehr als 2.500 Standorte in 37 Ländern zu Telepizza. Pizza Hut ist mit fast 17.000 Restaurants in über 100 Ländern derzeit das größte Pizza-Restaurantunternehmen der Welt. (red.)

Bild: Telepizza / Milind Pant, Präsident von Pizza Hut International und Pablo Juantegui, CEO der Telepizza Group

Autor:

Nachrichten-Redaktion
Nachrichten-Redaktion
FranchisePORTAL GmbH
Finden Sie Ihr passendes Franchise-System mit unserer Komfortsuche!
Angebote suchen
Informieren
Gründen!
Jetzt mein System finden

Glossar