Zum Bereich für Franchisegeber
Branche
Eigenkapital
Weitere Filter
Systeme Filtern
Branche:Alle
Branche
Um passende Geschäftsideen zu finden, treffe eine Auswahl unter folgenden Branchen
(Mehrfachauswahl möglich)
Löschen
Anwenden
Eigenkapital:Keine Angabe
Eigenkapital
Wie viel Eigenkapital (Guthaben, Besitz, Werte, etc.) kannst du maximal für die Finanzierung deiner Gründung aufbringen?
Meistens wird 25% der Gesamt-Investitionssumme als ausreichend angesehen. Der Rest muss als Fremdkapital aufgenommen werden.
keine Angabe
Löschen
Anwenden
Weitere Filter
Eintrittsgebühr
max. 1.000€
Löschen
Anwenden
Investitionssumme
max. 1.000€
Löschen
Anwenden
Expansionsform
Löschen
Anwenden
Haupttätigkeit als Partner
Löschen
Anwenden
Zielgruppe als Partner
Löschen
Anwenden
Start im Homeoffice
Löschen
Anwenden
Zeiteinsatz
Löschen
Anwenden
Start als Quereinsteiger
Löschen
Anwenden
Start als Kleinbetrieb (0-2 Mitarbeiter)
Löschen
Anwenden
Alle Filter löschen
Alle Filter löschen

Alle Franchise-Unternehmen
und Lizenzanbieter auf einen Blick!

Im Vergleich zur klassischen Unternehmensgründung führt dich Franchise deutlich schneller und sicherer zum unternehmerischen Erfolg. Dies setzt voraus, dass du eine zu dir passende, erprobte Geschäftsidee findest.

Angesichts der gewaltigen Auswahl von rund 1.800 Franchise-Systemen und Lizenz-Anbietern in Deutschland hast du die Qual der Wahl. Als marktführendes Medium unterstützen wir dich dabei nach Kräften. Bei uns findest du innovative Tools, mit deren Hilfe du passende Franchiseangebote oder Lizenzsysteme schnell ausfindig machen und vergleichen kannst.

Du kannst die Franchise- und Lizenzangebote aber auch nach Lust und Laune durchstöbern, deine bevorzugten Branchen systematisch unter die Lupe nehmen, gezielt die Messestände der dir bekannten Marken aufsuchen, dich an deinem verfügbaren Eigenkapital oder anderen Kriterien orientieren.

Auf vielen Wegen gelangst du im Franchising zu deinem Ziel!

Dein FranchisePORTAL-Team

Sortiert nach:

Ausgewählte Top-Gründungschancen

  • vomFASS
    vomFASS

    vomFASS

    Einzelhandelsfachgeschäft mit flüssigen Delikatessen
    Sie sind Genießer und träumen vom eigenen Geschäft mit flüssigen Köstlichkeiten für die feine Küche? Mit uns machen Sie Ihre Leidenschaft zum Beruf!
    Benötigtes Eigenkapital: 25.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • BIETERPORTAL.COM
    BIETERPORTAL.COM

    BIETERPORTAL.COM

    Lizenzsystem Immobilienhandel
    Innovativer Immobilienverkauf mit der Chance auf Höchstpreise dank transparentem, digitalen Bieterverfahren. Jetzt LizenznehmerIn werden!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 5.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • pflegehelden
    pflegehelden

    pflegehelden

    24 Stunden Betreuung von Senioren
    24-Stunden-Betreuung für Senioren: Erfolgreiche Vermittlung qualifizierter Kräfte aus Osteuropa im Wachstumsmarkt Pflege. Jetzt Franchise eröffnen!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 5.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • TeeGschwendner
    TeeGschwendner

    TeeGschwendner

    Tee-Fachhandel
    Ein Top-Sortiment, servicebetonter Verkauf, fachmännische Beratung und höchste Qualität sind unsere Erfolgsparameter als Marktführer im Tee-Fachhandel.
    Benötigtes Eigenkapital: 12.000 - 24.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • Husse®
    Husse®

    Husse®

    Heimlieferservice für Tiernahrung
    Jetzt die MASTER-Lizenz für Deutschland mit dem Marktführer sichern: husse – die Nummer eins in Europa im Versandhandel von Tiernahrung!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 100.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • m² Immobilien
    m² Immobilien

    m² Immobilien

    Franchise für die Vermittlung von Immobilien
    Erfolg als Makler mit starker Marke: m² Immobilien bietet beste Chancen vom Start an mit erprobtem Konzept, Know-how und Top-Marketing.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 9.800 EUR
    Vorschau
    Details

Franchise-Unternehmen auf Partnersuche in Deutschland

  • fitbox®
    fitbox®

    fitbox®

    "One-Stop" EMS-Mikrofitnessstudios mit Personal-Trainer
    DIE FITNESSREVOLUTION. Das Premium Mikrofitnessstudio mit EMS, Personaltraining und Ernährungscoaching.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 0 EUR
    Vorschau
    Details
  • AUST FASHION
    AUST FASHION

    AUST FASHION

    Modeboutique
    Werden Sie Teil einer seit über 50 Jahren in Deutschland bekannten und beliebten Mode-Marke und eröffnen Sie Ihre eigene AUST-Boutique!
    Benötigtes Eigenkapital: 0 - 15.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • Kamps Bäckereien und Backstuben
    Kamps Bäckereien und Backstuben

    Kamps Bäckereien und Backstuben

    Kamps Bäckerei und Kamps Backstube
    Selbstständig machen – mit Deutschlands Bäckerei Marke Nummer eins. Jetzt Kamps Bäckerei oder Backstube eröffnen!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 10.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • INtem
    INtem

    INtem

    Die Stufen zu mehr Vertriebserfolg. Beratung | Training | Coaching
    Führen Sie als selbständiger Trainer Vertriebs- & Verkaufstrainings, Beratung & Coaching nach einheitlichen zertifizierten Qualitätsstandards durch.
    Benötigtes Eigenkapital: 10.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • [MA] Music Academy
    [MA] Music Academy

    [MA] Music Academy

    Musikschule für die Fachbereiche Rock, Pop & Jazz
    Jetzt eröffnen: die Musikschule für Rock, Pop und Jazz. Erstklassiges Lernkonzept. Start your rocking future!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 10.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • Coffee Fellows
    Coffee Fellows

    Coffee Fellows

    Coffee Shop
    Werden Sie Teil eines starken Teams! Wir bieten Ihnen das Coffee-Shop-Konzept der Zukunft und eine bewährte Geschäftsidee für Ihre Existenzgründung.
    Benötigtes Eigenkapital: keine Angabe
    Vorschau
    Details
  • bueroboss.de
    bueroboss.de

    bueroboss.de

    Büroausstatter rund um das gewerbliche Büro inkl. umfangreichem Dienstleistungsangebot
    Bei Produkten und Dienstleistungen für den Arbeitsplatz, ist bueroboss.de die erste Adresse für anspruchsvolle Kunden. Jetzt LizenznehmerIn werden!
    Benötigtes Eigenkapital: 10.000 - 20.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • Wilma Wunder
    Wilma Wunder

    Wilma Wunder

    Innovatives Ganztages-Gastronomiekonzept
    Wilma Wunder: Das innovative Ganztags-Gastronomiekonzept der Enchilada-Gruppe. Jetzt Franchisepartner werden!
    Benötigtes Eigenkapital: 50.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • Fladerei
    Fladerei

    Fladerei

    Systemgastronomie mit gemütlicher Atmosphäre, Bedienung und Steinofen
    Ihr Erfolgskonzept: die Restaurant-Bar – urgemütlich. Die frischen Fladen aus dem Steinofen – so einfach wie beliebt. Werden Sie jetzt Franchise-Partner der FLADEREI!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 30.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • BoConcept
    BoConcept

    BoConcept

    BoConcept - ein attraktives Handelskonzept für Multi-Unit Franchisepartner
    Ihre Multi-Unit-Franchise Chance: Erobern Sie Ihre Region mit BoConcept! Eröffnen Sie bis zu 10 Stores der Design-Weltmarke!
    Benötigtes Eigenkapital: 350.000 - 500.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • MUNDFEIN Pizzawerkstatt
    MUNDFEIN Pizzawerkstatt

    MUNDFEIN Pizzawerkstatt

    Pizza-Lieferservice
    Sie lieben Pizza in bester Qualität? Dann lernen Sie unser Franchise-Konzept kennen! Wir bescheren unseren Kunden unvergessliche Geschmackserlebnisse.
    Benötigtes Eigenkapital: 40.000 - 50.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • Chopp&Roll
    Chopp&Roll

    Chopp&Roll

    Gastronomie Franchisesystem
    Hier wird Eiscreme zum Erlebnis. Starten Sie jetzt mit einer unserer mobilen oder stationären Eisstationen. Beg-EIS-tern Sie!
    Benötigtes Eigenkapital: 0 - 2.500 EUR
    Vorschau
    Details

Neuigkeiten aus der Franchise-Wirtschaft

Kvik: Dänische Küchen- und Möbelkette vor dem Franchise-Start in Deutschland

Gegründet wurde Kvik wurde 1983 von Knud Boel Troelsen im dänischen Jütland. Heute gibt es Kvik an rund 150 Standorten in Europa und Asien aktiv. Jetzt will das Unternehmen auch in Deutschland den Markteintritt mit Kvik-Stores vollziehen. Dabei setzt Kvik aufs Franchising.

Seinen Kundinnen und Kunden bietet Kvik Küchen sowie Möbel fürs Bad und die Garderobe. Dabei achtet das Unternehmen eigenen Abgaben zufolge auf durchdachte Lösungen, höchste Funktionalität, hochwertige Materialien, solide Bauweise und klassisches dänisches Design, „bei dem es um Funktion und Ästhetik geht, das sich keinen kurzlebigen Trends unterwirft“. Kvik will nun die ersten Franchise-Stores in Deutschland eröffnen. Konkret nennt das Unternehmen die Standorte Halstenbek, Hamburg Eimsbüttel, Hamburg Altona und Hamburg Schnelsen auf seiner Website. 

Die besten Geschäfte erzielen laut Kvik einen Umsatz von über 7 Mio. Euro mit einer EBIT-Marge von 8 bis 10 Prozent. Der Durchschnittsverdienst eines Kvik-Franchise-Nehmers soll 2018 bei rund 130.000 Euro gelegen haben. Wer sich als Franchise-Partner von Kvik selbstständig macht, erhält eine komplette Shop-Lösung, Schulungen in der Kvik-Academy und Unterstützung beim Marketing. Weitere Leistungen für Franchise-Nehmer bietet Kvik unter anderem in den Bereichen Finanzen, Logistik, Vertriebsmanagement, technischer Support sowie im laufenden Betrieb des Franchise-Standorts. In den ersten Monaten nach der Geschäftseröffnung wird den Franchise-Partnern zudem zweimal wöchentlich ein Einzelhandelsberater bereitgestellt. (red.)

Franchise Expo 2020 findet nur online statt

Lange hatte es in Deutschland keine große Franchise-Messe mehr gegeben: Erst 2018 gab es mit der Franchise Expo in Frankfurt am Main wieder ein neues Messeangebot für Franchise-Interessierte. Bei der zweiten Ausgabe im vergangenen Jahr zählte die Franchise Expo rund 3.000 Besucher und über 150 Aussteller. In diesem Jahr war durch die Coronakrise bedingt ein hybrides Format geplant: die Messe sollte sowohl vor Ort als auch im Internet stattfinden. Jetzt haben sich die Veranstalter anders entschieden: die Franchise Expo 2020 wird es ausschließlich online geben.

Die Online-Ausgabe der Franchise Expo wird Franchise-Interessierten vom 5. Bis zum 15. November 2020 zur Verfügung stehen. Ausschlaggebend für die Entscheidung, die Messe nur online und nicht auch vor Ort stattfinden zu lassen, war laut den Veranstaltern die Sorge, im Herbst könnte es eine zweite Corona-Welle geben. Auch Umfragen in der Franchisewirtschaft sollen darauf hingedeutet haben, dass eine reine Online-Variante bevorzugt werde.

Neue FranchiseExpo in Frankfurt im November 2021

„Wir haben in den letzten Wochen auch erfahren, dass einige Firmen ihre Teilnahmen an allen physischen Veranstaltungen in diesem Jahr aus Sicherheitsgründen abgesagt haben. Zum anderen verstehen wir die Sorge mancher unserer Aussteller, dass wir unter diesen Umständen nicht das gleiche, physische Messeerlebnis aufgrund der Auflagen ermöglichen können, beziehungsweise auch potentielle Besucher eine Online-Möglichkeit vorziehen“, sagt Tom Portesy, Präsident & CEO des Veranstalters MFV. Die nächste Messe vor Ort in Frankfurt soll nun nächstes Jahr vom 4. bis 6. November 2021 ausgerichtet werden.

Vortragsprogramm und Online-Messestände

Schon im Juni 2020 hatte MFV gemeinsam mit seinen Partnern eine Online-Version der Messe getestet. Darauf basierend soll nun das Angebot der Online-Messe im November ausgebaut werden. Für das Vortragsprogramm zeichnet weiterhin Konferenzdirektor Franz-Josef Ebel verantwortlich. Die Messe im Internet wird den Ausstellern unter anderem CI-designte Online-Messestände ermöglichen. Hier können zum Beispiel Dokumente, Bilder, Filme, Präsentationen zum jeweiligen Franchise-System bereit gestellt werden. Auch ein Chat-Tool, mit dem getextet, telefoniert und Video-Calls gemacht werden können, steht zur Verfügung. Aktuell listet die Messe-Website rund 60 Ausstellter für die Online-Edition der FranchiseExpo. 

„Wir wissen, dass Online-Messen den Beginn einer neuen Entwicklung in der B:B-Kommunikation darstellen und noch Pionierleistungen sind. Aber alle User, Messeveranstalter, Aussteller, Besucher lernen laufend dazu. Durch den Lockdown haben viele Franchisesysteme sogar die Vorzüge der notwendigen Online-Kommunikation entdeckt und sich nutzbar gemacht. Face to face wird natürlich immer die Premium-Form der Kommunikation sein, doch sind wir gerade jetzt gefordert, neue Wege einzuschlagen, um uns fit für die Zukunft der Partnergewinnung im Franchising zu machen“, so Marketingdirektorin Carina Felzmann.

Ausgerichtet wird die Franchise Expo vom US-amerikanischen Messeveranstalter MFV in Kooperation mit dem Deutschen Franchiseverband. Alle Informationen zur Franchise-Messe stehen unter www.franchiseexpofrankfurt.com bereit. (red.)

Dieses Mal nur online: Franchise-Sprechtag an der Handelskammer Hamburg am 11. August 2020

Ob Gastronomie, Dienstleistungen, Einzelhandel oder Handwerk: Franchise-Systeme gibt es in nahezu allen Branchen. Wer sich für eine Selbstständigkeit als Franchise-Partner entscheidet, sollte sich vorher eingehend informieren. Auch, weil sich Franchise-Gründungen in manchen Bereichen erheblich von Gründungen in Eigenregie unterscheiden. Beratung zu Fragen des Franchisings bietet die Handelskammer Hamburg seit Jahren in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Franchiseverband. Das nächste Mal am 11. August 2020 - in diesem Jahr allerdings nicht vor Ort, sondern nur übers Internet.

In Deutschland gibt es rund 1.000 Franchise-Systeme, die Existenzgründern den Start in die Selbstständigkeit ermöglichen. Der Wettbewerb der Franchise-Systeme um geeignete Franchise-Nehmer ist seit Jahren groß: Franchise-Gründer haben daher in der Regel eine gute Verhandlungsposition. Franchise-Interessierte haben im Rahmen des Franchise-Sprechtags der Handelskammer Hamburg Gelegenheit, sich ihre Fragen zu einer Selbstständigkeit als Franchise-Nehmer kostenfrei in 45-minütigen Einzelgesprächen beantworten zu lassen. Die Beratung erfolgt dieses Mal übers Internet mithilfe von Videokonferenzen per Microsoft Teams. 

Wer teilnehmen will, muss sich bei der Handelskammer Hamburg anmelden. Danach wird telefonisch ein 45-minütiger Termin-Slot vereinbart. Als Beratungsgrundlage dient ein Fragebogen, der ausgefüllt an die Handelskammer zurückgeschickt werden muss. Details zur Anmeldung und zum Franchise-Sprechtag stehen auf der Website der Handelskammer Hamburg bereit. (red.)

Erstes Restaurant in München geplant: Russische Pizza-Franchisekette Dodo will in Deutschland starten

Pizza, die IT-gestützt bestellt und gebacken wird: Das ist die Grundidee des russischen Franchisesystems Dodo Pizza. Das Unternehmen ist laut Website mittlerweile in 13 Ländern aktiv: außer in Russland zum Beispiel auch in Kasachstan, Nigeria, Großbritannien und China. Wie das Unternehmen auf seiner Facebook-Seite ankündigt, soll im September in München das erste deutsche Dodo-Restaurant eröffnen.

Alle Franchisepartner arbeiten dabei mit dem Betriebssystem Dodo IS. Es nimmt die Bestellungen auf und zeigt dann in der Küche auf auf iPad-Bildschirmen die passenden Rezepte und Arbeitsschritte für die Pizzabäcker an. Dazu kommen Elemente wie in einem Computerspiel: Wird die Pizza schnell genug produziert, ertönt eine Fanfare. Dauert es länger als vorgesehen, beginnt auf dem Bildschirm ein Packman-Monster die Pizzen zu essen. Gegründet wurde die Pizza-Kette 2011 von Fyodor Ovchinnikov.

Der erste deutsche Standort soll in München-Haidhausen an der Rosenheimer Straße an den Start gehen. Derzeit werden die Räumlichkeiten renoviert und vorbereitet. Geplant ist der Dodo Pizza Standort als Restaurant und Lieferdienst. Insgesamt gibt es weltweit aktuell 623 Stores, die meisten davon – 530 Restaurants - finden sich in Russland. (red.)


Vom Internet-Meme zum Franchisesystem? Rapper Xatar eröffnet Köfte-Imbiss und sucht Partner

Ein Interview-Ausschnitt, der zum viralen Internet-Phänomen wurde, inspirierte den Rapper Xatar zu einer Gastronomie-Eröffnung. Der Musiker und Musikproduzent hatte 2013, als er inhaftiert war, in einem Interview darüber gesprochen, was er nach seiner Haftentlassung als erstes tun werde: nämlich einen Köftespieß essen und dazu Ayran trinken. Aus dem Interview-Schnipsel wurde im Zusammenhang mit den Coronapandemie-Einschränkungen in diesem Jahr ein Internet-Meme. Anfang Juli eröffnete Xatar nun in Bonn unter dem Namen Haval Grill seinen eigenen Köfte-Imbiss. Mittlerweile denkt der Unternehmer bereits an die Franchise-Expansion.

Wie unter anderem das Musikmagazin Hiphop.de berichtet, will Xatar, der mit bürgerlichem Namen Giwar Hajabi heißt, aus dem Imbiss eine Franchise-Kette machen. Aufgrund der großen Nachfrage in Bonn suche er Partner für Standorte in ganz Deutschland, Österreich, der Schweiz, Luxemburg und im türkischen Istanbul. Auf Instagram wendet er sich an Interessierte mit Gastronomie-Erfahrung und ernsthaftem Interesse. 

Bei der Eröffnung in Bonn hatten Zeitungsberichten zufolge hunderte Fans des Rappers für einen Polizeieinsatz gesorgt, weil sie sich nicht an die Corona-bedingten Abstandsregeln hielten. Der Imbiss selbst ist nur wenige Quadratmeter groß: Neben dem Grill ist er – passend zum Meme – mit einer Ayran-Zapfmaschine ausgestattet. Angeboten werden vor allem Köfte-Spieße und Falafel zum Mitnehmen. Xatar war 2011 wegen eines Goldraubs zu acht Jahren Haft verurteilt worden und nach drei Jahren vorzeitig entlassen worden. (red.)

Superfood-Café The Great Berry: Erster Franchise-Standort entwickelt sich gut

Ob Smoothies, Bowls oder auch Quiches und Suppen: Seit dem Sommer 2016 bietet The Great Berry in Köln den Gästen gesunde und leckere Speisen, in denen oft Beeren oder andere besonders gesunde Zutaten verwendet werden. Im September 2019 starteten – auch in Köln – die ersten Franchise-Nehmer. Nach einem Bericht im Kölner Stadt-Anzeiger entwickelt sich deren Standort positiv.

Inhaber des Franchise-Cafés in der Kölner Südstadt sind vier junge Unternehmer: Jan Eidemüller, Severin Becker, Lennart Markwort und Fabian Schulte-Terhoven. Drei der studierten Betriebswirte und Veranstaltungsmanager betreiben The Great Berry im Nebenberuf, nur Jan Eidemüller ist hauptberuflich dort tätig. Das Café befindet sich in einer ehemaligen Spielhalle, die vor der Eröffnung grundlegend saniert wurde. Eingerichtet ist es in modernem skandinavischem Stil, zugleich legt es Wert auf eine gemütliche Atmosphäre. Auf der Karte stehen bei The Great Berry ausschließlich vegetarische Gerichte, die frisch zubereitet werden. 

Dem Bericht zufolge kommt das Angebot an: Am Standort in der Kölner Südstadt ist den Betreibern zufolge die Nachfrage nach gesundem, vegetarischem oder veganem Essen groß. Nach der corona-bedingten Pause ist das Café mittlerweile wieder geöffnet. Neben dem Besuch des Cafés bietet das Unternehmen auch Lieferungen an. (red.)

40 neue Standorte geplant: Burger King schließt Master-Franchise-Vertrag für die Schweiz

Die Fast-Food-Kette Burger Kind ist in der Schweiz aktuell mit 64 Restaurants vertreten. Durch eine neue Master-Franchise-Partnerschaft will die Kette nun in den kommenden Jahren deutlich wachsen.

Wie das Fachportal Food-service.de berichtet, war der neue Master-Partner, die BKCH Holding SA bereits zuvor Partner von Burger King, allerdings unter anderem Namen. Die 2014 gegründete BKTL Holding SA führt bereits Standorte von Burger King in der Westschweiz und hat sich nun umbenannt. Als Master-Franchise-Partner für die ganze Schweiz will das Unternehmen in den kommenden fünf Jahren nun 40 weitere Burger King Restaurants an den Start bringen – die Suche nach geeigneten Standorten hat dem Bericht zufolge bereits begonnen.

Neben dem Wachstum verfolgt Burger King in der Schweiz auch das Ziel, bis zum Ende dieses Jahres bei allen Produkten keine Konservierungsstoffe oder künstliche Farb- und Aromastoffe mehr zu verwenden.

Burger King Restaurants ist nach Mc Donalds die zweitgrößte Burgerkette der Welt. Die Standorte werden zu fast 100 Prozent von Franchise-Nehmern geführt. In Deutschland gibt es rund 750 Restaurants der Franchise-Kette. (red.)


Antragsportal jetzt online: Neue Corona-Überbrückungshilfe für kleine und mittelständische Unternehmen

Auch wenn die Lockdown-Phase vorbei ist: Nach wie vor haben zahlreiche Unternehmen, darunter viele kleine und mittelständische, mit den Folgen der Coronavirus-Pandemie zu kämpfen. Im Zuge des Konjunkturpakets der Bundesregierung gibt es daher für betroffene Unternehmen die Möglichkeit, weitere Liquiditätshilfen zu erhalten. Eine gemeinsame Antragsplattform für alle Bundesländer ist nun aktiv.

Unter www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de können Steuerberater, Wirtschaftsprüfer oder vereidigte Buchprüfer sich registrieren und im Anschluss im Auftrag von Unternehmen online die Anträge stellen. Insgesamt stehen rund 25 Milliarden Euro zur Verfügung, die Abwicklung der Anträge findet komplett digital statt.

Hilfen beantragen können Unternehmen aus Branchen, die weiterhin nicht ihrer Tätigkeit nachgehen können oder durch die Coronavirus-Eindämmung nach wie vor deutlich eingeschränkt sind. „Unsere Überbrückungshilfe ermöglicht es diesen Unternehmen, die von der Krise besonders hart betroffen sind, bald wieder durchzustarten. Besonders wichtig ist mir, dass wir nun auch für gemeinnützige Organisationen Unterstützung bereitstellen“, sagt Olaf Scholz, Bundesminister der Finanzen. Beantragt werden können Zuschüsse zu den Festkosten bis zu einer Höhe von 150.000 Euro. Die Hilfen müssen nicht zurückgezahlt werden. (red.)

Wer will schon ohne Sicherung über dem Abgrund balancieren?

Für den Weg in die Selbstständigkeit entscheiden sich In Deutschland jährlich rund 500.000 Menschen, in Österreich und der Schweiz jeweils rund 40.000 Menschen. Als Besonderheit ist für die Schweiz anzumerken, dass etwa ein Drittel der Unternehmensgründer einen ausländischen Pass besitzt.

Manche Gründer entschließen sich aufgrund einer zündenden Geschäftsidee zum Aufbau des eigenen Unternehmens, andere sind mit ihrem Angestelltendasein unzufrieden oder wollen mit einer Existenzgründung der Arbeitslosigkeit entkommen. So unterschiedlich die Motive auch sind, sich mit der eigenen Firma selbstständig zu machen: Ein hohes Maß an Wagemut, Einsatzbereitschaft und Hartnäckigkeit ist stets Bedingung für den angestrebten Erfolg.

Wer beim Hochseilakt ‚Selbstständigkeit‘ ohne jede Sicherung starten will, braucht viel Erfahrung und ausgezeichnete Nerven. In der Rückschau bereuen es viele Gründer, dass sie sich ohne die notwendige professionelle Ausrüstung auf dieses Abenteuer eingelassen haben. Weitgehend auf sich allein gestellt, fehlte ihnen außerdem der offene Austausch mit Kollegen und der kompetente Rat von Spezialisten.

Die Franchisewirtschaft will ihren Partnern erklärtermaßen ein solches „Sicherheitsnetz und noch viel mehr“ bieten. Franchise stellt sowohl eine Kooperationsform als auch eine Vertriebsmethode dar, die der partnerschaftlichen Zusammenarbeit zwischen rechtlich selbstständigen Unternehmen zum Zwecke der gemeinsamen wirtschaftlichen Expansion dient. Nicht zuletzt ermöglichen Franchise-Netzwerke es ihren Partnern, auf Basis bereits erprobter Geschäftsmodelle schneller und sicherer als klassische Gründer voranzuschreiten.

Übersicht der Franchise-Unternehmen und Lizenz-Anbieter

In Deutschland gibt es derzeit rund 1.800, in Österreich 400 und in der Schweiz 200 Franchise-Unternehmen und Lizenz-Anbieter, wovon jedoch nur ein Teil in Internetportalen, Stellenbörsen, Gründermessen und Magazinen aktiv nach neuen Partnern sucht oder in Verbänden organisiert ist. So reicht manchen Systemen ihr bestehender Interessentenpool für die Eröffnung weiterer Standorte aus oder sie sind an Neueröffnungen derzeit nicht interessiert.

Als Gründer/in bist du bei uns goldrichtig: Du findest im FranchisePORTAL die größte Auswahl an erprobten Geschäftsideen für Gründer. Zur Vereinfachung deiner Suche haben wir die Anbieter nach Marken, Branchen oder speziellen Interessen geordnet. Du kannst auch unser neues Matchingtool nutzen, um geeignete Gründungsangebote zu finden.

Gründe dein Unternehmen auf gesichertem Fundament und baue auf die Wettbewerbsvorteile und Erfahrungen bekannter Markenanbieter! Du wirst staunen, wie viele der Marken dir als Verbraucher oder von Spaziergängen durch Innenstädte bereits vertraut sind.

Auf deinen Besuch und die Gelegenheit, dir das eigene Geschäftsmodell audiovisuell zu erläutern, freuen sich rund 300 Markenanbieter im FranchisePORTAL. Du solltest nicht zögern, ihnen über das Kontaktformular Fragen zu stellen, ergänzende Informationen anzufordern oder konkrete Konditionen einzuholen. Alle Anbieter sind gerne bereit, telefonisch oder schriftlich auf deine persönlichen Belange eingehen.

FranchisePORTAL – deine erste Adresse in der deutschsprachigen Franchise-Wirtschaft

Alle Franchise-Unternehmen (A-Z) im Überblick

Beratung & Schulung

Büroarbeit & Geschäftshilfe

Einzelhandel

Entsorgung & Recycling

Herstellung & Verarbeitung

Hotellerie & Gastronomie

Online-Handel & Direktvertrieb

Personenbetreuung & -pflege

Reinigung & Instandhaltung

Reparatur & Renovierung

Sonstiger Service

Sonstiger Vertrieb

Transport & Zustellung

Untersuchung & Schutz

Vermietung & Leasing

Vermittlung & Makeln

Finde Gründungschancen in deiner Region!