Zum Bereich für Franchisegeber
Branche
Eigenkapital
Weitere Filter
Systeme Filtern
Branche:Alle
Branche
Um passende Geschäftsideen zu finden, treffe eine Auswahl unter folgenden Branchen
(Mehrfachauswahl möglich)
Löschen
Anwenden
Eigenkapital:Keine Angabe
Eigenkapital
Wie viel Eigenkapital (Guthaben, Besitz, Werte, etc.) kannst du maximal für die Finanzierung deiner Gründung aufbringen?
Meistens wird 25% der Gesamt-Investitionssumme als ausreichend angesehen. Der Rest muss als Fremdkapital aufgenommen werden.
keine Angabe
Löschen
Anwenden
Weitere Filter
Eintrittsgebühr
max. 1.000€
Löschen
Anwenden
Investitionssumme
max. 1.000€
Löschen
Anwenden
Expansionsform
Löschen
Anwenden
Haupttätigkeit als Partner
Löschen
Anwenden
Zielgruppe als Partner
Löschen
Anwenden
Start im Homeoffice
Löschen
Anwenden
Zeiteinsatz
Löschen
Anwenden
Start als Quereinsteiger
Löschen
Anwenden
Start als Kleinbetrieb (0-2 Mitarbeiter)
Löschen
Anwenden
Alle Filter löschen
Alle Filter löschen

Alle Franchise-Unternehmen:
Franchise-Angebote finden und Beispiele entdecken

Im Vergleich zur klassischen Unternehmensgründung führt dich Franchise deutlich schneller und sicherer zum unternehmerischen Erfolg. Dies setzt voraus, dass du eine zu dir passende, erprobte Geschäftsidee findest.

Angesichts der gewaltigen Auswahl von rund 1.800 Franchise-Systemen und Lizenz-Anbietern in Deutschland hast du die Qual der Wahl. Als marktführendes Medium unterstützen wir dich dabei nach Kräften. Bei uns findest du innovative Tools, mit deren Hilfe du passende Franchiseangebote oder Lizenzsysteme schnell ausfindig machen und vergleichen kannst.

Du kannst die Franchise- und Lizenzangebote aber auch nach Lust und Laune durchstöbern, deine bevorzugten Branchen systematisch unter die Lupe nehmen, gezielt die Messestände der dir bekannten Marken aufsuchen, dich an deinem verfügbaren Eigenkapital oder anderen Kriterien orientieren.

Auf vielen Wegen gelangst du im Franchising zu deinem Ziel!

Dein FranchisePORTAL-Team

Sortiert nach:

Ausgewählte Top-Gründungschancen

  • Deutsche Wohn Investment
    Deutsche Wohn Investment

    Deutsche Wohn Investment

    Immobilienvermittlung für Kapitalanleger
    Deutsche Wohn Investment – Immobilieninvestitionen im Kapitalanlagebereich. Jetzt Franchise-PartnerIn werden.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 9.900 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • Town & Country Haus
    Town & Country Haus

    Town & Country Haus

    Bau von kostengünstigen und energiesparenden Häusern
    Als Führungskraft bauen Sie Ihr eigenes renditestarkes Unternehmen auf
    Benötigtes Eigenkapital: ab 50.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • fitbox®
    fitbox®

    fitbox®

    "One-Stop" EMS-Mikrofitnessstudios mit Personal-Trainer
    DIE FITNESSREVOLUTION. Das Premium Mikrofitnessstudio mit EMS, Personaltraining und Ernährungscoaching.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 0 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • Zaunteam
    Zaunteam

    Zaunteam

    Verkauf und Montage von Zäunen und Toren
    Wir sind auf Verkauf und Montage von Zäunen und Toren spezialisiert. Mit uns können Sie innerhalb kürzester Zeit ein rentables Geschäft aufbauen.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 10.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • Extrawurst
    Extrawurst

    Extrawurst

    Schnellimbiß, Kiosk
    Machen Sie sich selbstständig mit Deutschlands beliebtestem Snack! Der Unterschied zu den üblichen „Pommes-Buden“ zahlt sich in klingender Münze aus.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 15.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • TeeGschwendner
    TeeGschwendner

    TeeGschwendner

    Tee-Fachhandel
    Ein Top-Sortiment, servicebetonter Verkauf, fachmännische Beratung und höchste Qualität sind unsere Erfolgsparameter als Marktführer im Tee-Fachhandel.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 12.000 EUR
    Schnellansicht
    Details

Franchise-Unternehmen auf Partnersuche in Deutschland

  • VarioSelf
    VarioSelf

    VarioSelf

    Schlüsselfertige Erstellung von Ein- und Mehrfamilienhäusern
    Das variable Massivhaus-Programm mit über 8.000 zufriedenen Bauherren. Jetzt auch in Ihrer Region – mit Ihnen als Franchise-Partner!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 25.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • CiT-Leadership-Akademie
    CiT-Leadership-Akademie

    CiT-Leadership-Akademie

    Gefragtes Bildungsinstitut für Führungskräfte-Entwicklung
    Ihre Zukunft – das ist die Top-Adresse für die Ausbildung der Eliten von morgen. Sichern Sie sich jetzt Ihre Zwei-Länder-Lizenz!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 12.500 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • VLH - Vereinigte Lohnsteuerhilfe
    VLH - Vereinigte Lohnsteuerhilfe

    VLH - Vereinigte Lohnsteuerhilfe

    Dienstleister, Lohnsteuerhilfeverein
    VLH-BeraterIn im Haupt- oder Nebenberuf: Werden Sie Partner des größten Lohnsteuerhilfevereins in Deutschland mit mehr als einer Million Mitgliedern!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 1.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • Alegria
    Alegria

    Alegria

    KiTa - etabliertes und bewährtes Erziehungs- und Betreuungskonzept in Deutschland
    Werde auch du Alegría-Partner und schaffe mithilfe von mehrsprachigen Kindertagesstätten einen einzigartigen Ort für gezieltes Fördern der Kleinen.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 5.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • EXCLUSIVE®
    EXCLUSIVE®

    EXCLUSIVE®

    Medizinisches Fitnesstraining
    Das revolutionäre Medical-Fitness Konzept. Gründen Sie mit dem Franchisesystem von Exclusive Ihre eigene Existenz im Bereich Medizinisches Fitnesstraining.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 15.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • fitbox®
    fitbox®

    fitbox®

    "One-Stop" EMS-Mikrofitnessstudios mit Personal-Trainer
    DIE FITNESSREVOLUTION. Das Premium Mikrofitnessstudio mit EMS, Personaltraining und Ernährungscoaching.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 0 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • Körperformen
    Körperformen

    Körperformen

    EMS Studios, Fitness- & Gesundheitsbranche
    Mit EMS (Elektro-Muskel-Stimulation) zur Traumfigur – Gründen Sie mit dem Lizenz-System von Körperformen Ihr eigenes Gesundheits- & Fitness-Studio.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 0 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • Oldtimer Investment
    Oldtimer Investment

    Oldtimer Investment

    Vermittlung und Handel von Oldtimern als sicheres Investment und zum Fahren
    Zwei Branchen, zwei Märkte – Ein Konzept: Vermitteln und verkaufen Sie mit uns wertvolle Oldtimer zum Fahren und als kapitalstarke Investments. Starten Sie jetzt durch!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 5.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • Royal Rose- Sicherheitssprays gegen Übeltäter
    Royal Rose- Sicherheitssprays gegen Übeltäter

    Royal Rose- Sicherheitssprays gegen Übeltäter

    Vertrieb freiverkäuflicher Sicherheitssprays mit gesuchter Dienstleistung!
    Angst in Deutschland! Kriminalität können wir nicht verhindern. Wir können aber dafür sorgen, dass sich viele Menschen sicherer fühlen. Ein gutes Geschäft für Sie – mit Sicherheit!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 3.500 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • clever fit
    clever fit

    clever fit

    Fitnessstudios
    Für Sie kommt nur das Beste in Frage? clever fit - der erfolgreichste Fitnessstudio-Franchisegeber expandiert weiter. Bewerben Sie sich jetzt!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 60.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • einsnulleins
    einsnulleins

    einsnulleins

    IT-Infrastruktur-Betreuung für Unternehmen mit ca. 10-250 PC-Arbeitsplätzen
    Werden Sie DIE Nummer eins mit einsnulleins. Der Zukunftsmarke. Dem 100%-IT-Support für B2B-Kunden. Erfahren Sie mehr!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 20.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • DAS FUTTERHAUS
    DAS FUTTERHAUS

    DAS FUTTERHAUS

    Tiernahrung- und Tierbedarf-Einzelhandel
    Werden Sie Teil einer großen, erfolgreichen Gemeinschaft und eröffnen Sie mit DAS FUTTERHAUS Ihren eigenen Markt für Heimtierbedarf!
    Benötigtes Eigenkapital: 35.000 EUR
    Schnellansicht
    Details

Neuigkeiten aus der Franchise-Wirtschaft

Berufs- und Gründermesse „Chance“ in Halle verschoben

Schon seit 2004 wird die die Bildungs-, Job- und Gründermesse „Chance“ unter dem Motto „Zukunft selbst gestalten“ in Halle an der Saale veranstaltet. Eigentlich hätte die nächste „Chance“ im Januar 2021 stattfinden sollen. Aufgrund der Coronakrise wurde die Veranstaltung nun aber verschoben.

Die Messe „Chance“ in Halle bietet Informationen und Kontakte rund um die Themen Bildung, Beruf und Gründung. Zielgruppe der in Sachsen-Anhalt größten Veranstaltung in diesem Bereich sind vor allem Schüler, Studierende, Berufseinsteiger und Fachkräfte. Neben regionalen Unternehmen, Personaldienstleistern, Universitäten sowie Aus- und Weiterbildungseinrichtungen stellen sich auch Gründerinitiativen, Wirtschaftsförderer und Kreditinstitute vor und beraten die Besucher. Die Messe bietet in der Regel auf auch Infromationen Franchise-Interessierte.

Wie die Veranstalter nun mitteilten, werden die Risiken für eine sehr kurzfristigen Absage des ursprünglichen Messetermins im Januar 2021 für zu hoch gehalten. Die „Chance“ soll nun am 23. und 24. April 2021 in Halle an der Saale stattfinden. Weiter Informationen stehen unter www.chance-halle.de bereit. (red.) 


Hilfe bei der Franchise-Nehmer-Gewinnung: ÖFV gründet Task Force

Dass es für viele Franchise-Systeme im Laufe des vergangenen Jahrzehnts schwerer wurde, neue Franchise-Partner zu gewinnen, ist kein Geheimnis. Grund dafür ist insbesondere die anhaltend gute Lage am Arbeitsmarkt. Um den Herausforderungen der Franchise-Nehmer-Gewinnung zu begegnen, hat der Österreichische Franchise-Verband nun eine spezielle Taskforce gegründet.

Mit der Einrichtung der neuen Arbeitsgruppe will der ÖFV seine Mitglieder-Systeme bestmöglich bei der Partner-Rekrutierung unterstützen. Dabei geht es nicht alleine um die Gewinnung neuer Franchise-Nehmer, sondern vor allem von möglichst gut geeigneten Partnern. Denn auch wenn das Franchising einige Vorteile gegenüber einer cSelbstständigkeit in Eigenregie haben kann, ist längst nicht jeder Existenzgründer auch ein guter Franchise-Partner. In der nun gegründeten ÖFV-Taskforce „Rekrutierung“ arbeiten Vertreterinnen und Vertreter von zehn Franchise-Systemen mit. Beteiligt sind unter anderem Experten der System MBE, McDonald’s, Soluto, Storebox und Unimarkt. Zudem bringen Experten aus dem Verband ihr Wissen ein, etwa die Rechtsanwaltskanzlei Thum und das Franchise-Beratungsunternehmen Syncon. Die Arbeitsergebnisse der Taskforce sollen dann im Frühjahr 2021 allen ÖFV-Mitgliedern kostenlos zur Verfügung gestellt. (red.)

Lieferdienst-Franchise-System Burgerme: 100. Standort soll Anfang 2021 eröffnen

Seit 2010 bietet Burgerme seinen Kundinnen und Kunden frisch zubereitete Burger und weitere Speisen, die in der Regel innerhalb von höchstens 30 Minuten geliefert werden. Heute zählt das Franchise-Unternehmen bereits mehr als 2.500 Mitarbeiter und knapp 90 Standorte in Deutschland und den Niederlanden. Auch im kommenden Jahr will Burgerme weiter expandieren.

Im vergangenen Jahr konnte das Lieferdienst-System knapp 40 Millionen Euro umsetzen. In diesem Jahr feierte Burgerme bereits rund 40 Neueröffnungen. Und auch im kommenden Jahr will das Unternehmen weiter wachsen: Der 100. Standort soll noch im ersten Quartal 2021 an den Start gehen. Der Fokus der Expansionspläne liegt in Deutschland. Hier soll über kurz oder lang eine komplette Abdeckung erreicht werden. Darüber hinaus will Burgerme künftig seine digitalen Prozesse weiter ausbauen, neue Produkte entwickeln und noch stärker auf Nachhaltigkeit setzen.

Burgerme erzielt rund 90 Prozent seiner Umsätze durch Delivery. Die Bestellfrequenz konnte in den vergangenen fünf Jahren um 55 Prozent gesteigert werden. Der Jahresumsatz pro Store liegt laut Unternehmen zurzeit bei rund einer Million Euro. Seinen Franchise-Nehmern bietet Burgerme unter anderem umfassende Betreuung, detaillierte Vor-Ort-Analysen des Marktpotenzials und Schulungen. Aber auch bei Mietvertragsverhandlungen, Finanzierungsfragen und der Einrichtung des eigenen Burgerme-Stores steht die Systemzentrale den Partnern zur Seite. (red.)

Russisches Gastronomie-Franchise-System Dodo Pizza: Erster Standort in Deutschland eröffnet

Dodo Pizza wurde im Jahr 2011 in Syktyvkar in der nordwestrussischen Republik Komi von Fedor Ovchinnikov gegründet. Der studierte Archäologe, Blogger und Unternehmer entwickelte für Dodo Pizza ein cloud-basiertes Betriebssystem, das die Steuerung aller Prozesse perfektionieren soll. Jetzt hat in München der erste Dodo Pizza-Standorts Deutschlands aufgemacht.

Schon 2018 gab es Meldungen, nach denen das russische Gastronomie-System Dodo Pizza auch in Deutschland aktiv werden wolle. Zunächst sollte die deutsche Franchise-Kette Uno Pizza bei Dodo einsteigen. Doch daraus wurde nichts: Uno Pizza zählt inzwischen zum US-Franchise-System Papa John’s, das nun seinen Deutschlandstart vorbereitet. 

International zählt Dodo Pizza aktuell rund 660 Standorte in 15 Ländern. Die meisten davon – gut 550 – befinden sich in Russland. Vertreten ist das Unternehmen zudem vor allem in osteuropäischen Ländern wie Belarus, Estland und Litauen, aber auch in Ländern wie China, Kasachstan, Nigeria, Großbritannien und in den USA.

Neu hinzugekommen ist nun ein erster Standort in Deutschland, der vor wenigen Tagen in München-Haidhausen an den Start ging. Das Pizza-Lokal wird aufgrund der Coronakrise allerdings zunächst nur als Lieferdienst agieren. Einem Bericht des Fachportals Food Service zufolge wurde das Pizza-Angebot dabei für den deutschen Markt angepasst. (red.)

DEHOGA-Fachabteilung Systemgastronomie hat neuen Vorstand

DEHOGA-Fachabteilung Systemgastronomie hat neuen Vorstand

Die Fachabteilung Systemgastronomie im Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA Bundesverband) vertritt seit 1991 die Interessen der Unternehmen der System- und Markengastronomie. Seit einigen Wochen hat die Fachabteilung einen neuen Vorstand.

Bei der Mitgliederversammlung im September 2020 in Berlin wurde Stephan von Bülow, Vorsitzender der Geschäftsführung der BlockGruppe, einstimmig zum Vorsitzenden gewählt. Zuvor hatte Thomas Hirschberger 14 Jahre lang diese Position inne. Hirschberger hatte Anfang 2020 seine Anteile an der Hans im Glück Franchise GmbH verkauft, er stellte sich nicht erneut zur Wahl. „Die dynamische Wachstumsbranche Systemgastronomie braucht gerade in diesen Zeiten ein starkes Sprachrohr in Berlin und in den Bundesländern. Die jetzt gewählten Branchenpersönlichkeiten stehen für die Power und die Vielfalt der Systemgastronomie in Deutschland. Gemeinsam bilden wir ein starkes und weit gespanntes Netzwerk“, so Stephan von Bülow.

Stellvertretender Vorsitzender ist nun Roland Koch, Gesellschafter-Geschäftsführer der Gastro Consulting Unternehmensgruppe Hamburg. Schatzmeister bleibt weiterhin Christoph Wefers, Gesellschafter-Geschäftsführer Cafe Extrablatt, CE Franchise GmbH. Neu in den Vorstand wurden zudem Jan Kamp (Le Crobag) sowie Frank Buchheister (Road Stop Gruppe) gewählt. Die Vorstandswahlen finden alle vier Jahre statt.

Die Fachabteilung Systemgastronomie im DEHOGA zählt eigenen Angaben zufolge 47 Mitglieds-Systeme, die für über 2.500 Betriebe stehen. Darunter befinden sich auch zahlreiche Gastronomie-Franchise-Systeme wie Subway, Call a Pizza oder die Enchilada Gruppe. Anders als bei Bundesverband der Systemgastronomie begründet die Mitgliedschaft in der Fachabteilung Systemgastronomie keine Tarifbindung. (red.)

Foto: DEHOGA

SB-Konzept für regionale Produkte: Österreichisches Franchise-System Ackerbox plant Wachstum auf 20 Standorte

Ackerbox ist ein modulares Konzept für kleine Selbstbedienungsgeschäfte, in denen regionale Produkte zu finden sind. Der Verkauf erfolgt dabei ohne Personal mit einem Bezahlterminal. Aktuell listet das Unternehmen mit Hauptsitz in Spittal (Drau) fünf Standorte auf seiner Website. Durch die Zusammenarbeit mit Franchise-Partnern sollen es schnell deutlich mehr werden.

Ackerbox nutzt für seine SB-Shops Container, die innen und außen ansprechend gestaltet werden. Im Innenraum, der vor allem mit natürlichen Materialien gestaltet ist,  können Kundinnen und Kunden rund um die Uhr etwa 250 Produkte einkaufen, die von regionalen Produzenten stammen. Bezahlt wird an einem einfach bedienbaren Terminal – bar, mit Karte oder auch per PayPal und Sofortüberweisung. Um Missbrauch und Diebstählen zu begegnen, sind die Boxen mit einem Überwachungssystem ausgestattet. Künftig soll auch der Zutritt durch ein Identifizierungssystem abgesichert werden.

Bei der Expansion setzt Ackerbox auch auf die Zusammenarbeit mit Franchisepartnern. Wie das Onlineportal meinbezirk.at berichtet, werden schon bald drei neue Ackerboxen eingeweiht. Bis Ende 2021 plant das Unternehmen ein Wachstum auf 20 Standorte. Ein Dutzend davon soll von Franchise-Nehmern betrieben werden. In Österreich gibt es bereits mehrere Konzepte, die auf kleine SB-Shops für regionale Produkte setzen. Dazu gehören neben Ackerbox auch die Unternehmen KastlGreissler und Hansagfood. (red.)

Noch bis Sonntag: Online-Edition der Franchise Expo Deutschland

Im Jahr 2018 fand mit der Franchise Expo in Frankfurt am Main nach vielen Jahren erstmals wieder eine große Franchise-Messe in Deutschland statt. Im vergangenen Jahr interessierten sich rund 3.000 Besucher für die Angebote der über 150 Aussteller. Aufgrund der Corona-Pandemie wird die Franchise Expo Deutschland in diesem Jahr ausschließlich online veranstaltet. Die Online-Messe startete bereits vergangene Woche und läuft noch bis zum 15. November 2020.

Die Franchise Expo Deutschland bietet Franchise-Interessierten die Gelegenheit, Franchise-Systeme kennenzulernen, Gespräche zu führen und Vorträge zu hören – über verschiedene Wege der digitalen Kommunikation. Im Mittelpunkt der Online-Messe stehen die Gründungsangebote von zahlreichen Franchise-Systemen. Aber auch Berater und andere Akteure der Franchise-Wirtschaft zählen zu den insgesamt rund 60 Ausstellern. Mit dabei sind in diesem Jahr zum Beispiel Franchise-Systeme wie Backwerk (Backgastronomie), Bodystreet (EMS-Fitness), Filtafry (Friteusen-Service), Clever Fit (Fitnessstudios), Burgerme (Lieferdienst), Call a Pizza (Lieferdienst) und Vom Fass (Feinkost). Darüber hinaus stellt die Franchise Expo Deutschland viele informative Inhalte on-demand bereit: zum Beispiel zu den Themen „Franchising als Nebenberuf und zweites Standbein“, „Als eigener Chef im Home-Office“ oder „Finanzierungsmöglichkeiten für Franchise-Geber und Franchise-Partner.“

Ausgerichtet wird die Franchise Expo Frankfurt vom US-amerikanischen Messeveranstalter MFV in Kooperation mit dem Deutschen Franchiseverband. Weitere Informationen stehen unter www.franchiseexpofrankfurt.com bereit. (red.)

Gastronomie-Franchise-System Vapiano steht unter neuer Führung

Nach der Insolvenz der Restaurantkette Vapiano im Frühjahr 2020 hatte der ehemalige Vapiano-Vorstand Mario C. Bauer gemeinsam mit Investoren zunächst die französischen und luxemburgischen Standorte übernommen. Wenig später gründete er zusammen mit Partnern die Love & Food Restaurant Holding und übernahm auch das Deutschlandgeschäft von Vapiano. Und auch an der neu gegründeten Vapiano-Group ist Bauer beteiligt. Jetzt hat die Gruppe ein neues Führungsteam bekommen.

Wie verschiedene Medien berichten, ist Alan Laughlin nun neuer CEO. Der US-Amerikaner war zuletzt für die Amrest Holdings tätig und dort als Präsident für Burger King-Restaurants in Mitteleuropa verantwortlich. Amrest betreibt derzeit über 2.000 Restaurants in 26 Ländern, darunter viele Franchise-Marken wie KFC, Pizza Hut und Burger King. 

COO bei Vapiano ist nun Monika Czyz. Auch sie war zuletzt bei Amrest tätig, als Präsidentin von Pizza Hut. Die Position des Chief Franchising and Development Officers hat jetzt Hassan Mechmechani inne. Er war schon vor der Insolvenz Director Of Franchising bei Vapiano. Pawel Szczepaniak ist neuer CIO und damit für den Bereich „Information, Technology & Digital“ zuständig. Zum Führungsteam gehört auch Alexander Eberl, Vice President of Mergers & Acquisitions. Die neue Führung plant zahlreiche Veränderungen und will Vapiano wieder auf Erfolgskurs bringen. Aktuell haben laut deal-magazin.com wieder 162 Vapiano-Restaurants in 29 Ländern geöffnet. (red.)

Wer will schon ohne Sicherung über dem Abgrund balancieren?

Für den Weg in die Selbstständigkeit entscheiden sich In Deutschland jährlich rund 500.000 Menschen, in Österreich und der Schweiz jeweils rund 40.000 Menschen. Als Besonderheit ist für die Schweiz anzumerken, dass etwa ein Drittel der Unternehmensgründer einen ausländischen Pass besitzt.

Manche Gründer entschließen sich aufgrund einer zündenden Geschäftsidee zum Aufbau des eigenen Unternehmens, andere sind mit ihrem Angestelltendasein unzufrieden oder wollen mit einer Existenzgründung der Arbeitslosigkeit entkommen. So unterschiedlich die Motive auch sind, sich mit der eigenen Firma selbstständig zu machen: Ein hohes Maß an Wagemut, Einsatzbereitschaft und Hartnäckigkeit ist stets Bedingung für den angestrebten Erfolg.

Wer beim Hochseilakt ‚Selbstständigkeit‘ ohne jede Sicherung starten will, braucht viel Erfahrung und ausgezeichnete Nerven. In der Rückschau bereuen es viele Gründer, dass sie sich ohne die notwendige professionelle Ausrüstung auf dieses Abenteuer eingelassen haben. Weitgehend auf sich allein gestellt, fehlte ihnen außerdem der offene Austausch mit Kollegen und der kompetente Rat von Spezialisten.

Die Franchisewirtschaft will ihren Partnern erklärtermaßen ein solches „Sicherheitsnetz und noch viel mehr“ bieten. Franchise stellt sowohl eine Kooperationsform als auch eine Vertriebsmethode dar, die der partnerschaftlichen Zusammenarbeit zwischen rechtlich selbstständigen Unternehmen zum Zwecke der gemeinsamen wirtschaftlichen Expansion dient. Nicht zuletzt ermöglichen Franchise-Netzwerke es ihren Partnern, auf Basis bereits erprobter Geschäftsmodelle schneller und sicherer als klassische Gründer voranzuschreiten.

Übersicht der Franchise-Unternehmen und Lizenz-Anbieter

In Deutschland gibt es derzeit rund 1.800, in Österreich 400 und in der Schweiz 200 Franchise-Unternehmen und Lizenz-Anbieter, wovon jedoch nur ein Teil in Internetportalen, Stellenbörsen, Gründermessen und Magazinen aktiv nach neuen Partnern sucht oder in Verbänden organisiert ist. So reicht manchen Systemen ihr bestehender Interessentenpool für die Eröffnung weiterer Standorte aus oder sie sind an Neueröffnungen derzeit nicht interessiert.

Als Gründer/in bist du bei uns goldrichtig: Du findest im FranchisePORTAL die größte Auswahl an erprobten Geschäftsideen für Gründer. Zur Vereinfachung deiner Suche haben wir die Anbieter nach Marken, Branchen oder speziellen Interessen geordnet. Du kannst auch unser neues Matchingtool nutzen, um geeignete Gründungsangebote zu finden.

Gründe dein Unternehmen auf gesichertem Fundament und baue auf die Wettbewerbsvorteile und Erfahrungen bekannter Markenanbieter! Du wirst staunen, wie viele der Marken dir als Verbraucher oder von Spaziergängen durch Innenstädte bereits vertraut sind.

Auf deinen Besuch und die Gelegenheit, dir das eigene Geschäftsmodell audiovisuell zu erläutern, freuen sich rund 300 Markenanbieter im FranchisePORTAL. Du solltest nicht zögern, ihnen über das Kontaktformular Fragen zu stellen, ergänzende Informationen anzufordern oder konkrete Konditionen einzuholen. Alle Anbieter sind gerne bereit, telefonisch oder schriftlich auf deine persönlichen Belange eingehen.

FranchisePORTAL – deine erste Adresse in der deutschsprachigen Franchise-Wirtschaft

Alle Franchise-Unternehmen (A-Z) im Überblick

Beratung & Schulung

Büroarbeit & Geschäftshilfe

Einzelhandel

Entsorgung & Recycling

Herstellung & Verarbeitung

Hotellerie & Gastronomie

Online-Handel & Direktvertrieb

Personenbetreuung & -pflege

Reinigung & Instandhaltung

Reparatur & Renovierung

Sonstiger Service

Sonstiger Vertrieb

Transport & Zustellung

Untersuchung & Schutz

Vermietung & Leasing

Vermittlung & Makeln

Finde Gründungschancen in deiner Region!