Zum Bereich für Franchisegeber
Branche
Eigenkapital
Weitere Filter
Systeme Filtern
Branche:Alle
Branche
Um passende Geschäftsideen zu finden, treffe eine Auswahl unter folgenden Branchen
(Mehrfachauswahl möglich)
Löschen
Anwenden
Eigenkapital:Keine Angabe
Eigenkapital
Wie viel Eigenkapital (Guthaben, Besitz, Werte, etc.) kannst du maximal für die Finanzierung deiner Gründung aufbringen?
Meistens wird 25% der Gesamt-Investitionssumme als ausreichend angesehen. Der Rest muss als Fremdkapital aufgenommen werden.
keine Angabe
Löschen
Anwenden
Weitere Filter
Eintrittsgebühr
max. 1.000€
Löschen
Anwenden
Investitionssumme
max. 1.000€
Löschen
Anwenden
Expansionsform
Löschen
Anwenden
Haupttätigkeit als Partner
Löschen
Anwenden
Zielgruppe als Partner
Löschen
Anwenden
Start im Homeoffice
Löschen
Anwenden
Zeiteinsatz
Löschen
Anwenden
Start als Quereinsteiger
Löschen
Anwenden
Start als Kleinbetrieb (0-2 Mitarbeiter)
Löschen
Anwenden
Alle Filter löschen
Alle Filter löschen

Alle Franchise-Unternehmen:
Franchise-Angebote finden und Beispiele entdecken

Im Vergleich zur klassischen Unternehmensgründung führt dich Franchise deutlich schneller und sicherer zum unternehmerischen Erfolg. Dies setzt voraus, dass du eine zu dir passende, erprobte Geschäftsidee findest.

Angesichts der gewaltigen Auswahl von rund 1.800 Franchise-Systemen und Lizenz-Anbietern in Deutschland hast du die Qual der Wahl. Als marktführendes Medium unterstützen wir dich dabei nach Kräften. Bei uns findest du innovative Tools, mit deren Hilfe du passende Franchiseangebote oder Lizenzsysteme schnell ausfindig machen und vergleichen kannst.

Du kannst die Franchise- und Lizenzangebote aber auch nach Lust und Laune durchstöbern, deine bevorzugten Branchen systematisch unter die Lupe nehmen, gezielt die Messestände der dir bekannten Marken aufsuchen, dich an deinem verfügbaren Eigenkapital oder anderen Kriterien orientieren.

Auf vielen Wegen gelangst du im Franchising zu deinem Ziel!

Dein FranchisePORTAL-Team

Sortiert nach:

Ausgewählte Top-Gründungschancen

  • MUNDFEIN Pizzawerkstatt
    MUNDFEIN Pizzawerkstatt

    MUNDFEIN Pizzawerkstatt

    Pizza-Lieferservice
    Sie lieben Pizza in bester Qualität? Dann lernen Sie unser Franchise-Konzept kennen! Wir bescheren unseren Kunden unvergessliche Geschmackserlebnisse.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 40.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • Oldtimer Investment
    Oldtimer Investment

    Oldtimer Investment

    Vermittlung und Handel von Oldtimern als sicheres Investment und zum Fahren
    Zwei Branchen, zwei Märkte – Ein Konzept: Vermitteln und verkaufen Sie mit uns wertvolle Oldtimer zum Fahren und als kapitalstarke Investments. Starten Sie jetzt durch!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 5.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • Gartenzauberwerk
    Gartenzauberwerk

    Gartenzauberwerk

    Der zuverlässige Partner im Garten für die Gartenpflege, Gartenbau, Winterdienst und Baumpflege
    Die Gartenhelfer: Professionell, zuverlässig und nahezu konkurrenzlos preiswert. Jetzt Franchise-Lizenz erwerben, aufblühen, mitwachsen!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 5.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • ENGEL & VÖLKERS
    ENGEL & VÖLKERS

    ENGEL & VÖLKERS

    Vermittlung von hochwertigen Wohn- und Gewerbeimmobilien
    Wollen Sie sich einem weltweit führenden Dienstleister zur Vermittlung von Wohn- und Gewerbeimmobilien sowie Yachten im Premium-Segment anschließen?
    Benötigtes Eigenkapital: 90.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • Town & Country Haus
    Town & Country Haus

    Town & Country Haus

    Bau von kostengünstigen und energiesparenden Häusern
    Als Führungskraft bauen Sie Ihr eigenes renditestarkes Unternehmen auf
    Benötigtes Eigenkapital: ab 50.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • burgerme
    burgerme

    burgerme

    Burger Delivery
    Wachsen Sie jetzt mit dem Marktführer und liefern frisch gegrillte und individuell zubereitete Burger und knackfrische Salate an Ihre Kunden!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 25.000 EUR
    Schnellansicht
    Details

Franchise-Unternehmen auf Partnersuche in Deutschland

  • Leaders Academy
    Leaders Academy

    Leaders Academy

    Anbieter und Entwickler von neuartigen Trainings- und Weiterbildungskonzepten
    Leaders Academy: Expertenwissen für etablierte und angehende Führungskräfte als Franchise. Jetzt Franchisepartner werden!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 15.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • bueroboss.de
    bueroboss.de

    bueroboss.de

    Büroausstatter rund um das gewerbliche Büro inkl. umfangreichem Dienstleistungsangebot
    Bei Produkten und Dienstleistungen für den Arbeitsplatz, ist bueroboss.de die erste Adresse für anspruchsvolle Kunden. Jetzt LizenznehmerIn werden!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 10.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • InXpress
    InXpress

    InXpress

    Nummer 1 der Wiederverkäufer im globalen Expressversand
    InXpress erobert Deutschland. Werden Sie Teil der weltweiten Nr. 1 der Expressversand-Vermittlung. Jetzt starten und Vorteil sichern!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 20.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • GLUTWERK
    GLUTWERK

    GLUTWERK

    Liefer- und Abholservice mit Schwerpunkt: Burger, Steaks, Hot Dogs und Poutine
    GLUTWERK: ehrliches Essen, handgemacht und nach eigener Rezeptur. Werde Franchise-PartnerIn und profitiere vom Erfolgskonzept!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 20.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • Paco´s Tacos
    Paco´s Tacos

    Paco´s Tacos

    Tacos auf eine einzigartige Weise
    Tacos oder Burritos genießen, dabei andere Menschen kennenlernen und wirkliches Lateinamerika-Flair verspüren? Das gibt’s nur bei Paco’s Tacos.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 15.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • Tiroler Bauernstandl
    Tiroler Bauernstandl

    Tiroler Bauernstandl

    Spezialisierter Lebensmitteleinzelhandel
    Wir suchen freundliche, kommunikative Partner zum mobilen Verkauf bester bäuerlich-handwerklich erzeugter Schmankerln aus der Europaregion Tirol.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 5.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • Finalit StoneCare
    Finalit StoneCare

    Finalit StoneCare

    Professionelle Stein- und Fliesenpflege
    Starten Sie durch mit dem Spezialisten für die Sanierung, Reinigung, Pflege und Imprägnierung von Steinflächen aller Art.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 20.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • pro3D
    pro3D

    pro3D

    3D Druck, Konstruktion und Beratung
    3D-Druck, Konstruktion, Beratung. Das innovative Modell für Franchise-Gründer. Zentrale Abwicklung, geringe Investition – wir machen gemeinsam Druck!
    Benötigtes Eigenkapital: 3.500 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • INtem
    INtem

    INtem

    Die Stufen zu mehr Vertriebserfolg. Beratung | Training | Coaching
    Führen Sie als selbständiger Trainer Vertriebs- & Verkaufstrainings, Beratung & Coaching nach einheitlichen zertifizierten Qualitätsstandards durch.
    Benötigtes Eigenkapital: 10.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • EMS-Lounge®
    EMS-Lounge®

    EMS-Lounge®

    Fitnessbranche, EMS Mikrostudio
    Mit Elektro-Muskel-Stimulation zum gesunden Rücken - Gründen Sie mit dem Lizenz-System der EMS-Lounge Ihre eigene Existenz in der Gesundheitsbranche.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 10.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • The Body Shop
    The Body Shop

    The Body Shop

    Kosmetik-Fachgeschäfte
    Feuchtigkeitscreme, Duschgel, Parfum – Gründen Sie mit dem umweltbewussten Franchise-System von The Body Shop Ihren eigenen Laden für Kosmetikprodukte.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 15.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • Jack the Ripperl
    Jack the Ripperl

    Jack the Ripperl

    Fast Cashual Restaurant mit dem Schwerpunkt Ripperl/Sparerips/Rippchen zuzubereiten!
    Jack the Ripperl ist ein einzigartiges Konzept in der Systemgastronomie. Hier gibt es zarte Rippchen aus regionalem Fleisch. Werde FranchisepartnerIn!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 120.000 EUR
    Schnellansicht
    Details

Neuigkeiten aus der Franchise-Wirtschaft

DISQ-Studie: Franchise-Systeme Dahler & Company, Falc Immobilien und Amarc21 führen neues Immobilienmakler-Ranking an

Das Deutsche Institut für Service-Qualität hat im Auftrag des Nachrichtensenders N-TV wie bereits in den Jahren 2010, 2013, 2014, 2016 und 2019 erneut insgesamt zehn größere Immobilienmakler-Ketten unter die Lupe genommen. Da aufgrund der Coronakrise Vor-Ort-Beratungen und Besichtigungen kaum möglich sind, stand die Service-Qualität am Telefon, per E-Mail und im Internet bei der Untersuchung stärker im Fokus. Die ersten fünf Plätze des Makler-Rankings 2021 werden ausnahmslos von Franchise-Systemen belegt.

Bei der Service-Qualität konnten nur drei der zehn Immobilienmakler-Ketten sowohl bei der Beratung am Telefon als auch per E-Mail und im Internet mit der Note „gut“ überzeugen. Insgesamt fiel das Ergebnis der untersuchten Unternehmen laut DISQ „befriedigend“ aus.

Die Top 3: Dreimal „gut“ für Franchise-Systeme

Auf Platz eins in der Gesamtwertung rangiert erneut das Franchise-System Dahler & Company (73,5 Punkte/gut). Auf Platz zwei folgt das Franchise-Unternehmen Falc Immobilien (73,3/gut). Rang drei geht an das Franchise-System Amarc21 (72,8/gut). Mit Von Poll (69,4/befriedigend) und Engel & Völkers (66,7/befriedigend) sind auch die Plätze vier und fünf von Immobilienmakler-Ketten belegt, die mit Franchise-Partnern zusammenarbeiten.

Die Plätze sechs bis zehn gingen in dieser Reihenfolge an: Wüstenrot Immobilien (66,2/befriedigend), McMakler (65,5/befriedigend), Postbank Immobilien (65,3/befriedigend), Re/Max (Franchise/60,1/befriedigend) und Planet Home (34,4/mangelhaft).

Dahler & Company gewinnt zum vierten Mal in Folge

Der Testsieger Dahler & Company bot laut DISQ die beste telefonische Beratung. Die Auskünfte waren gut auf die Anliegen der Interessenten zugeschnitten und beantworteten die Fragen auf einfache Weise. Die Mitarbeiter zeigten sich sehr freundlich und motiviert. Auch die Website von Dahler & Company überzeugte im Test. „Service und Kundenzufriedenheit haben bei uns höchste Priorität. Daher freut es uns sehr, dass wir das vierte Jahr in Folge als Testsieger ausgezeichnet wurden. Um den sich verändernden Bestimmungen gerecht zu werden und gleichzeitig den gewohnten Standard zu bieten, haben wir den Webauftritt und die Beratung auf digitalem Wege weiter ausgebaut. So konnten wir unseren Kunden auch weiterhin die bestmögliche Beratung zukommen lassen“, kommentiert Dahler & Company-Geschäftsführerin Annika Zarenko den Testsieg.

Zahlreiche weitere Immobilien-Franchise-Systeme am Markt verfügbar

Die DISQ-Studie hat längst nicht alle Immobilienmakler-Ketten untersucht. Gründer, die sich mit einem Makler-Franchise-System selbstständig machen wollen, haben eine deutlich größere Auswahl. So bieten zum Beispiel auch die Unternehmen ERA Immobilien, Century21, m² Immobilien, Königskinder Immobilien, Berk Immobilien und Next Immobilien Franchise-Gründern die Möglichkeit einer Franchise-Partnerschaft. Im Franchiseportal finden sich zahlreiche dieser Franchise-Systeme in der Rubrik „Immobilien und Finanzen“.

Meistens kompetent und freundlich am Telefon

Dem DISQ zufolge bewiesen die meisten Immobilienmakler am Telefon ihre Kompetenz und beantworteten die Fragen der Interessenten meist korrekt, strukturiert, freundlich und glaubwürdig. Allerdings offenbarte die Studie auch Defizite: So waren die Beratungen nur selten umfassend und der individuelle Bedarf des Kunden wurde zu wenig berücksichtigt. Weniger gut war das Gesamtbild des Kontakts per E-Mail: Mehr als jede dritte E-Mail-Anfrage blieb unbeantwortet. Kamen Antworten, waren die Auskünfte nicht selten unvollständig und wenig bedarfsgerecht.

In der Regel gute Online-Auftritte

Im Bereich der Online-Services zeigten sich die untersuchten Unternehmen insgesamt gut aufgestellt. Dazu trugen unter anderem umfangreiche themenrelevante Informationen und Funktionen rund um die Immobiliensuche bei. Auch die Immobilienangebote waren meist umfassend dargestellt, etwa durch Exposés samt Grundrissen. Allerdings fehlten bei manchen Websites wichtige grundlegende Inhalte wie zum Beispiel die AGB.

Für die Studie führte das DISQ bei jedem Unternehmen zehn Telefon- sowie je zehn E-Mail-Tests durch. Darüber hinaus wurde der Online-Service der Unternehmen mittels jeweils zehn Prüfungen durch geschulte Testnutzer sowie einer detaillierten Prüfung der Websites unter die Lupe genommen analysiert. Laut DISQ basiert die Studie auf insgesamt 310 Servicekontakten mit den Immobilienmaklern. Weitere Details zur Studie und den Ergebnissen können auf der DISQ-Website nachgelesen werden. (red.)

Gastronomie-Konzept Schmazz will als Franchise-System wachsen

Das neu gegründete Gastronomie-System Schmazz versteht sich als moderne Imbiss-Bar, „die sich auf die Zubereitung qualitativ hochwertiger Imbiss-Kreationen mit bestem Geschmack konzentriert“. Bisher ist Schmazz an einem Standort in Dülmen im Münsterland aktiv. Aber das soll sich bald ändern – durch die Zusammenarbeit mit Franchise-Gründern.

Zur Schmazz-Philosophie zählen unter anderem die transparente Zubereitung in einer offenen Küche sowie der Verzicht auf Zusatzstoffe und unnötige Verpackungen. Der Fokus des Konzepts liegt auf dem Take-away- und Liefer-Geschäft. Sitzplätze bieten die Schmazz-Imbisse nicht. In kulinarischer Hinsicht setzt Schmazz zum Beispiel auf Currywurst, Bratwurst, Ofenkartoffeln und Schnitzel. Für Vegetarier gibt es Bulgurbratlinge, Falafel und Veggie-Wurst.

Das Gastronomie-Konzept ist Unternehmensinformationen zufolge modular aufgebaut und bietet einen hohen Grad an Digitalität und Automation. Seine ersten Franchise-Partner will Schmazz mit vergünstigten Konditionen gewinnen und sie in Teilbereiche der Systemweiterentwicklung einbeziehen. Hinter Schmazz steht die BKL Food Solution GmbH & Co. KG. Geschäftsführer des Unternehmens ist Benedikt Löcken, ein erfahrener Systemgastronom. Löcken war früher bereits für die Gastronomie-Franchise-Systeme Mundfein Pizzawerkstatt und Gregory’s Coffee & Snacks tätig. (red.)

Deutscher Franchiseverband veröffentlicht überarbeiteten Praxisleitfaden „Franchiserecht in der Coronakrise”

Die Coronakrise trifft auch weite Teile der deutschen Franchise-Wirtschaft mit Wucht, insbesondere Franchise-Systeme, die zum Beispiel in der Gastronomie, in der Fitnessbranche oder im Einzelhandel aktiv sind. Zur Unterstützung von Franchise-Gebern hat der Deutscher Franchiseverband nun eine zum zweiten Mal überarbeitete Fassung des Praxisleitfadens “Franchiserecht in der Coronakrise” veröffentlicht.

Im Vorwort des Leitfadens mit dem Untertitel „Wie Franchisegeber in herausfordernden Zeiten richtig agieren“ betonen die Autoren, dass „die große Mehrheit der im Franchising vertretenen Branchen“ die Auswirkungen der Krise zunehmend spüren. Laut Verband zeigt sich bereits seit dem ersten Lockdown im März 2020, „dass Franchisegeber und Franchisenehmer enger und partnerschaftlicher zusammenarbeiten denn je“. Die anfängliche Befürchtung, die große wirtschaftliche und persönliche Anspannung bei Franchise-Gebern und -Nehmern könnte zu einer Welle gerichtlicher Auseinandersetzungen führen, habe sich bisher nicht bestätigt.

Der Leitfaden zeigt unter anderem die aktuelle Entwicklung der Rechtsprechung im Bereich des gewerblichen Mietrechts und im Versicherungswesen auf. Auch andere rechtliche, steuerrechtliche und finanzielle Fragen werden beleuchtet. Der Leitfaden kann kostenfrei auf der Verbandswebsite heruntergeladen werden. (red.)

Salat-Gastronomie-Konzept Little Green Rabbit will als Franchise-System expandieren

Das erste Little Green Rabbit machte im Jahr 2012 in Berlin auf. Heute gibt es das Gastronomie-System an drei Standorten in der Hauptstadt. Jetzt will das Unternehmen weiter expandieren und setzt dabei aufs Franchising.

Gäste von Little Green Rabbit können ihren Salat entweder selbst zusammenstellen oder fertige Kreationen von der Speisekarte bestellen. Zur Wahl stehen neben klassischen Salaten zum Beispiel auch Salate mir Couscous, Quinoa, Hähnchenfilet, Mozzarella, Thunfisch oder Ziegenkäse. Aber auch Suppen, Chili con Carne, Ofenkartoffeln in verschiedenen Variationen und frisch gemachte Smoothies gehören zum Angebot von Little Green Rabbit. Wert legt das Unternehmen auch auf das Interior Design seiner Standorte: Hier setzt Little Green Rabbit auf Modernität und die Verwendung natürlicher Materialien. Bezahlt wird in der Regel bargeldlos.

Es gibt in Deutschland weitere ähnliche Gastronomie-Franchise-Konzepte, die stark auf ein großes Salat-Angebot setzen. Dazu gehören zum Beispiel die Franchise-Systeme Immergrün, Dean & David, Grünzeugs und Salädchen. (red.)

Pflegekräftebörse will als Franchise-System expandieren

Die Pflegekräftebörse bietet ihren Kundinnen und Kunden Services zur 24-Stunden-Pflege-und Betreuung, stundenweise Betreuung, ambulante Pflegedienste und Pflegeberatung. Jetzt will das Unternehmen in Zusammenarbeit mit Franchise-Partnern wachsen.

Die Pflegekräftebörse ist eine Tochterfirma der Management Plus X GmbH mit Sitz in Giengen an der Brenz nahe Ulm. Das Unternehmen verfügt eigenen Angaben zufolge über mehr als 20 Jahre Erfahrung im Pflegebereich für private und gewerbliche Kunden.  Für die 24-Stunden-Pflege- bzw. -Betreuung hat die Management Plus X GmbH im Jahr 2018 ein polnisches Tochterunternehmen gegründet. Die Mitarbeiterinnen des 24-Stunden-Services werden von diesem polnischen Unternehmen eingestellt und gemäß dem Europäischen Entsendegesetz nach Deutschland entsendet. Für die Betreuung und die Koordination zeichnet die Pflegekräftebörse.de verantwortlich.

Als Leistungen für seine Franchise-Nehmer nennt die Pflegekräftebörse.de unter anderem Unterstützung beim Marketing, bei der PR, beim Controlling und bei Qualitätsmanagement. Zudem bietet sie ein Supportmodell, das die Partner in den verschiedenen Phasen des Betriebsaufbaus begleitet. Die Franchise-Partner sollen zudem von Schulungen und Fortbildungen, regelmäßigem Erfahrungsaustausch und einer speziellen Software zur Abwicklung des Geschäfts profitieren. (red.)

Franchisesystem Mister Cannabis wächst auf über 15 Standorte und kommt nach Berlin

Das Franchisesystem Mister Cannabis bietet seinen Kundinnen und Kunden vor allem legale Hanf-Produkte, die das Cannabidiol CBD enthalten. Das erste Mister Cannabis Geschäft eröffnete im Jahr 2018 in Hamburg. 2019 gingen die ersten Franchise-Standorte an den Start. Aktuell meldet das Unternehmen weiteres Wachstum.

In Mister Cannabis-Läden können zum Beispiel CBD-Öle, Vape-Produkte, Hanfkosmetik, Hanfbiere, Hanfblüten-Tees, Schokoladen und weitere Lebensmittel mit Hanf gekauft werden. Mitgesellschafterin bei Mister Cannabis ist die Deutsche Cannabis AG, die an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert ist.

Anfang Januar 2021 startete Mister Cannabis mit einer Neueröffnung in Münster ins neue Jahr. Es war die Eröffnung des insgesamt 15. Standorts. Auf seiner Website kündigt das Franchise-System aktuell zudem weitere Neueröffnungen an. So sollen bald in Hannover und in Wuppertal weitere neue Franchise-Stores aufmachen. Pandemiebedingt scheint sich deren Eröffnung allerdings zu verzögern. Unter Dach und Fach ist auch ein Franchise-Vertrag für den ersten Mister Cannabis-Store in Berlin.

Franchise-Partner von Mister Cannabis erhalten laut Unternehmen ein erprobtes Geschäftskonzept und eine Schulung, die umfangreiches Produkt- und Umsetzungs-Know-how vermittelt. Den Ladenbau übernimmt die Systemzentrale. Die Franchise-Nehmer soll zudem von guten Einkaufskonditionen profitieren. (red.)

Neues Gerichtsurteil: Franchise-Geber haften bei Verstößen ihrer Franchisenehmer

In einem Rechtsstreit zwischen der Deutschen Umwelthilfe (DUH) und einem großen, bundesweit aktiven Immobilienmakler-Franchise-System sollte das Oberlandesgericht Frankfurt beurteilen, ob der Franchisegeber rechtlich für das Fehlen vorgeschriebener Pflichtangaben über den energetischen Zustand einer Immobilie in Anzeigen haftet. Und zwar auch dann, wenn diese Anzeigen in Eigenregie von den Franchisenehmern des Systems veröffentlicht werden. Das Oberlandesgericht Frankfurt hat nun entschieden, dass Franchise-Geber auch in solchen Fällen haftbar sind.

Im konkreten Fall hatten mehrere Franchisenehmer des Immobilienmakler-Systems in den Jahren 2017 und 2018 verschiedene Kauf- und Mietobjekte beworben, dabei aber nicht alle nach dem Gebäudeenergiegesetz erforderlichen Angaben in den Anzeigen aufgeführt. Zu den Pflichtangaben gehören Informationen zum Baujahr, zur Art des Energieausweises, zum Energieverbrauch, zur Heizungsart und zur Effizienzklasse eines Gebäudes. Die von diesen Franchise-Partnern geschalteten Anzeigen seien unter anderem mit dem Firmenlogo des Franchisegebers markiert gewesen, heißt es in einer aktuellen Pressemitteilung der Deutschen Umwelthilfe. Die DUH argumentierte, für den Verbraucher entstehe so der Eindruck, dass hier „ein bundesweit tätiges, hochprofessionelles Immobilienunternehmen“ warb. Die DUH forderte daher das Immobilienmakler-System dazu auf, in der von ihrem Franchisenehmer geschalteten Immobilienanzeige alle Pflichtinformationen zur energetischen Qualität der Immobilie anzugeben.

Der Franchise-Geber lehnte die Haftung für die Gestaltung der von seinem Franchisenehmer veröffentlichten Immobilienanzeige ab – unter anderem mit dem Hinweis, die Franchisenehmer seien „grundsätzlich frei in der Gestaltung ihrer Werbung“. Die DUH klagte daraufhin im Jahr 2018 auf Unterlassung beim Landgericht Frankfurt, das den Franchisegeber antragsgemäß verurteilte. Das Franchise-Unternehmen legte Berufung ein, die nun durch das Urteil des Oberlandesgerichts Frankfurt vom 10. Dezember 2020 zurückgewiesen wurde (Az LG Frankfurt a.M. 3/10 O 40/18, Az OLG Frankfurt a.M. 6 U 193/18).

Franchisegeber kann rechtswidriges Unterlassen nicht auf Franchise-Partner abwälzen

„Mit seinem Urteil […] hat das OLG Frankfurt diese Rechtsauffassung nunmehr bestätigt und klargestellt, dass Franchisegeber den unter ihrem Corporate Design auftretenden und in ihr Lizenzsystem eingebundenen Immobilienmaklern vorgeben müssen, die Verbraucherinformationspflichten des § 87 GEG einzuhalten. Stellen sie dies nicht sicher, können sie selbst und nicht nur der handelnde Franchisenehmer auf Unterlassung in Anspruch genommen werden. Der Franchisegeber zieht aus seinem Vertriebssystem finanzielle Erlöse, sodass er seine Haftung für ein rechtswidriges Unterlassen der für den Verbraucher wichtigen Informationsangaben zur Energieeffizienz der angebotenen Immobilie nicht auf seinen Franchise-Partner abwälzen kann", kommentiert Rechtsanwalt Roland Demleitner das Urteil. Er hatte die DUH in dem Rechtsstreit in beiden Instanzen vertreten. Der DUH-Pressemitteilung zufolge prüft das Franchise-System aktuell eine Nichtzulassungsbeschwerde beim Bundesgerichtshof. Das Urteil ist daher noch nicht rechtskräftig. Das Urteil kann auf der DUH-Website als PDF heruntergeladen werden. (red.)

Deutscher und Österreichischer Franchise-Verband initiieren Franchise-Frauennetzwerk

Der Deutsche und der Österreichische Franchise-Verband haben ein neues Frauennetzwerk initiiert. Gestern, am 27. Januar 2021, folgten rund 40 Frauen der Einladung der Franchise-Verbände zu einem Kick-off-Meeting. Damit wurden unter anderem die Arbeitsschwerpunkte des Franchise-Netzwerks von und für Frauen festgelegt.

Wie der Deutsche Franchiseverband in seinem Blog berichtet, will das Franchise-Frauennetzwerk nachhaltig arbeiten und wirken. Im Fokus sollen zunächst die Themen „Wie bringen wir Franchise-Frauen in die Öffentlichkeit?“, „Programme und Support. Was wollen wir bieten?“, „Frauen im System. Wie können wir Systemstrukturen verändern?“ und „Wie sieht die Organisation unseres Netzwerkes in der Praxis aus?“ stehen. Im Rahmen des virtuellen Auftakttreffens zeigte sich, dass ein Ziel des Netzwerks ist, Frauen das Selbstvertrauen für eine Franchise-Gründung zu geben. Als zentrale Mittel dafür werden im Verbandsblog der persönliche Austausch und die transparente Weitergabe von Erfahrungswerten genannt. Der Austausch soll dabei sowohl mit Franchise-Nehmerinnen und Franchise-Geberinnen stattfinden. Auch Mentorinnen- und Botschafterinnen-Programme sowie die Zusammenarbeit mit anderen Netzwerken sind Ideen hierfür. Als langfristiges Ziel sieht das neue Frauennetzwerk auch die strukturelle Anpassung innerhalb von Franchisesystemen. „Der Job ist erst beendet, wenn ein Frauennetzwerk im Franchising nicht mehr benötigt wird!“, heißt es im Verbandsblog. (red.)

Wer will schon ohne Sicherung über dem Abgrund balancieren?

Für den Weg in die Selbstständigkeit entscheiden sich In Deutschland jährlich rund 500.000 Menschen, in Österreich und der Schweiz jeweils rund 40.000 Menschen. Als Besonderheit ist für die Schweiz anzumerken, dass etwa ein Drittel der Unternehmensgründer einen ausländischen Pass besitzt.

Manche Gründer entschließen sich aufgrund einer zündenden Geschäftsidee zum Aufbau des eigenen Unternehmens, andere sind mit ihrem Angestelltendasein unzufrieden oder wollen mit einer Existenzgründung der Arbeitslosigkeit entkommen. So unterschiedlich die Motive auch sind, sich mit der eigenen Firma selbstständig zu machen: Ein hohes Maß an Wagemut, Einsatzbereitschaft und Hartnäckigkeit ist stets Bedingung für den angestrebten Erfolg.

Wer beim Hochseilakt ‚Selbstständigkeit‘ ohne jede Sicherung starten will, braucht viel Erfahrung und ausgezeichnete Nerven. In der Rückschau bereuen es viele Gründer, dass sie sich ohne die notwendige professionelle Ausrüstung auf dieses Abenteuer eingelassen haben. Weitgehend auf sich allein gestellt, fehlte ihnen außerdem der offene Austausch mit Kollegen und der kompetente Rat von Spezialisten.

Die Franchisewirtschaft will ihren Partnern erklärtermaßen ein solches „Sicherheitsnetz und noch viel mehr“ bieten. Franchise stellt sowohl eine Kooperationsform als auch eine Vertriebsmethode dar, die der partnerschaftlichen Zusammenarbeit zwischen rechtlich selbstständigen Unternehmen zum Zwecke der gemeinsamen wirtschaftlichen Expansion dient. Nicht zuletzt ermöglichen Franchise-Netzwerke es ihren Partnern, auf Basis bereits erprobter Geschäftsmodelle schneller und sicherer als klassische Gründer voranzuschreiten.

Übersicht der Franchise-Unternehmen und Lizenz-Anbieter

In Deutschland gibt es derzeit rund 1.800, in Österreich 400 und in der Schweiz 200 Franchise-Unternehmen und Lizenz-Anbieter, wovon jedoch nur ein Teil in Internetportalen, Stellenbörsen, Gründermessen und Magazinen aktiv nach neuen Partnern sucht oder in Verbänden organisiert ist. So reicht manchen Systemen ihr bestehender Interessentenpool für die Eröffnung weiterer Standorte aus oder sie sind an Neueröffnungen derzeit nicht interessiert.

Als Gründer/in bist du bei uns goldrichtig: Du findest im FranchisePORTAL die größte Auswahl an erprobten Geschäftsideen für Gründer. Zur Vereinfachung deiner Suche haben wir die Anbieter nach Marken, Branchen oder speziellen Interessen geordnet. Du kannst auch unser neues Matchingtool nutzen, um geeignete Gründungsangebote zu finden.

Gründe dein Unternehmen auf gesichertem Fundament und baue auf die Wettbewerbsvorteile und Erfahrungen bekannter Markenanbieter! Du wirst staunen, wie viele der Marken dir als Verbraucher oder von Spaziergängen durch Innenstädte bereits vertraut sind.

Auf deinen Besuch und die Gelegenheit, dir das eigene Geschäftsmodell audiovisuell zu erläutern, freuen sich rund 300 Markenanbieter im FranchisePORTAL. Du solltest nicht zögern, ihnen über das Kontaktformular Fragen zu stellen, ergänzende Informationen anzufordern oder konkrete Konditionen einzuholen. Alle Anbieter sind gerne bereit, telefonisch oder schriftlich auf deine persönlichen Belange eingehen.

FranchisePORTAL – deine erste Adresse in der deutschsprachigen Franchise-Wirtschaft

Alle Franchise-Unternehmen (A-Z) im Überblick

Beratung & Schulung

Büroarbeit & Geschäftshilfe

Einzelhandel

Entsorgung & Recycling

Herstellung & Verarbeitung

Hotellerie & Gastronomie

Online-Handel & Direktvertrieb

Personenbetreuung & -pflege

Reinigung & Instandhaltung

Reparatur & Renovierung

Sonstiger Service

Sonstiger Vertrieb

Transport & Zustellung

Untersuchung & Schutz

Vermietung & Leasing

Vermittlung & Makeln

Finde Gründungschancen in deiner Region!