Zum Bereich für Franchisegeber
Branche
Eigenkapital
Weitere Filter
Systeme Filtern
Branche:Alle
Branche
Um passende Geschäftsideen zu finden, treffe eine Auswahl unter folgenden Branchen
(Mehrfachauswahl möglich)
Löschen
Anwenden
Eigenkapital:Keine Angabe
Eigenkapital
Wie viel Eigenkapital (Guthaben, Besitz, Werte, etc.) kannst du maximal für die Finanzierung deiner Gründung aufbringen?
Meistens wird 25% der Gesamt-Investitionssumme als ausreichend angesehen. Der Rest muss als Fremdkapital aufgenommen werden.
keine Angabe
Löschen
Anwenden
Weitere Filter
Eintrittsgebühr
max. 1.000€
Löschen
Anwenden
Investitionssumme
max. 1.000€
Löschen
Anwenden
Expansionsform
Löschen
Anwenden
Haupttätigkeit als Partner
Löschen
Anwenden
Zielgruppe als Partner
Löschen
Anwenden
Start im Homeoffice
Löschen
Anwenden
Zeiteinsatz
Löschen
Anwenden
Start als Quereinsteiger
Löschen
Anwenden
Start als Kleinbetrieb (0-2 Mitarbeiter)
Löschen
Anwenden
Alle Filter löschen
Alle Filter löschen

Alle Franchise-Unternehmen
und Lizenzanbieter auf einen Blick!

Im Vergleich zur klassischen Unternehmensgründung führt dich Franchise deutlich schneller und sicherer zum unternehmerischen Erfolg. Dies setzt voraus, dass du eine zu dir passende, erprobte Geschäftsidee findest.

Angesichts der gewaltigen Auswahl von rund 1.800 Franchise-Systemen und Lizenz-Anbietern in Deutschland hast du die Qual der Wahl. Als marktführendes Medium unterstützen wir dich dabei nach Kräften. Bei uns findest du innovative Tools, mit deren Hilfe du passende Franchiseangebote oder Lizenzsysteme schnell ausfindig machen und vergleichen kannst.

Du kannst die Franchise- und Lizenzangebote aber auch nach Lust und Laune durchstöbern, deine bevorzugten Branchen systematisch unter die Lupe nehmen, gezielt die Messestände der dir bekannten Marken aufsuchen, dich an deinem verfügbaren Eigenkapital oder anderen Kriterien orientieren.

Auf vielen Wegen gelangst du im Franchising zu deinem Ziel!

Dein FranchisePORTAL-Team

Sortiert nach:

Ausgewählte Top-Gründungschancen

  • BOSSMANN Sanierung
    BOSSMANN Sanierung

    BOSSMANN Sanierung

    Generalunternehmung für Altbausanierung aus einer Hand
    Komplettsanierung von Haus und Wohnung aus einer Hand. Steigende Nachfrage, hohe Auftragsvolumen. Verdienen Sie am Umbau-Boom!
    Benötigtes Eigenkapital: 1.000 - 5.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • TeeGschwendner
    TeeGschwendner

    TeeGschwendner

    Tee-Fachhandel
    Ein Top-Sortiment, servicebetonter Verkauf, fachmännische Beratung und höchste Qualität sind unsere Erfolgsparameter als Marktführer im Tee-Fachhandel.
    Benötigtes Eigenkapital: 12.000 - 24.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • bazuba
    bazuba

    bazuba

    Handwerk & Management kombiniert – intelligente Badsanierung
    Innovative Lösungen von der Reparatur und Beschichtung von Sanitäroberflächen bis zur hochwertigen Badezimmersanierung im Bestand.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 25.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • Town & Country Haus
    Town & Country Haus

    Town & Country Haus

    Bau von kostengünstigen und energiesparenden Häusern
    Als Führungskraft bauen Sie Ihr eigenes renditestarkes Unternehmen auf
    Benötigtes Eigenkapital: ab 50.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • pflegehelden
    pflegehelden

    pflegehelden

    24 Stunden Betreuung von Senioren
    24-Stunden-Betreuung für Senioren: Erfolgreiche Vermittlung qualifizierter Kräfte aus Osteuropa im Wachstumsmarkt Pflege. Jetzt Franchise eröffnen!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 5.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • Husse®
    Husse®

    Husse®

    Heimlieferservice für Tiernahrung
    Jetzt die MASTER-Lizenz für Deutschland mit dem Marktführer sichern: husse – die Nummer eins in Europa im Versandhandel von Tiernahrung!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 100.000 EUR
    Vorschau
    Details

Franchise-Unternehmen auf Partnersuche in Deutschland

  • Color Glo International
    Color Glo International

    Color Glo International

    Interieur-Spezial-Reparatur und -Restauration
    Als Interieur-Dienstleister suchen wir Partner für Reparatur- und Restaurierungsarbeiten in der Flugzeug-, Schifffahrts-, Automobil- und Möbelbranche.
    Benötigtes Eigenkapital: 8.000 - 16.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • NAF NAF
    NAF NAF

    NAF NAF

    Die feminine Mode mit dem "Grand Mechant Look"
    NAF NAF – französische Mode für feminine Frauen! Seit 45 Jahren international erfolgreich und jetzt auch in Deutschland. Jetzt Lizenzen sichern!
    Benötigtes Eigenkapital: 50.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • VIOLAS' Gewürze und Delikatessen
    VIOLAS' Gewürze und Delikatessen

    VIOLAS' Gewürze und Delikatessen

    Vertrieb von Gewürzen, Reis- & Risottomischungen, Ölen, Pasta- und Polenta-Variationen
    Köstlichkeiten für Gourmets und Feinschmecker – Eröffnen Sie mit dem Franchise-System von VIOLAS' Gewürze und Delikatessen Ihren eigenen Feinkostladen.
    Benötigtes Eigenkapital: 15.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • BURGERISTA
    BURGERISTA

    BURGERISTA

    Systemgastronomie
    BURGERISTA eröffnen – das Premium-Burger-Restaurant mit dem höchsten Wachstums-Potenzial. Jetzt Lizenz sichern. Erfolgsgeschichte mitschreiben!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 100.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • 4A+B CONSULTING
    4A+B CONSULTING

    4A+B CONSULTING

    Ihr Weg zum Erfolg!
    Erfolgreiche Vermarktung von Unternehmens-, Marketing- und Existenzgründungskonzepten – Gründen Sie mit 4A+B CONSULTING Ihre eigene Existenz!
    Benötigtes Eigenkapital: 14.500 - 37.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • LEONIDAS
    LEONIDAS

    LEONIDAS

    Confiserie
    Eröffnen Sie Ihre LEONIDAS Confiserie. Begeistern Sie Ihre Kunden mit den weltbekannten belgischen Pralinen!
    Benötigtes Eigenkapital: 20.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • VON POLL IMMOBILIEN
    VON POLL IMMOBILIEN

    VON POLL IMMOBILIEN

    Vermittlung hochwertiger Wohnimmobilien
    Werden Sie als Geschäftsstellenleiter Teil unseres Traditionsunternehmens! Vermitteln Sie national hochwertige Immobilien.
    Benötigtes Eigenkapital: 20.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • Richtig Sauber Service-Partner
    Richtig Sauber Service-Partner

    Richtig Sauber Service-Partner

    Gebäudedienstleistungen TÜV Zertifiziert
    Machen Sie sich selbstständig und gründen Sie mit dem Franchise-System von Richtig Sauber Service-Partner eine eigene Existenz in der Gebäudereinigung.
    Benötigtes Eigenkapital: 4.000 - 6.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • EXCLUSIVE®
    EXCLUSIVE®

    EXCLUSIVE®

    Medizinisches Fitnesstraining
    Das revolutionäre Medical-Fitness Konzept. Gründen Sie mit dem Franchisesystem von Exclusive Ihre eigene Existenz im Bereich Medizinisches Fitnesstraining.
    Benötigtes Eigenkapital: 15.000 - 20.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • SwissGreenLine
    SwissGreenLine

    SwissGreenLine

    Premium Fahrzeugreinigung - schonend, schnell, ökologisch
    Die Revolution der Premium-Fahrzeugreinigung: Flexibel, umweltschonend und mit großem Marktpotential. Jetzt FranchisenehmerIn werden.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 35.000 CHF
    Vorschau
    Details
  • BOSSMANN Sanierung
    BOSSMANN Sanierung

    BOSSMANN Sanierung

    Generalunternehmung für Altbausanierung aus einer Hand
    Komplettsanierung von Haus und Wohnung aus einer Hand. Steigende Nachfrage, hohe Auftragsvolumen. Verdienen Sie am Umbau-Boom!
    Benötigtes Eigenkapital: 1.000 - 5.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • Agentur Traumhochzeit
    Agentur Traumhochzeit

    Agentur Traumhochzeit

    Eventplanungen
    Erfüllen Sie sich Ihren Traum! Übernehmen Sie als unser/e Partner/in die Planung und Organisation von Hochzeitsfeiern mit einem Rundum-Sorglos-Paket.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 2.000 EUR
    Vorschau
    Details

Neuigkeiten aus der Franchise-Wirtschaft

Franchise Klima Index des DFV zeigt positive Grundstimmung trotz Coronakrise

Wie bewerten Franchiseunternehmen die aktuelle und die künftige Geschäftslage? Welche übergreifenden Trends zeigen sich bei den deutschen Franchisesystemen? Diesen Fragen geht der Deutsche Franchiseverband (DFV) zweimal im Jahr mit einer Erhebung unter seinen mehr als 360 Mitglieder nach. Die Ergebnisse für das erste Halbjahr 2020 hat der Verband nun Anfang Juli veröffentlicht.

Dabei zeigt sich: Trotz Coronakrise sind die Einschätzungen unter den befragten Franchisesystemen weiterhin eher positiv. Der Franchise Klima Index (FKI), der positive und negative Bewertungen und Erwartungen zur Geschäftslage ins Verhältnis miteinander setzt und zwischen 0 und 200 Prozent liegen kann, hat sich zwar im Vergleich zur Befragung Ende 2019 verringert. Er liegt aber mit 122 Prozent weiterhin im positiven Bereich – Ende 2019 waren es 145 Prozent gewesen. 

Unterschiede zwischen den Branchen

„Trotz der aktuellen Ausnahmesituation zeigt sich der FKI stabil und auch die detaillierten Vergleichsmarker deuten auf eine weiterhin eher positive Grundstimmung innerhalb der Franchisesysteme hin“, sagt Torben Leif Brodersen, Hauptgeschäftsführer des DFV. Dies führt er auch auf die Branchenvielfalt im Franchising zurück: „Denn während die Dienstleistungs- und Handelssektoren scheinbar leicht durch Lockdown und Einschränkungen gekommen sind, hat es die Gastronomie sowie den Freizeitbereich wesentlich stärker getroffen.“

Der Befragung zufolge erleben 56 Prozent der im Verband organisierten Systeme die Folgen der Coronakrise negativ – für 30 Prozent sind sie positiv, 14 Prozent spüren kaum Auswirkungen. Vor allem in der Gastronomie mit 73 Prozent, die negative Folgen erleben, sowie im Freizeit- und Sportbereich mit 87,5 Prozent zeigen sich Probleme. 

Unterstützung wird genutzt

64 Prozent aller befragten Unternehmen der Franchisewirtschaft gaben an, dass sie für 2020 mit Umsatzeinbrüchen von bis zu 30 Prozent rechnen. Durch die Maßnahmen gegen das Coronavirus sind nach Einschätzung der Befragten durchschnittlich bis zu zehn Prozent der Franchisepartner von einer Insolvenz bedroht. 56 Prozent der befragten Franchisezentralen und 81 Prozent ihrer Franchisenehmer nahmen dem Index zufolge Unterstützung wie Corona-Hilfspakete, KfW-Kredite oder die Soforthilfen des Bundes und der Länder in Anspruch. Dies sei ein gutes Zeichen, so der DFV. „Wir benötigen aber dringend weitere Signale Richtung Mittelstand – auch über das Jahr 2020 hinaus“, fordert Torben Leif Brodersen. Denn die Coronakrise werde einige Branchen noch über Jahre beschäftigen.

Mit 32 Prozent der Nennungen zeigte sich die Franchise-Finanzierung in der Krise als größte Herausforderung, gefolgt von der Gewinnung von Interessenten sowie der Umsetzung der neuen Abstands- und Hygieneregeln. Der FKI wird in Zusammenarbeit mit der Digital Business University of Applied Sciences in Berlin erhoben. Die nächste Befragung ist für das zweite Halbjahr 2020 geplant. (red.) 

23 Aussteller, 438 Besucher: Veranstalter zufrieden mit Online-Franchisemesse

23 Aussteller, 438 Besucher: Veranstalter zufrieden mit Online-Franchisemesse

Viele Veranstaltungen sind in diesem Jahr aufgrund der Coronavirus-Pandemie abgesagt oder verschoben worden. Die Veranstalter der Österreichischen Franchise-Messe entschieden sich für einen anderen Weg: Sie verlegten die Messe ins Virtuelle. Seit 2011 setzt die Agentur Cox Orange die Messe in Partnerschaft mit dem Österreichischen Franchise-Verband (ÖFV) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKO) um. Wie sie nun mitteilt, war die Online-Messe ein „gelungener Pilot“.

„Es freut uns sehr, dass es uns gelungen ist, immerhin die Hälfte der Aussteller und auch die Hälfte der Besucher verglichen mit der realen Messe für die online-Variante zu interessieren. Konkret waren das 23 Aussteller und 438 Besucher. Endgültige Besucherzahlen liegen Ende Juli am Tisch, wenn die Plattform geschlossen wird. Denn noch können die Stände der Aussteller besucht werden, Nachrichten ausgetauscht und die aufgenommenen Vorträge gesichtet werden“, sagt Carina Felzmann, Geschäftsführerin der Agentur Cox Orange. Das, was dabei gelernt werden konnte, sei hilfreich für die nächste digitale Messe, die parallel zur Präsenzmesse im November in Frankfurt stattfinden werde.

An zwei Tagen präsentierten sich die Aussteller an digitalen Ständen und luden zum Live-Chat ein. Dazu kamen mehr als 30 Vorträge und Roundtables. Dem ÖFV zufolge zeigte die Messe auch, dass die österreichische Franchise-Wirtschaft digital gut aufgestellt sei. (red.)


Jetzt sechsmal in Hannover: Franchise-Anbieter Duke Burger wächst

Wachstum trotz Corona-Krise: Die Gastronomiekette Duke Burger eröffnet einem Bericht der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung den sechsten Standort in der Stadt. Der Franchise-Anbieter ist zudem mit einem Lokal in Braunschweig vertreten und kündigt eine weitere Eröffnung in Göttingen an.

Die Duke Restaurants setzen auf hochwertige Burger und eine entspannte Pub-Atmosphäre, es gibt auch das Format eines Irish Pubs. 2015 eröffnete der erste Standort in Hannover – die Kette wird also in diesem Jahr fünf Jahre alt. Das neue Restaurant in Hannover findet sich in der Südstadt und nutzt einen denkmalgeschützten Flachbau aus den 1950-er Jahren. Das Burger-Restaurant soll 60 Plätze umfassen.

Zielgruppe von Duke ist der Unternehmenswebsite zufolge ein junges urbanes und kreatives Publikum. Angekündigt ist dort auch ein weiterer Start in Göttingen, noch allerdings ohne Terminnennung. Wer sich für eine Gründung als Franchise-Partner von Duke entscheidet, kann mit intensiver Unterstützung durch die Zentrale rechnen: etwa bei der Wahl des Standorts, beim Marketing oder auch der Gewinnung und Einarbeitung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. (red.)

Amazon startet auch in Deutschland mit franchise-ähnlichem Paketliefersystem

In den USA hatte Amazon schon im Jahr 2018 sein franchise-ähnliches Angebot für eine Delivery Service Partnerschaft gestartet. Jetzt können sich auch Gründer in Deutschland mit ihrem eigenen Amazon-Paketlieferunternehmen selbstständig machen und Delivery Service Partner (DSP) werden.

Das Gründungsangebot richtet sich laut Amazon an „praxisorientierte Unternehmer, die mit Leidenschaft großartige Teams aufbauen und entwickeln“. Als Vorteile des DSP-Programms nennt der Konzern unter anderem niedrige Anlaufkosten, eine hohe Nachfrage, den Zugang zu Technologien, das vorhandene Logistik-Know-how und Schulungen. Wer sich als Amazon-Partner selbstständig machen will, benötigt insgesamt 25.000 Euro an liquiden Mitteln bzw. 15.000 Euro zur Deckung der Startkosten. Logistikerfahrung wird nicht erwartet. Die wichtigste Aufgabe der DSP ist es, „zuverlässige Fahrer, die Ihren fortlaufenden Erfolg ermöglichen, auszuwählen und zu binden“. Dabei setzen sie 20 bis 40 Lieferwagen und 40 bis 70 Fahrer ein. Amazon hat für das DSP-Programm eine eigene Website geschaffen.

Beim Gründungsangebot von Amazon handelt es sich um kein Franchise-System im klassischen Sinn. Verschiedene Publikationen sprechen zwar vom Franchising, de facto handelt es sich aber um ein Kooperationsmodell. Auch Amazon selbst spricht nirgends von einem Franchise-Konzept. Zudem sehen Experten das Angebot kritisch. Darüber berichten zum Beispiel die Deutsche Verkehrszeitung und Businessinsider.com. (red.)


In einer Woche: Österreichische Franchise-Messe findet virtuell statt

Viele Veranstaltungen werden aktuell ins Netz verlegt – so auch die Österreichische Franchise-Messe. Sie findet Ende der kommenden Woche statt: am 26. und 27. Juni. Per Videoübertragung, Chats und dem Besuch virtueller Messestände können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sich über Franchise-Optionen informieren und in Kontakt mit Unternehmen, Beratungsangeboten sowie anderen Gründern kommen.

Die Tickets für die Messe kosten 20 Euro. Sie umfassen auch das Vortragsprogramm mit Live-Präsentationen und Workshops. Schwerpunkte des Vortagsprogramms sind Grundlagen des Franchisings, dessen Finanzierung und Rechtsthemen. Wie der Veranstalter, die Agentur Cox Orange, mitteilt, wird auch die sogenannte Aktionsbühne virtuell genutzt werden: Bei diesem Format stellen Aussteller in kurzen Präsentationen ihre Systeme vor. Vertreten bei der Messe sind unter anderem Marken wie Re/Max, Subway, Ankerbrot, McDonald’s, Bloomest, Bixpack und Unimarkt sowie neuere Systeme wie Piyoma, Kono Austria oder das Social Franchise-Konzept Atempo. 

Als Messe-Partner lädt der Österreichische Franchiseverband die Aussteller zum „Pausengespräch“ und will so virtuelles Netzwerken fördern. Für die Besucher gibt es unter anderem sportliche „break outs“ von Franchisesystemen aus der Sportbranche. Mehr über die Franchise-Messe ist hier zu erfahren. (red.) 

SB-Waschanlagen für Fahrräder: Franchise-System Cyclewash eröffnet Standorte in Köln

Hinter Cyclewash steht die 2016 gegründete CW Cleaning Solutions GmbH mit Sitz in Köln. Mit Selbstbedienungssystemen und Pflegeprodukten zur umweltschonenden Fahrradwäsche ist das Unternehmen heute in acht Ländern Europas aktiv, außer in Deutschland zum Beispiel auch in Österreich, Schweden, Polen, und Italien. Jetzt wurden erste Self-Service-Waschanlagen für Fahrräder und E-Bikes, sogenannte Cyclewash Points, in Köln eröffnet.

Wer sein Fahrrad an den zwei Standorten in Köln reinigen will, bezahlt dafür zehn Euro. Je nach Waschsystem nutzen Radfahrer entweder die Uno-Station zur Vorreinigung und die Mini-Duo-Station zur Hauptwäsche oder die vollautomatische Duo-Waschanlage. Ihre patentierten Fahrradwaschsysteme vertreibt die CW Cleaning Solutions GmbH auf Kauf-, Miet-, Leasing-, Pay-by-Use- oder Franchise-Basis.

Auch für E-Bikes geeignet

Mit den Cyclewash-Anlagen lassen sich auch E-Bikes reinigen. Der Akku bleibt dabei am Bike, die Hauptreinigung erfolgt mit zwei rotierenden Schaumstoff-Waschbürsten mit Druck- und Pedalsensoren. Durch das Niederdruck-System sowie sanfte Waschbürsten ist Cyclewash zudem besonders für hochwertigen Fahrräder geeignet. 

Mit seinem Franchise-Angebot richtet sich das Unternehmen unter anderem an branchennahe Einrichtungen. Etwa an Fahrradgeschäfte und -werkstätten, aber auch an Tankstellen oder Hotels, die Service-Angebot erweitern wollen. Den Franchise-Nehmern stehen verschiedene Konzeptvarianten zur Verfügung. Zu den Leistungen des Franchise-Gebers zählen zum Beispiel Produktschulungen, die Wartung der Fahrradwaschanlagen und die Unterstützung beim Marketing. (red.)

Im November 2020: Franchise Expo soll vor Ort und im Internet stattfinden

Im Jahr 2018 fand mit der Franchise Expo in Frankfurt am Main nach vielen Jahren erstmals wieder eine große Franchise-Messe in Deutschland statt. Im vergangenen Jahr verzeichnete die Franchise Expo rund 3.000 Besucher, die sich für die Angebote von über 150 Ausstellern interessierten. Aufgrund der Corona-Krise haben sich die Veranstalter entschieden, die Messe in diesem Jahr sowohl vor Ort als auch virtuell im Internet stattfinden zu lassen.

Die dritte Franchise Expo (FEX) wird vom 5. bis 7. November 2020 ausgerichtet: Die Genehmigung der Gesundheitsbehörden vorausgesetzt, einerseits in der Halle 9.0 der Messe Frankfurt, andererseits auch online als virtuelle Messe. Durch einen hybriden Ansatz sind die Macher also auch für den Fall gerüstet, dass das Coronavirus Vor-Ort-Veranstaltungen erneut unmöglich machen sollte. Denn dann wird die Messe vollständig online stattfinden. Im Idealfall werden die reale und online Version der Messe parallel realisiert. Denn die Online-Messe bietet in jedem Fall den Vorteil, dass auch internationale Aussteller und Besucher ohne große Mühe an der FEX teilnehmen können. Eine Pilotversion der Online-Messe wird schon am 26. und 27. Juni 2020 als „Franchise Messe - online edition“ stattfinden. Die Pilotversion fokussiert auf den deutschsprachigen Raum. Die Aussteller bieten den Online-Besuchern dann die Möglichkeit, ihre Fragen an die Franchise-Geber in Live-Gesprächen übers Internet beantworten zu lassen. Zudem präsentieren die Franchise-Systeme ihre Gründungsangebote an Online-Messeständen.

Viele Franchise-Systeme habe ihre Teilnahme bereits bestätigt

Den Veranstaltern zufolge haben sich bereits die Hälfte der Franchise-Marken, die 2019 mit dabei waren, auch für die FEX 2020 angemeldet. Zu den teilnehmenden Franchise-Systemen zählen zum Beispiel McDonald’s, Dogstyler, Rainbow International, oder Subway. Aber auch neue Aussteller wie die Franchise-System Einsnulleins oder Capito sind bei der Hybridausgabe der FEX mit von der Partie.

Zahlreiche Vorträge für Franchise-Interessierte

Wie schon in den Vorjahren bietet die FEX auch 2020 ein umfangreiches Vortragsprogramm. Das Spektrum wird von Einsteigervorträgen, die sich mit den ersten Schritten in eine Franchise-Selbstständigkeit befassen, bis zu speziellen Workshops für Frauen und Studierende reichen. Auch das Vortragsprogramm wird online und offline angeboten. Für das Vortragsprogramm zeichnet der international aktive Franchise-Berater Franz-Josef Ebel von Master Franchise Germany verantwortlich. 

Ausgerichtet wird die Franchise Expo Frankfurt vom US-amerikanischen Messeveranstalter MFV in Kooperation mit dem Deutschen Franchiseverband. Netzwerkpartner ist in diesem Jahr die Wirtschaftsförderung Frankfurt. Wirtschaftsdezernent und Stadtrat Markus Frank hat zugesagt, die Schirmherrschaft für die Franchise Expo 2020 zu übernehmen. Alle Informationen zu Deutschlands größter Franchise-Messe stehen unter www.franchiseexpofrankfurt.com bereit. (red.)

Bald zwölf Standorte in Deutschland: Franchisesystem Mister Cannabis eröffnet in Bochum und Schwerin

Legale Hanf-Produkte, oft mit dem Cannabidiol CBD, will das Franchisesystem Mister Cannabis für jedermann anbieten – in freundlicher Atmosphäre und mit kompetenter Beratung. Vor weniger als einem Jahr eröffnete in Rostock der erste Franchisepartner des Hamburger Unternehmens sein Geschäft in Rostock. Mittlerweile sind zahlreiche weitere hinzugekommen: zuletzt in Bochum und Schwerin. Bald wird es insgesamt zwölf Geschäfte geben.

Zum Sortiment von Mister Cannabis gehören unter anderem Kosmetik und CBD-Öle, Hanfbiere, Hanfblüten-Tees, Cookies, Schokoladen und weitere Lebensmittel mit Hanf. Wie das Unternehmen auf seiner Website berichtet, ging am 6. Juni ein neues Geschäft in Bochum an den Start. Heute, am 13. Juni, eröffnet der Rostocker Franchisenehmer in Schwerin seinen zweiten Standort. Damit gibt es jetzt elf Mister Cannabis-Geschäfte. Laut Unternehmenswebsite steht zudem die Eröffnung eines neuen Ladens in Frankfurt kurz bevor. 

„Wir bieten Franchisepartnern ein schlüsselfertiges Geschäftsmodell, mit dem sie in ihrer Region in dieser jungen und dynamischen Branche, rund um legale Cannabis Produkte, expandieren können. Wir machen sie mit einer intensiven Schulung fit für den Verkauf der Produkte und geben ihnen unheimlich viel Wissen mit“, sagt Lutz Petrowsky, Geschäftsführer von Mister Cannabis.

Das erste Mister Cannabis Geschäft eröffnete er im Jahr 2018. Das Konzept betont, die Grenzen legaler Cannabisprodukte nicht zu überschreiten, dennoch wurden im Juli 2019 die beiden Hamburger Läden durchsucht und Ware beschlagnahmt – unter dem Verdacht, dass einzelne Produkte mehr als den erlaubten Maximalgehalt des psychoaktiven Wirkstoffs THC enthielten. Ähnliches hatten in der Vergangenheit auch vergleichbare Anbieter erlebt. (red.)

Wer will schon ohne Sicherung über dem Abgrund balancieren?

Für den Weg in die Selbstständigkeit entscheiden sich In Deutschland jährlich rund 500.000 Menschen, in Österreich und der Schweiz jeweils rund 40.000 Menschen. Als Besonderheit ist für die Schweiz anzumerken, dass etwa ein Drittel der Unternehmensgründer einen ausländischen Pass besitzt.

Manche Gründer entschließen sich aufgrund einer zündenden Geschäftsidee zum Aufbau des eigenen Unternehmens, andere sind mit ihrem Angestelltendasein unzufrieden oder wollen mit einer Existenzgründung der Arbeitslosigkeit entkommen. So unterschiedlich die Motive auch sind, sich mit der eigenen Firma selbstständig zu machen: Ein hohes Maß an Wagemut, Einsatzbereitschaft und Hartnäckigkeit ist stets Bedingung für den angestrebten Erfolg.

Wer beim Hochseilakt ‚Selbstständigkeit‘ ohne jede Sicherung starten will, braucht viel Erfahrung und ausgezeichnete Nerven. In der Rückschau bereuen es viele Gründer, dass sie sich ohne die notwendige professionelle Ausrüstung auf dieses Abenteuer eingelassen haben. Weitgehend auf sich allein gestellt, fehlte ihnen außerdem der offene Austausch mit Kollegen und der kompetente Rat von Spezialisten.

Die Franchisewirtschaft will ihren Partnern erklärtermaßen ein solches „Sicherheitsnetz und noch viel mehr“ bieten. Franchise stellt sowohl eine Kooperationsform als auch eine Vertriebsmethode dar, die der partnerschaftlichen Zusammenarbeit zwischen rechtlich selbstständigen Unternehmen zum Zwecke der gemeinsamen wirtschaftlichen Expansion dient. Nicht zuletzt ermöglichen Franchise-Netzwerke es ihren Partnern, auf Basis bereits erprobter Geschäftsmodelle schneller und sicherer als klassische Gründer voranzuschreiten.

Übersicht der Franchise-Unternehmen und Lizenz-Anbieter

In Deutschland gibt es derzeit rund 1.800, in Österreich 400 und in der Schweiz 200 Franchise-Unternehmen und Lizenz-Anbieter, wovon jedoch nur ein Teil in Internetportalen, Stellenbörsen, Gründermessen und Magazinen aktiv nach neuen Partnern sucht oder in Verbänden organisiert ist. So reicht manchen Systemen ihr bestehender Interessentenpool für die Eröffnung weiterer Standorte aus oder sie sind an Neueröffnungen derzeit nicht interessiert.

Als Gründer/in bist du bei uns goldrichtig: Du findest im FranchisePORTAL die größte Auswahl an erprobten Geschäftsideen für Gründer. Zur Vereinfachung deiner Suche haben wir die Anbieter nach Marken, Branchen oder speziellen Interessen geordnet. Du kannst auch unser neues Matchingtool nutzen, um geeignete Gründungsangebote zu finden.

Gründe dein Unternehmen auf gesichertem Fundament und baue auf die Wettbewerbsvorteile und Erfahrungen bekannter Markenanbieter! Du wirst staunen, wie viele der Marken dir als Verbraucher oder von Spaziergängen durch Innenstädte bereits vertraut sind.

Auf deinen Besuch und die Gelegenheit, dir das eigene Geschäftsmodell audiovisuell zu erläutern, freuen sich rund 300 Markenanbieter im FranchisePORTAL. Du solltest nicht zögern, ihnen über das Kontaktformular Fragen zu stellen, ergänzende Informationen anzufordern oder konkrete Konditionen einzuholen. Alle Anbieter sind gerne bereit, telefonisch oder schriftlich auf deine persönlichen Belange eingehen.

FranchisePORTAL – deine erste Adresse in der deutschsprachigen Franchise-Wirtschaft

Alle Franchise-Unternehmen (A-Z) im Überblick

Beratung & Schulung

Büroarbeit & Geschäftshilfe

Einzelhandel

Entsorgung & Recycling

Herstellung & Verarbeitung

Hotellerie & Gastronomie

Online-Handel & Direktvertrieb

Personenbetreuung & -pflege

Reinigung & Instandhaltung

Reparatur & Renovierung

Sonstiger Service

Sonstiger Vertrieb

Transport & Zustellung

Untersuchung & Schutz

Vermietung & Leasing

Vermittlung & Makeln

Finde Gründungschancen in deiner Region!