Mrs.Sporty: das beste Franchisesystem Europas

Mrs.Sporty

Werde JETZT Business-Partner*in des besten Frauenfitnessclubs auf dem gesamten Markt!

Starte Deine Erfolgsgeschichte mit dem bereits vierfach ausgezeichnetem Mrs.Sporty Franchise-System und gründe mit dem innovativsten Gesundheits- & Fitnesskonzept für Frauen.

Das einzigartige Konzept von Mrs.Sporty ermöglicht dir als Franchise-Partner*in wirtschaftlichen Erfolg, Flexibilität im Alltag und Selbstbestimmung.

Mit Mrs.Sporty hast du eine starke Marke im Rücken und eine große Community aus Franchise-Partner*innen. Deinen Mitgliedern bietest du abwechslungsreiche Kurse und maßgeschneidertes Personaltraining, leicht umsetzbare Ernährungsprogramme, Abnehmcamps und gesundheitsfördernde Angebote wie die Lymphmassage oder spezielles Beckenbodentraining.

Eigenkapital
ab 10.000 EUR
Eintrittsgebühr
17.900 EUR
Lizenzgebühr
5.7% aber mindestens 345 EUR monatlich (Details)

Anmerkung zur Lizenzgebühr:


Laufende Unterstützung in Form von Aus- und Weiterbildungen, Wissensdatenbank, Analysen, Club-Vergleiche und Benchmarks.

Nina Schawe-Ben Achour
Dein*e Ansprechpartner*in:
Nina Schawe-Ben Achour

Jetzt Infopaket per Mail anfordern

  • Voraussetzungen an Partner
  • Alle Konditionen und Gebühren
  • Durchschnittlicher Umsatz
  • Möglichkeiten bei Quereinstieg
  • Kontakt zum Ansprechpartner
  • und vieles mehr ...
Nina Schawe-Ben Achour

Dein gratis Infopaket:

Die Email-Adresse ist ungültig. Bitte überprüfe deine Angabe.
Die Telefonnummer scheint ungültig zu sein. Bitte überprüfe deine Angabe.

Erfahrungen unserer Mrs.Sporty-Partner

  • "Franchise mit Mrs.Sporty bedeutet auch Freundschaft. Ich habe in Hamburg tolle Partner und weitere Clubs um mich herum. Das ist einfach großartig. Der Austausch unter einander ist Gold wert. Mrs.Sporty ist ein sehr sympatisches, offenes und professionelles System. Die Unterstützung, die ich von der Zentrale erhalten, ist enorm und hilft mir sehr dabei mich fokussiert auf mein tägliches Geschäft zu konzentrieren." 1997 kam Cansevil nach Deutschland. Ihre Karriere begann als aushelfende Trainerin in einem Mrs.Sporty Club in Hamburg. Danach wurde sie Club-Managerin, beendete ihr Studium Sportwissenschaft und gründete eine Familie. Heute ist sie stolze Inhaberin von zwei Mrs.Sporty Clubs in Hamburg.
    Standort Hamburg
  • "Ich war damals schon zu 100% vom Mrs.Sporty Gründungskonzept überzeugt und heute, neun Jahre später, bin ich es immer noch. Als Physiotherapeut weiß ich, Funktionelles Training ist die Zukunft. Dieses Training bieten wir seit einem Jahr bei Mrs.Sporty! Das mein Franchise-Geber kontinuierlich das Produkt weiter entwickelt, zeigt wie viel Verantwortung Mrs.Sporty für bestehende und auch für neue Partner übernimmt. Als Einzelunternehmer könnte ich das in diesem Umfang kaum leisten." Der ehemalige Leistungssportler erhielt 2006 von seinem eine niederschmetternde Diagnose: Er werde nie mehr in seinem Beruf als Physiotherapeut arbeiten können. Die Handgelenke wollten einfach nicht mehr. Alle ärztlichen Bemühungen waren gescheitert. Doch Frührente mit 32 Jahren kam für Marc nicht in Frage. Marc Steidle entdeckte Mrs.Sporty Franchise und bewarb sich direkt. 2008 gründete er in Konstanz seinen Mrs.Sporty Club, den er bis heute sehr erfolgreich führt.
    Standort Konstanz
  • „Mrs.Sporty war wie der Schutzengel an meiner Seite – und diese Hilfe ist Gold wert. Mit einem solch starken Partner im Background fühlte ich mich gleich viel sicherer und konnte mich voll auf den Erfolg meines Club konzentrieren.“ Heute ist die gelernte Industriekauffrau stolz auf ihre beiden Mrs.Sporty Clubs in Plettenberg und Attendorn und ist glücklich, dass sie diesen Weg eingeschlagen hat. 2012 gewann sie den Mrs.Sporty Award für die beste Mitgliederentwicklung im ersten Jahr nach Cluberöffnung. 2014 eröffnete Carmen ihren zweiten Club in Plettenberg, der ebenfalls sehr erfolgreich läuft.
    Standort Attendorn

Mrs.Sporty Franchise-System

  • Das einzigartige Franchise-Konzept von Mrs.Sporty

    Bei Mrs.Sporty findet die Partnerschaft auf Augenhöhe statt. Du wirst eigenverantwortliche*r Unternehmer*in und bekommst dennoch volle Unterstützung durch die Franchise-Zentrale und von allen anderen Franchise-Partner*innen. Bei Mrs.Sporty bereichern sich alle gegenseitig mit neuen Ideen, teilen ihr Wissen miteinander und entwickeln uns stetig weiter. Das macht dieses Fitness-Franchise-System zum besten, das in Europa derzeit auf dem Markt existiert.

    Für dich als Business-Partner*in wird außerdem dank des speziell für das Mrs.Sporty Franchise-System erstellten Businessplans eine hohe Profitabilität ermöglicht. Denn das Trainingskonzept von Mrs.Sporty bietet für jede Clubfläche rentable Umsetzungsmöglichkeiten. Das bei den Mitgliedern so beliebte daily30 Gruppentraining benötigt z.B. nur 2,7 qm pro Person. So erreichst du maximale Erfolge bei minimaler Fläche. 

    Für dich als Franchise-Partner*in bedeutet das ein vergleichsweise geringes Startkapital, da du keine große Halle mieten musst, um ein realistisches Einkommen von 10.000€* zu erwirtschaften. 

  • Darum ist Mrs.Sporty die beste Entscheidung

    • Geringes Startkapital nötig
    • Hohe Profitabilität und niedrige Kosten
    • Kontinuierliche Aus- und Weiterbildungen für den Erfolg deines Clubs
    • Optimale Startbedingungen und Sicherheit dank Gebietsschutz und Standortanalyse 
    • Maximaler Rückhalt durch die große Mrs.Sporty Partner*innen-Community und die Zentrale
    • Auch als Quereinsteiger*in durchstarten 
  • Drei Wege zu deinem eigenen Mrs.Sporty Club

    1. Übernehme einen bestehenden Mrs.Sporty Club
    2. Wandle ein existierendes Fitnessstudio in einen Mrs.Sporty Club um
    3. Eröffne einen ganz neuen Club an einem verfügbaren Standort

    👉 Jetzt unverbindlich beraten lassen

  • Das beste Mrs.Sporty aller Zeiten

    Europaweit trainieren Frauen in mehr als 300 Clubs mit einem individuellen Trainings- und Ernährungsplan von Mrs.Sporty. Das macht das Boutique-Fitnesskonzept zum europäischen Marktführer im Bereich Frauenfitness

    Mrs.Sporty ist der erste Body positive Fitnessclub der Welt. Hier wird nicht beurteilt, hier wird individuell betreut. Von Gewichtsreduktion über Balance und Beweglichkeit bis hin zur Schmerzlinderung: In einer einzigartigen und motivierenden Atmosphäre werden mit maßgeschneiderten funktionalen Trainings- und Ernährungsprogrammen individuelle Ziele erreicht. Dieses Konzept ist einzigartig, denn das Bedürfnis von Frauen steht immer im Mittelpunkt und macht das gesamte Sport- und Ernährungsangebot aus. Das hat seit 2004 kein anderer Fitnessanbieter geschafft.

    Mrs.Sporty entwickelt sich durch themenrelevante Weiterbildungen und regelmäßige Produktentwicklungen und -anpassungen stetig weiter und bleibt so immer innovativ. Für die besonderen Leistungen für Franchisenehmer*innen und das erfolgreiche Geschäftskonzept wurde Mrs.Sporty bereits vierfach als *Bestes Franchise-System* ausgezeichnet.

  • Das solltest du mitbringen: 

    • Begeisterung, Durchhaltevermögen, Spaß mit Menschen zu arbeiten 
    • Wunsch, einen eigenen Club zu führen  
    • Traum von unternehmerischer Freiheit 
    • Zielstrebigkeit
    • Lust auf eine eigene Community, Lust etwas zu bewegen und andere zu motivieren  

    👍 Ob Quereinsteiger*in oder Profi: Wir unterstützen dich bei deinem Weg zur Existenzgründung!

    *Bei den angegebenen Zahlen handelt es sich um prognostizierte Erwartungen. Insoweit kann keine Gewähr dafür übernommen werden, dass die prognostizierten Zahlen auch tatsächlich erreicht werden. Stand: Juli 2022

Wir suchen in ganz Deutschland neue Partner!

Schlage jetzt deine Region vor und erhalte ein ausführliches Infopaket

Außerdem suchen wir konkret hier neue Partner

  • 73760 Ostfildern
    Standort-Neugründung
  • 55270 Ober-Olm
    Standort-Neugründung
  • 47546 Kalkar
    Standort-Neugründung
  • 53757 Sankt Augustin
    Standort-Neugründung
  • 70839 Gerlingen
    Standort-Neugründung
  • 48653 Coesfeld
    Standort-Neugründung
  • 44339 Dortmund
    Standort-Neugründung
  • 22767 Hamburg
    Standort-Neugründung
  • 44892 Bochum
    Standort-Neugründung
  • 72072 Tübingen
    Standort-Neugründung
  • 63322 Rödermark
    Standort-Neugründung
Alle anzeigen (11)
Nina Schawe-Ben Achour
Ansprechpartner:
Nina Schawe-Ben Achour
Infopaket anfordern

Beiträge über Mrs.Sporty

  • Mrs.Sporty startet mit positiver Prognose ins neue Jahr

    Mrs.Sporty startet mit positiver Prognose ins neue Jahr

    Mrs.Sporty startet mit positiver Prognose ins neue Jahr

    Mrs.Sporty startet mit positiver Prognose ins neue Jahr

    Das Jahr 2023 wird entscheidend für den gesamten Fitnessmarkt. Zwar haben wechselnde Trends die Branche schon immer stark geprägt, aber die aktuellen Entwicklungen sind tiefgreifender und nachhaltiger. So werden in diesem Jahr der Gesundheits- und der Fitnessmarkt noch stärker verschmelzen, flexible, hybride Fitnessangebote an Relevanz gewinnen und Diversität sowie Individualität verstärkt Einzug in die Branche halten. Die führende Frauenfitnessmarke Mrs.Sporty hat ihr Angebot bereits letztes Jahr im Hinblick darauf umgestellt und grundlegend erweitert – mit durchschlagendem Erfolg. „Die Akzeptanz der Mitglieder ist enorm hoch. Wir beziehen neue Mitglieder nicht nur aus den Bereichen Fitness und Abnehmen, sondern auch aus den Bereichen Inkontinenz, Gesundheit und Schmerzen. Damit sind wir optimal auf den Wandel und die Zukunft der Branche vorbereitet“, erklärt Niclas Bönström, Gründer und Geschäftsführer von Mrs.Sporty. Das wird auch von Gründer:innen wahrgenommen. So konnte das Unternehmen 2022 26 neue Franchiseverträge abschließen. In den kommenden Jahren plant Mrs.Sporty, weiter zu expandieren. Das Ziel: 300 neue Franchiseverträge in den nächsten drei Jahren in der DACH-Region.

    Grundlegende Weiterentwicklung

    Entwicklungen wie Digitalisierung, New Work, wachsendes Gesundheitsbewusstsein, Diversity und On-Demand-Angebote verändern unsere Gesellschaft und unseren Alltag nachhaltig. Diese Gewohnheiten beeinflussen unweigerlich auch die Erwartungen der Mitglieder an ihr Fitnessstudio. Anbieter am Markt müssen vor allem Flexibilität, Abwechslung, Gesundheitsbewusstsein und die Individualisierung in ihre Angebote integrieren. Dass das gut ankommt, beweist die Fitnessmarke Mrs.Sporty, die im letzten Jahr mit neuen Angeboten bereits grundlegende Veränderungen im Konzept auf den Weg gebracht hat. „Das Mrs.Sporty-Angebot umfasst nun insgesamt sieben Bereiche, die ein maximal abwechslungsreiches, flexibles und hybrides Training ermöglichen. Neben Online-Training und individuellem Training vor Ort bieten wir auch tägliche neue Gruppenworkouts mit Herzfrequenzmessung und ergänzende Leistungen aus dem Gesundheitsmarkt. Auch das Preiskonzept haben wir in dem Zusammenhang flexibler gestaltet“, erklärt Niclas Bönström.

    Positive Resonanz auf neues Angebot

    Damit hat die Frauenfitnessmarke einen Nerv getroffen. Die Begeisterung der Mitglieder für das neue, erweiterte Angebot ist so groß, dass es in diesem Jahr auf alle Clubs ausgeweitet wird. Die Franchise-Partner:innen, die die Clubs als eigenständige Unternehmer:innen führen, werden das Angebot dazu sukzessive in ihren Clubs einführen. Schon heute bieten nach wenigen Monaten:

    • 120 Clubs PelviPower zur Stärkung des Beckenbodens an.
    • 49 Clubs das neue daily30 Gruppentraining.

    Darüber hinaus trainieren 25.000 Frauen mit Mrs.Sporty at Home.

    Fokus auf Individualität und Diversität

    Der Fokus auf individuellem Training ist zwar nicht neu im Mrs.Sporty-Konzept, aber relevanter als je zuvor. Die Zielgruppe der Fitnessindustrie wird breiter und den Menschen, die es ins Fitnessstudio zieht, geht es nicht mehr ausschließlich darum, möglichst schlank und muskulös zu sein. Egal, ob ein gesünderer Lebensstil, Schmerzen zu lindern oder einfach einen Ausgleich zum stressigen Alltag zu haben – die Ziele beim Besuch eines Fitnessstudios sind divers. „Deshalb geben uns die Frauen ihre individuellen Ziele vor und wir unterstützen sie auf dem Weg, diese zu erreichen“, beschreibt Kerstin Kolata, Head of Product. Das funktionelle Training in Verbindung mit dem persönlichen Coaching macht das möglich. „Ich bin überzeugt, mit all diesen Facetten haben wir heute das beste Mrs.Sporty, das es je gab“, ergänzt Niclas Bönström.

    Weiterentwicklung geplant

    Die positive Entwicklung spiegelt sich auch in den Gründungen wider. 26 Gründer:innen konnte die Fitness-Franchisemarke im letzten Jahr gewinnen. Für 2023 stehen schon jetzt 11 Gründer:innen in den Startlöchern. Die Perspektiven sind gut: Nach zwei schweren Corona-Jahren zieht der Fitnessmarkt weiter an. „Menschen wollen bis ins hohe Alter fit, gesund und möglichst beschwerdefrei bleiben und investieren in der Folge vermehrt in die Prävention in Form von Sport und gesunder Ernährung“, erklärt Bönström. Mrs.Sporty setzt auf regelmäßiges Kraft- und Ausdauertraining. Dass das das Leben verlängern kann, bestätigen auch aktuelle Studien (Quelle). Konkret plant Mrs.Sporty, bis 2026 300 neue Franchise-Verträge in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu gewinnen.

    Die aktuell sieben Mrs.Sporty Angebote in der Übersicht:

    1. Individuelles Einzeltraining: Funktionelles Training mit Pixformance Trainern gehört bereits seit 2014 zum Konzept von Mrs.Sporty. Die IT-basierten Pixformance Trainer unterstützen die Mitglieder bei der Durchführung ihrer individuellen Workouts, indem sie die Übungen vorgeben und Feedback zur Ausführung geben. Damals gewann Mrs.Sporty damit den FIBO Innovation Award. Mit den neuen Pixformance Interactive können die Frauen nun auch alternativ zur ihrem individuellen Trainingsplan weitere Workouts – zum Beispiel mit Fokus auf Bauch-Beine-Po oder Rücken – abrufen.

    2. daily30: daily30 steht für ein 30-minütiges Gruppentraining in Kursform, das die Clubs täglich mit wechselnden Schwerpunkten anbieten. Die Besonderheit daran: Das Workout wird aus der Mrs.Sporty-Zentrale in alle Clubs gestreamt, während die Trainerinnen vor Ort bei der Ausführung unterstützen und die Mitglieder motivieren. Jedes Mitglied trainiert in seinem individuellen Pulsbereich, indem der Puls der Teilnehmerinnen während des Trainings kontinuierlich gemessen und auf einem Bildschirm angezeigt wird, um so die bestmöglichen Erfolge zu erzielen.

    3. Mrs.Sporty at Home: Auf der Online-Trainingsplattform Mrs.Sporty at Home finden täglich Live-Classes statt, in die sich die Mitglieder einwählen können. Zudem stehen Trainings- und Ernährungsvideos jederzeit On-Demand zum Abruf bereit. Durch verschiedene Schwerpunkte und Intensitäten kann auch das Online-Training zum Erreichen von individuellen Zielen genutzt werden.

    4. Beckenbodentraining: Bei PelviPower sorgen Magnetfeldimpulse mit bis zu 25.000 Kontraktionen in kurzen Trainingseinheiten gezielt und effektiv für das Training des Beckenbodens. Die Mitglieder nutzen das aus verschiedenen Gründen. Ein strafferer Beckenboden stärkt die Blasenfunktion, verhindert Inkontinenz, unterstützt bei der Regeneration nach einer Schwangerschaft, steigert die Libido und verbessert die Haltung, was Rückenschmerzen vorbeugt.

    5. Recovery Boots: Die Recovery Boots stammen aus der Physiotherapie und funktionieren nach dem Prinzip einer dynamischen Lymphmassage. Dadurch werden extrazelluläres Wasser und Schlackenstoffe schneller in Richtung Lymphknoten transportiert, wo sie abgebaut werden. Damit sind die Boots nicht nur ein tolles Hilfsmittel für die Regeneration nach dem Training, sondern helfen auch gegen Cellulite und schwere Beine.

    6. Outdoor-Training: Regelmäßige Outdoor-Trainings in einer kleinen Gruppe an der frischen Luft bringen Abwechslung in den Trainingsalltag und dienen ebenfalls dem Erreichen der individuellen Ziele der Mitglieder.

    7. Ernährung: Das Mrs.Sporty-Ernährungskonzept ist ausgewogen, einfach umzusetzen und individuell. Damit die Ernährungsumstellung langfristig ist, kommen die Ernährungspläne ohne Verbote aus und werden speziell auf die Mitglieder zugeschnitten. Das Konzept hat Mrs.Sporty in enger Zusammenarbeit mit Medizinern und Ernährungsexperten in Kooperation mit dem Institut für Prävention und Nachsorge (IPN) erarbeitet.

  • Frauenfitness-Franchise-System Mrs.Sporty setzt auf neues Trainingskonzept und Businessmodell

    Frauenfitness-Franchise-System Mrs.Sporty setzt auf neues Trainingskonzept und Businessmodell

    Frauenfitness-Franchise-System Mrs.Sporty setzt auf neues Trainingskonzept und Businessmodell

    Frauenfitness-Franchise-System Mrs.Sporty setzt auf neues Trainingskonzept und Businessmodell

    Der erste Mrs.Sporty Club eröffnete im Jahr 2004 in Berlin. Ein Jahr später begann das Unternehmen als Franchise-System zu expandieren. Aktuell zählt Mrs.Sporty über 330 Fitnessstudios in fünf Ländern, mehr als 200 davon befinden sich in Deutschland. Im Laufe der Jahre hat Mrs.Sporty sein Konzept immer wieder an veränderte Erfordernisse angepasst. Jetzt hat das Unternehmen ein neues Trainingskonzept und Businessmodell präsentiert.

    Wie das Franchise-System mitteilt, wurden die Pandemiejahre genutzt, um das Mrs.Sporty-Angebot umfassend zu erweitern. Zum neuen Trainingskonzept gehören zum Beispiel das „daily30 Gruppentraining“ und die Beckenbodenstärkung mit PelviPower. daily30 ist ein 30-minütiges Gruppentraining in Kursform, das die Clubs täglich mit wechselnden Schwerpunkten anbieten. daily30 setzt auf ein 2-Trainer*innen Prinzip: Dabei werden zum einen auf einem Bildschirm jeden Tag neue, aus dem zentralen Berliner Studio produzierte Trainings ausgestrahlt. Zum anderen werden die Video-Trainings im Club persönlich und individuell begleitet. Bei PelviPower sorgen Magnetfeldimpulse mit bis zu 25.000 Kontraktionen in kurzen Trainingseinheiten gezielt und effektiv für das Training des Beckenbodens.

    Mehr Flexibilität und Individualität

    Mrs.Sporty will seinen Kundinnen mit den Neuerungen vor allem mehr Flexibilität und Individualität bieten. Dafür hat das Unternehmen verschiedene Trainingsoptionen geschaffen: Konnten die Mitglieder 2019 noch ausschließlich vor Ort trainierten, haben sie heute die Möglichkeit, wahlweise im Club, online auf Mrs.Sporty at Home oder sogar in gemeinsamen Outdoor-Workouts zu trainieren. Auch eine Lymphmassage und ein gezieltes Beckenbodentraining sind nun möglich. Mrs.Sporty setzt zudem auf ein neues Preis- und Mitgliedschaftsmodell, bei dem die Frauen aus den drei Mitgliedschaftspaketen Basic, Comfort und Premium wählen können. (red)

  • Mrs.Sporty: Franchisesystem bereitet gemeinsam neue Regeln und Maßnahmen vor

    Mrs.Sporty: Franchisesystem bereitet gemeinsam neue Regeln und Maßnahmen vor

    Mrs.Sporty: Franchisesystem bereitet gemeinsam neue Regeln und Maßnahmen vor

    Fitness-Franchisesysteme stehen aufgrund der Pandemie-bedingten Schließungen aktuell vor besonderen Herausforderungen. In der Krise betont das Frauen-Fitnesskonzept Mrs.Sporty den Wert der Gemeinschaft und die gegenseitige Unterstützung. Aktuell bereitet sich das Unternehmen auf veränderte Regeln für die Zeit nach den Schließungen vor.

    Wie Mrs.Sporty mitteilt, bieten die Standorte ihren Mitgliedern aktuell vielfältige Online-Möglichkeiten, unter anderem mit Apps für die Bereiche Fitness, Ernährung und Regeneration. Geholfen habe dabei, dass bereits vor der Corona-Krise die Digitalisierung im Fokus stand. Für das Franchisesystem mit langjähriger Erfahrung und einer starken Gemeinschaft der Partner seien die Umstellungen schnell umsetzbar gewesen. „Dass wir in einer Schockstarre verharren, kam nicht in Frage", sagt Mrs.Sporty Gründer Niclas Bönström. Austausch und Wissenstransfer etwa zu Themen wie die Beantragung von Kurzarbeitergeld und Hilfen, die Umstellung auf Home-Office, die Organisation von Team-Meetings über digitale Tools sowie die Kommunikation mit Mitgliedern standen zunächst im Mittelpunkt.

    Nun arbeitet das Franchisesystem gemeinsam an Konzepten für die Wiedereröffnung der rund 200 Quadratmeter großen Fitnessstudios. Im Mittelpunkt stehen dabei Abstandsregelungen sowie Hygiene- und Sicherheitsvorkehrungen zum Schutz der Mitglieder. 

    Mrs.Sporty ist mit seinen Franchise-Partnern an mehr als 430 Standorten in sieben Ländern vertreten. Die Clubs bieten funktionelles Training mit dem eigenen Körpergewicht und setzen auf digitale Smarttrainer, die jedem Mitglied individuelle Übungen aufzeigen. (red.)

  • Frauen-Fitness-System Mrs.Sporty: Erster Standort eröffnete vor 15 Jahren

    Frauen-Fitness-System Mrs.Sporty: Erster Standort eröffnete vor 15 Jahren

    Frauen-Fitness-System Mrs.Sporty: Erster Standort eröffnete vor 15 Jahren

    Im Mittelpunkt des Angebots der Fitnesskette Mrs.Sporty steht seit der Gründung im Jahr 2004 funktionelles Training für Frauen in 30-Minuten-Einheiten. In den vergangenen Jahren wurde das Konzept unter anderem um digitale Smart-Trainer erweitert. Aktuell feiert das Franchise-System die Eröffnung des ersten Clubs vor 15 Jahren.

    Ziel des Gründers Niclas Bönström war es von Beginn an, Frauen für Sport begeistern, die sonst nie in ein Fitnessstudio gehen würden. Der erste Mrs.Sporty Club, der dies möglich machen sollte, machte im Jahr 2004 in der Reichstraße in Berlin-Charlottenburg auf. Ein Jahr später begann das Unternehmen, als Franchise-System zu expandieren. „Für mich ist das Jubiläum etwas ganz Besonderes, denn dieser Club ist die Basis für alles, was wir in der Zwischenzeit geschafft haben“, sagt Niclas Bönström auf der Jubiläumsfeier. „Ich erinnere mich noch daran, wie ich vor 15 Jahren die Wände gestrichen und Flyer vor der Tür verteilt habe. Ich war überzeugt von dem Konzept und hatte die Vision, dass daraus etwas Großes entsteht.“

    Mrs.Sporty ist heute eigenen Angeben zufolge mit über 450 Standorten in acht Ländern vertreten. Betrieben werden die Clubs von mehr als 300 Franchise-Partnern. In Deutschland gibt es Mrs.Sporty etwa 280-mal. Wer sich als Franchisenehmer von Mrs.Sporty selbstständig macht, soll zum Beispiel von Hilfen bei der Finanzierung, bei der Businessplanung und Standortwahl, der Bekanntheit der Marke, Inhouse-Coachings und Marketingkonzepten profitieren. (red.)

  • Zwölf Eröffnungen seit Jahresbeginn: Franchise-Sportkette Mrs.Sporty jetzt neu in Reutlingen

    Zwölf Eröffnungen seit Jahresbeginn: Franchise-Sportkette Mrs.Sporty jetzt neu in Reutlingen

    Zwölf Eröffnungen seit Jahresbeginn: Franchise-Sportkette Mrs.Sporty jetzt neu in Reutlingen

    Zwölf Eröffnungen seit Jahresbeginn: Franchise-Sportkette Mrs.Sporty jetzt neu in Reutlingen

    Kein klassisches Fitnesscenter, sondern ein familiärer Club nur für Frauen, der auf die Kombination von funktionellem Training, Ernährungsberatung und Regeneration setzt: Das ist das Profil des Franchisesystems Mrs.Sporty. 2004 mit einem ersten Club gestartet und 2005 zum Franchisekonzept entwickelt, ist das Unternehmen mittlerweile in acht Ländern vertreten. In Deutschland liegt die Zahl der Studios dem Unternehmen zufolge aktuell bei mehr als 290. Zwölf Eröffnungen feierte Mrs.Sporty davon seit Anfang dieses Jahres.

    Jüngstes Studio ist der neue Sportclub in Reutlingen, der von der ausgebildeten Fitnesstrainerin Adelheid Ruff (im Foto die zweite von links) als Franchise-Nehmerin betrieben wird. „Die größte Motivation für mich ist es, Frauen in Reutlingen dabei zu unterstützen, ihren Alltag gesünder und schmerzfreier bewältigen zu können“, sagt die neue Sportclub-Inhaberin.

    Wie die anderen Mrs.Sporty Clubs verbindet ihr Angebot Personal Training mit Kleingruppen-Zirkel-Training, das von digitalen Smart Trainern sowie qualifizierten Coaches unterstützt wird – bewusst auf kleiner Fläche, die normalerweise unter 200 Quadratmetern liegt. Zugleich zielt die Kette darauf, Frauen, die wenig Zeit haben,  ein effektives Training zu ermöglichen, das in ihren Alltag passt. Entwickelt wurde das Franchisesystem gemeinsam mit der Tennisspielerin Stefanie Graf. In Baden-Württemberg gibt es derzeit 41 Standorte der Kette. (red.)

  • Franchise-Konzept Mrs.Sporty: Partner integrieren neues Lymphmassage-Angebot

    Franchise-Konzept Mrs.Sporty: Partner integrieren neues Lymphmassage-Angebot

    Franchise-Konzept Mrs.Sporty: Partner integrieren neues Lymphmassage-Angebot

    Franchise-Konzept Mrs.Sporty: Partner integrieren neues Lymphmassage-Angebot

    Die Frauen-Fitnesskette Mrs.Sporty setzt auf funktionelles Training in 30-Minuten-Einheiten und kombiniert dabei Kleingruppen-Zirkel-Training mit digitalen Smart Trainern und individuellen Übungsplänen. Wie das Unternehmen mitteilt, hat es den Trend zu gezielter Regeneration nach dem Training aufgenommen: Bereits die Hälfte der Mrs.Sporty Clubs haben eine dynamische Lymphmassage mit sogenannten Recovery Boots in ihr Angebot integriert.

    Seit dem Frühjahr können die Partner diese „Massage-Stiefel“ nutzen, deren Anwendung eine schnellere Regeneration, weniger Schmerzen bei arthritischen Erkrankungen und schlankere Beine bewirken soll. „Mit der dynamischen Kompressionsmassage führen wir Elemente ein, die man sonst nur aus der Physiotherapie kennt. Auf diese Weise können unsere Franchise-Partner*innen ein voll umfassendes, schlüssiges Training anbieten, das dem aktuellen Forschungsstand und den Trends entspricht“, sagt Kerstin Kolata, Head of Product Development bei Mrs.Sporty. Für die Franchisenehmer schaffen die Recovery Boots zusätzlichen Umsatz, da die Nutzung nicht Teil der Club-Mitgliedschaft ist und extra bezahlt werden muss.

    Laut Prognose von Mrs.Sporty werden bis zum Jahresende 2019 insgesamt 90 Prozent der Clubs das neue Angebot in ihr Programm aufgenommen haben. Mrs.Sporty wurde 2004/2005 von Niclas Bönström gemeinsam mit der Tennisspielerin Stefanie Graf entwickelt. Heute ist das Franchisesystem in acht Ländern vertreten, in Deutschland gibt es derzeit mehr als 300 Mrs.Sporty Clubs. (red.)

Jetzt Infopaket per Mail anfordern

  • Welche Eigenschaften sollten Partner mitbringen?
  • Wie setzen sich die Gebühren zusammen?
  • Wie hoch ist der durchschnittliche Umsatz?
  • Wie sind die Möglichkeiten für Quereinsteiger?
  • Kontakt zum Ansprechpartner
  • und vieles mehr...
Nina Schawe-Ben Achour

Dein gratis Infopaket:

Die Email-Adresse ist ungültig. Bitte überprüfe deine Angabe.
Die Telefonnummer scheint ungültig zu sein. Bitte überprüfe deine Angabe.