MoschMosch

MoschMosch: Japanische Nudelbars mit dem gewissen Extra

  • Lizenzart: Franchise-System
  • Geschäftsart: Japanische Nudelbar
Eigenkapital
Keine Angabe
Eintrittsgebühr
Keine Angabe
Lizenzgebühr
Keine Lizenzgebühr

Städtern, die gerne mal etwas Neues probieren, dürfte dieses Konzept schon begegnet sein: MoschMosch bietet schmackhafte und gesunde Gerichte, die an die berühmten japanischen Nudelbars erinnern. Fast alle Gerichte werden hier auch in vegetarischen und veganen Optionen angeboten. Damit man sich beim Nudeln schlürfen nicht "beschlabbert" findet man bei MoschMosch  auch Lätzchen für große Kinder - so kann man beruhigt vom Business Lunch zurück an den Arbeitsplatz kehren.

MoschMosch Franchise-System

Die Systemgastronomie MoschMosch ist eine Nudelbarkette, die sich die beliebten und für viele Stadtbilder typischen Nudelbars aus Japan zum Vorbild genommen hat. Auch der Einrichtungsstil von moschmosch ist an die japanischen Wirtshäuser angelehnt und ist ein wichtiges Element. 

Die Gäste werden sowohl kulinarisch als auch optisch nach Japan gebracht. Die leckeren Gerichte bei MoschMosch werden ausschließlich mit frischen Zutaten zubereitet. Die Gäste schätzen neben dem Geschmack auch, dass die Gerichte wenig Fett enthalten und die Küche so besonders gut bekömmlich ist. Die optimale Mahlzeit, die sättigt, aber nicht zu schwer im Magen liegt!

  • MoschMosch in Deutschland

    Das erste MoschMosch Deutschlands eröffnete im Jahr 2002 in Frankfurt. Die Nudelbarkette mit dem besonderen japanischen Ambiente gefiel den Gästen und weitere moschmosch Restaurants sollten schnell eröffnen. 

    Derzeit sind zehn Nudelbars in sieben Städten in Deutschland zu finden (Stand 2020). Dazu gehören die Restaurants 

    • MoschMosch Frankfurt, 
    • MoschMosch Darmstadt, 
    • MoschMosch Heidelberg, 
    • MoschMosch Heilbronn, 
    • MoschMosch Mainz, 
    • MoschMosch Mannheim 
    • und MoschMosch Wiesbaden. 

    Das Geschäftskonzept basiert auf frischen Zutaten und hausgemachten Nudeln. Das köstliche MoschMosch Menu, inklusive der MoschMosch Saucen, werden von MoschMosch zum Mitnehmen sowie vor Ort angeboten. Die Gäste können also auch bequem online oder telefonisch die für sie frisch gekochten Gerichte bei MoschMosch bestellen und können sie Zuhause oder auf der Arbeit genießen. 

    Neben Nudel- und Reisgerichten, finden sich auf der Speisekarte auch andere japanische Vorspeisen wie Edamame, Gyosa oder Ramen-Suppen mit lyrischen Namen wie beispielsweise „Glücksgefühle“ oder „Morgensonne“. Die kulinarische Gaumenreise nach Japan wird durch köstliche asiatische Desserts abgerundet. 

    Stammgäste müssen außerdem nicht fürchten, dass sie immer wieder dasselbe serviert bekommen: Aktionsgerichte werden regelmäßig angeboten und bieten eine Ergänzung der Standard-Speisekarte.

  • Was heißt MoschMosch eigentlich?

    Als deutscher Muttersprachler könnte man sich ein wenig über den Restaurantnamen wundern und nicht selten fällt die Frage „Was heißt MoschMosch eigentlich?“ 

    Der Restaurantname MoschMosch ist an das japanische Grußwort „moschi moschi“ angelehnt. Dieses erfreut sich seit dem ersten Telefonexperiment in Japan, wo es zum ersten Mal verwendet wurde, großer Beliebtheit. Der Ausdruck wird seit jeher bei Telefonaten verwendet. Beide Seiten, sowohl die Angerufenen als auch die Anrufer sagen zu einander am Telefon „moschi moschi“ als Begrüßung.

  • Ist MoschMosch ein Franchise-System?

    moschmosch ist zumindest ein Franchise-System gewesen. Aktuell lassen sie aber auf ihrer Website nicht durchblicken, ob noch ein MoschMosch Franchise angeboten wird. Auch lassen sie sich nicht in die Karten schauen, welche Konditionen potenzielle Franchise-PartnerInnen erfüllen müssten. Ob sie andere Expansionsvorhaben in nächster Zeit erfüllen möchten, hat das Unternehmen ebenfalls nicht publik gemacht. 

  • Alternativen zu MoschMosch 

    Die beliebte japanische Nudelbar MoschMosch mit dem besonderen asiatischen Flair gibt momentan leider keine Informationen dazu preis, ob ein MoschMosch Franchise in nächster Zeit möglich sein wird. 

    Wenn du dein Franchise-Vorhaben aber schon bald in die Tat umsetzen möchtest, wäre es wahrscheinlich sinnvoll, wenn du dir weitere Unternehmen anschaust, die konkrete Franchisevorhaben kommunizieren und aktiv um neue Franchise-PartnerInnen werben. Davon gibt es einige: Schau dir an, welche Unternehmen für dich in Frage kommen könnten!

Ähnliche Franchise-Unternehmen suchen Partner:

  • Sushifreunde
    Sushifreunde

    Sushifreunde

    Herstellung und Verkauf von Sushi durch Lieferung, Restaurantbetrieb und Take away
    Sushifreunde: super Qualität, schnelle Lieferung, nachhaltig und umweltschonend. Werde PartnerIn und profitiere von der langjährigen Erfahrung!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 30.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • Sushi Palace
    Sushi Palace

    Sushi Palace

    Sushi Liefer- und Abholservice
    Sushi wie von Meisterhand: SUSHI-PALACE liefert Sushi auf Sterne-Niveau ganz bequem nach Hause. Werde jetzt FranchisenehmerIn!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 10.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • Yoko Sushi
    Yoko Sushi

    Yoko Sushi

    Sushi Bar und Lieferservice
    Sushi, Suppen & Salate – Gründen Sie mit dem Franchise-System von Yoko Sushi Ihren eigenen Sushi-Lieferdienst für Nigri, Makri und Inside Outside Rolls.
    Benötigtes Eigenkapital: 35.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • Aposto
    Aposto

    Aposto

    Erlebnisgastronomie mit italienischer neuinterpretierter Küche und Punk-Atmosphäre
    Eröffne einen Ort für experimentierfreudige Liebhaber*innen der Cucina Italiana und das mit neu interpretierten Klassikern in urbaner Atmosphäre.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 50.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • Campus Suite
    Campus Suite

    Campus Suite

    Coffee Store mit Ganztagskonzept
    Gründe als Franchisepartner*in der Campus Suite GmbH einen Coffee-Shop, der mit nachhaltigem und fairem Geschäftskonzept in deiner Region überzeugt.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 10.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • Ciao Bella
    Ciao Bella

    Ciao Bella

    Italienisches Quick-Service-Restaurant mit Full-Service Elementen
    Bruschetta, Pizza, Pasta, Salate und mehr – Eröffnen Sie mit dem Franchise-System von Ciao Bella Ihr eigenes italienisches Bistro-Restaurant.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 50.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • Cigköftem
    Cigköftem

    Cigköftem

    Schnellrestaurants für vegane Spezialitäten
    Das Franchise-System Çiğköftem hat sich auf den Verkauf von veganen und vegetarischen türkischen Speisen spezialisiert. Werde Franchise-Partner*in.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 30.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • Compleat
    Compleat

    Compleat

    Fitness Fast Food. Direkt am Gym oder in der Innenstadt.
    Erobere zusammen mit Compleat die Herzen der Sportbegeisterten deiner Region und biete eine gesunde, leckere Alternative zu Fast Food und Take-away.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 35.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • Cotidiano
    Cotidiano

    Cotidiano

    Konzept-Gastronomie
    Eröffnen Sie Cotidiano. Das Morgens-bis-Abends-Restaurant für jeden Tag und alle Kundenwünsche. Ihr Umsatzgarant!
    Benötigtes Eigenkapital: 100.000 EUR
    Details
    Schnellansicht

Beiträge über MoschMosch

  • Gastronomie-Franchise-System MoschMosch eröffnet 10. Standort

    Gastronomie-Franchise-System MoschMosch eröffnet 10. Standort

    Gastronomie-Franchise-System MoschMosch eröffnet 10. Standort

    Der Name der Asia-Food-Kette MoschMosch ist vom japanischen Willkommensgruß „moschimoschi" abgeleitet. Sein Gastronomie-Konzept bezeichnet das Unternehmen als "Mischung aus Restaurant, Speise-Bar und Take-Away". Kulinarisch setzt MoschMosch vor allem auf so genannten "Ramen", das sind Weizennudeln, die in Japan fast überall als Imbiss zu haben sind. Auch verschiedene asiatische Vorspeisen, Salate und weitere Nudelgerichte zählen zum Angebot. Jetzt hat MoschMosch einen neuen Standort eröffnet.

    Das neue MoschMosch ging vor Kurzem in der Bonner Innenstadt an den Start. Insgesamt gibt es MoschMosch damit zehnmal in Deutschland. Darüber hinaus hatte MoschMosch den Standort in Düsseldorf nach Umbaumaßnahmen wiedereröffnet.

    Gegründet wurde das Gastronomie-Unternehmen im Jahr 2002. Außer in den genannten Städten ist MoschMosch auch in Frankfurt am Main (3 Standorte), Mainz, Köln, Wiesbaden, Heidelberg und Darmstadt vertreten. Mehr unter www.moschmosch.com. (apw)

Alle ähnlichen Franchise-Unternehmen

Hinweis: Diese Marke ist im FranchisePORTAL inaktiv.
Das Infopaket kann nicht angefordert werden.