Jack the Ripperl Systemgastronomie: Werde FranchisepartnerIn

Jack the Ripperl

Dein Erfolg spricht für sich!

Das Franchisesystem Jack the Ripperl nimmt in der Systemgastronomie eine besondere Position ein. Es bietet zarte Ripperl, auch Rippchen oder Spareribs genannt, als Hauptprodukt an. Das macht so bisher keine andere Systemgastronomie in Europa. Neben diesem Alleinstellungsmerkmal zeichnet sich der Franchisegeber durch über 40 Jahre Erfahrung aus. Dazu kommt eine starke Verbundenheit zu regionalen Produkten aus Oberösterreich – vom Fleisch bis zu den Getränken. Die KundInnen können die Spezialitäten in den Fast Casual Restaurants genießen, im Take-away abholen oder sich bequem liefern lassen.

Eigenkapital
120.000 - 200.000 EUR
Eintrittsgebühr
25.000 - 35.000 EUR
Lizenzgebühr
6% monatlich (Details)

Anmerkung zur Lizenzgebühr:


Aktive Franchisenehmer erhalten sämtliche Weiterentwicklungen der Franchisemarke zur verfügung gestellt, ohne zusätzliche Lizenzgebühren bezahlen zu müssen. (Stand 2020)

Jetzt Infopaket per Mail anfordern:

  • Voraussetzungen an Partner
  • Alle Konditionen und Gebühren
  • Durchschnittlicher Umsatz
  • Möglichkeiten bei Quereinstieg
  • Kontakt zum Ansprechpartner
  • und vieles mehr ...
Johannes Roither
Dein Ansprechpartner:
Johannes Roither
Johannes Roither

Dein gratis Infopaket:

Die Email-Adresse ist ungültig. Bitte überprüfe deine Angabe.

Jack the Ripperl Franchise-System

Das Franchisesystem Jack the Ripperl besetzt in der Systemgastronomie eine einzigartige Nische. Es bietet zarte Ripperl, auch als Rippchen oder Spareribs bekannt, in verschiedenen Variationen als Hauptspezialität an. Diesen Schwerpunkt hat bisher noch kein anderes Franchise in der europäischen Systemgastronomie. Doch auch KundInnen, die Burger, Wraps oder Salate bevorzugen, finden auf der Speisekarte etwas. Sogar VegetarierInnen müssen nicht hungrig nach Hause gehen, somit kannst du als FranchisepartnerIn weitere Zielgruppen erschließen. Die Geschäftsidee basiert auf einem Hybrid-Betrieb aus einem Fast Casual Restaurant mit gemütlichem, modernem Design, einem Take-away, der Anbindung an einen Lieferservice und einem Shop. Der erste Flagship-Store mit diesem Konzept wurde 2017 im oberösterreichischen Linz eröffnet, seit 2020 ist das Franchise auch in Deutschland aktiv.

  • Welche Vorteile bietet das Franchisesystem Jack the Ripperl?

    Die ErfinderInnen von Jack the Ripperl haben mehr als 40 Jahre Erfahrung in der Zubereitung von Rippchen. Du hast also bei deiner Existenzgründung echte Profis an deiner Seite. Das Franchisekonzept ist bis ins Detail durchdacht und zudem sehr nachhaltig. So wird bevorzugt auf regionale Produkte gesetzt: Das Fleisch kommt von oberösterreichischen LieferantInnen und sogar viele Säfte, Softdrinks und Schnäpse sind aus regionaler Herstellung. Die optimierten, effizienten Küchenabläufe sorgen nicht nur für schnelle Zubereitungszeiten, sondern auch dafür, dass kein Fleischabfall entsteht. Als FranchisepartnerIn von Jack the Ripperl leistest du also im Restaurant einen wertvollen Beitrag für den Planeten. Viele Prozesse in den Filialen sind komplett digitalisiert. Es gibt sogar eine eigene „Jack the Ripperl“-App für die Kundinnen, die mit iOS und Android kompatibel ist. Damit bist du bei deiner Existenzgründung bereit für die Systemgastronomie der Zukunft.

    Wie unterstützt dich Jack the Ripperl bei der Eröffnung deines Restaurants?

    • Vermittlung von vertrauenswürdigen Kontakten bei der Bank für die Finanzierung der Existenzgründung
    • Regelmäßige Schulungen, Seminare und Trainings, basierend auf mehr als vier Jahrzehnten Erfahrung in der Gastronomiebranche
    • Partnertagungen zum hilfreichen Erfahrungsaustausch mit anderen FranchisenehmerInnen 
    • Überregionales, kreatives Marketing aus der Zentrale, auch über Social Media
    • Bereitstellung der Smartphone-App „Jack the Ripperl“ für deine KundInnen
    • Gebietsschutz, sodass du alle Rippchen-LiebhaberInnen in deiner Region mit der Spezialität versorgen kannst
    • Zentraler Einkauf, damit auch du deinen Gästen die gleichen hochwertigen regionalen Produkte anbieten kannst wie in den anderen Filialen
  • Welche Voraussetzungen solltest du als FranchisepartnerIn von Jack the Ripperl mitbringen?

    Wenn du mit Jack the Ripperl ein Restaurant inklusive Take-away eröffnest, wirst du hauptsächlich mit dem Management der Filiale, der Personalführung und dem Tagesgeschäft an den KundInnen betraut sein. Daher solltest du Organisationstalent, Kontaktfreude und Teamgeist mitbringen. Zudem solltest du Vorerfahrungen im Management gesammelt haben. Abgesehen davon ist eine Existenzgründung mit Jack the Ripperl aber auch für QuereinsteigerInnen möglich

  • Was sind deine nächsten Schritte zur Existenzgründung mit Jack the Ripperl?

    Möchtest du dich in der Systemgastronomie mit einem Konzept selbstständig machen, hinter dem über 40 Jahre Branchenerfahrung stehen? Willst du PartnerIn eines Franchisesystems mit richtig starkem Alleinstellungsmerkmal und nachhaltigem Gesamtkonzept werden? Dann fordere direkt dein kostenloses Infopaket an. Fülle dafür lediglich das unverbindliche Kontaktformular auf dieser Seite aus. So erhältst du per E-Mail weitere hilfreiche Angaben zur Franchisepartnerschaft mit Jack the Ripperl.

Videos über Jack the Ripperl

Beiträge über Jack the Ripperl

Gastro-Franchise „JACK THE RIPPERL“ startet in Graz

Gastro-Franchise „JACK THE RIPPERL“ startet in Graz

Wer gerade darüber nachdenkt sich in der Gastronomie selbstständig zu machen oder in ein erfolgreiches Konzept zu investieren, sollte sich unbedingt über das JACK THE RIPPERL Franchisemodell informieren. JACK THE RIPPERL ist mit seinem Flagship-Restaurant an der Linzer Landstraße bereits seit über drei Jahren sehr erfolgreich. Mit dem ersten internationalen Standort im sächsischen Meerane seit Oktober 2020. Nun folgt im Herbst 2021 mit Graz / Seiersberg der nächste Schritt beim Rollout des neuen, attraktiven Franchisesystems aus Oberösterreich. Franchisenehmer*innen für den Standort in Graz/Seiersberg und in weiterer Folge auch für ganz Österreich werden aktuell gesucht.

Krisensicher durch Takeaway und digitale Services

Ein sehr ausgeklügelter Takeaway- bzw. Zustellbereich, der mit einer eigenen Speise- und Getränkekarte völlig unabhängig vom Essen am Tisch funktioniert, ist der Garant dafür, dass das Konzept auch in Krisenzeiten für beste Umsätze sorgt. Eine besondere Erwähnung verdienen in diesem Zusammenhang auch die begleitenden digitalen Services. Diese reichen von einer ausgereiften Online-Reservierung bis hin zu einer eigenen JACK THE RIPPERL-App.

Einzigartig im deutschsprachigen Raum.

Der internationale Trend zu Hybrid-Betrieben (Takeaway/Zustellung, Essen vor Ort, Shop) wurde durch die aktuelle Coronakrise verstärkt. Dieser Umstand bevorzugt gastronomische Konzepte wie das der Ripperl-Spezialisten aus Oberösterreich. Der ungebrochene Mega-Trend zur systematisierten Gastronomie und das langjährige Know-how der Gründer tun ihr übriges, um das ganzheitliche Franchisekonzept mit seinem unverwechselbaren USP erfolgreich zu machen.

„Unser USP ist einfach erklärt: Es gab vor JACK THE RIPPERL de facto keine Systemgastronomie die sich mit dem Produkt Ripperl beschäftigt hat. Weder in Österreich, noch in Europa und auch nicht weltweit. Kreative Ripperl-Gerichte wie Pulled-Ripperl-Burger, Tortillas, gebackene Ripperl usw. werden aktuell in der Gastronomie überhaupt nicht angeboten, seitens der Gäste aber extrem geschätzt. Es dominiert der vereinheitlichte BBQ-Stil amerikanischer Prägung. Klassische bzw. traditionelle österreichische Zubereitungsarten sind kaum oder sehr wenig zu finden JACK THE RIPPERL füllt diese Bedarfslücke und entwickelt laufend noch nie dagewesene Ripperl-Spezialitäten“, erklärt JTR-Erfinder Johannes Roither.

Starker Fokus auf Regionalität und ethische Tierhaltung

„Fast Casual“ oder „Casual Dining“ nennt sich die bereits seit einiger Zeit sehr aufstrebende Kategorie in der Gastronomie. Schnelles, lockeres und hochwertiges Essen, teils mit Service, teils auch ohne. Mit Fast Food hat das nichts zu tun. JTR grenzt sich auch davon nochmals ab und geht in Bezug auf die Herkunft und Zubereitung der Speisen eher den Weg von „Slow Food“. Dazu gehört insbesondere bestes Fleisch von regionalen Bauern. Dieser ausgeprägte Fokus auf Regionalität und ethische Tierhaltung zieht sich bei JACK THE RIPPERL insgesamt durch und ist auch ein unverzichtbarer Bestandteil des Franchisekonzepts. Auch in der Steiermark wird mit namhaften regionalen Produzenten zusammengearbeitet.

Der Erfolg spricht für sich.

„Eine 80%ige Abendauslastung und 6-fache Sitzplatzdrehung sprechen eine deutliche Sprache punkto Kundenzufriedenheit und Chancen für potenzielle Betreiber. Der Bedarf von rund 40–50 Tonnen Ripperl pro Jahr und Standort – alleine am Beispiel Linz – machen das Konzept auch für regionale Partnerbetriebe sehr interessant“, betont JTR-Gesellschafter Wolfgang Gittmaier.

Die Key Franchise Benefits.

Die Key Franchise Benefits reichen vom großen Know-how-Vorsprung in der Produktkategorie und einem erprobten Restaurantkonzept, über ein ausgereiftes Markendesign, die Planung der gesamten Ausstattung im JTR-Corporate Design, die Unterstützung bei Online- & Social Media-Aktivitäten bis hin zur Bereitststellung von Aktionsplänen und Werbematerial.

Franchisenehmer können bei Bedarf auch auf Produkte aus der zentralen Produktion zurückgreifen. Das Headquarter in Oberösterreich rund um die beiden Masterminds Johannes Roither und Wolfgang Gittmaier unterstützt die Franchisenehmer*innen zudem im gesamten Planungszeitraum bis zur erfolgreichen Eröffnung.

Im Herbst 2021 startet Jack the Ripperl in der ShoppingCity Seiersberg. 

Johannes Roither
Ansprechpartner:
Johannes Roither
Infopaket anfordern

Jetzt Infopaket per Mail anfordern:

  • Welche Eigenschaften sollten Partner mitbringen?
  • Wie setzen sich die Gebühren zusammen?
  • Wie hoch ist der durchschnittliche Umsatz?
  • Wie sind die Möglichkeiten für Quereinsteiger?
  • Kontakt zum Ansprechpartner
  • und vieles mehr...
Johannes Roither
Dein Ansprechpartner:
Johannes Roither
Johannes Roither

Dein gratis Infopaket:

Die Email-Adresse ist ungültig. Bitte überprüfe deine Angabe.