Coffee Fellows Franchise: Coffee-Shops der Zukunft

Coffee Fellows

Feel at home! Erfülle dir deinen Traum vom eigenen Café!

Coffee Fellows ist ein Coffeeshop-Konzept Made in Germany. Seit dem Verkauf des ersten Kaffees bis heute mit über 240 Filialen, wird Coffee Fellows als Familienbetrieb von Kathrin und Stefan Tewes geführt.

Die beiden legen viel Wert auf eine vertrauensvolle, persönliche Beziehung zu ihren Franchisepartnern. Gegenseitige Unterstützung, sowie ein direkter Austausch sind bei uns an der Tagesordnung. Dieses Vertrauensverhältnis ist die Basis des langjährigen Erfolgs.

Und das wollen wir mit dir als neuen Partner fortsetzen! 
Wir freuen uns auf deine Anfrage!

Eigenkapital
ab 50.000 EUR
Eintrittsgebühr
15.000 EUR
Lizenzgebühr
5% monatlich
Michael Wollermann
Dein Ansprechpartner:
Michael Wollermann

Jetzt Infopaket per Mail anfordern

  • Voraussetzungen an Partner
  • Alle Konditionen und Gebühren
  • Durchschnittlicher Umsatz
  • Möglichkeiten bei Quereinstieg
  • Kontakt zum Ansprechpartner
  • und vieles mehr ...
Michael Wollermann

Dein gratis Infopaket:

Die Email-Adresse ist ungültig. Bitte überprüfe deine Angabe.

Erfahrungen unserer Coffee Fellows-Partner

  • „Der große Vorteil im Franchising bei Coffee Fellows ist natürlich, dass dir die Systemzentrale den Rücken freihält. Das heißt du konzentrierst dich einfach nur auf das Tagesgeschäft. Auf die Produkte, auf das Team, deine Mitarbeiter und die Gäste und für den Rest hast du einen starken Partner im Rücken.“

    Standort Süddeutschland

Coffee Fellows Franchise-System

Werde unser Partner und erfülle dir deinen Traum vom eigenen Café!

Wir stärken dir mit unserer mehr als 20-jährigen Coffeeshop-Erfahrung in allen Bereichen den Rücken.
So bieten unsere erstklassigen Kaffeespezialitäten aus erlesenen Bohnen, eine große Auswahl an Sweets und Snacks
sowie unsere große Bagel-Vielfalt hervorragende Bedingungen für eine ganztägige Auslastung deines Cafés.
Unsere Produktpalette wird kontinuierlich weiterentwickelt, um den Ansprüchen des Marktes gerecht zu werden.
Die Strukturen unseres agilen Familienunternehmens ermöglichen uns hierbei schnelle Reaktionen.

Außerdem ist es uns eine Herzensangelegenheit unternehmerisch, als auch menschlich in puncto Nachhaltigkeit
als Vorbild für unsere Gäste und andere Gastronomiebetriebe zu agieren. We Care und entwickeln uns mit unseren
Projekten wie unserem 100% heimkompostierbaren To-Go-Bechern und fairem Kaffeebezug
Schritt für Schritt in Richtung grüner Coffeeshop!

Trendiges Design und Wohlfühl-Atmosphäre runden das Konzept der Coffeeshops ab. Um unserem
Slogan „Feel at Home“ gerecht zu werden, sind sie innenarchitektonisch entsprechend konzipiert und eingerichtet.
Der hochwertige Materialmix aus Altholz, Leder und Metall sorgt für ein trendiges Design im Industriestil. Durch warme
Farbtöne und ein durchdachtes Lichtkonzept fühlen sich unsere Gäste wohl und genießen die gemütliche Auszeit.

Eine gesunde Partnerschaft bedeutet für uns als Familienunternehmen sowohl faire Bedingungen, einen respektvollen Umgang miteinander, 100% gegenseitiges Vertrauen, volle Unterstützung und auch in jeder Situation gemeinsam durch dick und dünn zu gehen. Als starker Systemgeber und etablierte Marke stehen wir immer hinter dir und ermöglichen dir die erfolgreiche Führung deines eigenen Coffeeshops.

Starte jetzt durch und werde als Franchisenehmer oder Pächter Teil der Coffee Fellows Community!


Michael Wollermann
Ansprechpartner:
Michael Wollermann
Infopaket anfordern

Beiträge über Coffee Fellows

  • Kaffeebars in Zeiten von Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen: Franchisesysteme unterstützen ihre Partner

    Kaffeebars in Zeiten von Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen: Franchisesysteme unterstützen ihre Partner

    Kaffeebars in Zeiten von Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen: Franchisesysteme unterstützen ihre Partner

    Die gerade verlängerten Kontaktbeschränkungen infolge der Corona-Krise wirken sich auch auf Franchise-Kaffee- und Espressobars aus.  Wie das Fachportal Food-service.de berichtet, versuchen die Systemzentralen der Franchise-Ketten Segafredo Zanetti und Coffee Fellows, ihre Partner in dieser Situation besonders zu unterstützen.

    Wie das Portal berichtet, sind nur noch einzelne Stores der beiden Ketten geöffnet, die an Bahnhöfen oder Raststätten ihre Produkte ausschließlich zum Mitnehmen anbieten. Bei Segafredo Zanetti Deutschland sind der Zentrale zufolge die Umsätze drastisch gesunken. Aus diesem Grund verzichtet das Unternehmen vorerst bis Ende dieses Monats darauf,  die sonst fällige monatliche Franchisegebühr zu erheben. Die Kette ist mit insgesamt 354 Caffè Bars Marktführer; die Standorte werden ausschließlich von Franchise-Nehmern geführt. 

    Die Kaffeebar-Kette mit den zweitmeisten Standorten ist Coffee Fellows mit deutschlandweit rund 220 Kaffeebars. Auch deren Systemzentrale versucht dem Bericht zufolge, die Partner in der Kriste möglichst gut zu beraten und zu informieren, etwa über Fördermöglichkeiten, staatliche Unterstützung und Kreditfinanzierungen.

    Segafredo Zanetti steht nicht nur hinter dem Kaffeebar-Franchisesystem, sondern ist zugleich weltweit führender Espressolieferant für die Gastronomie. Die Deutschland-Zentrale ist in München angesiedelt. Coffee Fellows wurde 1999 von Kathrin Tewes in München gestartet und ist in den vergangenen Jahren weiter gewachsen – unter anderem durch eine Kooperation mit der Tank & Rast GmbH mit Standorten an Raststätten. (red.)

  • Gastronomie-Franchise-System Coffee Fellows jetzt mehr als zehnmal in Berlin

    Gastronomie-Franchise-System Coffee Fellows jetzt mehr als zehnmal in Berlin

    Gastronomie-Franchise-System Coffee Fellows jetzt mehr als zehnmal in Berlin

    1999 eröffnete Kathrin Tewes in München den ersten Coffeeshop der Marke "Coffee Fellows". Im Jahr 2000 stieg auch ihr Ehemann Stefan ein. 2015 kam die BWK GmbH Unternehmensbeteiligungsgesellschaft mit dazu, hinter der unter anderem die Landesbank Baden-Württemberg und die Wüstenrot-Gruppe stehen, um das Wachstum der Coffee-Shop-Kette zu beschleunigen. Mit Erfolg: Seither konnte Coffee Fellows rund 140 neue Stores an den Start bringen. Und auch aktuell wächst das Gastronomie-System weiter.

    Ihren Gästen bietet die Coffeeshop-Kette neben Kaffee-Spezialitäten zum Beispiel frisch zubereitete Bagels, Süßes und herzhafte Snacks. Auch Angebote für Vegetarier sowie Veganer stehen auf der Speisekarte. Zudem legt Coffee Fellows viel Wert auf ein stilvoll eingerichteten Interieur. Besonders stark ist das Franchise-System inzwischen an Raststätten vertreten: Rund 130 der aktuell etwa 240 Stores sind Raststätten-Standorte. Hintergrund ist eine Kooperation mit der Autobahn Tank & Rast GmbH. Im vergangenen Monat konnte Coffee Fellows weitere Neueröffnungen feiern. Anfang November 2019 ging in Berlin der zehnte Hauptstadt-Store an den Start. Ende November folgte ein weiterer Standort, wieder in Berlin.

    Coffee Fellows arbeitet eigenen Angaben zufolge mit etwa 130 Franchise-Partnern zusammen. Wer sich als Franchise-Nehmer von Coffee Fellows selbstständig macht, soll unter anderem von der langjährigen Erfahrung des Unternehmens, einem klar definierten Einrichtungskonzept und der kulinarischen Kompetenz des Gastronomie-Systems profitieren. Zudem verspricht Coffee Fellows seinen Franchise-Partnern „Betreuung und Beratung von der Planung über die Eröffnung bis zum tagtäglichen Geschäft“. (red.)

  • Coffeeshop-Kette Coffee Fellows übernimmt Franchisesystem Campus Suite

    Coffeeshop-Kette Coffee Fellows übernimmt Franchisesystem Campus Suite

    Coffeeshop-Kette Coffee Fellows übernimmt Franchisesystem Campus Suite

    Seit 2004 bietet die erste Campus Suite Studenten der Universität Kiel eine Alternative zur Mensa, drei Jahre später begann das Franchise-Wachstum; mittlerweile gibt es mehr als 30 Standorte, vor allem in Norddeutschland. Wie das Fachportal Food-service.de berichtet, wird die Kette nun Teil von Coffee Fellows.

    Wie das Portal berichtet, übernahm die Coffeshop-Kette das Gastronomie-Konzept zum 1. September und will Campus Suite als eigene Marke weiterführen. Im Interview mit Food-service.de kündigt Coffee Fellows-Gründer Stefan Tewes an, mit beiden Marken weiter wachsen zu wollen. Zehn neue Campus Suite Standorte seien bereits in Vorbereitung, auch Master-Franchising sei eine Option. Über ein Pachtmodell will der Eigentümer auch selbst in die Expansion investieren.

    Geplant sei zudem, die Synergien beider Ketten zu nutzen: So soll es einige Essensangebote der Campus Suite auch bei Coffee Fellows geben. Campus Suite-Gründer Frank Stebisch wird demnach künftig die Entwicklung des Sortiments verantworten. Zum Angebot von Campus Suite zählen unter anderem Kaffeespezialitäten, frisch gepresste Fruchtsäfte, Tees, eine große Auswahl an weiteren Getränken, Snacks, Salate und Nudelgerichte. Coffee Fellows wurde 1999 gegründet und ist heute mit rund 240 Standorten vertreten, unter anderen an Raststätten von Tank&Rast. Neben Kaffeespezialitäten bietet die Kette ihren Gästen auch Bagels und süßes Gebäck. (red.)

  • Franchise-System Coffee Fellows gewinnt Foodservice Preis 2019

    Franchise-System Coffee Fellows gewinnt Foodservice Preis 2019

    Franchise-System Coffee Fellows gewinnt Foodservice Preis 2019

    Anfang vergangenen Jahres feierte die 1999 gegründete Coffee-Shop-Kette Coffee Fellows die Eröffnung ihres 200. Standorts. Aktuell listet das Unternehmen rund 240 Stores auf seiner Website. Jetzt wurde Coffee Follows mit dem 37. Hamburger Foodservice Preis ausgezeichnet.

    Die zwölfköpfige Experten-Jury begründete ihre Entscheidung  für Coffee Fellows mit der erfolgreichen Durchsetzung und klugen Marktgestaltung. Seit 2003 expandiert Coffee Fellows als Franchise-System. Seit 2014 konnte die Kette insbesondere durch eine Kooperation mit Tank & Rast stark wachsen. Inzwischen gibt es Coffee Fellows etwa 130-mal an Autobahnraststätten. 2018 belief sich der Systemumsatz auf insgesamt rund 91 Millionen Euro.

    Vergangenes Jahr ist Coffee Fellows zudem ins Hotelgeschäft eingestiegen und machte in Dortmund ein erstes Haus auf. In Trier entsteht aktuell ein weiteres Hotel. Auch ein Standort in Bremen ist geplant. Langfristig könnte es 20 bis 30 Coffee Fellows-Hotels geben. (red.)

  • Franchise-System Coffee Fellows: Erster Standort in Spanien, 240 insgesamt

    Franchise-System Coffee Fellows: Erster Standort in Spanien, 240 insgesamt

    Franchise-System Coffee Fellows: Erster Standort in Spanien, 240 insgesamt

    1999 eröffnete das Ehepaar Kathrin und Stefan Tewes in München das erste Coffee Fellows. Zehn Jahre später zählte die Coffee-Shop-Kette rund 35 Standorte. 2015 waren es doppelt so viele. Im selben Jahr erwarb die BWK GmbH Unternehmensbeteiligungsgesellschaft einen Gesellschafteranteil in Höhe von 22 Prozent an der Coffee Fellows GmbH. Die Expansion wurde weiter forciert. Nach 43 Neueröffnungen 2017 wächst Coffee Fellows in diesem Jahr in ähnlichem Umfang weiter.

    Anfang 2018 hatte Coffee Fellows die Eröffnung des insgesamt 200. Coffeeshops gefeiert. Inzwischen listet das Franchise-Unternehmen 240 Standorte auf seiner Website. Die allermeisten davon befinden sich in Deutschland. Besonders stark wächst Coffee Fellows aktuell mit neuen Standorten an Raststätten von Tank&Rast. Aber auch im Ausland kommen stetig neue Stores hinzu. Zuletzt machte im September 2018 auf Mallorca der erste Shop in Spanien auf - in einem Fashion Outlet nahe Palma. Außer in Deutschland unSpanien ist Coffee Fellows auch schon in Österreich, Belgien, in der Schweiz und in den Niederlanden aktiv.

    Coffee Fellows fokussiert bei der Expansion auf gut frequentierte Lagen, zum Beispiel in Einkaufsstraßen, an Flughäfen, Bahnhöfen oder Raststätten. Seine Franchise-Partner unterstützt das Unternehmen unter anderem mit Schulungen und durch ein zentral gesteuertes Marketing. Existenzgründern, die zunächst nicht in die Coffeeshop-Einrichtung investieren wollen, bietet Coffee Fellows auch ein Pachtmodell. Dabei übernimmt die Coffee Fellows GmbH die Finanzierung der Shopgestaltung, die Miete und die Nebenkosten. Im Rahmen des Area-Franchise-Modells können Franchise-Nehmern eine ganze Stadt oder eine Region mit mehreren Standorten entwickeln. (red.)

  • Franchise-System Coffee Fellows: Erstes Hotel eröffnet

    Franchise-System Coffee Fellows: Erstes Hotel eröffnet

    Franchise-System Coffee Fellows: Erstes Hotel eröffnet

    Franchise-System Coffee Fellows: Erstes Hotel eröffnet

    Der Name Coffee Fellows steht ab sofort nicht mehr nur für das führende Coffee-Shop-Franchisesystem Deutschlands, sondern auch für ein neues Hotelkonzept. Aber auch die Coffee-Shop-Kette verzeichnet weiteres Wachstum.

    Schon 2015 hatte Coffee Fellows bekannt gegeben, ins Hotelgeschäft einsteigen zu wollen. Ende April 2018 war es nun so weit: Die eigentlich schon für das Vorjahr geplante Eröffnung des ersten Coffee Fellows Hotels fand in der Dortmunder City statt. Das Unternehmen betrachtet das Hotel als Pilotprojekt. Das Hotelgeschäft ist indes für Coffee Fellows nicht ganz neu. Schon 2008 übernahm Unternehmensgründer Stefan Tewes die Verantwortung für zwei Hotels. Zudem sind in mehrere Hotels Coffee-Shops der Marke integriert. Auch im neuen Dortmunder Hotel werden die Gäste in einem Coffee Shop empfangen, der auch als Rezeption und Lobby dient. Das Design und die Ausstattung setzt auf Materialien wie Leder, Holz und Filz. Ziel ist es, ein Zuhause-Gefühl zu erzeugen.

    Jetzt fünfmal in den Niederlanden

    Darüber hinaus expandiert auch das Coffee-Shop-Franchisesystem weiter. Anfang 2018 hatte der insgesamt 200. Coffee Fellows-Standort aufgemacht. Inzwischen listet das Unternehmen rund 225 Store auf seiner Website. Zu den jüngsten Neueröffnungen zählt auch ein weiterer Coffee Shop in den Niederlanden. Genauer in Den Haag. Es ist bereits der fünfte Standort im Nachbarland. Etwa die Hälfte aller Coffee Fellows-Standorte befindet sich in Tank & Rast-Anlagen, über 20 sind Auslandsstandorte, zum Beispiel in Österreich, in der Schweiz und in Belgien.

    Neue Auszeichnung

    Darüber hinaus wurde Coffee Fellows vor Kurzem mit dem „Gastro Stern 2018“ ausgezeichnet. Der Preis wird jährlich im Rahmen des Gastronomie-Branchen-Treffs „Lokaltermin“ vergeben. Hinter der Auszeichnung und der Veranstaltung steht die Hack AG, einer der führenden Hersteller von Bäckerei- und Konditoreiprodukten. zählt.

    Das erste Coffee Fellows wurde bereits 1999 vom Ehepaar Kathrin und Stefan Tewes in München eröffnet. Im Sommer 2015 stieg die BWK GmbH Unternehmensbeteiligungsgesellschaft, hinter der unter anderem die Landesbank Baden-Württemberg und die Wüstenrot-Gruppe stehen, bei der Coffee-Shop-Kette ein. Auf ganz anderem Feld war Stefan Tewes schon vor seiner Unternehmensgründung erfolgreich: als Feldhockey-Spieler des deutschen Nationalteams, das 1992 Olympia-Gold in Barcelona holte. (red.)

Jetzt Infopaket per Mail anfordern

  • Welche Eigenschaften sollten Partner mitbringen?
  • Wie setzen sich die Gebühren zusammen?
  • Wie hoch ist der durchschnittliche Umsatz?
  • Wie sind die Möglichkeiten für Quereinsteiger?
  • Kontakt zum Ansprechpartner
  • und vieles mehr...
Michael Wollermann
Dein Ansprechpartner:
Michael Wollermann
Michael Wollermann

Dein gratis Infopaket:

Die Email-Adresse ist ungültig. Bitte überprüfe deine Angabe.