30.10.2018

Gastro-Franchisegeber Enchilada schafft permanente Plattform für Konzept-Tests

Die Enchilada Gruppe ist Franchise-Geber von rund zehn Gastronomie-Konzepten. Dazu zählen unter anderem das namensgleiche Tex-Mex-Konzept, die Burgerkette Burgerheart, das Café-System Wilma Wunder und das Fast Casual-Konzept Dean&David. Insgesamt steht die Gruppe hinter rund 200 Gastronomie-Betrieben. In München hat Enchilada nun ein erstes Shared-Restaurant namens Restless eröffnet.

Wie das Unternehmen mitteilt, soll das Restaurant Sharing-Konzept zum Beispiel Streetfood-Enthusiasten, Foodtruckern, ambitionierten Hobby-Köchen und Gastronomen eine neue Heimat bieten. Das Angebot im Restless wechselt im mehrwöchigen Rhythmus. "Wir wollen mit dem Restless denjenigen eine Bühne verschaffen, die sich schon immer an einem zentralen Ort mit einer modernen Restaurant-Infrastruktur ausprobieren wollten, ohne die wirtschaftlichen Risiken tragen zu müssen. Alle Gäste sollen immer wieder aufs Neue überrascht werden“, erklärt Betriebsleiterin Naima Dann. Neben den stetig wechselnden Pop-up-Küchen bietet das Shared-Restaurant eine eigene Bar. Samstags bleibt die Pop-up-Küche geschlossen, abends ist die Bar geöffnet. Sonntags ist das Restless ganz geschlossen. Ein großer Veranstaltungsraum kann jedoch für Events gebucht werden.

Aktuell wird das Restless mit dem Mathilda-Konzept bespielt, das den Gästen „bodenständige Wohlfühlküche mit Esprit“ bieten soll. Mathilda ist eine Abwandlung des bereits bestehenden Enchilada-Franchise-Konzepts „Wilma Wunder“, das bisher an fünf Standorten in Deutschland umgesetzt wurde. Ab Ende November wird das Coyacán-Konzept dann einen Vorgeschmack auf den bevorstehenden Relaunch des Enchilada-Systems geben. Coyacán setzt auf süd- und mittelamerikanisch geprägte Küche und bietet Gerichte wie Ceviche, Chinoa-Bowls oder Tacos.

Neue Konzepte für 2019 gesucht

Die Enchilada Gruppe steht als den Restless-Betreibern und den jeweiligen Konzepten mit Rat und Tat zur Seite steht. Zum Beispiel mit einem Koch, der in der Anfangsphase die Abläufe mit dem jeweiligen verantwortlichen Konzept-Koch durchgeht. Für das Jahr 2019 werden können sich noch Gastronomie-Konzepte für ihren Auftritt im Restless bewerben. Wird ein Konzept angenommen, fallen eine Umsatzbeteiligung bei den verkauften Speisen und die Kosten für das Service-Personal an, die Miete dagegen entfällt. (red.)

Jetzt Infos anfordern

Autor:

Nachrichten-Redaktion
Nachrichten-Redaktion
FranchisePORTAL GmbH
Finden Sie Ihr passendes Franchise-System mit unserer Komfortsuche!
Angebote suchen
Informieren
Gründen!
Jetzt mein System finden

Glossar