16.02.2019

Pizza Hut stagniert, KFC wächst: Franchisegeber Yum Brands veröffentlicht Zahlen für 2018

Der Franchise-Konzern Yum! umfasst weltweit mehr als 48.000 Restaurants der drei Yum-Marken KFC, Taco Bell und Pizza Hut - in Deutschland sind es mehr als 150 Standorte, Taco Bell ist dabei  hierzulande nur in US-Kasernen vertreten. Wie das Fachportal Foodservice.de berichtet, hat der Konzern das vergangene Geschäftsjahr weltweit mit einem Umsatzplus von fünf Prozent abgeschlossen. Das Wachstum auf vergleichbarer Fläche lag bei zwei Prozent - allerdings mit großen Unterschieden zwischen den Marken.

Während KFC und Taco Bell jeweils ein System-Umsatzwachstum von sechs Prozent verzeichenten, kam Pizza Hut nur auf ein Prozent und stagnierte bei den Umsätzen auf bestehender Fläche ganz. Im Jahresverlauf gingen insgesamt 1.757 neue Standorte der Yum-Marken an den Start, dazu kamen 1.282 Restaurants der europäischen Marke Telepizza. In den vergangenen zwei Jahren hatte sich Yum dem Re-Franchising verschrieben, also eigene Standorte an Franchisepartner übergeben. "Ich freue mich auch, dass wir unsere Transformationsverpflichtungen im Jahr 2018 deutlich vorangebracht haben und unser Ziel, zu mindestens 98 Prozent Franchise-Unternehmen zu sein, erreicht haben", so David Gibbs, Chief Financial und Operation Officer bei Yum Brands, laut Food-service.de. Insgesamt lag der Systemumsatz von Yum im vergangenen Jahr bei  49, 237 Mio. US-Dollar. (red.)

Autor:

Nachrichten-Redaktion
Nachrichten-Redaktion
FranchisePORTAL GmbH
Finden Sie Ihr passendes Franchise-System mit unserer Komfortsuche!
Angebote suchen
Informieren
Gründen!
Jetzt mein System finden

Glossar