Zum Bereich für Franchisegeber

Lizenz System Ciao Bella Franchise System Gastronomie Pizza

Eigenkapital
ab 50.000 EUR
Eintrittsgebühr
ab 15.000 EUR
Lizenzgebühr
6% monatlich
ciao bella
Gründung: 2006
Lizenzart: Franchise-System
Geschäftsart: Italienisches Quick-Service-Restaurant mit Full-Service Elementen

Partnerprofil:

Teamgeist, Unternehmergeist, Kontaktfreude

Führungsqualität

ciao bella Franchise-System

Das in Hamburg gegründete Gastronomie-Unternehmen von ciao bella bietet seiner hungrigen Kundschaft zahlreiche italienische Köstlichkeiten aller Art. Die Gäste können die fertigen Speisen bei ciao bella in einer gemütlich mediterranen Restaurant-Atmosphäre genießen. Neben den täglich wechselnden Pasta-Variationen, die mit Parmesan-Käse, Cocktail-Tomaten und passenden Kräutern serviert werden wird auch frisch gebackenes Ciabatta-Brot serviert. Darüber hinaus kann zwischen drei verschiedenen – im Steinofen hergestellten – Pizza-Varianten gewählt werden. Das Konzept vom „live cooking“ sorgt dabei für eine spannende und unterhaltsame Stimmung – vor allem bei den jüngeren Gästen. Bei ciao bella werden alle Gerichte schnell und frisch vor den Augen der Kundinnen und Kunden zubereitet. Nach diesem so genannten „live cooking“ kann das Essen sofort verzehrt werden – entweder direkt vor Ort oder unterwegs als „to-go“-Version. Das Lizenz-System von ciao bella Im Rahmen seiner Expansion wird nach geeigneten Lizenz-Partnern und Lizenz-Partnerinnen gesucht, die sich in der Gastronomie selbständig machen und in diesem Zusammenhang ihr eigenes ciao bella Restaurant eröffnen möchten. Als Standorte eignen sich hierbei vor allem Einkaufszentren und Bahnhöfe sowie gut besuchte Fußgängerzonen und Geschäftsviertel.

Für die nächsten 12 Monate liegen bundesweit bereits 20 Mietangebote für attraktive Centerlagen vor. Zukünftige Franchisenehmer/innen können zwischen zwei Ladenkonzepten wählen:

  • ciao bella Express – Flächengrößen ca. 20 – 40 qm (Standortabhängig)
  • ciao bella Trattoria – Flächengröße ca. 60 – 120 qm (Standortabhängig)

Als Franchisegeber bietet ciao bella unter anderem folgende Leistungen:

  • Unterstützung bei der Finanzierung
  • bestehendes Ladenbaukonzept
  • Filialchecks & Filialcoaching
  • Standortauswahl
  • Jahresproduktaktionen
  • sehr gute Einkaufskonditionen
  • umfangreiche Ausbildung/Schulung

Potentielle Franchisenehmer/innen sollten diese Qualifikationen erfüllen:

  • kaufmännisches Grundverständnis
  • unternehmerisches Risiko
  • Spaß am Verkauf
  • Umgang mit Menschen
  • Teamfähigkeit und Führungsqualität

Haben Sie Interesse? Sehen Sie Ihre berufliche Zukunft in der Selbstständigkeit und dabei vor allem in der Gastronomie-Branche? Dann gründen Sie Ihre eigene Existenz und werden Sie Franchisepartner/in von ciao bella.

Ähnliche Franchise-Unternehmen suchen Partner:

  • Coffee Fellows
    Coffee Fellows

    Coffee Fellows

    Coffee Shop
    Werden Sie Teil eines starken Teams! Wir bieten Ihnen das Coffee-Shop-Konzept der Zukunft und eine bewährte Geschäftsidee für Ihre Existenzgründung.
    Benötigtes Eigenkapital: keine Angabe
    Vorschau
    Details
  • Subway®
    Subway®

    Subway®

    Systemgastronomie als Take-away und Lieferservice
    Individuelle Sandwiches, eine beliebte Marke und ein weltbekanntes Gastronomiekonzept, das auch Krisenzeiten standhält: JETZT Restaurant eröffnen!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 15.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • Tellys TST®
    Tellys TST®

    Tellys TST®

    Italienisch - Amerikanisches Premium FastFood Restaurant
    Der Star ist die Marke, der Held die Nudel. Die Idee ist konkurrenzlos neu. Der Franchise-Pionier sind Sie. Eröffnen Sie Ihr Tortellini-Takeaway!
    Benötigtes Eigenkapital: 0 - 15.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • Tiroler Bauernstandl
    Tiroler Bauernstandl

    Tiroler Bauernstandl

    Spezialisierter Lebensmitteleinzelhandel
    Wir suchen freundliche, kommunikative Partner zum mobilen Verkauf bester bäuerlich-handwerklich erzeugter Schmankerln aus der Europaregion Tirol.
    Benötigtes Eigenkapital: 8.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • Barrique - The Famous Art of Spirit
    Barrique - The Famous Art of Spirit

    Barrique - The Famous Art of Spirit

    Einzelhandel mit Wein, losen Destillaten und Feinkost
    Barrique eröffnen: Hier ist Ihre Chance. Erwerben Sie jetzt die Franchise-Lizenz für Ihr Wein-, Spirituosen und Feinkost-Fachgeschäft!
    Benötigtes Eigenkapital: 30.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • MyAppCafé
    MyAppCafé

    MyAppCafé

    Coffee-to-go aus Roboterhand: schnell, hochwertig, nachhaltig
    Der innovative Barista-Roboter benötigt eine tägliche Wartung durch den FranchisenehmerIn und bedient die Kunden bis zu 23h lang personalfrei.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 50.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • Kamps Bäckereien und Backstuben
    Kamps Bäckereien und Backstuben

    Kamps Bäckereien und Backstuben

    Kamps Bäckerei und Kamps Backstube
    Selbstständig machen – mit Deutschlands Bäckerei Marke Nummer eins. Jetzt Kamps Bäckerei oder Backstube eröffnen!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 10.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • burgerme
    burgerme

    burgerme

    Burger Delivery
    Wachsen Sie jetzt mit dem Marktführer und liefern frisch gegrillte und individuell zubereitete Burger und knackfrische Salate an Ihre Kunden!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 25.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • NORDSEE
    NORDSEE

    NORDSEE

    Systemgastronomie
    Traditionelle und neuartige Fischgerichte, köstliche Meeresfrüchte und knackig-frische Salate in einer angenehmen, maritimen Atmosphäre.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 150.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • VIOLAS' Gewürze und Delikatessen
    VIOLAS' Gewürze und Delikatessen

    VIOLAS' Gewürze und Delikatessen

    Vertrieb von Gewürzen, Reis- & Risottomischungen, Ölen, Pasta- und Polenta-Variationen
    Köstlichkeiten für Gourmets und Feinschmecker – Eröffnen Sie mit dem Franchise-System von VIOLAS' Gewürze und Delikatessen Ihren eigenen Feinkostladen.
    Benötigtes Eigenkapital: 15.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • BLIZZERIA
    BLIZZERIA

    BLIZZERIA

    Pizza-Lieferservice und Pizza-Lieferservice mit Bistrobereich
    Pizzaservice mit nachhaltigem Erfolg: klassisch, vegan oder low-carb. Plus Pasta, Salat & Burger. Blizzschnell zugreifen: Franchise-Lizenz sichern!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 25.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • LeckerLecker
    LeckerLecker

    LeckerLecker

    Süßwarenhandel im Shopsystem
    Eröffnen Sie Ihr Geschäft mit LeckerLecker, dem Süßwaren-Discount-Franchise. Erwerben Sie Ihre Shop-Lizenz oder starten Sie als Multi-Unit-Partner!
    Benötigtes Eigenkapital: 15.000 - 30.000 EUR
    Vorschau
    Details

Beiträge über ciao bella

Zwei Eröffnungen in München: Franchisesystem Ciao Bella setzt vermehrt auf City-Standorte

Erst im Mai dieses Jahres hatte das Gastronomie-System Ciao Bella die Eröffnung des 50. Restaurants gemeldet. Doch der Spezialist für Pizza und Pasta wächst kontinuierlich weiter. Wie das Fachportal Food-service.de berichtet, gehen nun in zwei Münchener Einkaufzentren weitere Standorte an den Start. Zugleich liegt der Schwerpunkt dem Bericht zufolge vermehrt auf dem Ausbau von City-Standorten.

Die beiden neuen Ciao Bella Restaurants finden sich in den Riem Arcaden sowie im PEP Neuperlach, dem größten Einkaufscenter der Stadt. „Wir freuen uns sehr, nun auch den Süden Deutschlands zu erobern. Unser Konzept bietet frische italienische Speisen, die am Counter als to go-Gericht aber auch im Restaurant bestellt werden können“, zitiert Food-service.de Navid Saidi, Gründer und Geschäftsführer von Ciao Bella. Franchise-Partnerin im PEP ist Pronita Stefan, Geschäftsführerin der Pronita Gastro GmbH.

Laut Unternehmen sollen bis 2022 jährlich etwa zehn bis 15 weitere Ciao Bella Restaurants hinzukommen. Das Gastro-Konzept startete im im Jahr 2006 und expandiert seit 2013 als Franchise-System. Mittlerweile gehört es zur Gustoso Gruppe, die auch die Gastronomie-Konzepte Cotidiano, Sushi.Wrap und Ruff’s Burger verantwortet. (red.)

Gastronomie-System Ciao Bella: Jetzt 50-mal in Deutschland

Gastronomie-System Ciao Bella: Jetzt 50-mal in Deutschland

Das Gastronomie-System Ciao Bella wurde im Jahr 2006 gegründet und expandiert seit 2013 als Franchise-System. Vor knapp zwei Jahren übernahm die Gustoso Gruppe aus München den Spezialisten für Pizza und Pasta und verkündete neue Expansionspläne. Aktuell feierte Ciao Bella die Eröffnung des bundesweit 50. Standorts.

Zur Gustoso Gruppe zählen auch die Gastronomie-Konzepte Cotidiano, Sushi.Wrap und Ruff’s Burger. In den vergangenen zwölf Monaten konnte Ciao Bella rund zehn neue Standorte an den Start bringen. Laut Unternehmen sollen bis 2022 jährlich etwa zehn bis 15 weitere Ciao Bella Restaurant hinzukommen. Das 50. Ciao Bella wurde nun am 23. Mai 2019 in der Markthalle am Frankfurter Hauptbahnhof eingeweiht.

Geführt wird das Restaurant von Lagardère Travel Retail Deutschland. Der Spezialist für Handels- und Gastronomiekonzepte an Bahnhöfen und Flughäfen ist Teil des weltweit aktiven französischen Lagardère-Konzerns. Lagardère Travel Retail Deutschland bringt es eigenen Angaben zufolge aktuell auf über 160 Standorte bundesweit und ist zum Beispiel auch Franchise-Nehmer des Gastronomie-Systems Coffee Fellows und steht hinter Shop-Ketten wie Relay, Hub Convience und Souvenirshops der Marke „discover“. „Mit Lagardère Travel Retail haben wir einen erfahrenen Franchisepartner an der Hand und zusätzlich bietet sich uns die Möglichkeit, Filialen in hoch frequentierten Standorten zu eröffnen. Wir freuen uns über eine eventuelle Realisierung weiterer Projekte mit Lagardère Travel Retail in Deutschland und Europa“, kommentiert Ciao Bella-Gründer Navid Saidi die Zusammenarbeit. (red.)

Zwei neue Standorte: Gastronomie-Franchisesystem Ciao Bella wächst weiter

Das Quick-Service-Gastronomiesystem Ciao Bella bietet seinen Gästen vor allem frisch zubereitete Pasta-Gerichte, Pizza, Salate und weitere italienische Spezialitäten – und das jetzt in 45 Restaurants. Wie das Unternehmen Anfang Januar mitteilt, sind im Dezember vergangenen Jahres zwei neue Standorte der Marke eröffnet worden, im Einkaufs- und Möbelzentrum Dodenhof in Posthausen bei Bremen sowie in der Ernst-August-Galerie in Hannover. Damit ist Ciao Bella nach eigenen Angaben der drittgrößte Pizza Pasta-Anbieter und die Nummer Eins unter den Hochfrequenzstandorten und den Standorten unter 250 Quadratmetern.

Das 2006 gegründete Franchisesystem gehört seit 2015 zur Gustoso Gruppe. Diese ist auch für Gastronomie-Konzepte wie Cotidiano und Sushi.Wrap verantwortlich. 2019 soll Ciao Bella weiter expandieren: Weitere Standorte in ganz Deutschland seien bereits unterzeichnet oder in Endverhandlung, dabei fokussiere sich das Unternehmen auf die Flughafengastronomie. Darüber hinaus versucht das Unternehmen, auch im  Ausland Standorte zu eröffnen: Entsprechende Verhandlungsgespräche mit Partnern in Polen und Dänemark verliefen vielversprechend, heißt es in der aktuellen Pressemitteilung.

Die neue Ciao Bella-Filiale in Posthausen bei Bremen ist mit rund 110 Sitzplätzen eine der bisher größten des Franchiseunternehmens. In Hannover können 82 Gäste Platz nehmen. Dort ist Ciao Bella zentral am Hauptbahnhof gelegen im Erlebnis- und Einkaufszentrum. Beide Filialen sind im neuen modernen Design des Unternehmens gestaltet. „In Hannover haben wir neben der Verfeinerung des neuen Designs insbesondere die Arbeitsabläufe verbessert. Auch im vollen Betrieb schaffen wir es, die Wartezeit auf das Essen bei circa zehn Minuten zu halten, was sowohl die Gästezufriedenheit als auch die Umsätze in Stoßzeiten nochmals steigert. Zugleich kann der Standort in der Nebenzeit mit nur zwei Mitarbeitern betrieben werden, was die Personalkosten weiter reduziert. Bei den Verbesserungen haben wir uns einiges von der Automobilindustrie abgeschaut“, sagt Theodor Ackbarow, Geschäftsführer der Gustoso-Gruppe. (red.)

Gastronomie-Franchise-System Ciao Bella fokussiert auf Flughafengastronomie und will ins Ausland

Gastronomie-Franchise-System Ciao Bella fokussiert auf Flughafengastronomie und will ins Ausland

2006 gegründet, zählt Ciao Bella seit 2015 zur Gustoso Gruppe. die auch für Gastronomie-Konzepte wie Cotidiano und Sushi.Wrap verantwortlich zeichnet. In den vergangenen zwölf Monaten konnte Ciao Bella etwa zehn Standorteröffnungen feiern. In den kommenden Jahren soll das Expansionstempo gehalten oder sogar erhöht werden.

Erst vor wenigen Tagen machte im Rheinpark Center in Neuss ein neuer Franchise-Standort auf. Damit gibt es Ciao Bella insgesamt 43-mal in Deutschland. Bis 2022 sollen etwa zehn bis 15 neue Restaurants pro Jahr an den Start gebracht werden. Im vergangenen Jahr hatte Ciao Bella angekündigt, längerfristig auf über 600 Standorte in Deutschland wachsen zu wollen. 2019 will das Gastronomie-Franchise-System bei der Expansion auf die Flughafengastronomie fokussieren. Darüber hinaus versucht das Unternehmen aktuell, die Auslandsexpansion anzubahnen: Entsprechende Verhandlungsgespräche mit Partnern in Polen und Dänemark verliefen vielversprechend, heißt es in einer aktuellen Pressemitteilung.

Seinen Gästen bietet das Quick-Service-Gastronomiesystem frisch zubereitete Pasta-Gerichte, Pizza, Salate und weitere italienische Spezialitäten. Bei den Standorten setzt Ciao Bella vor allem auf hochfrequentierten Lagen, etwa in Shopping-Centern, Hauptbahnhöfen oder Flughäfen. In diesem Jahr wurde auch ein neues Design eingeführt. Existenzgründer können sich entweder mit dem Trattoria-Modell mit Sitzplätzen selbstständig machen oder das Counter-Konzept für kleinere Flächen umsetzen. Von seinen Franchise-Partnern erwartet Ciao Bella unter anderem kaufmännisches Grundverständnis, Spaß am Verkauf, Teamfähigkeit und Führungsqualitäten. Zu den Leistungen der Systemzentrale zählen zum Beispiel die Unterstützung bei der Finanzierung und Standortauswahl, sehr gute Einkaufskonditionen, umfangreiche Ausbildungs- und Schulungsangebote und Jahresproduktaktionen. (red.)

Restaurant-Eröffnung in Hamburg: Franchise-Konzept Ciao Bella plant 29 weitere Standorte

Ciao Bella wurde 2006 in Hamburg gegründet und feierte im Mai dieses Jahres die Eröffnung seines 40. Standortes. Das Quick-Service-Gastronomiesystem setzt auf frisch zubereitete Pasta-Gerichte, Pizza, Salate und weitere italienische Spezialitäten. In Hamburg hat nun ein Franchise-Nehmer das 41. Ciao Bella Restaurant eröffnet – und das Unternehmen kündigt weiteres Wachstum an.
 
Die meisten Standorte des Konzepts finden sich in  hochfrequentierten Shoppingcentern und Hauptbahnhöfen. Auch die Neueröffnung ist in einem Einkaufszentrum angesiedelt: im Elbe-Einkaufszentrum (EEZ) in Hamburg-Osdorf. Der neue Standort des Franchisenehmers Metin Artac verfügt über 80 Sitzplätze auf rund 200 Quadratmetern. „Ich bin ein großer Fan dieses einfachen und perfekt multiplizierbaren italienischen Franchisekonzepts und führe bereits in Schwerin sehr erfolgreich eine Ciao Bella Filiale“, sagt der Franchisenehmer. 

Zahlreiche weitere Standorte an hochfrequentieren Plätzen sind bereits in der Verhandlung oder bereits vertraglich fixiert: dem Unternehmen zufolge sind derzeit 29 Restaurants in der Pipeline. Ciao Bella gehört zur Gustoso-Gruppe, die auch die Marken Cotidiano und Sushi.Wrap betreibt. (red.)

Gastronomie-System Ciao Bella: 40. Standort präsentiert neues Design

Gastronomie-System Ciao Bella: 40. Standort präsentiert neues Design

Das Quick-Service-Gastronomiesystem Ciao Bella bietet seinen Gästen frisch zubereitete Pasta-Gerichte, Pizza, Salate und weitere italienische Spezialitäten - zum Mitnehmen oder für den Genuss im Restaurant. Jetzt hat das 2006 in Hamburg gegründet Unternehmen seinen 40. Standort eröffnet und damit zugleich ein neues Store-Design vorgestellt.

Der erste Ciao Bella Flagship-Store machte am 14. Mai 2018 im Alstertal-Einkaufszentrum (AEZ) in Hamburg-Poppenbüttel auf. Das neue Design beschreibt das Lizenz-System in einer aktuellen Pressemitteilung als „frisch, hell und offen“. Das neue Restaurant bietet 72 Sitzplätze auf einer Fläche von 158 Quadratmetern. Eine weitere Neueröffnung feierte Ciao Bella aktuell im Rostocker Ostsee-Park.

Große Wachstumspläne

Mit der Neueröffnung konnte das Gastronomie-Konzept die Zahl der Standorte seit 2015 etwa verdoppeln. Im vergangenen Jahr hatte die Münchner Gustoso Gruppe die Mehrheit an Ciao Bella übernommen. Die Gruppe steht auch hinter den Gastronomie-Konzepten Cotidiano und Sushi.Wrap. Wachsen will Ciao Bella künftig nicht nur mit weiteren Standorten in Shopping-Centern und Bahnhöfen. Auch die Erschließung neuer Kanäle wie Flughäfen oder Contract Catering steht auf dem Plan. Längerfristig will Ciao Bella auf über 600 Standorte in Deutschland wachsen. Etwa 120 bis 240 davon sollen in den nächsten Jahren an den Start gebracht werden.

Von seinen Lizenz-Nehmern erwartet Ciao Bella unter anderem kaufmännisches Grundverständnis, Spaß am Verkauf, Teamfähigkeit und Führungsqualitäten. Zu den Leistungen der Systemzentrale zählen zum Beispiel Hilfen bei der Finanzierung und Standortauswahl, Ausbildungs- und Schulungsangebote sowie Filialcoachings. Auch von sehr guten Einkaufskonditionen und Produktaktionen sollen die Lizenz-Partner profitieren. Neben einem Trattoria-Modell mit Sitzplätzen für Lokale mit 60 bis 120 Quadratmetern bietet Ciao Bella auch ein Counter-Konzept für kleinere Flächen mit 20 bis 40 Quadratmetern. (red.)

Neues Betriebsrestaurant: Franchise-Gastronomie Ciao Bella kooperiert mit Aramark

Neues Betriebsrestaurant: Franchise-Gastronomie Ciao Bella kooperiert mit Aramark

Seit 2013 wächst das Gastronomie-System Ciao Bella mit Franchise-Partnern. Im vergangenen Jahr übernahm die Münchner Gustoso Gruppe die Mehrheit an dem 2006 von den Brüdern Navid und Omid Saidi gegründeten Unternehmen und kündigte die weitere Expansion an. Im Dezember schloss Ciao Bella nun eine Kooperation mit der Aramark GmbH und eröffnete gemeinsam eine Pizza und Pasta Station in der Hamburger Airbus-Kantine, dem größten Betriebsrestaurant in Deutschland, das von Aramark betreut wird.

„Wir freuen uns, mit Aramark einen sehr starken Partner gewonnen zu haben und sehen dies als große Chance, im Kantinengeschäft verstärkt Fuß zu fassen“, so Ciao Bella-Geschäftsführer Navid Saidi. Zum Angebot der Airbus-Kantine gehören nun täglich wechselnde italienische Spezialitäten sowie Klassiker wie Salami-Pizza, Spaghetti Bolognese und Penne all‘ Arrabbiata - schnell und frisch zubereitet.

Ciao Bella betreibt bereits zwei Betriebsgastronomiestandorte bei Mercedes Benz in Stuttgart und Sindelfingen. Insgesamt gehören 36 Standorte in Deutschland zum Unternehmen, die meisten davon in Shoppingcentern und Hauptbahnhöfen. Wie das Unternehmen mitteilt, sind bereits weitere Eröffnungen geplant: Bis 2019 sollen 30 weitere Standorte unter Dach und Fach gebracht werden.

Wer sich mit Ciao Bella selbstständig machen möchte, sollte unter anderem kaufmännisches Grundverständnis, Spaß am Verkauf, Teamfähigkeit und Führungsqualitäten mitbringen. Neben einem Trattoria-Modell mit Sitzplätzen bietet Ciao Bella auch ein Counter-Konzept für kleinere Flächen mit 20 bis 40 Quadratmetern. (red.)

Unterstützung für die Expansion: Neuer Geschäftsführer startet beim Gastronomie-System Ciao Bella

Unterstützung für die Expansion: Neuer Geschäftsführer startet beim Gastronomie-System Ciao Bella

Das 2006 gestartete Franchise-System Ciao Bella bietet seinen Gästen vielfältige Pasta mit italienischen Saucen, Pizza-Variationen und Salate - zum Mitnehmen oder auch zum Genuss vor Ort. Seit 2013 wächst das Konzept per Franchising und ist mittlerweile an 32 Standorten in Deutschland vertreten. Nach der Übernahme der Unternehmensmehrheit durch die Gustoso Gruppe meldet Ciao Bella nun die Verstärkung des Management-Teams.

Wie das Unternehmen mitteilt, wird Michael Glatz ab Mitte November als neuer Geschäftsführer das Team verstärken. Der 47-Jährige soll in dieser Rolle vor allem an der Prozessoptimierung, der Markenpositionierung sowie der geplanten Expansion mitwirken und diese vorantreiben. Zudem soll ein Schwerpunkt seiner Arbeit im Ausbau der strategischen Vermieterbeziehungen im In- und Ausland liegen.

„Ich bin sowohl vom Markenkern und -versprechen, als auch von der aktuellen Performance absolut überzeugt. Die Kombination aus to go Geschäft und Full Service Gastronomie offeriert einen breitgefächerten Wachstumsmarkt, den ich mit neuen Strategien ausbauen möchte“, erklärt Michael Glatz seine Motivation, zu Ciao Bella zu wechseln. Zuvor war er als Head of Business & Communications DACH Region für die SSP Deutschland GmbH tätig. (red.)

Gastronomie-Franchise-System Ciao Bella: Große Expansionspläne nach Mehrheitsübernahme

Gastronomie-Franchise-System Ciao Bella: Große Expansionspläne nach Mehrheitsübernahme

Das Gastronomie-System Ciao Bella wurde im Jahr 2006 von den Brüdern Navid und Omid Saidi gegründet. Im Jahr 2013 begann das Unternehmen, als Franchise-System zu expandieren. Inzwischen gibt es Ciao Bella über 30-mal in Deutschland - vor allem in Einkaufszentren und Bahnhöfen, aber auch in gut besuchten Fußgängerzonen und Geschäftsvierteln. Jetzt hat die Münchner Gustoso Gruppe die Mehrheit an Ciao Bella übernommen.

Auf der Speisekarte von Ciao Bella stehen neben Pasta-Sorten, die mit verschiedenen italienischen Saucen kombiniert werden können, auch Pizza-Variationen und Salate. Die Speisen können entweder direkt vor Ort verzehrt oder als Take-away-Version mitgenommen werden. Unternehmensinformationen zufolge lag der Systemumsatz im vergangenen Jahr bei über zehn Millionen Euro.

Expansion in Shoppingcentern, Bahnhöfen und Flughäfen

Nach der nun erfolgten Übernahme der Unternehmensmehrheit durch die Gustoso Gruppe soll die Expansion des Gastronomie-Konzept weiter voranschreiten: „Das künftige Wachstum und die weitere Professionalisierung der Marke bleibt unser primäres Anliegen. Gemeinsam mit dem Managementteam und den Franchisenehmern werden wir die Expansion mit der Eröffnung neuer Filialen in bestehenden Kanälen wie Shoppingcentern und Bahnhöfen weiter vorantreiben. Parallel dazu steht für uns auch die Erschließung neuer Kanäle wie Flughäfen oder Contract Catering ganz oben auf der Agenda“, erklärt Gustoso-Geschäftsführer Dr. Theodor Ackbarow.

Die Gustoso Gruppe wurde 2015 von Dr. Theodor Ackbarow und Beteiligungsgesellschaft Auctus Capital Partners gegründet. Die Gruppe steht auch hinter den Gastronomie-Konzepten Cotidiano und Sushi.Wrap. Einer der Ciao Bella-Gründer - Omid Saidi - scheidet auf eigenen Wunsch mit der Beteiligung aus. Navid Saidi wird weiterhin für die Expansion und Geschäftsführung verantwortlich sein.

Längerfristig an 600 Standorten

Für die flächendeckende Etablierung von Ciao Bella will Gustoso nun das erforderliche Kapital und Know-how zur Verfügung stellen. Bis 2019 sind bereits 30 weitere Standorte unter Dach und Fach oder in Endverhandlungen. Längerfristig will Ciao Bella an über 600 Standorten in Deutschland vertreten sein. 20 bis 40 Prozent davon sollen in den nächsten Jahren realisiert werden.

Zwei Konzeptvarianten für Franchise-Gründer

Wer sich mit Ciao Bella selbstständig machen möchte, sollte unter anderem kaufmännisches Grundverständnis, Spaß am Verkauf, Teamfähigkeit und Führungsqualitäten mitbringen. Als Leistungen für seine Lizenz-Nehmer nennt Ciao Bella zum Beispiel Unterstützung bei der Finanzierung und Standortauswahl, sehr gute Einkaufskonditionen, umfangreiche Ausbildungs- und Schulungsangebote und Jahresproduktaktionen. Neben einem Trattoria-Modell mit Sitzplätzen bietet Ciao Bella auch ein Counter-Konzept für kleinere Flächen mit 20 bis 40 Quadratmetern. (red.)

Gastronomie-System Ciao Bella eröffnet drei neue Standorte

Pasta-Gerichte, Pizza, Salate und italienische Vorspeisen stehen im Mittelpunkt des kulinarischen Angebots von Ciao Bella. 2006 in Hamburg gegründet, expandiert das Gastronomie-Konzept seit 2013 als Lizenz-System. Aktuell meldet das Unternehmen drei Neueröffnungen.

Ende Mai 2016 machte ein neuer Ciao Bella-Standort im Schweriner Einkaufszentrum "Sieben Seen" auf. In diesem Monat soll zudem ein neues Restaurant im Mainzer Hauptbahnhof eröffnen. Neu an den Start geht zudem eine Pasta-Station im Daimler-Werk Untertürkheim - exklusiv für Werksmitarbeiter. Insgesamt gibt es Ciao Bella damit 28-mal in Deutschland.

Bei Ciao Bella werden alle Gerichte schnell und frisch vor den Augen der Kundinnen und Kunden zubereitet. Nach diesem sogenannten "Live Cooking" können die Speisen entweder direkt vor Ort oder unterwegs als "To-go"-Version verzehrt werden. Standorte eröffnet Ciao Bella vor allem in hoch frequentierten Lagen, etwa in Einkaufszentren, Bahnhöfen oder Fußgängerzonen. Gründer, die sich mit Ciao Bella selbstständig machen wollen, sollten kaufmännisches Grundverständnis, Spaß am Verkauf, Teamfähigkeit und Führungsqualitäten mitbringen. Neben einem Trattoria-Modell mit Sitzplätzen bietet Ciao Bella auch ein Counter-Konzept für kleinere Flächen mit 20 bis 40 Quadratmetern. (apw)

ciao bella
im Online Verzeichnis

Im "Verzeichnis der FranchiseWirtschaft 2019/2020" finden Sie die Kontaktdaten und viele weitere Infos zu 1000 erprobten Geschäftsideen.

Erhältlich als Print-Katalog und digital!

Hinweis: Diese Marke ist im FranchisePORTAL inaktiv.
Das Infopaket kann nicht angefordert werden.