Burgery

Burgery - Burger Grill Lizenzen für Gastronomiebetriebe

Burgery
  • Gründung: 2014
  • Lizenzart: Lizenz-System
  • Geschäftsart: Markennutzung für Hamburger-Konzept
Eigenkapital
ab 1.500 EUR
Eintrittsgebühr
Keine Eintrittsgebühr
Lizenzgebühr
50 EUR monatlich

Burgery ist keine von vielen Ketten, sondern ein Lizenz-System mit vielen Optionen. Wer sich mit Burgery selbstständig machen möchte, kann einen Burger-Imbiss, ein Restaurant oder einen Liefer-Service eröffnen. Alternativ bieten sich an: ein Food-Truck, ein Imbiss-Anhänger, ein Party-Service oder eine Aktions-Verkaufsfläche für Mensen und Kantinen. Burgery kann als zusätzliches Angebot in bestehende Gastronomiebetriebe integriert werden. Fast jede Form von Gründung ist möglich – auch als 2. Standbein. Besonders attraktiv: die fixe, geringe monatliche Lizenzgebühr. Jetzt informieren!

Burgery Lizenz-System

Das Lizenz-System Burgery und sein Gastro-Angebot

Systemgastronomische Marke „mieten“? Burgery ist eine von aktuell 14 Sortimentsmarken aus der Konzeptschmiede „Blum&Farr“. Die Besonderheit liegt in einem Lizenzvertrag mit höchster Variabilität: Wie „zur Miete“ kann flexibel auf eine von mehreren Sortimentsmarken zurückgegriffen werden. 

Mit dem unkomplizierten und fairen Mietvertrages können die typischen Stärken einer systemgastronomischen Marke eingesetzt werden:

  • Nutzung der Marke Burgery
  • attraktive Zentraleinkaufs-Konditionen
  • Premium-Rohstoffe inkl. Rezeptmappe
  • exakte Zusatzstoff- und Allergenlisten gemäß Lebensmittelinformationsverordnung
  • professionelle Echt-Food-Fotos gemäß den Rezepten
  • Kalkulationen für 4 Preisstaffeln
  • professionelle Verpackungen und Werbemittel

Einsetzbar ab ca. 20 m² Imbissfläche, im mobilen Verkaufswagen, als Restaurant, als Lieferservice, im Food-Truck, als attraktive Aktionsflächen in Mensen und Kantinen. Oder als Start im Nebenerwerb in Form eines Partyservices. Als eigenständige „Hamburger“-Gastronomie oder als Zusatzmarke in der klassischen Gastronomie neben bereits vorhandenen Speisekarten einsetzbar. Beispiel: in einer gutbürgerlichen Gaststätte mit regionalen Gerichten wird Burgery als Aktionsthema mit den passenden Werbemitteln „gemietet“. Ist mindestens eine Imbissküche vorhanden, sind keine zusätzlichen Geräteanschaffungen erforderlich. Dies gilt für alle „Blum&Farr“-Sortimentsmarken. 

  • Flexibel in der Markendarstellung 

    Falls sich herausstellt, dass Hamburger an einem Standort nicht die richtige Wahl sein sollten, kann aufgrund des flexiblen Vertrags auf eine andere Sortimentsmarke wie zum Beispiel „Noodels“, „Woxx“, „Schnizzel“, „Wrap Up!“ oder "Suups" umgestellt werden. Dies ist möglich durch das einzigartige Baukastensystem, in dem für alle Sortimentsmarken nicht nur die technischen Anforderungen sondern auch die wichtigsten Rohstoffe weitestgehend identisch sind. Ein „Umlernen“ ist in wenigen Schritten möglich. 

    Fairer Marken-Lizenzvertrag „zur Miete“

    • Marke kann auch zuerst als Aktion am Standort getest werden;
    • Laufzeit 1 Jahr;
    • volle unternehmerische Freiheit;
    • mit eigenen Sortimenten kombinierbar zur optimalen Anpassung an den Standort;
    • keine Eintritts- oder Werbegebühren, keine Umsatzprovision;
    • fixe monatliche Lizenzgebühr von 50,00 € netto;
    • Online-Shop für Lieferservices innerhalb eines Tages startklar.
  • Zusatzleistungen für Gründer*innen

    Wenn du im Vorfeld mehr als eine starke Marke, günstigen Einkauf und professionelle Werbemittel benötigst, unterstützen wir dich zu fairen Konditionen bei

    • der Erstellung eines Business- und Liquiditätsplans;
    • der Anfertigung einer Standortanalyse;
    • der technischen Einrichtungsberatung;
    • der Einschulung Ihres Teams.
  • Kein "Glaspalast" als Systemzentrale

    Seit über 25 Jahren beraten wir große und kleine Unternehmen in allen Belangen rund um den Außer-Haus-Food-Verkauf, Unternehmensgründung und Betriebswirtschaft. Unseren Anspruch, mit geringem Kostenaufwand einen guten Gewinn zu erzielen, legen wir an uns selbst und bei unseren Kunden zugrunde. 

    Als schwäbisches Unternehmen verzichten wir auf unnötige Ausgaben und zeigen unseren Partnern und Partnerinnen aus der Gastronomie, wo in ihren Betrieben überall Kosteneinsparungen möglich sind ohne die Qualität zu vernachlässigen. Daher verzichten wir auf eine System-Eintrittsgebühr, die meist mehr Leistungen abdeckt als tatsächlich benötigt werden. Bei unseren „Blum&Farr“-Sortimentsmarken mietest du professionelle Systemkonzepte und kaufst dir nur die Leistung zu, die dir wichtig ist. Das ist für dich deutlich günstiger als pauschalierte Eintritts-, umsatzbezogene Franchise- und prozentuale Marketinggebühren.

    Du hast Interesse an unserem Konzept? Dann zögere nicht und starte mit uns in eine erfolgreiche Zukunft.

Ähnliche Franchise-Unternehmen suchen Partner:

  • Kochlöffel
    Kochlöffel

    Kochlöffel

    Schnell-Restaurants
    Träumen Sie von einem eigenen Restaurant? Mit Unternehmergeist und starkem Partner können Sie im Wachstumsmarkt der Schnellgastronomie erfolgreich sein.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 20.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • McDonald's Deutschland LLC
    McDonald's Deutschland LLC

    McDonald's Deutschland LLC

    Systemgastronomie
    Selbstständig – jetzt: Starte mit der Nummer eins im Franchising. Eröffne dein McDonald's-Restaurant!
    Benötigtes Eigenkapital: 500.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • Paco's Tacos EXPRESS
    Paco's Tacos EXPRESS

    Paco's Tacos EXPRESS

    Gastronomie-Franchise
    Das Franchise Paco's Tacos EXPRESS bietet authentische Tex-Mex-Klassiker jetzt in modernen Pop-up-Restaurants. Eröffne als Partner*in deine Topbox!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 20.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • Carl's Jr. ®
    Carl's Jr. ®

    Carl's Jr. ®

    Carl's Jr.® Premium QSR Burger Restaurant
    In den Carl's Jr. ® Quick Service Restaurants treffen saftige Premium-Burger und kalifornische Coolness aufeinander. Werde Master Franchisenehmer*in!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 1.000.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • Ciao Bella
    Ciao Bella

    Ciao Bella

    Italienisches Quick-Service-Restaurant mit Full-Service Elementen
    Bruschetta, Pizza, Pasta, Salate und mehr – Eröffnen Sie mit dem Franchise-System von Ciao Bella Ihr eigenes italienisches Bistro-Restaurant.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 50.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • Curry & Co.  -  Currywurst und Pommes
    Curry & Co.  -  Currywurst und Pommes

    Curry & Co. - Currywurst und Pommes

    Imbissbetrieb mit Restaurantcharakter
    Für alle Wurstfans, Veganer und Saucenverliebten: Eröffnen Sie jetzt Ihren Kult-Curry-Hotspot für jeden Geschmack!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 4.999 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • De Lüx Curry Sylt
    De Lüx Curry Sylt

    De Lüx Curry Sylt

    Gourmet-Curry-Restaurant
    Das Franchisemodell De Lüx Curry Sylt hat sich auf den Verkauf von Gourmet-Currywurst spezialisiert. Werde Partner*in der berühmten Currywurst-Kette.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 20.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • Extrawurst
    Extrawurst

    Extrawurst

    Schnellimbiß, Kiosk
    Machen Sie sich selbstständig mit Deutschlands beliebtestem Snack! Der Unterschied zu den üblichen „Pommes-Buden“ zahlt sich in klingender Münze aus.
    Benötigtes Eigenkapital: 15.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • HANS IM GLÜCK
    HANS IM GLÜCK

    HANS IM GLÜCK

    Systemgastronomie
    HANS IM GLÜCK ist eine national wie international agierende Systemgastronomie-Kette, die sich auf die Zubereitung hochwertiger Burger-Interpretationen spezialisiert hat. Werde Franchisepartner*in!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 100.000 EUR
    Details
    Schnellansicht

Beiträge über Burgery

  • Markenkonzepte von Blum & Farr für mehr Umsatz in Ihrer Gastronomie

    Markenkonzepte von Blum & Farr für mehr Umsatz in Ihrer Gastronomie

    Markenkonzepte von Blum & Farr für mehr Umsatz in Ihrer Gastronomie

    Blum & Farr bietet mit Burgery und weiteren Markenkonzepten die Möglichkeit, verschiedene Zielgruppen mit verschiedenen Produkten anzusprechen. Alles integriert in Ihren Gastronomiebetrieb um Ihren Umsatz zu steigern und von erfolgreichen Marken zu profitieren.

  • Neu im Franchiseportal: das Gastronomie-Lizenzsystem Burgery

    Neu im Franchiseportal: das Gastronomie-Lizenzsystem Burgery

    Neu im Franchiseportal: das Gastronomie-Lizenzsystem Burgery

    Neu im Franchiseportal: das Gastronomie-Lizenzsystem Burgery

    Burgery setzt auf Hamburger frisch vom Grill. Mit dem dreistufigen Lizenzsystem richtet sich die Blum & Farr GbR unter anderem an Restaurants, Imbisse, Verkaufswagen, Mensen,  Kantinen, Lieferservices oder auch Metzgereien, die ihr Angebot mit der Burger-Marke ergänzen möchten.

    Burgery-Lizenznehmer beziehen ihre Rohstoffe und Verpackungen für die Hamburger zu zentral verhandelten Einkaufskonditionen direkt bei den Lieferanten. Für die Zubereitung können laut Unternehmen oft bereits vorhandene Geräte verwendet werden. Aufgrund einfacher Rezepturen ist diese auch durch Service- oder Aushilfskräfte möglich. Burgery bietet seinen Partnern drei Lizenz-Modelle: Die Basis-Lizenz berechtigt zur Nutzung der Marke, der Rezepte, der zentralen Einkaufskonditionen und der Werbemittel. Die Aktions-Lizenz gilt für vier zweiwöchige Aktionszeiträume. Die Premium-Lizenz umfasst das komplette Burgery-Sortiment, bis zu zehn weitere Sortimentsmarken (z. B. für Wraps oder Wok-Gerichte) sowie ein Kassen- und IT-System und einen Online-Shop. Als Vorteile des Geschäftskonzepts nennt das Unternehmen unter anderem die Wahrung der unternehmerischen Freiheit, den Verzicht auf Eintritts-, Umsatz- und Werbegebühren und kurze Vertragslaufzeiten ab einem Jahr.

    Burgery ist eine von zehn Gastronomie-Marken der Blum & Farr GbR. Einer der Inhaber des Unternehmens mit Sitz in Hechingen bei Stuttgart ist Oliver Blum, der seit 2004 auch für das Gastro-System Hoons verantwortlich zeichnet. Weitere Informationen über das Lizenz-Angebot von Burgery stehen in der Virtuellen Messe des Franchiseportals bereit - abrufbar durch Klick auf das Firmenlogo rechts. (apw)

  • Lizenzmarke Burgery geht an den Start

    Lizenzmarke Burgery geht an den Start

    Lizenzmarke Burgery geht an den Start

    Lizenzmarke Burgery geht an den Start

    Viele Franchisenehmer klagen darüber, dass sie die prozentuale Franchisegebühr vom Umsatz nur in den ersten Jahren nach dem Systemeintritt als gerecht empfinden. Das liegt daran, dass die Leistungen des Franchisegebers zwar gleich bleiben, durch den Lernprozess des Franchisenehmers aber als nicht mehr so wertig empfunden werden. Ist erst einmal der unternehmerische Alltag eingetreten, sind Bevormundungen durch Systemkontrollen und nicht gewollte Aktivitäten der Zentrale eher lästig. Dass dafür auch noch eine immer höhere Gebühr zu entrichten ist, die sich durch die harte eigene Arbeit an den selbst gemeisterten Umsatzsteigerungen orientiert, führt oft zu kritischen Diskussionen zwischen den Vertragspartnern.

    Mit der Sortimentsmarke "Burgery" hat die Blum & Farr GbR auf Basis jahrzehntelanger Erfahrungen im Gastro-Lizenzbereich ein System entwickelt, mit dem der Gastronom sein eigenes unternehmerisches Konzept um die Stärke einer nationalen Marke ergänzen kann. Dabei behält er die volle unternehmerische Freiheit.

Alle ähnlichen Franchise-Unternehmen

Gastronomie Quick Service

Weitere Lizenz- und FranchiseUnternehmen:
Gesamte Unterkategorie anzeigen
Zu den Filtern
Hinweis: Diese Marke ist im FranchisePORTAL inaktiv.
Das Infopaket kann nicht angefordert werden.