Zum Bereich für Franchisegeber
SONNENTOR

SONNENTOR: Biofachgeschäfte mit über 800 Biobauern-Produkten

  • Gründung: 2011
  • Lizenzart: Franchise-System
  • Geschäftsart: Lebensmitteleinzelhandel - Biofachhandel
Eigenkapital
ab 40.000 EUR
Eintrittsgebühr
10.000 EUR
Lizenzgebühr
4% monatlich (Details)

Anmerkung zur Lizenzgebühr:


Es gibt keine weiteren Gebühren.

SONNENTOR Franchise-System

Bio-Pionier sucht Franchise-Partner - "Wenn die Sonne für dich strahlt, dann lass' sie auch für andere scheinen!“ Existenzgründung mit einem SONNENTOR Bio-Fachhandel – das ist zweierlei: ein Start unter einem guten Stern und eine Geschäftsidee mit Nachhaltigkeit in allen Aspekten. SONNENTOR gehört zu den führenden Marken der Branche und sucht Franchise-PartnerInnen in Österreich und Deutschland.

  • Biologisch, nachhaltig, erfolgreich

    SONNENTOR gehört zu den Top-3-Marken im Biofachhandel mit Tees und Gewürzen im deutschsprachigen Raum. In Österreich ist SONNENTOR Marktführer. Das Geschäftskonzept wurde im Jahr 2014 mit dem „Green Franchise Award“ in Deutschland ausgezeichnet.

    Zum Sortiment der „grünen“ Geschäfte zählen über 800 Produkte. Sie reichen von Tees und Kaffee über Kräuter und Gewürze, Bio-Süßigkeiten, Hildegard-Produkten bis hin zu Geschenkartikeln, Kinderprodukten und Fachliteratur.

  • Mehr als ein Bioladen. Eine Philosophie …

    SONNENTOR-Geschäfte sind wahre grüne Wohlfühl-Oasen. Das Ladenbaukonzept vereint traditionelle mit modernen Elementen und schafft – neben den Düften – eine Atmosphäre zum Verweilen. Die Kunden riechen, probieren und schmecken die Produkte und genießen mit allen Sinnen.

    In SONNENTOR-Geschäften spiegelt sich auch die traditionelle bäuerliche Lebensweise wieder. Zu den Prinzipien zählen der Kreislaufgedanke, das Motto „Leben und leben lassen“ sowie die gegenseitige Wertschätzung. Partnerschaft bedeutet dreierlei: der nächsten Generation eine gesunde Umwelt zu hinterlassen, eng mit den Produzenten zu kooperieren und sich im Netzwerk auf Augenhöhe zu begegnen. Als Franchisegeber legt SONNENTOR vollstes Vertrauen in die Selbstständigkeit und die individuellen Fähigkeiten, mit denen sich jeder Partner und Franchise-Gründer einbringt.

  • SONNENTOR-Franchise-PartnerInnen …

    • arbeiten operativ im Verkauf ihres Ladens mit
    • begeistern sich für den Kontakt mit ihren Kunden
    • identifizieren sich vollkommen mit der Marke, der Philosophie und den Werten von SONNENTOR
    • zeichnen sich durch hohe Motivation und Einsatzfreude aus
    • besitzen Teamgeist, Organisationstalent und Führungsqualität

    Die SONNENTOR-Wohlfühloasen können in City- oder Altstadtlagen, aber auch in bevorzugten Lagen von Einkaufszentren eröffnet werden. Erforderlich sind eine Geschäftsfläche von 70 bis 120 m2 sowie eine Investition von mindestens 140.000 Euro inkl. Ladenbau und Ausstattung (Gesamthöhe je nach Größe und Zustand des Ladenlokals). Mindestens 30 % der Investitionssumme sollten als Eigenkapital bereitgestellt werden, um die Startphase überbrücken zu können.

  • SONNENTOR bietet als Leistungen u.a.:

    • Finanzplanungshilfen
    • Bankkontakte und Unterstützung für Fördermittel
    • Möglichkeit der Ratenzahlung
    • Unterstützung bei Standortanalyse und Einrichtungsplanung
    • Detailliertes Systemhandbuch
    • Marketingkonzepte und überregionale Maßnahmen
    • Zentrale Leistungen wie Warenwirtschaftssystem, Buchführung, gemeinsamer Einkauf etc.
    • Franchisenehmer-Beirat
    • Gebietsschutz
    • u.v.m.
  • Ihr Tor in die Zukunft

    Möchten Sie gemeinsam mit uns wachsen? Machen Sie jetzt den ersten Schritt. Bewerben Sie sich um eine unserer exklusiven Franchise-Lizenzen!

Ähnliche Franchise-Unternehmen suchen Partner:

  • MyAppCafé
    MyAppCafé

    MyAppCafé

    Coffee-to-go aus Roboterhand: schnell, hochwertig, nachhaltig
    Der innovative Barista-Roboter benötigt eine tägliche Wartung durch den FranchisenehmerIn und bedient die Kunden bis zu 23h lang personalfrei.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 50.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • EIS-Zauberei
    EIS-Zauberei

    EIS-Zauberei

    Verkauf von Speiseeisprodukten aus der kleinsten EiZ-Manufaktur der Welt im Innen- und Außenbereich
    Mit dem EiZ-Speiseeis besetzt Du eine absolute Marktnische. Unsere Mixmaschine stellt mit wenigen Handgriffen das Wunscheis Deines Kunden zusammen.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 5.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • bueroboss.de
    bueroboss.de

    bueroboss.de

    Büroausstatter rund um das gewerbliche Büro inkl. umfangreichem Dienstleistungsangebot
    Bei Produkten und Dienstleistungen für den Arbeitsplatz, ist bueroboss.de die erste Adresse für anspruchsvolle Kunden. Jetzt LizenznehmerIn werden!
    Benötigtes Eigenkapital: 10.000 - 20.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • GUARDI
    GUARDI

    GUARDI

    Herstellung & Vertrieb von Zäunen, Toren, Balkonen, Gartenprodukten aus Aluminium & Stahl
    GUARDI ist der Profi wenn es um Tore, Balkone, Zäune und Garteninterieur aus Aluminum geht. Beweise dein Verkaufstalent und werde Franchisenehmer.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 8.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • REDDY Küchen
    REDDY Küchen

    REDDY Küchen

    Vertrieb von Küchen und Elektrogeräten
    REDDY Küchen ist eines der stärksten Franchise-Systeme im Küchenfachhandel. Werden Sie Partner und wir unterstützen Sie mit zahlreichen Dienstleistungen von Anfang an!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 25.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • Le Feu
    Le Feu

    Le Feu

    Flammkuchen-Restaurant
    Flammkuchen in über 30 Varianten. Elsässer Weine, französische Finessen und gemütliche Atmosphäre. Und Gäste, die „Feuer und Flamme“ sind.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 25.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • Bäckerbote
    Bäckerbote

    Bäckerbote

    Belieferung von Haushalten mit ofenfrischen Backwaren
    Das zeitgemäße Franchise-Konzept. Eröffnen Sie jetzt Ihren Bäckerbote-Standort. Beglücken Sie Ihre Kunden mit duftenden Köstlichkeiten!
    Benötigtes Eigenkapital: 5.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • BackWerk
    BackWerk

    BackWerk

    Backgastronomie
    Machen Sie sich selbständig mit BackWerk – dem Franchise-Geber des Jahres 2011 und 2013! Wir suchen starke Partner mit Unternehmergeist.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 30.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • Janny's Eis
    Janny's Eis

    Janny's Eis

    Quickservice Systemgastronomie
    Rund 130 Eis-Shops: Die FranchEIS Nummer eins in Deutschland. Der Spezialist für Eis, Kaffee und Snacks. Jetzt Lizenz sichern, Standort eröffnen!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 15.000 EUR
    Schnellansicht
    Details

Beiträge über SONNENTOR

Bio-Spezialitäten-Konzept Sonnentor: Erster Franchise-Partner eröffnet vierten Standort

Im vergangenen Jahr feierte Sonnentor das 30-jährige Firmenjubiläum. Im Mittelpunkt des Geschäftskonzepts stehen bis heute die Vermarktung bäuerlicher Bio-Spezialitäten - überregional und international - und ethisches Wirtschaften im Sinne einer gemeinwohlorientierten Unternehmensführung. Der Vertrieb erfolgt über den Fachhandel, übers Internet und - seit 2008 - auch über Sonnentor-Geschäfte, die von Franchise-Partnern geführt werden. Zum Jahresende wird Sonnentor einen weiteren Store eröffnen.

Zum Sonnentor-Angebot zählen Bio-Produkte wie Tee, Kaffee, Gewürze und regionale Spezialitäten. Im Dezember 2019 wird der Kräuter- und Gewürzspezialist aus dem Waldviertel nun ein neues Geschäft im Einkaufszentrum „Shopping City Süd“ (SCS) bei Wien an den Start bringen. Am neuen Standort wird erstmals ein neues Ladenbaukonzept realisiert. Insgesamt gibt es dann 32 Sonnentor-Geschäfte in Österreich, Tschechien und Deutschland. Geführt wird der Store von Franchise-Partner Günter Gradwohl, der bereits 2008 sein erstes Sonnentor-Geschäft in St. Pölten hatte. „Als damals erster Franchise-Partner war ich in die Entwicklung des Konzepts eingebunden und konnte meine langjährige Erfahrung aus dem Handel einbringen. Die Eröffnung in der SCS ist ein weiterer bedeutender Schritt für uns und ein Zeichen für die überaus erfolgreiche Zusammenarbeit mit Sonnentor“, so Gradwohl, der nun für insgesamt vier Sonnentor-Geschäfte verantwortlich zeichnet.

Franchise-Nehmer, die sich mit Sonnentor selbstständig machen, sind in der Regel auch operativ im Verkauf ihres Ladens tätig. Sie sollen sich zudem voll mit der Marke und den Werten des Unternehmens identifizieren. Als Leistungen für seine Franchise-Nehmer nennt das Unternehmen zum Beispiel Hilfe bei der Finanzierung, bei der Standortwahl und Einrichtungsplanung sowie Unterstützung beim Marketing. (red.)

Bio-Franchise-System Sonnentor hat neue Geschäftsführer

Bio-Franchise-System Sonnentor hat neue Geschäftsführer

Sonnentor gibt es seit 1988. Unternehmensgründer Johannes Gutmann verschrieb sich damals der Aufgabe, Kräuter-Spezialitäten von Bio-Bauern im niederösterreichischen Waldviertel zu vermarkten, um so kleinbäuerliche Strukturen zu erhalten. Heute gehören 300 Bio-Bäuerinnen und Bauern in Österreich und Deutschland zur Sonnentor-Familie. Verkauft wird international - online, über den Fachhandel und in rund 30 Sonnentor-Geschäften. Jetzt wurde die Geschäftsführung neu aufgestellt.

Johannes Gutmann wird zwar weiterhin Teil der Geschäftsführung bleiben. Er will sich jedoch vermehrt aus dem Tagesgeschäft zurückziehen, um mehr Zeit mit seiner Familie verbringen und neue Projekte starten zu können. Dazu zählt auch die Unterstützung des „Klimavolksbegehrens “ in Österreich.

Auch neue Leitung des Bereichs Franchise

Teil der neuen Sonnentor-Geschäftsführung sind nun auch die bisherigen Prokuristen Manuela Raidl-Zeller, Gerhard Leutgeb und Klaus Doppler. Manuela Raidl-Zeller befasste sich bisher mit Werteentwicklung bei Sonnentor, Klaus Doppler mit Personalfragen und Gerhard Leutgeb ist seit bald 20 Jahren für die Finanzen verantwortlich. Als Geschäftsführerin wird sich Manuela Raidl-Zeller nun um die Bereiche Marketing, Produktentwicklung, Vertrieb, Tourismus und Franchise kümmern. Klaus Doppler übernimmt die Aufgaben Standortentwicklung, Personalmanagement, Produktion, Produktionsplanung, Qualitätsmanagement, Verpackung und Betriebstechnik. Gerhard Leutgeb zeichnet als Geschäftsführer für Buchhaltung, Controlling, Einkauf, IT, Logistik und die Auslandstöchter verantwortlich.

Am Sonnentor-Hauptsitz in Sprögnitz im österreichischen Waldviertel arbeiten aktuell rund 330 Menschen. 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind im Schwesterbetrieb in Tschechien tätig. Auch in Rumänien und Albanien hat Sonnentor Niederlassungen. Etwa zwei Drittel der Produkte werden exportiert - in über 50 Länder weltweit. (red.)

Bild: Sonnentor
Bio-Franchise-System Sonnentor wächst auf mehr als 30 Standorte

Bio-Franchise-System Sonnentor wächst auf mehr als 30 Standorte

Sonnentor wurde 1988 gegründet. Ziel des Unternehmers Johannes Gutmann war und ist es, Kräuter-Spezialitäten der Bio-Bauern im niederösterreichischen Waldviertel zu vermarkten und die kleinen bäuerlichen Strukturen zu erhalten. Heute gehören rund 300 Bio-Bauern zu den Lieferanten. Im vergangenen Geschäftsjahr konnte das Franchise-System erneut wachsen. Sein Firmenjubiläum feiert Sonnentor am 15. August 2018.

Sonnentor verkauft Bio-Produkte wie Tee, Kaffee und Gewürze, regionale Spezialitäten und Kosmetika in über 50 Ländern - der Exportanteil liegt bei fast 80 Prozent. Außer auf Fachhändler und den Online-Shop setzt das Unternehmen seit rund zehn Jahren auf Sonnentor-Geschäfte, die von Franchise-Partnern geführt werden. Auch mit diesem Franchise-Konzept konnte Sonnentor kräftig wachsen. Inzwischen gibt es über 30 Sonnentor-Stores. Die meisten davon befinden sich Österreich. Hinzu kommen vier Geschäfte in Deutschland und drei in Tschechien. Der jüngste Sonnentor-Store feierte erst vor wenige Wochen im Grazer Murpark Eröffnung. Knapp 20 Stores werden von Franchise-Partnern geführt.

Umsatz innerhalb von zehn Jahren verdreifacht

Rund 900 Produkte hat der Kräuter- und Gewürzspezialist im Angebot. Die Exportquote liegt bei 68 Prozent. Im vergangenen Geschäftsjahr 2017/2018 steigerte die Sonnentor Kräuterhandelsgesellschaft mbH ihren Umsatz von 40,2 auf 44,5 Millionen Euro. In den vergangenen zehn Jahren hat sich der Umsatz von Sonnentor beinahe verdreifacht. Als Schlüsselfaktoren des Erfolgs nennt das Unternehmen gemeinwohlorientiertes Wachstum, Investitionen in die Zukunft, langfristige Partnerschaften und ein stabiles Vertriebssystem.

Große Jubiläumsfeier mit Buchvorstellung

Sein Firmenjubiläum feiert Sonnentor am 15. August 2018 mit einem großen Kräuterfest am Hauptsitz in Sprögnitz. Hier kann nicht nur die Sonnentor-Produktion erkundet werden, sondern auch der Bio-Bauernhof "Frei-Hof" und das Bio-Gasthaus Leibspeis'. Das Jubliäumsfest selbst bietet viel Musik, kulinarische Köstlichkeiten und weitere Jubiläums-Highlights. Sonnentor-Gründer Johannes Gutmann wird zudem sein Buch „Wer spinnt, gewinnt!“ vorstellen. Darin erzählt er unter anderem von Menschen und Ideen, die ihn begleiten, vom Lernen und von Stolpersteinen auf seinem Weg.

Franchise-Partner müssen hinter Marke und Werten stehen

Wer einen Sonnentor-Franchise-Store aufmachen möchte, sollte sich mit den Werten des Unternehmens identifizieren und selbst im Geschäft mitarbeiten wollen. Erwartet werden auch Teamgeist, Organisationstalent und Führungsqualitäten. Als Leistungen für seine Franchise-Nehmer nennt Sonnentor zum Beispiel Hilfe bei der Finanzierung, bei der Standortwahl und Einrichtungsplanung sowie Unterstützung beim Marketing. (red.)

 

30 Jahre Sonnentor, zehn Jahre Sonnentor-Franchising

Sonnentor wurde 1988 vom damals erst 23-jährigen Johannes Gutmann aus der Arbeitslosigkeit heraus gegründet. Sein Ziel war es, die Kräuter-Spezialitäten der Bio-Bauern im niederösterreichischen Waldviertel überregional und international zu vermarkten. In diesem Jahr kann Gutmann auf eine bereits 30 Jahre währende Erfolgsgeschichte zurückblicken - und das zehnjährige Jubliäum als Franchise-Geber feiern.

Zum Sortiment des Bio-Fachhändlers Sonnentor zählen unter anderem Tees, Kaffee, Gewürze, Kakao, Getränke und Körperpflegeprodukte. Insgesamt umfasst das Sortiment rund 900 Artikel. In Österreich sind rund 320 Mitarbeiter für das Unternehmen tätig, weitere 120 arbeiten im 1992 gegründeten tschechischen Tochterunternehmen. Hinzu kommen Beschäftigte in Albanien und Rumänien. Das Unternehmen arbeitet zudem mit rund 300 Bauern zusammen. Die drei Bauern, die von Anfang an mit dabei waren, sind immer noch Teil der Sonnentor-Familie und produzieren mittlerweile in zweiter oder dritter Generation Bio-Kräuter und -Gewürze.

Zu kaufen gibt es Sonnentorprodukte in über 50 Ländern weltweit. Der Vertrieb erfolgt über den Fachhandel, den Online-Shop und - seit 1988 - auch über Sonnentor-Geschäfte, die von Franchise-Partnern geführt werden. Aktuell gibt es über 20 solcher Geschäfte in Österreich, vier in Deutschland und drei in Tschechien.

Wer einen Sonnentor-Franchise-Store aufmachen möchte, sollte bereit sein, selbst im Geschäft bzw. im Verkauf mitzuarbeiten. Franchise-Gründer sollen sich zudem voll mit der Marke und den Werten des Unternehmens identifizieren. Als Leistungen für seine Franchise-Nehmer nennt Sonnentor zum Beispiel Hilfe bei der Finanzierung, bei der Standortwahl und Einrichtungsplanung sowie Unterstützung beim Marketing. (red.)

Eröffnungen in Aachen und Prag: Franchise-System Sonnentor jetzt mit fast 30 Geschäften

Der Bioprodukte-Anbieter Sonnentor wurde 1988 gegründet: Damals wollte Johannes Gutmann vor allem die Kräuter-Spezialitäten der Bio-Bauern im niederösterreichischen Waldviertel vermarkten und sie dabei unterstützen, die kleinbäuerlichen Strukturen zu erhalten. Angeboten werden mittlerweile über den Fachhandel, online und seit 2008 auch über eigene Geschäfte ein großes Sortiment an Tee, Kaffee und Gewürzen sowie regionale Spezialitäten und Kosmetika. Nun sind zwei neue Standorte hinzu gekommen.

Wie Sonnentor mitteilt, eröffnete im Sommer in Aachen der vierten Store in Deutschland. Das Geschäft mit einer Fläche von rund 90 Quadratmetern wird vom neuen Franchise-Nehmer Horst Recker geführt. In Prag eröffnete das Unternehmen ein eigenes Geschäft: "Mit dem Sonnentor-Geschäft im Zentrum von Prag ist ein Traum, den ich seit langem mit meinen tschechischen Mitunternehmern teile, in Erfüllung gegangen“, so Johannes Gutmann. Insgesamt ist das Unternehmen nun fast 30-mal in Österreich, Tschechien und Deutschland vertreten und arbeitet mit mehr als 300 Bio-Bauern zusammen. (red.)

Sonnentor: Dickes Umsatzplus, Exportpreis und neue Franchise-Stores

Sonnentor: Dickes Umsatzplus, Exportpreis und neue Franchise-Stores

Sonnentor wurde 1988 gegründet und bietet seinen Kunden Bio-Produkte wie Tee, Kaffee und Gewürze sowie regionale Spezialitäten und Kosmetika. Der Vertrieb erfolgt über den Fachhandel, übers Internet und - seit 2008 - auch über Sonnentor-Geschäfte, die von Franchise-Partnern geführt werden. Aktuell meldet Sonnentor weiteres Wachstum.

Im vergangenen Geschäftsjahr setzte Sonnentor 40,2 Millionen Euro um - rund 12 Prozent mehr als im Vorjahr. Durch das Wachstum konnten laut Unternehmen auch 42 neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Der Exportanteil lag bei 66 Prozent. Sonnentor verkauft seine Produkte in über 50 Länder weltweit. Für seine Exportstärke wurde das Unternehmen erst vor wenigen Tagen von der Wirtschaftskammer Österreich (WKO) ausgezeichnet: mit dem Österreichischen Exportpreis in Silber in der Kategorie "Handel". „Damit zeigen wir einmal mehr: Ökologie, Ökonomie und Soziales sind kein Widerspruch“, so Unternehmensgründer Johannes Gutmann. Darüber hinaus feierte das Franchise-System vor Kurzem in Villach die Eröffnung des 27. Sonnentor-Geschäfts. Noch im Sommer wird zudem in Aachen ein neuer Standort an den Start gehen. Nach Dresden, München und Regensburg eröffnet Sonnentor damit den vierten Store in Deutschland. Auch in Tschechien ist das Unternehmen mit zwei Geschäften vertreten.

450 Mitarbeiter, 300 Bio-Bauern

Anfängliches Ziel von Sonnentor-Gründer Johannes Gutmann war es, die Kräuter-Spezialitäten der Bio-Bauern im niederösterreichischen Waldviertel zu vermarkten und die kleinen bäuerlichen Strukturen zu erhalten. Heute arbeiten rund 450 Menschen bei Sonnentor: 320 in Österreich, 120 in Tschechien und weitere in Rumänien und Albanien. Das Sonnentor Tochterunternehmen im tschechischen Čejkovice feiert 2017 zudem sein 25-jähriges Jubiläum. Die Zahl der Bio-Bauern, die mit Sonnentor zusammenarbeiten, liegt bei über 300.

Identifikation mit den Unternehmenswerten

Franchise-Nehmer, die sich mit Sonnentor selbstständig machen, sind gefordert, operativ im Verkauf ihres Ladens mitzuarbeiten. Sie sollen sich zudem voll mit der Marke und den Werten des Unternehmens identifizieren. Als Leistungen für seine Franchise-Nehmer nennt das Unternehmen zum Beispiel Hilfe bei der Finanzierung, bei der Standortwahl und Einrichtungsplanung sowie Unterstützung beim Marketing. Als Standorte für Sonnentor-Geschäfte sind City- oder Altstadtlagen, aber auch in bevorzugten Lagen von Einkaufszentren geeignet. Erforderlich ist eine Geschäftsfläche zwischen 70 und 120 Quadratmetern. (red.)

Bio-Kette Sonnentor: Viele Franchise-Partner sind Quereinsteiger

Bio-Kette Sonnentor: Viele Franchise-Partner sind Quereinsteiger

Sonnentor wurde 1988 gegründet und bietet seinen Kunden Bio-Produkte wie Tee, Kaffee und Gewürze sowie regionale Spezialitäten und Kosmetika. Der Vertrieb erfolgt über den Bio-Fachhandel und seit 2008 auch über eigenständige Sonnentor-Geschäfte, die mehrheitlich von Franchise-Partnern geführt werden. Zuletzt hatte im Juli 2016 in Innsbruck ein neues Sonnentor-Geschäft aufgemacht. Jetzt meldet das Unternehmen eine weitere Neueröffnung.

Ziel des Sonnentor-Gründers Johannes Gutmann war und ist es, Spezialitäten der Bio-Bauern im niederösterreichischen Waldviertel zu vermarkten und die kleinen bäuerlichen Strukturen zu erhalten. Der Sitz seines Unternehmens ist Sprögnitz bei Zwettl. In Österreich zählt Sonnentor aktuell 300 Mitarbeiter, in Tschechien sind es über 100. Darüber hinaus gehören mehr als 200 Bauern zur Sonnentor-Familie. Exportiert werden die Produkte in über 50 Länder.

Das neue Sonnentor-Geschäft eröffnete am 1. September 2016 im Linzer Einkaufszentrum PlusCity. Betrieben wird der Standort von Franchise-Partnerin Doris Winkler, die bereits für zwei weitere Sonnentor-Geschäfte in Linz verantwortlich zeichnet. Doris Winkler arbeitete früher in der Pharmabranche und hatte sich als Sonnentor-Partnerin beruflich neu orientiert: "Ich hatte damals keine Erfahrung in dem Bereich. Das nötige Wissen wurde mir in der Einschulungszeit in der Sonnentor Zentrale vermittelt. Außerdem war ich einige Tage in anderen Sonnentor Geschäften zu Gast, um erste Erfahrungen zu sammeln." Laut Sonnentor kommt ein Großteil der aktuell zehn Franchisenehmer aus anderen Branchen. Insgesamt gibt es nun 23 Sonnentor-Geschäfte in Österreich und Deutschland. 15 davon sind Franchise-Standorte. Auch in Tschechien ist das Unternehmen mit zwei Läden aktiv.

Franchise-Nehmer, die sich mit Sonnentor selbstständig machen, sind gefordert, operativ im Verkauf ihres Ladens mitzuarbeiten. Sie sollen sich zudem voll mit der Marke und den Werten des Unternehmens identifizieren. Als Leistungen für seine Franchise-Nehmer nennt das Unternehmen zum Beispiel Hilfe bei der Finanzierung, bei der Standortwahl und Einrichtungsplanung sowie Unterstützung beim Marketing. Weitere Informationen über das Geschäfts- und Franchise-Konzept von Sonnentor stehen in der Virtuellen Existenzgründer-Messe des Franchiseportals bereit - abrufbar durch Klick auf das Firmenlogo. (apw)

Franchise-System Sonnentor: 20. Geschäft in Österreich eröffnet

Franchise-System Sonnentor: 20. Geschäft in Österreich eröffnet

Seit 2008 vertreibt Sonnentor seine Bio-Produkte auch über Geschäfte, die von Franchise-Partnern geführt werden. In diesem Jahr konnte das aus Österreich stammende Franchise-System bereits die Eröffnung des dritten Stores in Deutschland feiern: in Dresden. Jetzt ist ein weiteres Geschäft im Stammland an den Start gegangen.

Sonnentor gibt es seit 1988. Ziel des Gründers Johannes Gutmann war und ist es, die Kräuter-Spezialitäten der Bio-Bauern im niederösterreichischen Waldviertel zu vermarkten und die kleinen bäuerlichen Strukturen zu erhalten. Heute verkauft Sonnentor Bio-Produkte wie Tee, Kaffee und Gewürze, regionale Spezialitäten und Kosmetika in über 50 Ländern. Auch Kinderprodukte, Knabbereien, Geschenkartikel und Fachliteratur zählen zum Sortiment. Am 8. Juli 2016 eröffnete Sonnentor in Innsbruck ein neues Geschäft. Der Standort wird von Franchise-Partnerin Andréia Feldkircher geführt. In Österreich gibt es Sonnentor damit 20-mal. Hinzu kommen neben den drei Stores in Deutschland auch zwei in Tschechien.

Franchise-Nehmer, die sich mit Sonnentor selbstständig machen, sind gefordert, operativ im Verkauf ihres Ladens mitzuarbeiten. Sie sollen sich zudem voll mit der Marke und den Werten des Unternehmens identifizieren. Als Leistungen für seine Franchise-Nehmer nennt das Unternehmen zum Beispiel Hilfe bei der Finanzierung, bei der Standortwahl und Einrichtungsplanung sowie Unterstützung beim Marketing. Weitere Informationen über das Geschäfts- und Franchise-Konzept von Sonnentor stehen in der Virtuellen Existenzgründer-Messe des Franchiseportals bereit - abrufbar durch Klick auf das Firmenlogo. (apw)

Franchise-System Sonnentor startet neues Bio-Projekt

Sonnentor wurde 1988 gegründet und bietet seinen Kunden Bio-Produkte wie Tee, Kaffee und Gewürze sowie regionale Spezialitäten und Kosmetika. Anfängliches Ziel des Gründers Johannes Gutmann war es, die Erzeugnisse der Bio-Bauern im niederösterreichischen Waldviertel zu vermarkten und die kleinbäuerlichen Strukturen zu erhalten. Heute verkauft das Unternehmen seine Produkte in über 50 Ländern - der Exportanteil liegt bei fast 80 Prozent. Der Vertrieb erfolgt über den Fachhandel - und seit 2008 auch über eigenständige Sonnentor-Geschäfte. Jetzt hat Sonnentor Bilanz für 2015 gezogen und ein neues Bio-Projekt gestartet.

Am 25. Mai 2016 wird in Dresden das dritte Sonnentor-Geschäft in Deutschland aufmachen, das später an einen geeigneten Franchise-Partner übergeben werden soll. In Österreich zeigt Sonnentor aktuell mit rund 20 Bio-Läden Präsenz. Im vergangenen Jahr konnte das Unternehmen eigenen Angaben zufolge seinen Umsatz um mehr als zehn Prozent auf über 35,9 Millionen Euro steigern. Auch ein Tochterunternehmen in Tschechien verzeichnete ein Plus und setzt insgesamt 8,4 Millionen Euro um. Zudem wurden 25 neue Arbeitsplätze im Waldviertel geschaffen und mehr als 8 Millionen Euro in die neue Produktions- und Lagerhalle investiert - es war die größte Investition in der Unternehmensgeschichte.

Anfang Mai 2016 wird nun in Sprognitz der erste Spatenstich für ein neues Bio-Projekt gesetzt. Hier soll ein permakulturell bewirtschafteter Bio-Bauernhof entstehen. In den kommenden drei Jahren sollen rund 450.000 Euro in den alten Vierseithof fließen. Ziel ist die permakulturelle Bewirtschaftung und die biologische Erzeugung von Kräutern, Blumen, Obst- und Gemüsesorten. Der Begriff Permakultur ist vom englischen „permanent agriculture“ abgeleitet. Permakultur steht für eine Art der Bewirtschaftung, die auf die energieeffektive und achtsame Gestaltung von zukunftsfähiger Landwirtschaft setzt.

Franchise-Nehmer, die sich mit ihrem eigenen Sonnentor-Geschäft selbstständig machen wollen, sind gefordert, operativ im Verkauf ihres Ladens mitzuarbeiten und sich vollkommen mit der Marke und den Werten des Unternehmens zu identifizieren. Als Leistungen für seine Franchise-Nehmer nennt Sonnentor zum Beispiel Finanzplanungshilfen, die Möglichkeit zur Ratenzahlung, Begleitung bei Standortwahl und Einrichtungsplanung sowie Unterstützung beim Marketing. Weitere Informationen über das Geschäfts- und Franchise-Konzept von Sonnentor stehen in der Virtuellen Messe des Franchiseportals bereit - abrufbar durch Klick auf das Firmenlogo rechts. (apw)

Die Geschäftsidee hinter dem Bio-Franchise-System Sonnentor

Sonnentor wurde 1988 von Johannes Gutmann mit der Idee gegründet, bäuerliche Bio-Spezialitäten aus dem niederösterreichischen Waldviertel zu vermarkten. Seit 2008 vertreibt das österreichische Unternehmen seine Produkte auch über eigenständige Sonnentor-Geschäfte, die von Franchisepartnern geführt werden. Mit der Präsentation des Geschäftskonzepts in der Virtuellen Franchise-Messe will Sonnentor nun weitere Gründer für den Start in die Selbstständigkeit begeistern.

Sonnentor verkauft seine mehr als 800 Bio-Produkte, regionalen Spezialitäten und Kosmetika heute in über 50 Ländern. In Österreich gibt es aktuell rund 20 Sonnentor-Geschäfte. In Tschechien sind es zwei, in Deutschland wird in Kürze der dritte Sonnentor-Laden aufmachen. Die Sonnentor-Produktpalette reicht von Tees, Kaffee, Kräutern und Gewürzen über Hildegard- und Kinderprodukte bis zu Knabbereien, Geschenkartikeln und Fachliteratur.

In den Sonnentor-Geschäften soll sich auch die traditionelle bäuerliche Lebensweise widerspiegeln. Zur Unternehmensphilosophie zählen unter anderem der Kreislaufgedanke, das Motto „Leben und leben lassen“ sowie die gegenseitige Wertschätzung. Franchise-Nehmer, die sich mit ihrem eigenen Sonnentor-Geschäft selbstständig machen wollen, sind gefordert, operativ im Verkauf ihres Ladens mitzuarbeiten und sich vollkommen mit der Marke und den Werten des Unternehmens zu identifizieren.

Als Leistungen für seine Franchise-Nehmer nennt Sonnentor zum Beispiel Finanzplanungshilfen, die Möglichkeit zur Ratenzahlung, Begleitung bei Standortwahl und Einrichtungsplanung sowie Unterstützung beim Marketing. Weitere Informationen über das Geschäfts- und Franchise-Konzept von Sonnentor stehen in der Virtuellen Messe des Franchiseportals bereit - abrufbar durch Klick auf das Firmenlogo rechts. (apw)

SONNENTOR
im Online Verzeichnis

Im "Verzeichnis der FranchiseWirtschaft 2019/2020" finden Sie die Kontaktdaten und viele weitere Infos zu 1000 erprobten Geschäftsideen.

Erhältlich als Print-Katalog und digital!

Hinweis: Diese Marke ist im FranchisePORTAL inaktiv.
Das Infopaket kann nicht angefordert werden.