Zum Bereich für Franchisegeber

1000 Geschäftsideen für dein eigenes Business!

Du willst dich selbstständig machen?
Werde erfolgreicher Unternehmer mit einem starken Partner an deiner Seite!

Branche
Eigenkapital
Systeme Filtern
Branche:Alle
Eigenkapital:Keine Angabe
Eigenkapital
Wie viel Eigenkapital (Guthaben, Besitz, Werte, etc.) kannst du maximal für die Finanzierung deiner Gründung aufbringen?
Meistens wird 25% der Gesamt-Investitionssumme als ausreichend angesehen. Der Rest muss als Fremdkapital aufgenommen werden.
keine Angabe
Löschen
Anwenden
Alle Filter löschen

Ausgewählte Top-Gründungschancen

  • lokalpioniere® City-App
    lokalpioniere® City-App

    lokalpioniere® City-App

    Vertrieb, Werbung & Marketing
    Die City-App und das Online-Stadtportal für Firmen vor Ort. Erwecke deine Stadt zum Leben!
    Benötigtes Eigenkapital: 5.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • LOS
    LOS

    LOS

    Die LOS helfen seit Jahren Menschen, ihre Probleme im Lesen und Schreiben erfolgreich zu überwinden.
    Jetzt geht’s LOS: Eröffnen Sie Ihr eigenes Lehrinstitut für Orthographie und Sprachkompetenz. Sichern Sie sich ein riesiges Marktpotenzial!
    Benötigtes Eigenkapital: 5.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • Extrawurst
    Extrawurst

    Extrawurst

    Schnellimbiß, Kiosk
    Machen Sie sich selbstständig mit Deutschlands beliebtestem Snack! Der Unterschied zu den üblichen „Pommes-Buden“ zahlt sich in klingender Münze aus.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 20.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • Oldtimer Investment
    Oldtimer Investment

    Oldtimer Investment

    Vermittlung und Handel von Oldtimern als sicheres Investment und zum Fahren
    Zwei Branchen, zwei Märkte – Ein Konzept: Vermitteln und verkaufen Sie mit uns wertvolle Oldtimer zum Fahren und als kapitalstarke Investments. Starten Sie jetzt durch!
    Benötigtes Eigenkapital: 8.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • Kochlöffel
    Kochlöffel

    Kochlöffel

    Schnell-Restaurants
    Träumst du von einem eigenen Restaurant? Mit Unternehmergeist und starkem Partner kannst du im Wachstumsmarkt der Schnellgastronomie erfolgreich sein.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 20.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • Schülerhilfe
    Schülerhilfe

    Schülerhilfe

    Nachhilfe-Franchise, Nachhilfeunterricht
    Suchen Sie eine gesellschaftlich sinnvolle Tätigkeit? Wir sind einer der führenden Anbieter von qualifizierten Bildungs- und Nachhilfeangeboten.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 5.000 EUR
    Details
    Schnellansicht

Das FranchisePORTAL:
Führend in der Franchise-Wirtschaft!

Neueste Franchise-Angebote im FranchisePORTAL

  • Das Blümchen Schwarzwald Tapas
    Das Blümchen Schwarzwald Tapas

    Das Blümchen Schwarzwald Tapas

    Vollservice-Restaurant mit einzigartigem Schwarzwald Tapas Konzept
    Blümchen ist in ein Gastronomie-Konzept und begeistert seine Gäste mit ausgefallenen Schwarzwald Tapas. Werde jetzt Franchisepartner*in!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 50.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • Wiki Wiki Poke
    Wiki Wiki Poke

    Wiki Wiki Poke

    Restaurant und Catering mit Poke Bowls und hawaiianischen Gerichten
    Erobere mit dem Franchise Wiki Wiki Poke die Liebhaber*innen gesunder, frischer und köstlicher Poke Bowls in deiner Region im Sturm. Werde Partner*in!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 20.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • Familien Med
    Familien Med

    Familien Med

    Betreuungsdienst, Dienstleistung, Franchise
    Werde Franchisenehmer*in von Familien Med und biete professionelle Betreuungs-Dienstleistungen mit 24-Stunden Verfügbarkeitsgarantie an.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 3.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • ABACUS Nachhilfeinstitut
    ABACUS Nachhilfeinstitut

    ABACUS Nachhilfeinstitut

    Einzel-Nachhilfe bei der Schülerin oder dem Schüler zu Hause
    Das Franchise-Modell ABACUS Nachhilfeinstitut bietet Einzel-Nachhilfe für Schülerinnen und Schüler an. Werde auch du Franchise-Partner*in.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 5.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • vit:bikes
    vit:bikes

    vit:bikes

    Verkauf von E-bikes und Fahrrädern
    Ermögliche es Radbegeisterten in den Genuss eines individualisierten Fahrrads zu kommen, das Spaß macht und ergonomisch perfekt abgestimmt ist.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 10.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • VIRTUAL ARENA
    VIRTUAL ARENA

    VIRTUAL ARENA

    Location Based Virtual Reality Multiplayer Arena
    Das Lizenzsystem VIRTUAL ARENA bietet VR-Gaming-Erlebnisse für Familien, Teamevents und Turniere in einer virtuellen Arena. Werde Lizenznehmer*in!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 8.000 CHF
    Details
    Schnellansicht
  • Lara Future
    Lara Future

    Lara Future

    Vertrieb, Installation und Inbetriebnahme von Photovoltaikanlagen
    Werde Franchisenehmer*in von Lara Future und biete deinen Kund*innen einen Full-Service für Photovoltaik-Anlagen.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 8.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • T&E - tobacco & more
    T&E - tobacco & more

    T&E - tobacco & more

    Einzelhandel, Fachhandel, Kiosk, Tabakgeschäft, Lotto, Post, Presseartikel, Zeitungen
    Eröffne deinen eigenen T&E Store. Biete deinen Kund*innen Tabak, Lotto, Post, Presse u.v.m. und erhalte dabei volle Unterstützung für deinen Erfolg.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 10.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • Rooster Fried Chicken
    Rooster Fried Chicken

    Rooster Fried Chicken

    Fast-Food-Restaurant mit Fokus auf Geflügelspezialitäten
    Beim Franchise Rooster Fried Chicken stehen verschiedene Fast-Food-Gerichte mit Geflügel sowie Burger im Mittelpunkt. Werde jetzt Franchisepartner*in!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 30.000 EUR
    Details
    Schnellansicht

News aus der Franchise-Wirtschaft

  • Veganes Gastronomie-Konzept Siggis bietet Franchise-Partnerschaften

    Veganes Gastronomie-Konzept Siggis bietet Franchise-Partnerschaften

    Veganes Gastronomie-Konzept Siggis bietet Franchise-Partnerschaften

    Veganes Gastronomie-Konzept Siggis bietet Franchise-Partnerschaften

    Hinter veganen Geschäftskonzepten steckt oft mehr als der bloße Verzicht auf Fleischprodukte. So auch bei Siggis, einem Gastronomie-Konzept, das 2014 von Sigrid „Siggi“ Lutz gegründet wurde und 2017 seinen ersten Standort in der Münchner Innenstadt aufmachte. Schon bald – ab Dezember 2022 – soll es Siggis mit einem neuen Konzept auch in Freising. Seit Kurzem bietet das Familienunternehmen, Franchise-Partnern die Möglichkeit sich mit Siggis selbstständig zu machen.

    Die Marke Siggis will nicht nur für hundertprozentig vegane Produkte, sondern auch für „Offenheit, Ehrlichkeit, Kritikfähigkeit, Verantwortung und Respekt vor allem Leben und unserer Umwelt“ stehen. Bei der Entwicklung der Speisen und Getränke wird Siggis von Profikoch Sebastian Copien unterstützt. Heute leitet Sigrid Lutz das Unternehmen gemeinsam mit Sohn Florian.

    Durchdacht bis hin zum Spülmittel

    Für seine Speisen verwendet Siggis, wenn möglich, fair produzierte Produkte aus regionalem Anbau. Die Lieferanten werden laut Unternehmen gründlich recherchiert und vorsichtig ausgewählt. Siggis setzt zudem auf Ökostrom, faire Löhne und ein angenehmes Arbeitsumfeld. Sogar die Spül- und Waschmittel sind bei Siggis nachhaltig und tierversuchsfrei hergestellt. Ziel des Unternehmens ist es, die erfolgreichste vegane Gastronomiemarke Deutschlands werden.

    Nachhaltiges Franchising

    Mit seinem Franchise-System möchte Siggis Menschen ansprechen, die den gleichen Ansporn und Tatendrang verspüren wie die Gründer selbst. Auch das Franchise-Konzept ist nachhaltig angelegt. Der Begriff wird dabei umfassend verstanden, berücksichtigt als ökologische, soziale und ökonomische Aspekt. Siggis bietet Franchise-Gründern zwei Konzept-Varianten: Siggis v/gan burger & co für vegane Burger-Restaurants und Siggis v/gan coffee & co für vegane Coffee-Shops. In Freising wird Siggis im Dezember 2022 einen Coffee-Shop aufmachen. In München soll im Frühjahr 2023 ein Burger-Restaurant an den Start gehen. (red)


    Bild: Pexels

  • Delivery-Franchise-System Freddy Fresh Pizza jetzt 90-mal in Deutschland

    Delivery-Franchise-System Freddy Fresh Pizza jetzt 90-mal in Deutschland

    Delivery-Franchise-System Freddy Fresh Pizza jetzt 90-mal in Deutschland

    Delivery-Franchise-System Freddy Fresh Pizza jetzt 90-mal in Deutschland

    Auf der Speisekarte des Lieferdienstes Freddy Fresh Pizza stehen neben Pizza auch Burger, Pasta oder Salate. Der Lieferdienst wurde im Jahr 1999 in Laußnitz bei Dresden gegründet. Heute befindet sich die Zentrale im wenige Kilometer entfernten Thiendorf. In diesem Jahr konnte das Franchise-System bereits zahlreiche neue Standorte eröffnen. Aktuell kamen drei weitere hinzu.

    Besonders stark ist Freddy Fresh Pizza in Ostdeutschland vertreten. Aber auch in Bundesländern wie Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg ist der Lieferdienst aktiv. In den vergangenen Wochen und Monaten konnte das Unternehmen drei weitere Neueröffnungen feiern. Neu an den Start ging Freddy Fresh Pizza in Eschweiler, Hannover und Eisleben. Die Gesamtzahl der Standorte beläuft sich nun auf 90. Seit 2015 konnte das Franchise-System damit rund 40 Neueröffnungen feiern.

    Freddy Fresh Pizza ist seit 2009 als AG aufgestellt. Im Jahr 2020 überstieg der Jahresumsatz erstmals 50 Millionen Euro. Als Vorteile seines Franchise-Angebots nennt Freddy Fresh Pizza zum Beispiel zertifizierte Lieferanten, stabile Einkaufskonditionen, ausführliche Qualitätsmanagement-Handbücher, kundenorientiertes Marketing und umfassende Betreuung durch die Systemzentrale. Wer sich mit seinem eigenen Freddy Fresh Pizza Store selbstständig machen will, sollte unter anderem ein hohes Maß an Führungsqualität, Teamfähigkeit, Lernbereitschaft sowie unternehmerisches Denken und Handeln mitbringen. (red)


    Bild: Unsplash

  • WM 2022: Gastronomie-Franchise-System Hans im Glück spendet für Amnesty International

    WM 2022: Gastronomie-Franchise-System Hans im Glück spendet für Amnesty International

    WM 2022: Gastronomie-Franchise-System Hans im Glück spendet für Amnesty International

    WM 2022: Gastronomie-Franchise-System Hans im Glück spendet für Amnesty International

    Die Fußballweltmeisterschaft in Katar ist umstritten – insbesondere im Hinblick auf den Umgang mit den Menschenrechten im Austragungsland. Das Franchise-System hat sich dafür entscheiden, sich hier eindeutig zu positionieren. Dafür hat die Gastronomie-Kette die Aktion „Hans For Human Rights“ gestartet.

    Mit der Aktion will sich Hans im Glück für Menschenrechte starkmachen. Während der Fußballweltmeisterschaft spendet das Unternehmen einen Euro pro Lieferung und Abholung an die Menschenrechtsorganisation Amnesty International. „Hans im Glück steht seit Gründung für Werte wie Achtsamkeit, Respekt und Würde. Das Grundrecht auf würdevolles Arbeiten ist für uns dementsprechend nicht verhandelbar. Mit der Aktion Hans For Human Rights wollen wir genau darauf aufmerksam machen: Ohne Würde kein Glück“, erklärt Peter Prislin, Director Marketing Strategy & Communication bei Hans im Glück. „Wir freuen uns von ganzem Herzen, dass ein Unternehmen wie Hans im Glück seine Werte lebt“, sagt Oliver Reff, Teamleitung Fundraising & Growth von Amnesty International Deutschland. Um die Bedeutung des Themas zu unterstreichen, verwendet Hans im Glück während der gesamten Weltmeisterschaft Liefertüten und Burgerboxen in neuem Design. Darauf aufgedruckt sind die 30 Menschenrechte der UN-Charta.

    In Deutschland gibt es Hans im Glück aktuell rund 85-mal. In der Schweiz ist das Unternehmen mit sieben, in Österreich mit einem Standort aktiv. Zudem gibt es Hans im Glück zweimal in Singapur. Franchise-Partnern stehen bei Hans im Glück verschiedene Gründungsmodelle zur Verfügung: Sie können entweder Einzelpartnerschaften für ein Restaurant in einer Stadt mit mindestens 70.000 Einwohnern abschließen oder mit dem Gebiets-Franchising eine ganze Region oder ein ganzes Land entwickeln. (red)

  • Franchise-System Backwerk: Erster Store nach neuem Konzept eröffnet

    Franchise-System Backwerk: Erster Store nach neuem Konzept eröffnet

    Franchise-System Backwerk: Erster Store nach neuem Konzept eröffnet

    Franchise-System Backwerk: Erster Store nach neuem Konzept eröffnet

    Backwerk wurde im Jahr 2001 gegründet und zählte zu den Pionieren unter den Selbstbedienungsbäckereien in Deutschland. Heute ist Backwerk ein Backgastronomie-Franchise-Konzept mit über 360 Standorten in Deutschland, mehr als 40 in den Niederlanden, rund 25 in Österreich und einem in der Schweiz. Vor Kurzem hat Backwerk einen ersten Standort nach einem neuen Konzept aufgemacht.

    Seit 2017 ist Backwerk Teil des Valora Konzerns, der auch hinter Franchise-System wie Avec, K Kiosk oder Ditsch steht. Im vergangenen Jahr hatte Valora auch den Backwerk-Konkurrenten Back-Factory mit seinen rund 80 Verkaufsstellen aufgekauft.

    Wie Valora mitteilt, machte am 9. November 2022 in der Essener Innenstadt das erste Backwerk nach neuem Konzept auf. Der neue Standort soll als Vorbild für die künftige Ausrichtung des Franchise-Konzepts dienen. Backwerk will sich mit diesem Schritt aus dem früheren Discount-Segment heraus bewegen. Im neuen Backwerk werden alle heißen Snacks frisch im Grill auf die richtige Temperatur gebracht. Zudem sind erstmals bei Backwerk in Deutschland auch Pinsa-Variationen oder belegte Focaccia erhältlich. Kaffee gibt es nun auch mit der Option auf eine pflanzliche Milchalternative. Schon bald will Backwerk weitere Standorte nach dem neuen Konzept realisieren. (red)


    Bild: Backwerk

  • 40 Jahre Franchise-System Janny’s Eis

    40 Jahre Franchise-System Janny’s Eis

    40 Jahre Franchise-System Janny’s Eis

    40 Jahre Franchise-System Janny’s Eis

    Johann Ferdinand Komac – Spitzname Janny – hatte schon Mitte der 1970er-Jahre damit begonnen, in Ellingstedt (Kreis Schleswig-Flensburg), Speiseeis zu produzieren. Im Jahr 1982 gründete er „Janny’s Eis“. Heute, 40 Jahre nach der Gründung, zählt Janny’s längst zu den großen Franchise-Marken in Deutschland.

    Mit der Franchise-Expansion begann Janny’s Eis bereits ein Jahr nach der Gründung. Das Konzept kam an. Bei den Kundinnen und Kunden, aber auch bei Existenzgründern. Bis 1989 wuchs Janny’s Eis über 120 Franchise-Standorte bundesweit. In diesem Jahr übernahm Theo Schöller (Schöller/Mövenpick) das Unternehmen und expandierte besonders stark in Ostdeutschland. Später wurde die Janny's Eis Franchise GmbH ein Tochterunternehmen der Nestlé Schöller GmbH. Heute gehört die Janny's Eis Franchise GmbH zur Froneri Schöller GmbH. Unternehmensgründer Johann Ferdinand Komac verstarbt im Jahr 2018.

    Janny's Eis zählt eigenen Angaben zufolge aktuell rund 110 Standorte in Deutschland. Neben zahlreichen Eissorten bieten die Stores ihren Gästen heute auch Kaffeespezialitäten und Snacks. Wer sich als Franchisepartner von Janny’s Eis selbstständig macht, kann zwischen verschiedenen Betriebsgrößen wählen: Zur Verfügung stehen neben einem Shop-in-Shop-Konzept, auch Varianten für Shops mit Schwerpunkt auf dem Outdoorverkauf und Shops mit Außenterrasse und einem Loungebereich. Aktuell sucht Janny’s Eis auch Nachfolger für bestehende Standorte. (red)


    Bild: Unsplash

  • Österreichisches Franchise-System 's Fachl: 25. Standort im deutschsprachigen Raum eröffnet

    Österreichisches Franchise-System 's Fachl: 25. Standort im deutschsprachigen Raum eröffnet

    Österreichisches Franchise-System 's Fachl: 25. Standort im deutschsprachigen Raum eröffnet

    Österreichisches Franchise-System 's Fachl: 25. Standort im deutschsprachigen Raum eröffnet

    Als „Heimat von Handgefertigtem, Hübschem und Kreativem“ bezeichnet das Franchise-System s‘ Fachl seine Läden. Das Konzept ermöglicht Kleinproduzentinnen und -produzenten die Miete von Verkaufsfächern für Ihre Angebote. Das 2015 in Österreich gegründete Franchise-System ist seit 2018 auch in Deutschland vertreten. In der Schweiz gibt es s‘ Fachl seit 2019. Vor Kurzem hat das Unternehmen weitere Standorte aufgemacht. 

    Bereits im April 2022 hatte s’Fachl in diesem Jahr eine Eröffnung in Klagenfurt gefeiert. Seitdem zählt das Unternehmen zehn Stores in Österreich. Im August 2022 folgte in Deutschland ein weiterer Standort: in Kiel. Es war zugleich das erste deutsche Geschäft, das in einem Einkaufszentrum eröffnet wurde. Vor wenigen Wochen machte nun auch in Frankfurt am Main ein s’Fachl-Geschäft auf. Damit zählt das Franchise-System 13. Standorte in Deutschland. Zudem gibt es zwei Stores in der Schweiz, sodass sich die Gesamtzahl der Geschäfte aktuell auf 25 beläuft. Hinzu kommen Shop-in-Shop-Standorte, sogenannte 's Fachl Ecken. Davon listet das Unternehmen aktuell vier in Österreich und zwei in Deutschland auf seiner Website. (red)

  • Franchise Expo (FEX) 2022 in Frankfurt zählte 2.200 Besucher

    Franchise Expo (FEX) 2022 in Frankfurt zählte 2.200 Besucher

    Franchise Expo (FEX) 2022 in Frankfurt zählte 2.200 Besucher

    Franchise Expo (FEX) 2022 in Frankfurt zählte 2.200 Besucher

    Vom 10. bis 12. November hatte Franchise-Interessierte die Gelegenheit, die ganze Vielfalt des Franchising auf der Franchise Expo 2022 in Frankfurt am Main kennenzulernen. Jetzt haben die Veranstalter Bilanz gezogen.

    Auf der größten Franchise-Messe im deutschsprachigen Raum präsentierten sich insgesamt 105 Aussteller und 118 Marken. Mehr als ein Drittel davon hat bereits für die FEX im Jahr 2023 einen Messestand gebucht. Während der drei Messetage zählte die FEX 2022 rund 2.200 Besucherinnen und Besucher.

    Vor allem Franchise-Systeme

    Mit dabei waren unter anderem die Franchise-Systeme Dominos Pizza, McDonald´s, Engel & Völkers, Bodystreet, Kensington, Mail Boxes Etc (MBE), Dogstyler, Easy fitness, Filtafry, , UFG Store Room, Impero Pizza & Natura, Pradler, Kochlöffel, Bistrobox und Wiki Wiki Poke. Vertreten waren zudem zahlreiche Beratungsunternehmen und Verbände. In diesem Jahr bot die FEX erstmals auch Master Classes: spezielle Workshops für potenzielle Franchise-Partner und für Unternehmer, die darüber nachdenken, ein Franchise-System zu entwickeln. Zudem standen rund 40 Vorträge und Diskussionen auf dem Programm.

    Hauptpartner zeigt sich zufrieden

     „Die drei gut besuchten Messetage und die intensiven Gespräche mit Franchise-Interessenten haben deutlich gezeigt: Es braucht eine Franchisemesse! Für den Austausch innerhalb der Szene und natürlich, um Gründungsinteressenten die Branchenvielfalt des Franchising zu präsentieren. Beides ist in 2022 bestens gelungen“, kommentiert Jan Schmelzle, Geschäftsführer des Deutschen Franchiseverbands, die Messe. Der Verband war auch in diesem Jahr wieder der Hauptpartner der Franchise Expo. Aktuell sind im Deutschen Franchiseverband etwa 450 Mitglieder organisiert. Im Jahr 2021 erwirtschafteten die rund 920 in Deutschland aktiven Franchisegeber, gemeinsam mit fast 142.000 Franchisenehmern und knapp 790.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 135,8 Milliarden Euro.

    Veranstaltet wird die FEX vom US-Unternehmen MFV Expositions. MFV veranstaltet seit über 30 Jahren die weltweit führenden Franchisemessen und ist damit die Nummer Eins im internationalen Franchisebusiness. Das Ziel der Messen ist es, Franchisekonzepte auf allen Investmentlevels mit qualifizierten Besuchern, die ihr eigenes Business starten wollen, zu vernetzen. Die MFV-Markenfamilie beinhaltet die “International Franchise Expo” in New York,  Nashville, Phoenix, Houston, Miami Beach sowie in Mexiko, England und China. 2017 wurde die MFV-Gruppe von Comexposium übernommen, einem ebenfalls weltweit agierenden Konzern, mit mehr als 170 B2C und B2B Veranstaltungen in 11 verschiedenen Sektoren, wie Lebensmittel, Mode, Sicherheit, Digitales, Hightech, Optik, Landwirtschaft und Transport. (red)



    Bild: MFV/Roland U nger 

  • Nach 20 Jahren: Vorerst letzte Ausgabe des Fachmagazins „Franchise-Erfolge“ erschienen

    Nach 20 Jahren: Vorerst letzte Ausgabe des Fachmagazins „Franchise-Erfolge“ erschienen

    Nach 20 Jahren: Vorerst letzte Ausgabe des Fachmagazins „Franchise-Erfolge“ erschienen

    Nach 20 Jahren: Vorerst letzte Ausgabe des Fachmagazins „Franchise-Erfolge“ erschienen

    Die erste Ausgabe des Magazins „Franchise-Erfolge“ erschien im Herbst 2003. Nun – 20 Jahre später – wurde mit der 104. Auch die vorerst letzte Ausgabe von „Franchise-Erfolge“ veröffentlicht.

    Als Gründe für die Einstellung des Print-Magazins nennt Martin Schäfer, der Gründer und Verleger von „Franchise-Erfolge“, unter anderem den krisenbedingten Einbruch von Anzeigenmärkten und immens gestiegene Papierpreise. Das Magazin wird es nun nicht mehr in der gewohnten Weise regelmäßig als Zeitschrift erscheinen, aber künftig vielleicht wieder in anderer Form geben.

    Franchise-Systeme in Krisenzeiten

    Die aktuelle Ausgabe befasst sich unter anderem mit dem Thema „Franchise-Systeme in Krisenzeiten“ und der Frage, ob Digitalisierungsmaßnahmen und Innovation von Banken finanzierbar sind. Zudem wird Leasing als Finanzierungsalternative vorgestellt. In der Rubrik „Franchise-Recht“ wird das Thema „Der Franchisenehmer – zwischen vertraglicher Bindung und unternehmerischer Freiheit“ erörtert. Ein weiterer Beitrag befasst sich mit den Urheberrechten von Franchisenehmern und dem Schutz von Geschäftskonzepten.

    Kostenlos als PDF downloaden

    Das aktuelle Heft Nr. 104 kann kostenlos unter www.franchise-erfolge.de gelesen oder als PDF heruntergeladen werden. Im Online-Archiv stehen zudem auch frühere Ausgaben zur Verfügung. (red)

  • Vincent Vegan: Veganes Gastronomie-Franchise-System jetzt dreimal in der Hauptstadt

    Vincent Vegan: Veganes Gastronomie-Franchise-System jetzt dreimal in der Hauptstadt

    Vincent Vegan: Veganes Gastronomie-Franchise-System jetzt dreimal in der Hauptstadt

    Vincent Vegan: Veganes Gastronomie-Franchise-System jetzt dreimal in der Hauptstadt

    Im Jahr 2014 begann Vincent Vegan-Gründer Christian Kuper mit seinem Foodtruck Fast-Food-Klassiker wie Burger, Nuggets oder Kebab in veganer Version zu verkaufen. Zwei weitere Foodtrucks folgten. 2017 machte in Hamburg der erste Shop auf. Vor Kurzen konnte das Gastronomie-Konzept einen weiteren Standort eröffnen. 

    Seit Frühjahr 2022 bietet das Unternehmen auch Franchise-Gründern die Möglichkeit, mit Vincent Vegan in die Selbstständigkeit zu starten. Vor Kurzem feierte das Franchise-System eine Neueröffnung in Berlin. Der neue Standort befindet sich in einem neuen Einkaufszentrum am Potsdamer Platz. Die Eröffnung hatte sich verzögert, weil das Einkaufszentrum nicht wie geplant fertiggestellt worden war. Damit gibt es Vincent Vegan je dreimal in Hamburg und dreimal in Berlin. Eine weitere Eröffnung kündigt das Unternehmen aktuell für Mitte 2023 in Bremen an.

    Vincent Vegan setzt auf rein-pflanzliches Fast Food. Dabei ist dem Unternehmen auch das Thema Nachhaltigkeit besonders wichtig. Vincent Vegan will seinen ökologischen Fußabdruck so klein wie möglich halten und verwendet daher zum Beispiel biologische Verpackungen und nutzt grüne Energie. Das Gastronomie-System erhebt dabei den Anspruch, dass der Geschmack und die Ästhetik der Speisen genauso wichtig sind wie die vegane Ausrichtung. (red)

  • Agentur Mary Poppins: Neue Franchise-Partnerin startet in München

    Agentur Mary Poppins: Neue Franchise-Partnerin startet in München

    Agentur Mary Poppins: Neue Franchise-Partnerin startet in München

    Agentur Mary Poppins: Neue Franchise-Partnerin startet in München

    Die Agentur Mary Poppins ist eine Personalvermittlung für Privathaushalte. Das Angebot reicht von Nannys und Haushälterinnen über Putzhilfen, Tier- und Babysittern bis zu Gärtnern und Umzugshelfern. Das 1998 in Hamburg gegründete Unternehmen ermöglicht Franchise-Nehmern seit 2005 den Start in die Selbstständigkeit. Jetzt hat sich eine weitere Franchise-Partnerin mit der Agentur Mary Poppins selbstständig gemacht. 

    Wie das Unternehmen mitteilt, nahm Franchise-Partnerin Dagmar Stromberger im November 2022 als neue Mary Poppins Agentur-Inhaberin in München ihre Tätigkeit auf. Dagmar Stromberger verfügt über langjährige Berufserfahrung in Führungspositionen und vermittelt nun in der bayerischen Landeshauptstadt zuverlässige Unterstützungsleistungen – zum Beispiel für den Haushalt, die Kinderbetreuung oder auch für Senioren. Aktuell zählt die Agentur Mary Poppins 18 Standorte in Deutschland und vier in der Schweiz. Hier ist die Agentur Mary Poppins seit 2016 vertreten. In den kommenden zwei Jahren sollen zudem sechs neue Mary Poppins-Agenturen in Österreich entstehen – unter anderem in Wien, Graz, Linz, Salzburg, Innsbruck und Klagenfurt.

    Die Agentur Mary Poppins begleitet ihre Franchise-Nehmer in allen Phasen der Selbstständigkeit. Zu den Leistungen zählen zum Beispiel die Hilfe bei der Standortwahl, Ausbildung und Einarbeitung in das System sowie betriebswirtschaftliche Beratung und Marketingunterstützung. Als Vorteile des Geschäftskonzepts bzw. Gründungsangebots nennt das Unternehmen aber auch ein unverwechselbares Corporate Design, eine spezielle Verwaltungssoftware zur Betriebsführung sowie Gesprächsleitfäden für Kunden- und Personalkontakte. (red)


    Bild: Unsplash

  • US-Fastfood-Kette Carl's Jr. gewinnt Franchise-Nehmer für die Schweiz

    US-Fastfood-Kette Carl's Jr. gewinnt Franchise-Nehmer für die Schweiz

    US-Fastfood-Kette Carl's Jr. gewinnt Franchise-Nehmer für die Schweiz

    US-Fastfood-Kette Carl's Jr. gewinnt Franchise-Nehmer für die Schweiz

    Vor über 80 Jahren – im Jahr 1941 – wurde die Burger-Kette Carl's Jr. wurde 1941 an der US-amerikanischen Westküste gegründet. Seit 1956 expandiert das Unternehmen als Franchise-System. Künftig will Carl's Jr. auch in Deutschland aktiv werden. Zuerst vollzieht Carl's Jr. nun aber in der Schweiz den Markteintritt.

    Carl's Jr. gibt es aktuell über 1.000-mal in den USA. Weltweit zählt das Unternehmen, das heute zur CKE Restaurants Holdings (CKE) gehört, über 3.900 Restaurants in etwa 40 Ländern. In Europa ist Carl's Jr. bereits in Ländern wie Dänemark, Frankreich und Spanien vertreten. Jetzt hat CKE bekannt gegeben, dass eine Franchise-Vereinbarung mit der Spycher Burger Gang AG geschlossen wurde, um Carl's Jr. Restaurants in der Schweiz zu eröffnen. Das erste Schweizer Standort soll bereits Mitte 2023 an den Start gehen. Die Franchise-Vereinbarung sieht unter anderem Carl's Jr. Restaurants in Städten wie Zürich, Basel, Bern und Luzern vor. „Wir freuen uns sehr, mit der Spycher Burger Gang AG zu kooperieren und unsere Europa-Expansion fortzusetzen. Es ist immer ein wichtiger Erfolg, wenn wir unsere innovative Speisekarte aus Kalifornien in eine neue internationale Destination einführen“, erklärt Mike Woida, Präsident von CKE International.

    Carl's Jr. gehört zusammen mit weiteren Fastfoodketten zur CKE Restaurants Holding mit Sitz im kalifornischen Carpinteria. Die CKE Restaurants Holding wiederum ist Teil der Roark Capital Group, die an zahlreichen Gastronomie-Konzepten beteiligt ist. (red)

  • Nach Austritt im Jahr 2016: Deutsche Franchiseverband ist wieder Mitglied im Europäischen Franchise-Verband (EFF)

    Nach Austritt im Jahr 2016: Deutsche Franchiseverband ist wieder Mitglied im Europäischen Franchise-Verband (EFF)

    Nach Austritt im Jahr 2016: Deutsche Franchiseverband ist wieder Mitglied im Europäischen Franchise-Verband (EFF)

    Nach Austritt im Jahr 2016: Deutsche Franchiseverband ist wieder Mitglied im Europäischen Franchise-Verband (EFF)

    Anfang 2016 war der Deutsche Franchiseverband aus der European Franchise Federation (EFF) mit Sitz in Brüssel ausgetreten. Die Gründe: Der Deutsche Franchiseverband konnte die Mehrwerte der operativen Zusammenarbeit mit der EFF nicht mehr sehen und befand, die Leistungen und Gegenleistungen standen in keinem guten Verhältnis. Seit Mitte 2022 ist der Deutsche Franchiseverband nun wieder Mitglied in der EFF.

    Laut Deutschem Franchiseverband haben sich das Wirken und die Agenda des EFF grundlegend verändert. Der Deutschen Franchiseverband hat sich daher dazu entschieden, sich wieder in der europäischen Interessenvertretung für das professionelle Franchising einzubringen. Der EFF will sich im kommenden Jahr darauf konzentrieren, den Aufbau der Franchise-Gemeinschaft in Europa fortzusetzen. Ziel ist es, vor allem auch die kleineren nationalen Verbände in ihrer Entwicklung zu unterstützen. Der Deutsche Franchiseverband sieht sich hier in der Verantwortung, aktive Unterstützungsleistung zu bieten und seine Erfahrungen für den Aufbau einer verlässlichen Qualitätsgemeinschaft mit den europäischen Verbänden zu teilen. Dies soll unter anderem durch Informationsaustausch und die Erstellung gemeinsamer Standards erfolgen. Auf der Agenda stehen zum Beispiel die  Entwicklung von Standards und bewährten Verfahren für die vorvertragliche Aufklärung, die Entwicklung des Europäischen Ethik-Kodex für das Franchising, die Bereitstellung von Best Practices, Checklisten und Praxishilfen sowie die Veranstaltung von Konferenzen. Vonseiten des Deutschen Franchiseverbands sollen sich Michaela Fischer (Frauen im Franchise) und Matthias Lehner (Internationales) in die Arbeit des EFF einbringen.

    „Wie wichtig die Einheit Europas ist, wird uns aktuell immer wieder deutlich vor Augen geführt. Der Deutsche Franchiseverband trägt dem Rechnung, indem sich unsere Interessenvertretung nach sechs Jahren Pause wieder in den europäischen Schwesterverband einbringt. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dieser Einheit in der europäischen Wirtschaftspolitik Rechnung zu tragen und dabei gerade auch jüngere Franchiseverbände bei dem Aufbau ihres Wertekanons, ihrer Aufgaben und Beratungsleistungen für das professionelle Franchising in ihrem Land zu unterstützen. Umgekehrt profitieren wir natürlich von dem lebendigen Austausch mit den Kollegen der europäischen Franchiseverbände, ebenso wie unsere Mitglieder, denen sich so vereinfachte Zugänge in die entsprechenden Märkte bieten“, kommentiert Jan Schmelzle, Geschäftsführer beim Deutschen Franchiseverband, die Wiederaufnahme der Mitgliedschaft im EFF.

    Die European Franchise Federation wurde 1972 als gemeinnützige Vereinigung gegründet, um die Franchise-Wirtschaft in Europa zu fördern und deren Interessen zu vertreten. Gründungsmitglieder waren die Franchiseverbände aus Frankreich, Belgien, den Niederlanden und Italien. Heute sind knapp 20 europäische Länder Mitglied im EFF, darunter Spanien, Portugal, Kroatien, Griechenland und die Türkei. Nicht Mitglied im EFF sind aktuell zum Beispiel Österreich, die Schweiz, Irland, Norwegen und die baltischen Staaten. (red)

Ratgeber