10/25/2019

Franchising in Österreich: Rund zwei Drittel der Systeme wachsen

Der Österreichischen Franchise-Verband (ÖFV) hat eine Studie zum Franchising in Österreich vorgestellt. Durchgeführt wurde die Untersuchung von einem Marktforschungsunternehmen. Die wichtigsten Ergebnisse im Überblick.

Laut ÖFV setzte die österreichische Franchise-Wirtschaft 2018 etwa 10,3 Milliarden Euro um. Mehr als 40 Prozent der befragten Franchisegeber haben dabei einen Umsatz von mehr als fünf Millionen Euro erzielt. Die Zahl der Franchise-Systeme, die in Österreich aktiv sind, liegt bei etwa 480. Zwei Drittel der Systeme kommen aus Österreich und ebenfalls zwei Drittel agieren international. Insgesamt arbeiten diese Systeme mit rund 9.400 Franchise-Nehmern an circa 11.700 Standorten zusammen. Etwa 87.300 Personen sind der Studie zufolge in der Franchise-Landschaft tätig. Die Onlinebefragung zeigte zudem, dass 50 Prozent der Systeme in der Expansionsphase sind. 18 Prozent befinden sich in der Start- und Aufbauphase. 68 Prozent der Franchise-Systeme wachsen. Als größte Herausforderungen für Franchise-Systeme nennt der ÖFV die Absatz- bzw. Umsatzsteigerung und das Finden neuer Franchise-Partner. Zur Datenbasis der Studie macht der ÖFV keine Angaben. Weitere Informationen zur Studie stehen auf der Verbandswebsite bereit. (red.)

Autor:

Nachrichten-Redaktion
Nachrichten-Redaktion
FranchisePORTAL GmbH
Finden Sie Ihr passendes Franchise-System mit unserer Komfortsuche!
Angebote suchen
Informieren
Gründen!
Jetzt mein System finden

Glossar