10.02.2018

Franchise-System Reisswolf: Ex-Lizenz-Nehmer sammeln sich unter dem Dach der Documentus-Gruppe

Der Spezialist für Akten- und Datenträgervernichtung Reisswolf wurde bereits 1985 gegründet. International arbeitet Reisswolf heute mit rund 65 Franchise-Partnern in mehr als 30 Länder zusammen. Hierzulande vergab die Reisswolf Deutschland GmbH in Hamburg Lizenzen an Partner. Aus dem Unternehmen ist inzwischene eine von Reisswolf unabhängige Gruppe hervorgangen.

Bereits Ende August 2017 wurde aus der Reisswolf Deutschland GmbH die Documentus Deutschland GmbH. Laut Kölner Stadt-Anzeiger war der Lizenz-Vertrag ausgelaufen und elf der insgesamt 16 Reisswolf-Lizenznehmer hatten sich nicht auf einen neuen Vertrag mit Reisswolf einigen können. Ein Streitpunkt: Der Name „Reisswolf“ war nach Ansicht der Lizenz-Partner zwar bestens für den Bereich „Aktenvernichtung“ geeignet, nicht aber für andere Leistungen. Mit der Umfirmierung will die Documentus-Gruppe neue Leistungen wie Archivierungs- und Digitalisierungsservices mehr in den Blick rücken.

Die Documentus Deutschland GmbH ist nun die Koordinierungsgesellschaft der Lizenz-Nehmer-Gruppe und Vertragspartner, aber auch Ansprechpartner für überregionale Großkunden. Die documentus Gruppe zählt eigenen Angaben zufolge zurzeit 16 vertraglich exklusiv gebundene Kooperationspartner in Deutschland. (red.)

Autor

Nachrichten-Redaktion
Nachrichten-Redaktion
FranchisePORTAL GmbH
Finden Sie Ihr passendes Franchise-System mit unserer Komfortsuche!
Angebote suchen
Informieren
Gründen!
Jetzt mein System finden

Glossar