6/28/2019

5 Jahre Franchising: Bauen+Leben wächst auf über 60 Standorte

Bauen+Leben wurde 1999 zunächst als Einkaufsgemeinschaft gegründet, die unter gleicher Marke auftritt. Im Laufe der Jahre bündelte Bauen+Leben immer mehr Aufgabenbereiche für die Gesellschafter. 2014 stellte sich Bau+Leben dann als Franchise-System neu auf. In diesem Jahr konnte die Baufachhandelskette bereits mehrere neue Partner gewinnen.

Seit Anfang 2019 hat sich unter anderem das Bauzentrum Saal dem Franchise-Netzwerk von Bauen+Leben angeschlossen. Auch der Gemminer Fliesenhandel aus Baden-Württemberg, das Unternehmen Ludwig Cirkel aus Dorsten in Nordrhein-Westfalen und das Bauzentrum Techentin (Mecklenburg-Vorpommern) sind der Gruppe in diesem Jahr beigetreten. „Wir haben uns sehr lang mit der Zukunft unseres Betriebes beschäftigt und dabei unterschiedliche Möglichkeiten und Modelle geprüft. Das Bauen+Leben-Partnermodell hat sich für mich als das einzig überzeugende erwiesen“, so Geschäftsführer Ralf Techentin. Zudem hat die Bauen+Leben-Gruppe mit Sitz in Duisburg das operative Geschäft im Holzhandel der Josef Derks GmbH & Co. KG in Kevelaer übernommen.

Insgesamt listet Bauen+Leben nun 62 Standorte in sieben Bundesländern auf seiner Website, die von rund 15 Franchise-Partnern verantwortet werden. Über 50 Standorte von Bauen+Leben befinden sich in Nordrhein-Westfalen. Mit seinem Franchise-System richtet sich Bauen+Leben an bestehende Baufachhandelsbetriebe, die zwischen fünf und 15 Millionen Euro jährlich umsetzen. Voraussetzung für eine Franchisepartnerschaft ist es, Gesellschafter bei der Verbundgruppe Eurobaustoff zu werden. (red.)

Autor:

Nachrichten-Redaktion
Nachrichten-Redaktion
FranchisePORTAL GmbH
Finden Sie Ihr passendes Franchise-System mit unserer Komfortsuche!
Angebote suchen
Informieren
Gründen!
Jetzt mein System finden

Glossar