Zum Bereich für Franchisegeber
OBI

OBI Franchise Partner werden: Geht das?

  • Gründung: 1970
  • Lizenzart: Franchise-System
  • Geschäftsart: Bau- und Heimwerkermärkte

OBI Franchise-System

OBI ist eine der Haupt-Anlaufstellen in Deutschland, wenn es darum geht, handwerkliche Projekte im eigenen Garten oder Zuhause zu realisieren. Als einer der Marktführer für Bau- und Heimwerkarbeiten in Deutschland bietet OBI ein ganzheitliches Angebot an und stellt eine Lösung für jedes Do-It-Yourself-Projekt. Der OBI-Biber, das Maskottchen von OBI, begrüßt täglich sowohl Familien mit großen und kleinen Hobbyheimwerkern als auch professionelle Handwerker, die bei OBI einkaufen gehen.

Das faire Preis-Leistungs-Verhältnis, die große Auswahl und die zuverlässige Beratung der gut ausgebildeten Mitarbeiter, machen das Unternehmen mit Hauptsitz in Wermelskirchen in Nordrhein-Westfalen zum Knotenpunkt für alles rund um das Thema DIY-Handwerk.

Jeder kennt OBI, aber die wenigsten wissen auch, was hinter dem schlichten Namen steckt. Das Wort OBI ist die Lautschrift des Wortes „Hobby“ in der französischen Sprache. Umgerechnet 460 Euro (damals 3000 Francs) zahlten die Gründer von OBI französischen Geschäftsleuten dafür, diesen Namen für ihre Märkte benutzen zu dürfen. Da es in Frankreich schon Baumärkte unter diesem Namen gab, durften sie laut Kaufvertrag keine OBI-Märkte in Frankreich eröffnen. 

  • OBI Franchise - Eigenen Markt eröffnen?

    Das erste OBI-Baugeschäft eröffnete im Jahr 1970 in der Hansestadt Hamburg, genauer genommen im feinen Stadtteil Poppenbüttel, etwas außerhalb des Stadtzentrums. Die Gründer Manfred Maus, Dr. Emil Lux und Klaus Birker starteten dort die Erfolgsgeschichte des inzwischen Deutschlandweit bekannten Baumarkt-Riesen. Damals noch auf einer Geschäftsfläche von 871m². 

    Was danach folgte, kann schlichtweg als rasanter Aufstieg bezeichnet werden. Denn auf den ersten OBI-Markt folgten hunderte weitere, die inzwischen in zehn Ländern verbreitet sind. Tippt man aktuell OBI in das Navigationsgerät des Vertrauens ein, werden 668 Märkte in folgenden Ländern angezeigt:

    • Deutschland
    • Österreich
    • Schweiz
    • Polen
    • Tschechische Republik
    • Slowakei
    • Slowenien
    • Italien
    • Ungarn
    • Russland

    Du siehst, dass der Fokus der OBI-Gruppe auf dem europäischen Markt liegt. Neben dem Handwerks-verrückten Deutschland ist OBI auch in vielen Nachbarländern bereits vertreten. 

    Und das hat einen guten Grund: Die unverkennbare, weil revolutionäre Geschäftsidee hinter dem orange-schwarzen Logo. Die Geschäftsidee der OBI-Gründer war ein Novum auf dem deutschen Markt. Bis zur Umsetzung der Vision, die hinter OBI steckte, mussten alle Materialien und Werkzeuge, die für die handwerklichen Projekte benötigt wurden, in entsprechenden Fachgeschäften gekauft werden. 

    OBI revolutionierte das Heimwerken, indem die Firma dieses Hobby einer größeren Masse zugänglich und möglich machte. Die KundInnen bekamen die Möglichkeit, alle Sortimente, die sie für das Heimwerken benötigten, unter einem Dach zu kaufen, in einem einzigen Geschäft. Einfache Projekte im Garten mussten also nicht zuerst mit einem im Auto vergeudeten Samstag eingeleitet werden, an dem mehrere Fachhändler abgegrast werden mussten, nur um für Pflanzen, Holzarbeiten und Zaunbau gerüstet zu sein. All das ließ sich mit einer Fahrt zu einem OBI erledigen. 

    Dieses Geschäftskonzept setzte sich mühelos durch. Deshalb arbeiten in Deutschland inzwischen über 20.000 MitarbeiterInnen in ca. 350 Obi-Baumärkten. (Quelle: Statista.de)

    OBIs Zielgruppe hat bei Betreten des Geschäfts ein Ziel, das gleichermaßen ähnlich und doch extrem individuell ist: das eigene Zuhause wohnlicher und/oder den eigenen Garten noch ansehnlicher zu gestalten. Auf diese Bedürfnisse hat OBI auch seine Kernkompetenzen ausgerichtet. Dieses Konzept zahlt sich aus, denn OBI ist Marktführer nicht nur in Deutschland, sondern auch auf dem osteuropäischen DIY-Markt. (Quelle: Verdi.de) Natürlich gilt auch für OBI, dass Stillstand Rückschritt bedeutet und somit sind OBIs Ambitionen darauf ausgelegt, in allen Ländern zum Marktführer aufzusteigen, in denen sie präsent sind. 

  • OBI Franchise: Das sind die Kosten und Voraussetzungen

    OBI kennt sich aus mit Franchise und somit betrittst du absolut kein Neuland. Rund ein Drittel aller Märkte von OBI weltweit werden von OBI Franchise-Partnern betrieben. Ein Großteil davon im Land der Heimwerker: In Deutschland ist die Rate von OBI Franchise-Märkten deutlich höher als in anderen Ländern und liegt sogar bei vierzig Prozent. 

    Manfred Maus, einer der ursprünglichen OBI-Gründer, ist sogar Ehrenpräsident des Deutschen Franchise-Verbands (DFV). Wegen seiner langjährigen Erfahrung ist er im Jahr 2013 zudem zum Ombudsmann ernannt worden und kann in seiner Rolle zwischen den Franchisenehmern- und Franchisegebern vermitteln. Maus stellt somit eine Instanz da, die in Streitfällen auch als Mediator einer gerichtlichen Einigung vorauskommen kann. 

    Die Firma OBI bringt also einen immens großen Erfahrungsschatz im Bereich Franchising und Führung von Franchisesystemen mit. Allerdings hält sie sich zu den konkreten Konditionen bezüglich der OBI Partner öffentlich zurück und gibt keine Informationen darüber preis, mit wieviel OBI Franchise Eigenkapital zu rechnen ist und welche weiteren Voraussetzungen erfüllt werden müssen, um OBI Partner werden zu können.

    Die DIY-Branche befindet sich momentan im Umbruch und viele Einkaufstouren werden ins Internet verlagert. Das Nach-Hause-liefern-lassen ist nicht erst seit Amazon für viele Menschen der bequemste Weg des Einkaufens geworden. Zwar lässt sich am Rechner nicht das gleiche Gefühl vermitteln, das entsteht, wenn man einen OBI-Baumarkt mit seinen hohen Decken und riesigen Regalfluren betritt. Dennoch hat auch OBI das neue Zeitalter eingeläutet. 

    OBI steuert mit seinen Transformationseinheiten gegen den Trend, nur noch online zu bestellen und verfolgt das Ziel, zum führenden Cross-Channel-Baumarkt zu werden. Die Online-Welt wird mit dem klassischen „Einkaufen vor Ort“ verknüpft. OBI next heißen Projekt und Spezial-Einheit, die sich dieser Herausforderung stellen. Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal von OBI, womit sie sich von der Konkurrenz abheben möchten, ist, dass sie sich als die „Machbar-Macher“ positionieren möchten und auch komplizierte handwerkliche Vorhaben wie beispielsweise Renovierungen anbieten. 

  • Alternativen zum OBI Franchise

    Der deutsche Handwerksmarkt wird von der Marke OBI geprägt und der große Name verspricht Erfolg. Wer in Deutschland an einem knallorange-farbigen großflächigen Gebäude vorbeifährt, der weiß, hier sitzt OBI. Das Unternehmen ist sehr erfahren, wenn es darum geht, erfolgreich und gemeinschaftlich mit Franchise-Partnern zusammenzuarbeiten. Deshalb bist du bei der Firma mit dem Bieber in guten Händen. Gerade in Deutschland ist das Franchise-System für OBI etabliert und ein elementarer Bestandteil der Unternehmensstruktur.

    Allerdings bewirbt OBI momentan keine konkreten Franchisevorhaben und hält sich bezüglich der Konditionen einer möglichen Franchise-Partnerschaft bedeckt. Wenn du also Feuer und Flamme dafür bist, Menschen die Erfüllung ihrer Traumprojekte zu ermöglichen und jetzt einen eigenen OBI Markt eröffnen möchtest, kannst du dich leider vorab nicht viel genauer über die zu erfüllenden Voraussetzungen erkundigen.

    Wenn du dich mit einem Franchise selbständig machen möchtest, aber genauere Informationen über die Konditionen benötigst, dann klicke hier um weitere Firmen kennenzulernen, die dir konkrete Franchise-Informationen liefern!

Ähnliche Franchise-Unternehmen suchen Partner:

  • Küche&Co
    Küche&Co

    Küche&Co

    Stationärhandel mit Einbauküchen und Einbaugeräten
    Werden Sie Partner der Nr. 1 im Franchising für Einbauküchen. Durch die Zugehörigkeit zur Otto Group bieten wir Ihnen ein substanzielles Umsatzpotenzial.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 5.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • The Body Shop
    The Body Shop

    The Body Shop

    Kosmetik-Fachgeschäfte
    Feuchtigkeitscreme, Duschgel, Parfum – Gründen Sie mit dem umweltbewussten Franchise-System von The Body Shop Ihren eigenen Laden für Kosmetikprodukte.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 15.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • bauSpezi Baumarkt
    bauSpezi Baumarkt

    bauSpezi Baumarkt

    Bau- und Heimwerkermärkte ( regionale Nahversorger, Fachmärkte ), Discountbaumärkte
    Die große Marke für Bau- und Heimwerkermärkte an kleineren und mittleren Standorten. Jetzt Lizenz sichern und eigenen Baumarkt eröffnen!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 50.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • WHO´S PERFECT
    WHO´S PERFECT

    WHO´S PERFECT

    Möbelhandel / Einzelhandel
    WHO'S PERFECT bietet Marken-Einrichtung aus Italien – der Wiege des hochwertigen und innovativen Möbeldesigns. Jetzt FranchisenehmerIn werden!
    Benötigtes Eigenkapital: 100.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • enerix Alternative Energietechnik
    enerix Alternative Energietechnik

    enerix Alternative Energietechnik

    Vertrieb von dezentralen Energiesystemen - Photovoltaik, Stromspeicher und Elektromobilität
    Gestalten Sie die Energiewende. Gründen Sie Ihr Unternehmen mit enerix, dem Erfolgs-Franchise für Solarstrom-Anlagen!
    Benötigtes Eigenkapital: 10.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • DOGSTYLER
    DOGSTYLER

    DOGSTYLER

    Einzelhandel, Hundeerlebniswelt
    Erste Wahl für den Vierbeiner: das einzige Geschäft nur mit Premium-Qualität für Hund & Herrn. Ein Konzept – weitab vom Wettbewerb.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 65.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • Sonderpreis Baumarkt
    Sonderpreis Baumarkt

    Sonderpreis Baumarkt

    Baumarkt / Nahversorger
    Sind Sie Handwerker oder Kaufmann? Unsere Franchise-Nehmer verkaufen die gängigsten Verbrauchs- und Baumarktartikel zu unschlagbaren Discountpreisen.
    Benötigtes Eigenkapital: 45.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • DAS FUTTERHAUS
    DAS FUTTERHAUS

    DAS FUTTERHAUS

    Tiernahrung- und Tierbedarf-Einzelhandel
    Werden Sie Teil einer großen, erfolgreichen Gemeinschaft und eröffnen Sie mit DAS FUTTERHAUS Ihren eigenen Markt für Heimtierbedarf!
    Benötigtes Eigenkapital: 35.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • Curry & Co.  -  Currywurst und Pommes
    Curry & Co.  -  Currywurst und Pommes

    Curry & Co. - Currywurst und Pommes

    Imbissbetrieb mit Restaurantcharakter
    Für alle Wurstfans, Veganer und Saucenverliebten: Eröffnen Sie jetzt Ihren Kult-Curry-Hotspot für jeden Geschmack!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 4.999 EUR
    Schnellansicht
    Details

Beiträge über OBI

Durch Übernahme von Baumax-Märkten: Franchisesystem Obi wird Marktführer in Österreich

Seit Ende Oktober sind die 65 österreichischen Baumax-Märkte wegen finanzieller Probleme des Unternehmens geschlossen. Im Dezember sollen nach Zeitungsberichten knapp 50 davon als Obi-Baumärkte wiedereröffnen.

Damit wird die aus Deutschland stammende Franchise-Kette Marktführer in Österreich. Bisher war sie mit 33 Standorten - davon 16, die von Franchisepartnern betrieben werden - im Land vertreten.

Zu Baumax gehörten zuletzt rund 105 Märkte in Österreich, Tschechien, der Slowakei und in Slowenien. Außer Obi übernahm auch das Baumarkt-Franchisesystem Hagebau insgesamt sieben österreichische Standorte der angeschlagenen Kette, ein weiterer soll nach Medienberichten von Hornbach übernommen worden sein. (apw)

Tierschutzorganisation PETA bewegt Franchise-System Obi zur Veränderung

Die Tierschutzorganisation PETA Deutschland hatte im Sommer eine Kampagne zur Beendigung des Kleintierverkaufs bei der Baumarktkette OBI gestartet und im Rahmen einer Petition über 50.000 Stimmen gesammelt. Mit Erfolg: Bereits wenige Tage nach Aktionsstart gab das Franchise-Unternehmen bekannt, den Verkauf von Kleintieren wie Meerschweinchen, Kaninchen und Hamster einzustellen.

Obi reagierte auf die PETA-Aktion auch mit einer Klarstellung: Die Unternehmenszentrale habe sich bereits vor Jahren dazu entschlossen, keine Kleintiere mehr zu verkaufen. Nur in 15 von Franchisepartnern geführten Obi-Märkten in Deutschland würden die betroffenen Kleintiere noch verkauft. Weltweit ist das Unternehmen mit rund 580 Märkten aktiv. Als Reaktion auf die Ereignisse hat sich Obi dazu entschlossen, den Ausstieg aus dem Verkauf von Kleintieren für das gesamte Unternehmen festzulegen, auch für sämtliche von Franchisepartnern geführte Märkte. Dies geschehe auf Basis der vertraglichen Beziehungen und in einem intensiven Dialog mit den Franchisepartnern.

Die Tierrechtsorganisation PETA begrüßte die Entscheidung von Obi und fordert nun andere tierverkaufende Branchengrößen dazu auf, nachzuziehen. PETA hat eigenen Angaben zufolge im Rahmen einer aufwändigen Recherche aufgedeckt, dass ein großer Teil der Tiere, die im Handel verkauft werden, aus tierquälerischen Massenzuchtanlagen stammten. PETA-Videos sollen zentimeterhohe Fäkalien in den Ställen, verwesende Tierleichen und Kannibalismus unter den Tieren zeigen. (apw)

Baumarkt-Franchise-System Obi: Tengelmann-Chef sagt Probleme für Wettbewerber voraus

Die heute zur Tengelmann Gruppe zählende Baumarktkette Obi wurde 1970 gegründet. Heute ist Obi in zwölf europäischen Ländern mit mehr als 570 Märkten aktiv. Über 330 davon befinden sich in Deutschland, etwa ein Viertel davon wird von Franchise-Partnern geführt. Jetzt hat sich Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub gegenüber der "Welt" zur Zukunft der Baumarkt-Branche in Deutschland geäußert.

Haub zufolge sei nach der Praktiker-Insolvenz mit einer weiteren Marktkonsolidierung zu rechnen. In anderen Ländern wie den USA oder Frankreich gebe es nur zwei große Baumarkt-Ketten, in Deutschland noch sechs und damit zu viele. In Deutschland sehe man zwar noch etwas Raum für neue Obi-Märkte, die großen Expansionspläne hegt Obi aber im Ausland, zum Beispiel in Russland. In Deutschland hatte Obi im vergangenen Jahr allerdings auch Standortverluste zu verzeichnen: Acht von einem großen Franchise-Nehmer betriebene Obi-Märkte wechselten zum Franchise-System des Konkurrenten Hagebau, u. a. weil der Franchisenehmer dort mehr unternehmerische Freiheit und Mitbestimmungsmöglichkeiten gegeben sah. (apw)

Obi übernimmt neun Franchise-Filialen von Irmo Markt

Die aus Deutschland stammende Obi AG hat neun Obi-Märkte der Irmo-Markt GesmbH in Kärnten und in der Steiermark übernommen. Wie die Kleine Zeitung berichtet, will Obi das Geschäft in Österreich künftig stärker in Eigenregie führen und die Anteile an eigenen Märkten erhöhen. Bislang betreibt die Handelskette nur sechs von 32 österreichischen Geschäften selbst.

Die Imo-Markt GesmbH war nach Sochor in Wien zweitgrößter Obi-Franchise-Partner in Österreich. Die Immobilien der verkauften Obi-Märkte bleiben im Besitz des 1707 gegründeten Familienunternehmens Offner, das außerdem Fachmarktzentren betreibt und im Textil- und Geschirrhandel tätig ist.

Obi wurde 1970 gegründet und gehört heute zur Tengelmann-Gruppe. 2009 hat die Baumarkt-Kette einen Umsatz von 5,9 Milliarden Euro erwirtschaftet, im Jahr davor waren es noch 6,1 Milliarden Euro. Europaweit ist Obi mit 520 Baumärkten vertreten, in Österreich sind es 32. Obi Österreich sieht in Vorarlberg, Tirol, Salzburg und Wien noch Potenzial für weiteres Wachstum. Der neue Obi Graz-Nord soll 2012 fertig sein. (apw)

OBI
im Online Verzeichnis

Im "Verzeichnis der FranchiseWirtschaft 2019/2020" finden Sie die Kontaktdaten und viele weitere Infos zu 1000 erprobten Geschäftsideen.

Erhältlich als Print-Katalog und digital!

Hinweis: Diese Marke ist im FranchisePORTAL inaktiv.
Das Infopaket kann nicht angefordert werden.