bauSpezi: Franchisesystem für Baumärkte und Heimwerkermärkte

bauSpezi Baumarkt

Gemeinsam erfolgreich handeln.

Die Franchise-Marke bauSpezi ist führend für Baumärkte kleinerer und mittlerer Größe. bauSpezi deckt den Bedarf von Heim- und Handwerkern vor allem außerhalb der großen Metropolregionen. Das Sortimentsportfolio wird auf den jeweiligen Standort ausgerichtet. bauSpezi-Eigenmarken sowie zahlreiche Serviceleistungen runden das Angebot kompetent ab. Das Franchise-Konzept eignet sich für Existenzgründer/Innen, Baumarktbetreiber oder Baustoffhändler.

Eigenkapital
ab 50.000 EUR
Eintrittsgebühr
ab 4.950 EUR
Lizenzgebühr
Keine Angabe / Siehe Anmerkung (Details)

Anmerkung zur Lizenzgebühr:


Die Lizenzgebühr richtet sich nach der Baumarktgröße:

  • bis 250 m² gewichtete Verkaufsfläche: 195 EUR / Monat
  • ab 250 m² bis 3.000 m² gewichtete Verkaufsfläche: 395 EUR / Monat
  • ab 3.000 m² gewichtete Verkaufsfläche: 695 EUR / Monat   
Jürgen  Sauer
Dein*e Ansprechpartner*in:
Jürgen Sauer

Jetzt Infopaket per Mail anfordern

  • Voraussetzungen an Partner
  • Alle Konditionen und Gebühren
  • Durchschnittlicher Umsatz
  • Möglichkeiten bei Quereinstieg
  • Kontakt zum Ansprechpartner
  • und vieles mehr ...
Jürgen  Sauer

Dein gratis Infopaket:

Die Email-Adresse ist ungültig. Bitte überprüfe deine Angabe.

Erfahrungen unserer bauSpezi Baumarkt-Partner

  • Als bauSpezi-Partner bin ich Teil einer starken Gemeinschaft, behalte aber meine Selbständigkeit und individuellen unternehmerischen Freiheiten.

    Die engagierten Spezialisten in der bauSpezi-Zentrale erarbeiten für uns passgenaue Lösungen und Leistungen, die uns Zeit und Aufwand sparen und unseren Ertrag erhöhen.

    Für uns als inhabergeführter, mittelständischer Familienbetrieb ist bauSpezi die richtige Entscheidung.

    Standort Parsberg
  • Die Unterstützung durch NBB war von Anfang an vorbildlich. NBB-Mitarbeiter in der Zentrale als auch bei uns vor Ort stehen uns kompetent mit Rat und Tat zur Seite. Wir sehen uns in unserer Entscheidung, sich dem bauSpezi-System anzuschließen, absolut bestätigt.

    Standort Oppenheim
  • Die Jubiläumsfeier, geplant von der bauSpezi-Zentrale, hat unsere Erwartungen weit übertroffen.

    Standort Freystadt
  • Das bauSpezi-Team hat uns wieder einmal professionell begleitet. Dies hat sich, angefangen von der Ladenplanung über Lieferantengespräche und die Einrichtungsphase bis hin zum Eröffnungskonzept wieder vorbildlich dargestellt.

    Standort Treffurt

bauSpezi Baumarkt Franchise-System

bauSpezi ist Deutschlands großer Name für kleinere und mittelgroße Baumärkte. Das Franchise-Konzept richtet sich an Existenzgründer:innen, Baumarkt-Betreiber:innen sowie Baustoffhändler:innen.

bauSpezi: der Baumarkt nahe am Kunden

Baustoffe, Bodenbeläge, Gartengeräte, Wannen, Duschen, Armaturen, Farben oder Motoröle – in den 110 bauSpezi-Märkten in ganz Deutschland finden Kund:innen das komplette Baumarkt- und Heimwerker-Sortiment. Neben Markenartikeln führen die Händler:innen auch die Produkte der erfolgreichen bauSpezi-Eigenmarken.

bauSpezi-Märkte sind seit 40 Jahren der Anlaufpunkt für Profis oder Hobby-Handwerker:innen - vor allem aus ländlichen Regionen. Das Unternehmen gehört zu den 20 größten Baumarkt-Betreibern in Deutschland.

  • Das Erfolgsmodell heißt lokaler Heimwerkermarkt

    Im Gegensatz zu den „Baumarkt-Riesen“ weisen bauSpezi-Märkte Flächen von etwa 250 bis 6.000 m² auf. Sie übernehmen die Nahversorgung kleiner bis mittlerer Standorte. Für jede Franchise-Partnerin bzw. jeden Franchise-Partner wird ein individuelles Konzept erstellt. Es beinhaltet:

    • Standortanalyse
    • Marktpotenzial
    • Flächenbedarf
    • Investitions- und Wirtschaftlichkeitsberechnung
    • Sortimentskonzept
    • Marketingkonzept

    Die Systemzentrale führt ständig Marktbeobachtungen und -analysen durch. Im Ergebnis entstehen Anpassungen, die je nach Bedarf in das System integriert werden. So entwickelt sich die Marke bauSpezi kontinuierlich weiter und sorgt für die Zukunftsfähigkeit jedes einzelnen Partnerbetriebes.

  • Auf Leistungen der Zentrale können PartnerInnen bauen:

    • Finanzierungsberatung (Investitionsplan, Umsatz- & Kostenplan, Liquiditätsplan u.v.m.)
    • Unterstützung bei Finanzierungsverhandlung und Beantragung von Fördermitteln
    • Einrichtungsplanung
    • Detailliertes Systemhandbuch
    • Bundesweite Marketingmaßnahmen
    • Zentraler Einkauf
    • Unterstützung bei Organisation und Verwaltung
    • Regelmäßige Seminare und Schulungen zur Systemeinführung, Aus- und Weiterbildung
    • Franchisenehmer-Beiräte (Systembeirat, Werbebeirat)
    • u.v.m.

    Franchise-Partner:innen sollten eine kaufmännische Grundausbildung im Groß- oder Einzelhandel mitbringen. Gefragt sind ferner Fachkenntnisse, verkäuferisches Talent, Team- und Unternehmergeist.

  • Werden auch Sie … bauSpezi!

    Sind Sie dabei? Wachsen Sie mit uns. Gestalten Sie Ihre Zukunft mit unserem erfolgreichen Franchisesystem. Eröffnen Sie Ihren bauSpezi Bau- und Heimwerkermarkt!

    Mehr Informationen entnehmen Sie unseren Unterlagen, die wir Ihnen unverbindlich zuschicken! 

Jürgen  Sauer
Ansprechpartner:
Jürgen Sauer
Infopaket anfordern

Beiträge über bauSpezi Baumarkt

  • Jubiläumsveranstaltung 40 Jahre bauSpezi

    Jubiläumsveranstaltung 40 Jahre bauSpezi

    Jubiläumsveranstaltung 40 Jahre bauSpezi

    Jubiläumsveranstaltung 40 Jahre bauSpezi

    Unter dem Motto “40 Jahre bauSpezi“, standen die Menschen & Meilensteine des bauSpezi-Konzepts im Vordergrund der diesjährigen bauSpezi-Jahrestagung am 12.11.2022 in Köln, die von rd. 120 Tagungsteilnehmerinnen und -teilnehmern interessiert verfolgt wurde.

    Den Auftakt der Jubiläumsveranstaltung bildete ein kurzweiliger Vor- und Nachmittag, an dem die bauSpezi-Partner u.a. die Sehenswürdigkeiten der Dom-Stadt kennenlernten.

    NBB-Gründer Tony Arthur Farkas sowie sein ältester Sohn, Fabian Arthur Farkas, Vorstandsvorsitzender der NBB Dienstleistungssysteme AG, begrüßten die Teilnehmer:innen bei der Abendveranstaltung und bedankten sich für die jahrzehntelange, vertrauensvolle und erfolgreiche Zusammenarbeit und Partnerschaft mit bauSpezi und NBB.

    Nach 40 Jahren als Unternehmer zog Tony Arthur Farkas das Fazit: „Es war kein leichter Job, aber die beste Motivation ist doch der Erfolg. Ich würde es wieder so machen, wie vor 40 Jahren.“

    Im offiziellen Teil der Veranstaltung, durch die Thomas Herzner, Geschäftsführer der NBB Bau- und Heimwerkermärkte GmbH, führte, erfolgte ein Rückblick auf 40 Jahre bauSpezi sowie ein Ausblick auf anstehende Meilensteine des bauSpezi-Konzepts.

    „Menschen & Meilensteine machen das erfolgreiche bauSpezi-Konzept aus“, so Herzner.

    Diesbezüglich wurden wichtige Weggefährten und Meilensteine präsentiert, die das bauSpezi-Konzept geprägt und zu dem gemacht haben, was es heute ist.

    Alles begann 1982, wo sich Tony Arthur Farkas selbständig machte und das bauSpezi-Konzept aus der Taufe hob. Aus diesen Anfangszeiten wurden dem Auditorium die ersten handschriftlichen Skizzen des bauSpezi- und NBB-Logos des Firmengründers präsentiert, die auch heute noch, in leicht abgewandelter Form, für Kontinuität und Erfolg in der Baumarktbranche stehen.

    Bereits 1983 konnte der erste Meilenstein des noch jungen Systems gesetzt werden. Der erste Franchise-Partner, die Baucentrum Rubart GmbH & Co. KG aus Dortmund schloss sich dem bauSpezi-Konzept an. Nach zahlreichen Modernisierungen im Laufe der letzten Jahrzehnte wird dieser erste bauSpezi-Markt immer noch von der Familie Rubart, heute unter der Geschäftsführung von Heinrich Rubart jun., betrieben. 

    Zeitzeuge dieses Ereignisses bildete die erste bauSpezi-Beilage mit dem Titel „Hauptsaison für kleine Preise“.

    Es folgten Neueröffnungen in Niedersachsen, Bayern und Nordrhein-Westfalen, sodass 1985 bereits 15 Standorte der bauSpezi-Familie angehörten.

    1986 übernimmt Heinz Dingfelder die Vertriebsleitung und die Expansion, gerade im Süden der Republik, setzte sich fort.

    Die Kooperation mit der Eurobaustoff Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, beginnend im Jahr 2009, ist ein weiterer wichtiger Meilenstein in der bauSpezi-Erfolgsgeschichte. Die Kooperation ermöglicht bauSpezi-Partnerinnen und -Partnern u.a. den Zugriff auf weitere Lieferanten und Dienstleistungen.

    Ein Highlight der letzten 40 Jahre stellte der Auftritt von Joey Kelly als Gastredner bei der bauSpezi-Jahrestagung 2015 dar. Seine damalige Botschaft an bauSpezi: „Du musst Dir ein Ziel setzen und dann kannst Du einfach anfangen. Wenn es einen Rückschlag gibt, egal: Du glaubst an Dein Ziel und machst einfach weiter“, wird auch heute noch, tagein tagaus, nicht nur bei den bauSpezi-Partnerinnen und -Partnern, mit Leben gefüllt.

    In diesem Zusammenhang sind auch die langjährigen Mitarbeiter Roland Bayer, Horst Bradtmöller und Jürgen Sauer zu erwähnen.

    Bayer, Controlling-Fachberater, prägte, neben seiner fachlichen Expertise, als Moderator viele Jahrestagungen mit seiner unterhaltsamen Art und Weise. Verdientermaßen erhielt er hierfür den NBB-internen Oscar verliehen.

    Dank gebührt auch dem ehemaligen Einkaufsleiter und Prokuristen Horst Bradtmöller, der sich bis zu seinem Ruhestand im Jahr 2019 unermüdlich für die Belange der bauSpezi-Partner:innen einsetzte.

    Nach über 20 Jahren Geschäftsführertätigkeit wird sich Jürgen Sauer, beginnend mit dem neuen Jahr neuen Aufgabenschwerpunkten innerhalb der NBB Bau- und Heimwerkermärkte GmbH widmen. Sauer wird als Leiter Vertrieb und Controlling, u.a. für die Themen Partnerbetreuung, Lieferanten- und Sortimentsstruktur, Merchandising und Betriebswirtschaft, zuständig sein.

    Gesellschaftliche Verantwortung nimmt bei bauSpezi seit langem einen hohen Stellenwert und somit einen weiteren Meilenstein ein.

    So wird beispielsweise seit über zehn Jahren das von Andreas Beseler „Besi“ initiierte Projekt Rad statt Rollstuhl, welches 2019 in die “Besi & Friends Stiftung” mündete, unterstützt. Die Stiftung hat es sich zum Ziel gesetzt, Betroffene von neurologischen und Auto-immunerkrankungen zu unterstützen.

    Ein Meilenstein, technischer Art, war die Einführung und Umsetzung der digitalen Preisauszeichnung beim bauSpezi-Partner Doll in Brackenheim im Jahr 2018. Hier wurde ein Teil der Marktfläche mit digitalen Preis-Etiketten ausgestattet. Der Markt nimmt daher eine wichtige Vorreiter-Funktion bei der Einführung neuer Technologien ein.

    Unter dem Motto „bauSpezi goes Hollywood“ werden seit vielen Jahren Kinostarts von Hollywood-Blockbustern, beispielsweise Spider-Man oder Die Glorreichen Sieben, medial durch bauSpezi begleitet. Dieser wichtige Meilenstein trägt maßgeblich zur Positionierung der Marke bei.

    Den Abschluss der Rückschau 40 Jahre bauSpezi bildete die Teilnahme des Geschäftsführers Thomas Herzner, alias Franz Geißler, beim RTL-Format Undercover Boss.

    Die wichtigsten Szenen, einschließlich einer Auswahl von Outtakes, wurden dem Auditorium noch einmal präsentiert. Gerade die Fehlversuche trugen zu einer Bereicherung der Veranstaltung bei.

    „Ein Hoch auf uns“

    Seit nunmehr 40 Jahren werden Kund:innen tagein tagaus bei bauSpezi-Partnerinnen und  -Partnern vor Ort kompetent beraten, um ihr jeweiliges Projekt erfolgreich zu realisieren oder ihr Zuhause zur Wohlfühl-Oase auszubauen.

    Das bauSpezi-Team bedankte sich für das in den letzten Jahrzehnten Geleistete in Form eines Videos mit dem Titel „Ein Hoch auf uns“. Zu sehen waren Einblicke in das Tagesgeschäft der Mitarbeiter:innen am jeweiligen Standort.

    Der Blick geht nach vorne

    Keine Rückschau ohne einen Ausblick auf künftige Meilensteine innerhalb des bauSpezi-Konzepts.

    Aktuell wird bei NBB die komplette IT-Infrastruktur neu aufgesetzt. So wird beispielsweise Salesforce, die weltweit führende CRM-Lösung und das Cloud-Computing, eingeführt. Diese Maßnahmen werden u.a. dazu beitragen, sich gegen zunehmende Cyber-Angriffe bestmöglich zu schützen.

    Ein weiterer strategischer Meilenstein bildet die Ablösung des NBB-Kassensystems M3000 durch das Warenwirtschaftssystem shopwin. Die ersten Märkte sind bereits umgestellt, weitere M3000-Anwender werden sukzessive folgen.

    Der E-Commerce-Einstieg, mittels einer Marktplatzlösung, ist ebenfalls bereits projektiert. Auf dem Marktplatz werden die wichtigen bauSpezi-Artikel online verfügbar sein. Der Verbraucher kann sich dabei entweder die jeweiligen Artikel direkt nach Hause liefern oder mittels click & reserve im Markt reservieren lassen. Die Einführung der Marktplatzlösung dient der primären Zielsetzung, die bauSpezi-Märkte vor Ort zu stärken.

    Mit einem Ausblick auf die nächste Veranstaltung, die bauSpezi-Partnertage, am 24. und 25. Februar 2023 bei der Firma Meffert in Bad Kreuznach, schloss Geschäftsführer Herzner seinen Rück- und Ausblick.

    Bericht des bauSpezi-Systembeiratsvorsitzenden

    Der Vorsitzende des bauSpezi-Systembeirats, Marko Bölke, informierte über die Arbeit im bauSpezi-Systembeirat und die bisherige Weiterentwicklung des bauSpezi-Systems.

    Herr Bölke bedankte sich in seiner Rede bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der bauSpezi-Zentrale für die sehr gute und konstruktive Zusammenarbeit und appellierte an die bauSpezi-Partner, neben den Innovationen des gemeinsamen bauSpezi-Konzepts zukünftig auch verstärkt die Frühbezugs- und Einkaufsaktionen zu nutzen.

    Hervorgehoben wurde seitens Herrn Bölke der kontinuierliche Ausbau der bauSpezi-Eigenmarke, aktuell um die Sortimente LED-Leuchtmittel und Batterien.

    Ehrungen der Jubilare

    Für ihre langjährige Mitgliedschaft wurden geehrt:

    • Standort Rodenbach, 15-jähriges NBB-Verbundpartner-Jubiläum
    • Standort Gommern, 20-jähriges bauSpezi-Jubiläum
    • Standort Güsen, 20-jähriges bauSpezi-Jubiläum
    • Standort Möckern, 20-jähriges bauSpezi-Jubiläum
    • Standort Sulzfeld, 25-jähriges bauSpezi-Jubiläum
    • Standort Worbis, 30-jähriges bauSpezi-Jubiläum
    • Standort Sehnde, 35-jähriges bauSpezi-Jubiläum
    • Standort Spiegelau, 35-jähriges NBB-Verbundpartner-Jubiläum
    • Standort Dortmund, 40-jähriges bauSpezi-Jubiläum

    „40 Jahre des innovativen Denkens und Handelns. Ein besonderer Erfolgsweg auch für uns Partner. Für die Zukunft sind wir aufgrund der kontinuierlichen Weiterentwicklung des bau-Spezi-Konzepts gut aufgestellt. Die Veranstaltung hat dies durch konkrete und praxisrele-vante Maßnahmen und Leistungen wieder einmal bestätigt,“ so die Quintessenz vieler bau-Spezi-Partner.

  • Erster Azubi-Day der NBB Bau- und Heimwerkermärkte GmbH

    Erster Azubi-Day der NBB Bau- und Heimwerkermärkte GmbH

    Erster Azubi-Day der NBB Bau- und Heimwerkermärkte GmbH

    Erster Azubi-Day der NBB Bau- und Heimwerkermärkte GmbH

    Zu Beginn des neuen Ausbildungsjahres veranstaltete die NBB Bau- und Heimwerkermärkte GmbH, Systemgeber der bauSpezi- und BAUAKTIV-Franchisekonzepte, den ersten Azubi-Day.

    In den Ausbildungsberufen Groß- und Außenhandel (Fachrichtung Großhandel) und E-Commerce werden derzeit drei Auszubildende ausgebildet.

    Unter dem Motto „Außergewöhnliche Momente – unvergessliche Erinnerungen“ ging es im Oktober, zusammen mit der Prokuristin Julia Ganski und dem Prokuristen Dirk Mende, in das Heide Park Resort nach Soltau.

    Hier wurden, mutig wie die Auszubildenden sind, sämtliche große Attraktionen ausgiebig erkundet. Spiel, Spaß und Spannung im Team und jede Menge Adrenalin waren Programm. Ein Highlight stellte die Fahrt im Desert Race dar. Von 0 auf 100 km/h in 2,4 Sekunden.

    Damit aber nicht genug. Bereits am Vorabend wurde in Soltau die Nacht zum Tag gemacht. Bei leckerem Essen und guten Getränken ließ man es sich rundum gutgehen.

    Ziel des Azubi-Days ist es, die Gemeinschaft und den Teamgeist der Auszubildenden zu stärken sowie die Vernetzung und den Erfahrungsaustausch zwischen den Berufseinsteigern zu fördern. Eine Investition in den Nachwuchs.

    „Der Ausflug bietet dabei eine großartige Gelegenheit, die neuen Auszubildenden näher kennenzulernen und sie im Team zu begrüßen und die Auszubildenden aus allen Bereichen zusammen zu bringen“, so Prokurist Dirk Mende.

    „Der Azubi-Day hat riesigen Spaß gemacht. Die Stimmung war ausgelassen und wir konnten uns untereinander näher kennenlernen und uns austauschen. Das war ein Tag, an den man sich gerne zurückerinnert. Ein großes Dankeschön an unseren Ausbildungsbetrieb NBB, der diesen Ausflug möglich gemacht hat“, so der Tenor der Auszubildenden.

  • Die 4. NBB-Juniorentagung fand in Leipzig statt

    Die 4. NBB-Juniorentagung fand in Leipzig statt

    Die 4. NBB-Juniorentagung fand in Leipzig statt

    Die 4. NBB-Juniorentagung fand in Leipzig statt

    Am 21./22.09.2022 veranstaltete die NBB-Gruppe zum vierten Mal nach einer zweijährigen Coronapause eine exklusive Tagung, die sich insbesondere an angehende bzw. bereits tätige junge Führungskräfte richtete. Über 25 Unternehmensnachfolger:innen der Systeme, Kiebitzmarkt, MDH, bauSpezi und egesa garten trafen sich in Leipzig um an der Tagung und dem Rahmenprogramm teilzunehmen. Gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern widmete man sich den Fragen und Herausforderungen der Unternehmens- und Mitarbeiterführung.

    Die Tagung begann vormittags mit einem „Come together“ und einer Vorstellungsrunde aller Teilnehmer:innen. Zusammen mit dem externen Referenten fand dann ein zweigeteiltes Tagungsprogramm statt, welches auf die Anforderungen der Teilnehmer:innen ausgelegt war. Geleitet wurde das Seminar von Herrn Dr. Hoog, der bei der BBE Handelsberatung tätig ist und seine Expertise besonders im DIY-Markt hier mit einbringen konnte. Am Vormittag stand diesmal das Thema Resilienz im Mittelpunkt. Besonders in dieser herausfordernden Zeit spielen die Punkte Widerstandsfähigkeit in Krisensituationen, Fähigkeit, Risiken und Chancen frühzeitig zu erkennen und für sich zu nutzen, eine zentrale Rolle für die angehenden Führungskräfte. Die Teilnehmer:innen wurden interaktiv mit eingebunden und konnten so per Smartphone abstimmen, wo ihre eigenen Herausforderungen und Probleme lagen.

    Im Anschluss folgte ein Workshop zu den Themen „Führungskompetenzen, Ziele definieren und Herausforderungen annehmen“. Durch die aktive Teilnahme konnten verschiedene Chancen und Risiken für die einzelnen Themen herausgearbeitet werden. Insbesondere für Mitarbeitergespräche und Mitarbeitermotivation konnten die Teilnehmer:innen Ideen für Umsetzungen, wie z.B. die Sandwichtechnik oder auch das „Geh-Spräch“ mitnehmen, bei dem im Gehen Themen reflektiert werden. Auch für die Mitarbeiterbewertung wurden aktiv Erfahrungen getauscht und ein Modell vorgestellt und erarbeitet.

    Der Fokus lag bei dem Workshop auf Interaktion, inhaltlicher und fachlicher Wissensvermittlung sowie dem intensiven Austausch gemeinsamer Erfahrungen. Die Feedbackrunde am Ende der Tagung zeigte deutlich, dass die Teilnehmer:innen großes Interesse haben, sich miteinander zu vernetzen und neue Ideen weiter voranzubringen. Auch die verschiedenen Methoden fanden Anklang bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

    Am Abend hieß das Porsche Experience Center die Teilnehmer:innen willkommen. Hierbei wurde ein exklusiver Tagesabschluss mit einer Führung und anschließendem Dinner genossen. Dabei wurden die Jungunternehmer:innen nicht nur von einem erstklassigen 4-Gänge-Menü verwöhnt, sondern konnten das Dinner im hauseigenen Restaurant bei einem faszinierenden 360°-Blick auf das Porsche-Gelände und die FIA-zertifizierte Rundstrecke genießen. Vorab wurde bei einer Werksführung ein Blick hinter die Kulissen der Fertigung des Porsche Panamera und des Porsche Macan geworfen.

    „In den heutigen Zeiten ist eine Unternehmensnachfolge nicht immer gewährleistet. Umso mehr freuen wir uns, dass wir auch dieses Mal so viele angehende Führungskräfte begrüßen konnten. Wir möchten den Unternehmensnachfolgern von Anfang an als Zentrale unterstützend zur Seite stehen“, so Fabian Farkas, Vorstandsvorsitzender der NBB AG. Aufgrund der durchweg positiven Resonanz und der zunehmenden Priorität des Themas sind weitere gemeinsame Juniorentagungen in den kommenden Jahren in Planung.

  • Exklusiver Workshop zum Thema Warenpräsentation

    Exklusiver Workshop zum Thema Warenpräsentation

    Exklusiver Workshop zum Thema Warenpräsentation

    Exklusiver Workshop zum Thema Warenpräsentation

    bauSpezi-Partner:innen sind auf Visual Merchandising vorbereitet

    Rund um das Thema Warenpräsentation hat sich in den vergangenen Jahren viel verändert. Saisonale Flächenkonzepte sind, mehr denn je, wichtige Bausteine eines erfolgreichen Unternehmens. Klassische Produktdekorationen reichen nicht mehr aus, um Kund:innen für sich zu gewinnen.

    Darüber hinaus stellt der Online-Handel auch den Baufachmarkt- bzw. den DIY-Bereich vor große Herausforderungen.

    Dabei ist es kein "Hexenwerk", Kund:innen vor Ort auf Produkte oder Aktionen neugierig zu machen und somit zum Kauf zu bewegen.

    Denn der stationäre Markt hat gegenüber dem Online-Handel u.a. einen entscheidenden Vorteil: Die Warenpräsentation.

    85 % der Kunden waren schon einmal Spontankäufer am realen "Point of Sale" vor Ort. 

    Mit anderen Worten: Die Auswahl von cleveren Standorten für Werbe- und Aktionsflächen, in Kombination mit einer ansprechenden Warenpräsentation, sind die beste Grundlage, Kund:innen zum Kauf zu "verführen" und sie so immer wieder in den Markt "hineinzuziehen".

    Dieser Entwicklung Rechnung tragend, fand am 06. September 2022 im Rahmen der bauSpezi-Veranstaltungsreihe Ertragssteigernde Warenpräsentation im bauSpezi Wadenklee in Gerolzhofen ein weiterer Workshop rund um die Thematik Verkaufsanimation durch Warenpräsentation statt.

    Dabei erfuhren die Teilnehmer:innen anschaulich und praxisorientiert, wie durch eine professionelle, zeitgemäße Warenpräsentation und durchdachte Aktionen ein Kaufabschluss erreicht und somit Umsatz und Ertrag gesteigert werden kann. 

    „Die Inhalte des Workshops werden wesentlich dazu beitragen, die Qualität unserer Warenpräsentation vor Ort weiter zu erhöhen“, so Luisa Baumüller vom bauSpezi Wadenklee in Gerolzhofen.

  • Flexibilität ist Trumpf

    Flexibilität ist Trumpf

    Flexibilität ist Trumpf

    Flexibilität ist Trumpf

    Quelle: diy, 500 Ausgaben diy, 2022, S. 12-13

  • BHG: 30+1jähriges Jubiläum

    BHG: 30+1jähriges Jubiläum

    BHG: 30+1jähriges Jubiläum

    BHG: 30+1jähriges Jubiläum

    Die BHG Burger Handelsgenossenschaft eG feierte am Samstag, den 30. April 2022 ihr 31-jähriges Jubiläum nach der Neugründung.

    In Pandemiezeiten werden die Jubiläen unrund, nicht aber die Veranstaltung.

    Bei zünftigem Essen sorgten ein buntes Rahmenprogramm sowie ein Jubiläumsrabatt für die richtige Geburtstagsstimmung und trug bei vielen Kund:innen zu einem unvergesslichen Tag bei.

    Neben dem Hauptstandort in Burg, wurde auch in den Märkten in Güsen, Möckern und Gommern gefeiert.

    Im Vorfeld des Jubiläums wurde der BHG bauSpezi Bau- und Heimwerkermarkt in Burg, angefangen von der Warenpräsentation über die Kundenführung bis hin zu einem standortbezogenen und flächenoptimierten Sortimentsportfolio neu aufgestellt und strahlt seitdem in neuem Glanz.

    Die Planung des Standortes erfolgte in Zusammenarbeit mit der Geschäfts- und Marktleitung des Standortes und der Planungsabteilung des bauSpezi-Franchisegebers, der NBB Bau- und Heimwerkermärkte GmbH. Dabei standen neben einer optimalen Flächennutzung, Übersichtlichkeit und Kundenführung, vor allem die Sortimentsanalyse im Fokus mit dem Ziel, Umschlagshäufigkeit und Rohertrag zu maximieren.

    Nach der Wende gründete sich die BHG Genossenschaft, deren Ursprung in das Jahr 1900 zurückreicht, neu. Im August 1991 erfolgte die rechtskräftige Eintragung in das Genossenschaftsregister.

    Die BHG wird aktuell von 19 Mitgliedern, einem Aufsichtsrat und einem aus 2 Personen bestehenden Vorstand getragen. In der BHG sind 42 Mitarbeiter:innen und 5 Auszubildende beschäftigt.

    Kunden aus Burg und Umgebung genießen seit Jahrzehnten den Vorteil des ansässigen BHG bauSpezi Bau- und Heimwerkermarktes: ein umfassendes Sortiment gepaart mit fachlich, kompetenter Beratung.

    Kurze Wege sind durch weitere BHG bauSpezi-Standorte in Möckern, Güsen und Gommern gewährleistet. „Wir sehen uns als Nahversorger. Kunden müssen im Einzugsgebiet nicht länger als 20 Minuten fahren, um einen der BHG bauSpezi-Standorte zu erreichen“, so Vorstand Elke Klack.

    Erfahrung, stetige Weiterbildung, kunden- und preisorientiertes Denken, gepaart mit einer einzigartigen Servicepalette, macht die BHG zu dem, was sie heute ist – einem kompetenten Nahversorger für die Bereiche Bau- und Heimwerkermarkt, Baustoffe, landwirtschaftliche Handelsware sowie Haus-, Hof- und Gartenartikel mit einem Warensortiment, das weder bei Profi- noch bei Privatkunden einen Wunsch offenlässt.

    Bauherrenträume werden durch eine große Auswahl an Baustoffen sowie die sachkundige Beratung für Neubau oder Sanierung vom Dach bis zum Keller wahr.

    Standortbezogene Sortimentsportfolios werden durch bauSpezi-Eigenmarken und zahlreiche Serviceleistungen wie bspw. Farbmischanlage, Geräteverleih oder Lieferservice kompetent abgerundet.  

    Übersichtliche Warenpräsentationen ermöglichen Privatkunden ein angenehmes Einkaufen; Profikunden werden durch einen effektiven Ablauf schnellstmöglich versorgt.

    Das Unternehmen BHG bauSpezi legt seit je Wert auf Qualität zu vernünftigen Preisen sowie eine fundierte Beratung. „Das unterscheidet uns von unseren Mitbewerbern. Und die Kunden bestätigen uns in diesem Grundsatz. Sie wünschen sich eine Rundumversorgung und guten Service. Dabei beraten wir immer individuell, eben genau passend zum jeweiligen Anliegen des Kunden“, so der Burger Marktleiter Marko Bölke.

    „Die Jubiläumsfeier hat unsere Erwartungen weit übertroffen. Das bauSpezi-Team hat uns wieder professionell bei der Planung unseres Jubiläums begleitet. Auch künftig wollen wir als fester Ansprechpartner im Jerichower Land mit Fachkompetenz, individueller Beratung und gutem Service unseren Kund:innen zur Seite stehen“, so Elke Klack abschließend.

Jetzt Infopaket per Mail anfordern

  • Welche Eigenschaften sollten Partner mitbringen?
  • Wie setzen sich die Gebühren zusammen?
  • Wie hoch ist der durchschnittliche Umsatz?
  • Wie sind die Möglichkeiten für Quereinsteiger?
  • Kontakt zum Ansprechpartner
  • und vieles mehr...
Jürgen  Sauer
Dein*e Ansprechpartner*in:
Jürgen Sauer
Jürgen  Sauer

Dein gratis Infopaket:

Die Email-Adresse ist ungültig. Bitte überprüfe deine Angabe.