Zum Bereich für Franchisegeber
Zum Bereich für Franchisegeber
Glossar
für Gründungs-Interessierte
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z

Was ist eine Franchisezentrale? Systemzentrale, Leistungspaket


Was ist unter einer Franchisezentrale zu verstehen?

Definition: Die Franchise-Zentrale bzw. Systemzentrale übernimmt im Rahmen der Arbeitsteilung eines Franchisesystems die Betreuung der Partner vor allem durch Übernahme administrativer Aufgaben. Es handelt sich Funktionen, die sich in einer Zentrale bzw. beim Franchisegeber kostengünstig bündeln oder nur dort sinnvoll ansiedeln lassen.

Die Systemzentrale als Entwicklungs- und Service-Center

Die Franchise-Systemzentrale ist die allen Franchisenehmern übergeordnete Organisationseinheit eines Franchiseunternehmens. Hier werden nicht nur die Franchisepartner betreut, sondern auch das Franchisesystem weiterentwickelt und neue Partner gewonnen. Teilweise übernimmt die Systemzentrale auch weitere Aufgaben des Franchisenehmers, wie z. B. die Buchhaltung, oder sorgt für zusätzliche Kunden der Franchisenehmer.

Die Betreuung durch die Franchise-Systemzentrale lässt sich in drei Hauptphasen gliedern:

  • Phase 1: Auswahl und Rekrutierung neuer Franchisenehmer
  • Phase 2: System- Integration, Vertragsabschluss, Ausbildung und Einarbeitung der neuen Partner
  • Phase 3: Betreuung der Partner im laufenden Betrieb

Welche Aufgaben hat die Franchise-Systemzentrale?

Das Aufgabengebiet der Franchise-Systemzentrale beginnt mit der Entwicklung und Überwachung der Prozess-Standardisierung. Die Zentralen schaffen die Grundlagen zur Systemintegration neuer Partner durch Franchiseverträge, Standortanalysen, Hospitationen, Schulungen & Trainings, Knowhow-Transfer sowie zumeist auch durch Finanzplanungshilfen. Für den laufenden Betrieb stellen sie u.a. die Franchise-Handbücher sowie Prozesse- und Administrationsmanuals und bei Bedarf meist auch persönliche Unterstützung zur Verfügung. Sie bilden die Partner über die Startschulungen hinaus fort und sorgen im Idealfall für permanente Weiterentwicklung des Systems. Auch Vertragsverlängerungen, Vertragskündigungen, Ausfall- und Nachfolgeregelungen gehören zu den Aufgaben der Systemzentrale.

Die Zentrale denkt und lenkt, die Partner handeln vor Ort

In der täglichen Routine eines Systems dient die Franchisezentrale als Systemkopf oder Support-Center für die Franchisenehmer. Sie übernimmt Funktionen wie z.B. Organisation, EinkaufWarenwirtschaftMarketing, Controlling / Benchmarking oder Personalberatung. Ihre Tätigkeit entlastet die Partner vor Ort und ermöglicht ihnen als Folge des Outsourcing von Unterstützungsaufgaben, sich auf den Verkauf in ihren Vertriebsgebieten zu konzentrieren. Viele Franchisezentralen beschäftigen zu diesem Zweck eigene Partnerbetreuer.

Mehr Informationen zum Thema Franchise-Systemzentrale finden Sie im Franchise-Journal. Lesen Sie die Beiträge:

Mehr Definitionen:

A B C
A B C
D E F
D E F
G H I
G H I
J K L
J K L
M N O
M N O
P Q R
P Q R
S T U
S T U
V W Z
W Z
Der Newsletter für Franchise-Gründer
Weitere Infos zu den Vorteilen des Newsletters und der regelmäßigen Inhalte für den Interessenten.

Ausgewählte Top-Gründungschancen

  • DIE STEINPFLEGER
    DIE STEINPFLEGER

    DIE STEINPFLEGER

    Professionelle Reinigung und Imprägnierung von Pflasterflächen, Betonflächen und Fassaden
    Einzigartige Geschäftsidee: Profi für Reinigung und Pflege von Pflaster, Beton und Fassaden. Jetzt Franchise-Lizenz erwerben, Geschäft eröffnen!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 8.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • Schülerhilfe
    Schülerhilfe

    Schülerhilfe

    Nachhilfe-Franchise, Nachhilfeunterricht
    Suchen Sie eine gesellschaftlich sinnvolle Tätigkeit? Wir sind einer der führenden Anbieter von qualifizierten Bildungs- und Nachhilfeangeboten.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 10.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • Zaunteam
    Zaunteam

    Zaunteam

    Verkauf und Montage von Zäunen und Toren
    Wir sind auf Verkauf und Montage von Zäunen und Toren spezialisiert. Mit uns können Sie innerhalb kürzester Zeit ein rentables Geschäft aufbauen.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 10.000 EUR
    Schnellansicht
    Details