Aktiengesellschaft im Franchise-Glossar

Eine Aktiengesellschaft – kurz AG – ist eine juristische Person und Kapitalgesellschaft mit beschränkter Haftung. Ihr Stammkapital heißt Grundkapital. Es wird aus Aktien gebildet. In Deutschland sind dies mindestens 50.000 Euro, in Österreich 70.000 Euro, in der Schweiz 50.000 Schweizer Franken.

Die Aktiengesellschaft für Gründer in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Unternehmensgründer oder expandierende Unternehmen in Deutschland, Österreich und anderen Ländern wählen die Rechtsform Aktiengesellschaft in der Regel bei hohem Kapitalbedarf. Zum Vergleich: Als Mindest-Grundkapital für eine AG ist in Deutschland wie Österreich jeweils die doppelte Summe wie für eine GmbH-Gründung aufzubringen. Anders in der Schweiz: Da dort seit jeher ein sehr liberales AG-Recht galt und Schweizer Kunden der Rechtsform AG traditionell höchstes Vertrauen entgegenbringen, werden dort auch kleinere Unternehmen ohne hohen Kapitalbedarf als AG geführt. In Deutschland bevorzugen viele Existenzgründer neben der klassischen GmbH auch die UG (haftungsbeschränkt) als sogenannte „kleine GmbH“.

Aktiengesellschaft gründen: die Organe

In Deutschland und Österreich besteht eine Aktiengesellschaft aus drei Organen: Vorstand, Aufsichtsrat und Hauptversammlung (oder Aktionärsversammlung). Mehr dazu im ausführlichen Franchise-Glossar-Artikel AG (Aktiengesellschaft).

Autor:

Jens Kügler
Jens Kügler
Easy Writer
Finden Sie Ihr passendes Franchise-System mit unserer Komfortsuche!
Angebote suchen
Informieren
Gründen!
Jetzt mein System finden

Glossar