Zum Bereich für Franchisegeber
Zum Bereich für Franchisegeber
Glossar
für Gründungs-Interessierte
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z

Was bedeutet wirtschaftliche Expansion? Definition & Geschichte

Was ist unter wirtschaftlicher Expansion zu verstehen?

Definition: Im wirtschaftlichen Sinne bezieht sich die Expansion auf die Wachstumsphase eines Unternehmens. Ein Unternehmen expandiert zum Beispiel, indem es neue Absatzmärkte erschließt, Umsätze oder Verkaufs-Erlöse steigert und andere Unternehmen oder Teile von ihnen erwirbt. Im Franchising ist von Expansion die Rede, wenn neue Partner gewonnen und Standorte eröffnet werden.

Was bedeutet der Begriff Expansion?

Im allgemeinen Sprachgebrauch steht Expansion steht für jede Form von Ausbau, Wachstum, Ausdehnung oder Steigerung. Gesamtwirtschaftlich betrachtet ist von Expansion als einem generellen Wirtschaftswachstum im Konjunkturzyklus die Rede. Sprich, von der Steigerung der Produktion von Gütern und Dienstleistungen in einem festgelegten Zeitraum (Bruttosozialprodukt). Ein Synonym dafür heißt Aufschwung. 

Anmerkung: In einer Aufschwungphase muss ein Unternehmen wachsen, um in Relation zur Volkswirtschaft nicht zu schrumpfen und damit Kostenvorteile preiszugeben.

Wie expandiert ein Unternehmen?

In der Betriebswirtschaftslehre kann Expansion den Ausbreitungsprozess einer erfolgreichen Innovation, Strategie oder eines Produktes zum Inhalt haben. Außerdem kann die Erschließung neuer Märkte oder die Eröffnung weiterer Filialen damit gemeint sein.  Der Begriff Expansion beschreibt die hierbei erzielten Wachstums-Merkmale. Diese können sich auf die Steigerung der Verkaufszahlen oder der Umsatzerlöse beziehen. Häufig ist von Expansion auch die Rede, wenn es um die Erhöhung der Marktanteile oder das Wachstum anderer Kennzahlen wie etwa der Mitarbeiterzahl oder den Investitionen geht.

Die Expansion von Unternehmen kann somit unterschiedlich erfolgen, durch:

  • Diversifizierung des Produktsortiments durch eigene Aktivitäten (z.B. Forschung, Entwicklung und Innovation)
  • Diversifikation des Produktsortiments durch Firmenaufkäufe, Zusammenschlüsse (z.B. Merge & Akquisition), Beteiligungen oder Erwerb von Lizenzen
  • Erschließung neuer Märkte durch Internationalisierung (z.B. Globalisierung)
  • Gewinnung neuer Zielgruppen durch Marketing-Aktivitäten
  • Eröffnung neuer Verkaufsstandorte

Expansion von Franchisesystemen

Im Franchising wird mit der Besetzung weiterer Standorte durch Eigenbetriebe oder Partnerbetriebe und mit der Erschließung von Auslandsmärkten vor allem eine geographische Expansion betrieben. Doch kann die Expansion auch der Produktpolitik dienen, indem Franchisesysteme höhere Stückzahlen verkaufen oder im Rahmen einer Diversifikation das Sortiment erweitern. Expansionsstrategien kommen auch dann zum Einsatz, wenn durch Ausbau einer Kernkompetenz, Erweiterung der Zielgruppe oder Veränderung des Sortiments neue Marktsegmente erobert werden sollen. 

In einem Experten-Video für FranchisePORTAL erläutert der Unternehmensberater Mathias Dehe, wodurch Franchise-Systeme expandieren. Auch er unterscheidet explizit zwischen dem Wachstum durch gesteigerte Verkäufe des bestehenden Sortiments und durch Erweiterung desselben. Vor allem aber steht die Expansion für den Ausbau eines Franchisesystems durch Franchisepartner-Gewinnung und Eröffnung von Betrieben an neuen Standorten, welche den ermittelten Standortfaktoren entsprechen (siehe Gebietsentwicklung). Stichwort: Netzwerk-Ausbau.

Siehe auch: Franchisenehmer-Expansion.


Unser Komparator vereinfacht den gezielten Vergleich von Franchise- und Lizenzsystemen, die sich bereits mit einem großen Partnernetzwerk erfolgreich im Markt etabliert haben: 

Mehr Definitionen:

A B C
A B C
D E F
D E F
G H I
G H I
J K L
J K L
M N O
M N O
P Q R
P Q R
S T U
S T U
V W Z
W Z
Der Newsletter für Franchise-Gründer
Weitere Infos zu den Vorteilen des Newsletters und der regelmäßigen Inhalte für den Interessenten.

Ausgewählte Top-Gründungschancen

  • Extrawurst
    Extrawurst

    Extrawurst

    Schnellimbiß, Kiosk
    Machen Sie sich selbstständig mit Deutschlands beliebtestem Snack! Der Unterschied zu den üblichen „Pommes-Buden“ zahlt sich in klingender Münze aus.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 15.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • Deutsche Wohn Investment
    Deutsche Wohn Investment

    Deutsche Wohn Investment

    Immobilienvermittlung für Kapitalanleger
    Deutsche Wohn Investment – Immobilieninvestitionen im Kapitalanlagebereich. Jetzt Franchise-PartnerIn werden.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 9.900 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • Gartenzauberwerk
    Gartenzauberwerk

    Gartenzauberwerk

    Der zuverlässige Partner im Garten für die Gartenpflege, Gartenbau, Winterdienst und Baumpflege
    Die Gartenhelfer: Professionell, zuverlässig und nahezu konkurrenzlos preiswert. Jetzt Franchise-Lizenz erwerben, aufblühen, mitwachsen!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 5.000 EUR
    Schnellansicht
    Details