Ratgeber
für Franchise-Interessierte

Themenauswahl:

  • Existenzgründung
  • Finanzen
  • Franchise
  • Recht
  • Unternehmensführung

Preiswert und Repräsentativ - Gewerberäume sinnvoll ausstatten

Der moderne Arbeitsalltag ist von Flexibilität geprägt. Digitale Kommunikationsformen, die Entfernungen negieren, global ausgerichtete Geschäftsmodelle und Unternehmenskonzepte, wandelbare Arbeitszeitmodelle, die neue Synergien schaffen können, die bewusste Umsetzung einer guten Work-Life-Balance, all das ist Ausdruck des Wandels, in dem das Arbeitsleben heute begriffen ist. Moderne Gewerberäume müssen diesen neuen Ansprüchen gerecht werden. In vielen Branchen wird der Arbeitsplatz deshalb neu gedacht. Dieser Artikel zeigt, wie sich Gewerberäume heute preiswert, repräsentativ und zeitgemäß einrichten lassen. 

Mit den klassischen Büroszenen, die man von der Fernseh- oder Kinoleinwand kennt, haben moderne Gewerberäume oft nicht mehr viel gemeinsam. Fast scheint es, als sie der Büroarbeitsplatz als solcher einem umfangreichen Facelift unterzogen worden. Die Veränderungen sind je nach Branche unterschiedlich stark ausgeprägt. Insbesondere in Branchen mit kreativer Ausrichtung scheint die Büroeinrichtung ein neues Level erreicht zu haben. 

An die Stelle von abgeschlossenen Einzelbüros sind offene Gewerbeflächen und moderne Coworking-Spaces gerückt. Offene Konzepte mit viel Licht und Glaselementen, dezenter Trennung durch Sichtschutz, flexibel nutzbare Räumlichkeiten, die die Kommunikation, flache Hierarchien und vereinfachte Arbeitsprozesse ermöglichen und ein zukunftsweisendes Ambiente, das viel Potenzial für Wachstum und Veränderung birgt, sind wesentliche Elemente moderner Gewerberäume. Die Kunst in der Gestaltung dieses neuen Arbeitsumfeldes besteht darin, den Spagat zwischen einem produktiven Arbeitsumfeld und einem repräsentativen Charakter zu meistern, ohne das Budget zu stark zu strapazieren. Mit ein paar innovativen Einrichtungsideen lassen sich Gewerberäume modern, ansprechend und gleichzeitig kostengünstig einrichten

Offene Konzepte mit Rückzugsmöglichkeiten

Offene Bürokonzepte liegen im Trend. Kurze Wege zwischen Mitarbeitenden und Abteilungen schaffen eine offene Kommunikationsstruktur und können die Kreativität und den Austausch fördern. Gleichzeitig kann aber auch ein Mangel an Privatsphäre entstehen, der von vielen Angestellten als störend empfunden wird, weshalb in Büroräumen mit vielen Glaselementen effektiver Sichtschutz für eine räumliche Trennung empfehlenswert ist. Je nach Teamstruktur und Gruppendynamik kann der Eindruck entstehen, ständig unter Beobachtung zu stehen. Mit offenen Bürokonzepten geht außerdem eine gewisse Unruhe und ein erhöhter Geräuschpegel einher, der nicht für jeden Mitarbeiter förderlich ist. Eine Studie des Forschungsinstituts Oxford Economics hat ergeben, dass jeder zweite Arbeitnehmer der Meinung ist, durch die Atmosphäre im Großraumbüro weniger fokussiert arbeiten zu können. Zudem ergeben sich im Arbeitsalltag auch in Berufszweigen, die vom kreativen Austausch und einer lebendigen Kommunikation leben, immer wieder Situationen, in denen ein höheres Maß an Privatsphäre erforderlich ist. Einzelgespräche mit Mitarbeitern, entscheidungsrelevante Meetings mit einer kleinen Gruppe von Sachverständigen, Vorstellungsgespräche und Vertragsverhandlungen sind in einem weniger öffentlichkeitswirksamen Setting besser aufgehoben. 

Um die nötige Privatsphäre für Meetings und Arbeitsgruppen zu schaffen oder mehr Ruhe in ein offenes Bürokonzept zu bringen, sind nicht immer zeit- und kostenintensive Umbaumaßnahmen erforderlich. Schon mit einfachen Mitteln lassen sich die erforderlichen Rückzugsmöglichkeiten schaffen. Mobile Trennwände sind eine flexible und dennoch effektive Variante, um Teilbereiche von gemeinsam genutzten Gewerberäumen zu separieren. Sie können genutzt werden, um für einzelne Gespräche innerhalb des Teams oder Besuche von außen individuelle Räumlichkeiten zu schaffen, oder zur Unterteilung des Großraumbüros in einzelne Workspaces. Innovative Produkte vom Fachhändler bieten neben dem gewünschten Sichtschutz auch einen effektiven Schallschutz, sodass nicht nur Privatsphäre gewährleistet ist, sondern auch insgesamt mehr Ruhe für den Arbeitsalltag geschaffen werden kann. 

Neben hochwertigen und flexibel einsetzbaren mobilen Trennwänden können auch andere Einrichtungselemente wie Regale und Schränke als Raumteiler eingesetzt werden. Pflanzen verbessern nicht nur das Raumklima und können für positive Stimmung sorgen, als Raumtrenner platziert, können sie auch einen effektiven Sichtschutz bieten und schlucken Umgebungsgeräusche für ein ruhigeres Arbeitsumfeld. 

In modernen Bürokonzepten sind Glaselemente zum Trend geworden. Große Glasfronten nach außen lassen viel Tageslicht herein, das sich positiv auf die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit auswirken kann. Negative Auswirkungen können großzügige Fenster haben, wenn Mitarbeiter sich durch unerwünschte Einblicke von außen gestört fühlen und die Konzentrationsfähigkeit unter einem Mangel an Privatsphäre leidet. Vor allem bodentiefe Fenster und große Fensterfronten im Erdgeschoss können diesen unangenehmen Nebeneffekt haben. Eine kostengünstige und gleichzeitig effektive und repräsentative Lösung können Fensterfolien sein. Maßgeschneiderte und hochwertige Produkte vom Fachhändler verleihen Fenstern eine Milchglasoptik, die unerwünschte Blicke von außen fernhält. Durch die sinnvolle Platzierung von Fensterfolie können außerdem unerwünschte Blendeffekte durch eine zu starke Sonneneinstrahlung vermieden werden. 

Mit Fensterfolie in Milchglasoptik kann auch auf Glaselementen im Innenbereich mehr Privatsphäre geschaffen werden. Durchsichtige Raumteiler dienen zwar als effektiver Schallschutz, eine optische Abgrenzung einzelner Bürobereiche lässt sich dadurch aber nicht erreichen. Maßgeschneiderte Fensterfolie ist eine günstige und flexible Möglichkeit, um die gewünschten Arbeitsbereiche zu schaffen. 

Wenn die Grundstruktur einer Gewerbefläche es möglich macht, sollten Unternehmen sich um eine gute Mischung aus kommunikativen Bereichen für einen kreativen Austausch und Ruheräumen für konzentriertes Arbeiten bemühen. Beide Faktoren spielen für ein produktives Arbeitsumfeld eine wesentliche Rolle. Ideal ist eine bauliche Trennung zwischen Kommunikations- und Ruhebereichen, die sowohl optisch als auch akustisch Grenzen setzen kann. 

Räume flexibel nutzbar machen

Kostengünstig und gleichzeitig effizient lassen sich Arbeitsflächen gestalten, wenn einzelne Teilbereiche flexibel nutzbar sind. Das gelingt mithilfe einer Einrichtung, die unterschiedliche Nutzungsmöglichkeiten bietet. Anstelle von klassischen Schreibtischen können beispielsweise höhenverstellbare Modelle auf Rollen gewählt werden, die sich flexibel zum Stehtisch umfunktionieren lassen. So können sie nicht nur für unterschiedliche Teilprozesse im Arbeitsalltag genutzt und flexibel positioniert werden, sondern dienen auch als Basisausstattung für Firmenevents. 

Mobile Endgeräte wie Laptops und Tablets anstelle von fest installierten Desktop PCs unterstützen einen flexiblen Arbeitsalltag. Sie machen es nicht nur möglich, die vorhandenen Räumlichkeiten individuell an aktuelle Arbeitsprozesse anzupassen, sondern öffnen auch den Weg für Konzepte wie mobiles Arbeiten und Home Office. Aus vielen Branchen sind diese Arbeitsmodelle kaum noch wegzudenken. Sie korrespondieren mit einem immer globaler ausgerichteten und digital unterstützten Arbeitsmarkt und sind gleichzeitig ein Plus für Arbeitgeber, die ihre Attraktivität durch flexible Arbeitszeitmodelle und eine gelebte Work-Life-Balance unterstreichen möchten. 

Multifunktionelle Möbel und technische Endgeräte machen das Arbeitsumfeld vielseitig und sparen gleichzeitig Kosten, weil die Büroausstattung sich den wechselnden Bedürfnissen und Arbeitsprozessen anpasst und damit mehrfach genutzt werden kann. Stichworte wie Desk-Sharing und hybrides Arbeiten prägen nicht nur den modernen Arbeitsalltag, sondern auch die Gestaltung von Gewerbeflächen, die den sich verändernden Anforderungen gerecht werden müssen. 

Nachhaltigkeit in Szene setzen

In modern ausgerichteten Unternehmen ist Nachhaltigkeit ein zentrales Thema. Die unternehmerische Verantwortung für klima- und umweltbewusste Arbeitsprozesse ist zu einem wertvollen Marketinginstrument geworden. Für eine repräsentative Gestaltung von Gewerbeflächen kann dieses Thema eine Richtschnur sein, die das Unternehmensimage positiv prägt und zur Mitarbeiterzufriedenheit beiträgt. 

Nachhaltigkeit umfasst die Verwendung klimafreundlicher und ökologisch unbedenklicher Einrichtungsmaterialien. Holz aus ökologisch verantwortungsvoller Gewinnung ist ein optisches Symbol für Nachhaltigkeit und leistet zudem einen wertvollen Beitrag zu einem gesunden Raumklima. 

Eine von Nachhaltigkeit geprägte Gestaltung von Büroräumen sollte auch auf Minimalismus setzen. Eine effiziente Raumgestaltung, die auf viel Bewegungsfreiheit und Stauraum setzt, auf überflüssige Dekorationselemente verzichtet und stattdessen klimafreundliche Elemente wie Pflanzen unterstützt, setzt Nachhaltigkeit sichtbar in Szene. 

Ein echtes Plus: Durchdachte Stauraumsysteme mit flexibel zu gestaltenden Regal- und Schrankelementen können gleichzeitig Ordnung schaffen und als Raumteiler fungieren. Eine gute Investition sind Baukastensysteme, die flexibel mitwachsen oder sich an geänderte Raumnutzungskonzepte anpassen lassen. 

Einheitliches Design schafft Ruhe und optische Einheit

Ein Einrichtungstipp, der großen repräsentativen Charakter hat, ohne zusätzliche Kosten zu verursachen, ist ein einheitliches und durchdachtes Raumdesign. Ganz gleich, ob im Großraumbüro oder bei traditionellen Büroelementen, ein durchdachtes Design, das sich in allen individuellen und gemeinschaftlichen Bereichen zumindest in Teilelementen wiederfindet, schafft ein harmonisches Gesamtbild. 

Ein einheitliches Design lässt sich in jeder Preiskategorie und für jeden Einrichtungsstil erreichen. Optisch ansprechend wirkt insbesondere ein gleichmäßiges Farbschema, das sich durch alle Räumlichkeiten zieht. Eine dezente, helle Grundfarbe mit warmer Schattierung kann durch bewusste Farbakzente durchbrochen werden. Einen besonders hohen Wiedererkennungswert und Identifikationscharakter haben Designs, die die die Unternehmensfarben aus dem Firmenlogo aufgreifen. Die bewusst gewählten Farbtupfer können einzelne Wände oder Wandbereiche zieren und sich gegebenenfalls auch bei Einrichtungsgegenständen wiederfinden. 

Für die Einrichtung sollten Unternehmen neben multifunktionalen Möbeln auf klassische Designs setzen. Schlichte Möbel aus hellem Holz wirken natürlich und passen sich jedem Einrichtungsstil an. So kann das Gesamtdesign jederzeit überarbeitet werden, ohne teure neue Anschaffungen tätigen zu müssen. 

Der Arbeitsalltag hat sich verändert. Das hat gravierende Auswirkungen auf die Gestaltung moderner Gewerbeflächen. Innovative Raumkonzepte müssen nicht teuer sein. Mit cleveren und vor allem wandelbaren Einrichtungsideen kann ein Arbeitsumfeld entstehen, das repräsentativ und nachhaltig zugleich ist. 


Foto von Nastuh Abootalebi auf Unsplash

Der Newsletter für Franchise-Gründer
Weitere Infos zu den Vorteilen des Newsletters und der regelmäßigen Inhalte für den Interessenten.

Ausgewählte Top-Gründungschancen

  • KENSINGTON Mergers & Acquisitions
    KENSINGTON Mergers & Acquisitions

    KENSINGTON Mergers & Acquisitions

    Abwicklung von M&A-Projekten
    Werde Experte oder Expertin für M&A und unterstütze Unternehmen mithilfe des Franchisesystems KENSINGTON M&A beim Unternehmensverkauf.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 10.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • FLEXO - Die Handlaufprofis
    FLEXO - Die Handlaufprofis

    FLEXO - Die Handlaufprofis

    Verkauf und Montage von Handläufen im Innen- und Außenbereich
    Mit seinen hochwertigen Handläufen für innen und außen macht das Franchise FLEXO - Die Handlaufprofis Stufen sicherer. Werde jetzt Franchisenehmer*in!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 5.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • Kvik
    Kvik

    Kvik

    Küchenstudio - Küche, Bad und Schranklösungen in dänischem Design, eigene Produktion
    Kvik- Interieur für Küche Bad und Schranklösungen im Dänischen Design. Jetzt Franchise-PartnerIn werden und das Trendthema aufgreifen
    Benötigtes Eigenkapital: ab 40.000 EUR
    Details
    Schnellansicht