0
Geschäftsidee finden
Zum Bereich für Franchisegeber
Zum Bereich für Franchisegeber
Finde und vergleiche gratis Geschäftsideen und finde die richtige Gründungschance für deine Selbstständigkeit!
Geschäftsidee finden
Glossar
für Gründungs-Interessierte
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z

Was ist CEO (Chief Executive Officer)? (Definition)


Was ist eigentlich ein CEO?

CEO kommt aus dem US-Amerikanischen und steht für 'Chief Executive Officer'. Im deutschsprachigen Raum wird die Abkürzung CEO vor allem für den Geschäftsführer oder das geschäftsführende Vorstandsmitglied eines Unternehmens benutzt, gelegentlich auch für einen Vorstandsvorsitzenden oder Generaldirektor. Weitgehend entspricht der „deutsche CEO“ in seiner Funktion damit dem Geschäftsführer.

CEO Definition auf Deutsch

CEO steht für Chief Executive Officer und wird im Deutschen meist mit Geschäftsführer gleichgesetzt. In der Praxis stimmen die Funktionen meist überein. Aber rechtlich gesehen gibt es Unterschiede zwischen 'GF' und 'CEO'.  Auch wird der CEO in unterschiedlichen Kulturkreisen uneinheitlich definiert.  


CEO: Position

CEO statt Geschäftsführer: Immer häufiger kommt dieser englischsprachige Begriff in deutschen Unternehmensbeschreibungen, Systemdarstellungen oder Kommunikationsmitteln vor. Dies kann als Folge der Globalisierung und der internationalen Aufstellung vieler Unternehmen, aber auch der gehäuften Übernahme von Anglizismen gesehen werden.

CEO = Geschäftsführer? Das sind die Unterschiede:

  • In deutschen Unternehmen kann es mehrere Geschäftsführer geben. Nach angelsächsischem Verständnis gibt es in jedem Unternehmen nur einen CEO. Er ist der alleinige oder höchste Verantwortliche an der Unternehmensspitze
  • Anders als der Begriff Geschäftsführer besitzt der Begriff CEO im Deutschen keine rechtliche Relevanz. Er wird vielmehr als Funktionsbeschreibung verwendet. Im Angelsächsischen besitzt er Rechtskraft
  • Der Begriff CEO wird weltweit verwendet – aber unterschiedlich interpretiert. In vielen Ländern sind die als CEO bezeichneten Personen nicht auf der obersten, sondern auf einer nachgelagerten Hierarchiestufe angesiedelt. Neben ihnen gibt es in solchen Fällen z.B. einen Chief Financial Officer (CFO) oder Chief Operating Officer (COO)

 

CEO: Aufgaben und Funktionen

Im deutschen Sprachraum obliegen den CEOs in der Regel die typischen Geschäftsführer-Funktionen. Sie sind beispielsweise verantwortlich für die unternehmensstrategische Ausrichtung, die Marktpositionierung und das Erreichen der Unternehmensziele. Sie bilden die höchste Entscheidungsinstanz des Managements. In Aktiengesellschaften berichten sie zudem an den Vorstand.

In Franchise-Systemen werden als CEO im Allgemeinen die Person des Franchise-Gebers bzw. der Chef oder Gründer der Systemzentrale genannt. Wichtige Aufgaben: siehe Pflichten des Franchise-Gebers und Arbeitsteilung im Franchising, darunter z.B. Know-how-Transfer.



Unser Komparator vereinfacht den gezielten Vergleich von Franchise- und Lizenzsystemen, die sich bereits mit einem großen Partnernetzwerk erfolgreich im Markt etabliert haben: 

Mehr Definitionen:

A B C
A B C
D E F
D E F
G H I
G H I
J K L
J K L
M N O
M N O
P Q R
P Q R
S T U
S T U
V W Z
W Z
Der Newsletter für Franchise-Gründer
Weitere Infos zu den Vorteilen des Newsletters und der regelmäßigen Inhalte für den Interessenten.

Ausgewählte Top-Gründungschancen

  • ENGEL & VÖLKERS
    ENGEL & VÖLKERS

    ENGEL & VÖLKERS

    Vermittlung von hochwertigen Wohn- und Gewerbeimmobilien
    Wollen Sie sich einem weltweit führenden Dienstleister zur Vermittlung von Wohn- und Gewerbeimmobilien sowie Yachten im Premium-Segment anschließen?
    Benötigtes Eigenkapital: 90.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • ISOTEC
    ISOTEC

    ISOTEC

    Systemlösungen gegen Feuchtigkeitsschäden an Gebäuden
    Kommen Sie zu einem der führenden Anbieter für Werterhaltung von Gebäuden und gesundes Wohnen!
    Benötigtes Eigenkapital: 45.000 - 72.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • Kochlöffel
    Kochlöffel

    Kochlöffel

    Schnell-Restaurants
    Träumen Sie von einem eigenen Restaurant? Mit Unternehmergeist und starkem Partner können Sie im Wachstumsmarkt der Schnellgastronomie erfolgreich sein.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 20.000 EUR
    Vorschau
    Details