Endkunde im Franchise-Glossar Letzter Abnehmer eines Produktes oder einer Dienstleistung

Endkunde ist bedeutungsgleich mit Endverbraucher, Verbraucher, Käufer oder Kunde, auch mit Anwender oder User. Es handelt sich um eine Person, die ein Produkt oder eine Dienstleistung kauft, um sie zu besitzen oder zu benutzen. Eine Definition lautet "letzter Verwender oder Abnehmer in der Kette, die beim Erzeuger beginnt". Englische Bezeichnungen lauten end costumer oder end user, seltener final costumer, retail costumer oder end client.

Was unterscheidet Endkunden von Verbrauchern?

Im wirtschaftlichen Kontext lässt sich der Begriff Endkunde nicht eindeutig eingrenzen. Er ist vielmehr als Oberbegriff zu verstehen. Nutzt ein Endkunde das Erworbene für sich privat, ist die Bezeichnung Verbraucher oder Konsument eindeutiger. Ein Händler ist nur aus der Sicht seines Lieferanten der Endabnehmer. Aus Sicht seiner Kunden ist er Anbieter. Im Marketing spricht man vom Händler als Absatzmittler und vom Verbraucher als Zielgruppe (siehe Unterschied Business-to-Business, Business-to-Consumer).

Ein gewerblicher Abnehmer eines Produktes ist somit Kunde, aber in der Funktion des Wiederverkäufers, Weiterverkäufers oder Distributors. Dies kann auch für einen Franchisegeber im Sinne des Anbieters und einen Franchisenehmer als Distributor gelten. Der Weg vom Erzeuger bis hin zum Endkunden führt über den Vertrieb und gegebenenfalls die Werbung zur Kundengewinnung.

 

Autor:

Jens Kügler
Jens Kügler
Easy Writer
Finden Sie Ihr passendes Franchise-System mit unserer Komfortsuche!
Angebote suchen
Informieren
Gründen!
Jetzt mein System finden

Glossar