3/8/2019

Naturschutz durch Stromkauf: „Bienenstrom“ der Stadtwerke Nürtingen wird Franchise-Modell

Ökostrom, der nicht nur umweltschonend gewonnen wird, sondern zugleich bienen- und insektenfreundlich ist und die Artenvielfalt fördert: Das ist die Idee hinter dem Bienenstrom-Projekt der Stadtwerke Nürtingen. Ein Teil des Strompreises wird für die Förderung von Blühflächen genutzt, in Nürtingen in Zusammenarbeit mit dem Biosphärengebiet Schwäbische Alb. Wie das Bienenstrom-Projekt mitteilt, soll es jetzt bundesweit ausgerollt werden – auch per Franchising.
 
Dabei wollen die Stadtwerke Nürtingen gemeinsam mit Partnern zwei Modelle zur bundesweiten Förderung von insektenfreundlichen Blühflächen etablieren. Seit das Projekt im Januar von der UN-Dekade ausgezeichnet wurde, habe die Nachfrage von Landwirten nach einer Anbaufinanzierung von Blühflächen stark zugenommen, berichtet der Reutlinger General-Anzeiger. Dem Zeitungsbericht zufolge unterstützen der Fachverband Biogas sowie der Deutsche Berufs- und Erwerbsimkerbund die Stadtwerke Nürtingen bei ihrem Plan, das Modell bundesweit zu verbreiten.

Geplant sind ein Förderpatenmodell und eine Franchise-Möglichkeit. Förderpaten werden Unternehmen genannt, die sich verpflichten, regional den Anbau von Blühflächen für mindestens fünf Jahre zu fördern -  unabhängig von der Stromversorgung. Franchise-Partner werden können bundesweit Stadtwerke und Regionalversorger, die dann eigenständig nach dem Nürtinger Konzept Bienenstrom anbieten und Blühflächen fördern. Sie zahlen dann eine Gebühr für die Verwendung der Marke, einheitlicher Logos und das Marketing und halten sich an Mindestanforderungen für den zu verkaufenden Strom.  Mehr über das Projekt und das neue Franchise-Modell ist auf der Bienenstrom-Website zu erfahren. (red.)

 

Autor:

Nachrichten-Redaktion
Nachrichten-Redaktion
FranchisePORTAL GmbH
Finden Sie Ihr passendes Franchise-System mit unserer Komfortsuche!
Angebote suchen
Informieren
Gründen!
Jetzt mein System finden

Glossar