Zum Bereich für Franchisegeber
Glossar
für Gründungs-Interessierte
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z

Was ist eine Gründerinitiative? (Definition)

Was ist eine Gründerinitiative?

Definition: Gründerinitiativen sind Plattformen, auf denen Existenzgründer mit Experten und Akteuren aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Finanzwesen zusammentreffen.

Die Firmengründer vernetzen sich mit den Experten und knüpfen weitere wertvolle Kontakte. So erhalten sie Unterstützung, um ihre Geschäftsideen in praxistaugliche Geschäftskonzepte weiterzuentwickeln. Außerdem nutzen sie ihre Netzwerk-Kontakte, um potenzielle Kunden und Partner (z.B. für Beteiligungen) zu gewinnen, sich beraten zu lassen und Finanzierungsmöglichkeiten zu erörtern.

Oft veranstalten Gründerinitiativen regelmäßige Netzwerk-Treffen. Diese finden an bestimmten festgelegten Tagen wöchentlich, monatlich oder im Rahmen relevanter Messen und Events statt. In sogenannten Gründerzentren bieten die Initiativen den Startups einen engen örtlichen Rahmen, zum Beispiel in Bürogemeinschaften mit vergünstigten Büro- oder Produktionsräumen.

Wer veranstaltet Gründerinitiativen?

Initiiert werden die Gründernetzwerke zum Beispiel durch die Bundesländer, durch örtliche Industrie- und Handelskammern, Kommunen, Stadt- oder Kreissparkassen sowie Wirtschaftsförderungs-Gesellschaften. Ihr Zielsetzung liegt darin, der regionalen Wirtschaft Förderungs-Impulse zu geben. Manche Gründungsinitiativen sind nicht ortsgebunden, sondern richten sich gezielt an bestimmte Branchen. Darüber hinaus hat das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) das bundesweite Förderprogramm EXIST ins Leben gerufen. Mit dieser Initiative werden vor allem Hochschul- und Universitäts-Absolventen zur Unternehmensgründung angeregt.

Unterschied zu Gründungswettbewerben

Gründerinitiativen sind zumeist keine zeitlich begrenzten Veranstaltungen, sondern dauerhafte Einrichtungen und Netzwerke. Daher sind Preisverleihungen die Ausnahme. Bei den Gründungswettbewerben steht hingegen die Preisvergabe im Fokus: Die Sieger erhalten oft fest ausgelobte finanzielle Zuschüsse, kostenlose Coachings oder Werbeunterstützung und Öffentlichkeitsarbeit durch die Veranstalter. Ein Beispiel aus dem Bereich solcher Wettbewerbe ist die Auszeichnung zum „Franchise-System des Jahres“. Dieser Preis wird jährlich im Rahmen des Franchise-Forums vom Deutschen Franchise-Verband e.V. vergeben.

Mehr Definitionen:

A B C
A B C
D E F
D E F
G H I
G H I
J K L
J K L
M N O
M N O
P Q R
P Q R
S T U
S T U
V W Z
W Z
Der Newsletter für Franchise-Gründer
Weitere Infos zu den Vorteilen des Newsletters und der regelmäßigen Inhalte für den Interessenten.

Ausgewählte Top-Gründungschancen

  • Sushifreunde
    Sushifreunde

    Sushifreunde

    Herstellung und Verkauf von Sushi durch Lieferung, Restaurantbetrieb und Take away
    Sushifreunde: super Qualität, schnelle Lieferung, nachhaltig und umweltschonend. Werde PartnerIn und profitiere von der langjährigen Erfahrung!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 30.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • Extrawurst
    Extrawurst

    Extrawurst

    Schnellimbiß, Kiosk
    Machen Sie sich selbstständig mit Deutschlands beliebtestem Snack! Der Unterschied zu den üblichen „Pommes-Buden“ zahlt sich in klingender Münze aus.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 20.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • Eli die Fee Seniorendienst
    Eli die Fee Seniorendienst

    Eli die Fee Seniorendienst

    Ambulante Seniorenbetreuung
    Eli die Fee Seniorendienst ist ein Franchisekonzept für die Unterstützung von Senior*innen im Alltag. Eröffnen Sie Ihre eigene Eli die Fee-Betreuung.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 5.000 EUR
    Details
    Schnellansicht