Zum Bereich für Franchisegeber
Zum Bereich für Franchisegeber
Glossar
für Gründungs-Interessierte
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z

Was sind Erfolgsfaktoren im Franchising? (Definition)

Welche Erfolgsfaktoren gibt es für Unternehmen?

Begriffserklärung: Erfolgsfaktoren beziehen sich auf wichtige, dauerhafte Schlüsselgrößen zur Beurteilung des Unternehmenserfolges. Dabei ist zwischen den von der Unternehmenszentrale beeinflussbaren (internen) Faktoren und den (externen) Faktoren außerhalb ihres Entscheidungsbereichs zu unterscheiden. Mit Hilfe dieser Faktoren lässt sich der besondere Erfolg oder Misserfolg von Unternehmen nachvollziehen.

In den verschiedenen Phasen der Entwicklung eines Franchise-Systems sowie aus dem Blickwinkel der Zentrale und der Partner sind jeweils unterschiedliche Erfolgsfaktoren ausschlaggebend.

Erfolgskriterien als Maßstäbe zur Erfolgsmessung

Nicht mit Erfolgsfaktoren zu verwechseln sind Erfolgskriterien, die sich als Maßstäbe zur Erfolgsmessung direkt oder indirekt aus den Unternehmenszielen ergeben. Meist handelt es sich um finanzielle Kennziffern aus der Bilanz, wie z.B. den Return on Investment, die Umsatzrentabilität oder den Cash-flow oder aber kapitalmarktorientierte Erfolgsgrößen, wie z.B. den Markt-, Marken- oder Kundenwert sowie den Marktanteil eines Unternehmens. 

Maßgebliche Faktoren für den Systemerfolg

Nach einer Studie des Internationalen Centrums für Franchising und Cooperation (F&C) sind Dienstleistungsqualität und Dienstleistungsmentalität für die befragten Franchisegeber die erfolgsentscheidenden Faktoren. Aber auch den Humanressourcen wird - v.a. in Dienstleistungssystemen - hohe Erfolgsrelevanz beigemessen, das sie sich sowohl auf die Leistungserbringung als auch auf den Erstellungsprozess auswirken. Franchise-spezifischer ist der Faktor ‚Netzwerkmanagement‘, der die grundlegende Fähigkeit beinhaltet, Franchisenehmer in das Netzwerk zu integrieren. Überraschend geringe Bedeutung wird hingegen der organisatorischen Verankerung des Innovationsmanagements, der Mass Customization und der Internationalisierung zugeordnet.

Dagegen sind für den Österreichischen Franchise-Verband (ÖFV) die folgenden Faktoren in Franchise-Systemen für den Erfolg entscheidend:

  • Markenpotenzial
  • Partnerpotenzial
  • Controlling
  • Übertragbarkeit der Erfolgsformel
  • Kapitalbasis
  • Aus- und Weiterbildung, laufende Unterstützung und Betreuung der Franchise-Partner

Sicht des Franchise-Gebers und potentieller Partner

Christiane Dill vom Strategiezentrum Franchise & Verbundgruppen unterscheidet bei den Erfolgsfaktoren im Franchising je nach Blickwinkel zwei unterschiedliche Sichtweisen: 

Bevor ein Interessent einen Franchise-Vertrag unterzeichnet, prüft er die Erfolgsfaktoren seines möglichen Franchise-Systems intensiv. Das heißt, er hinterfragt die langfristige Tragfähigkeit des Geschäftsmodells und die Erfolgschancen mit einem Standort. Seriöse Franchise-Geber gewähren dem Interessenten im Rahmen der Vorvertraglichen Aufklärung intensive Einblicke in die Erfolgspotentiale eines möglichen Standorts. Eine realistische Businessplanung und die Aufklärung über Rechte und Pflichten sind dabei Standards, die man einfordern sollte.

Aus Sicht des Franchise-Gebers sind die Erfolgsfaktoren des Systems diejenigen Prinzipien und Maßnahmen, die er während der Systementwicklung verfolgen bzw. ergreifen muss, um das System erfolgreich zu machen. Man unterscheidet hierbei zwischen Erfolgsfaktoren für die Systemkonzeption, für den Markteintritt und für die System-Etablierung.

Mehr Definitionen:

A B C
A B C
D E F
D E F
G H I
G H I
J K L
J K L
M N O
M N O
P Q R
P Q R
S T U
S T U
V W Z
W Z
Der Newsletter für Franchise-Gründer
Weitere Infos zu den Vorteilen des Newsletters und der regelmäßigen Inhalte für den Interessenten.

Ausgewählte Top-Gründungschancen

  • Kochlöffel
    Kochlöffel

    Kochlöffel

    Schnell-Restaurants
    Träumen Sie von einem eigenen Restaurant? Mit Unternehmergeist und starkem Partner können Sie im Wachstumsmarkt der Schnellgastronomie erfolgreich sein.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 20.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • TeeGschwendner
    TeeGschwendner

    TeeGschwendner

    Tee-Fachhandel
    Ein Top-Sortiment, servicebetonter Verkauf, fachmännische Beratung und höchste Qualität sind unsere Erfolgsparameter als Marktführer im Tee-Fachhandel.
    Benötigtes Eigenkapital: 12.000 - 24.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • bazuba
    bazuba

    bazuba

    Handwerk & Management kombiniert – intelligente Badsanierung
    Innovative Lösungen von der Reparatur und Beschichtung von Sanitäroberflächen bis zur hochwertigen Badezimmersanierung im Bestand.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 25.000 EUR
    Schnellansicht
    Details