8/2/2019

Berlin und Hamburg: Franchise-Konzept Ma´Loa Poké Bowl kommt bald auf sieben Standorte

Poké Bowls, die aus Hawaii stammenden Gerichte aus Reis, Gemüse und beispielsweise rohem Fisch, sind einer der aktuellen Gastronomie-Trends. Das Gastronomie-Konzept Ma´Loa Poké Bowl eröffnete im Mai 2017 den ersten Standort in Berlin, mittlerweile gibt es drei in der Hauptstadt und einen Franchise-Betrieb in Köln. Nun wächst die Restaurant-Kette weiter.

Medienberichten zufolge steht die Eröffnung eines weiteren Franchise-Standorts in Berlin-Charlottenburg kurz bevor. Auf seiner Website listet das Unternehmen zudem zwei weitere geplante Standorte: einen in Berlin-Mitte sowie einen am Hamburger Gänsemarkt.

Das Wort Poké bedeutet so viel wie „in kleine Stücke schneiden“: Das in Hawaii weit verbreitete Gericht Poké Bowl wird in einer Schale serviert und besteht traditionellerweise aus frischem rohen Thunfisch, Reis und Zutaten wie Frühlingszwiebel, Sesam und einer Marinade. Bei Ma´Loa Poké Bowl gibt es aber auch Varianten mit Lachs, Shrimos oder Tofu. Zudem achtet das Franchisesystem nach eigener Aussage darauf, nur Thunfisch aus nachhaltigem Fang zu verwenden. Neben den Bowls bietet die Karte als Desserts japanische Mochis und verschiedene Getränke wie Kokosnusswasser, Smoothies oder auch hawaiianisches Bier. Neben dem Essensangebot will Ma´Loa Poké Bowl auch durch die Einrichtung und Atmosphäre hawaiianisches Lebensgefühl und Entspannung vermitteln. (red.)

Jetzt Infos anfordern

Autor:

Nachrichten-Redaktion
Nachrichten-Redaktion
FranchisePORTAL GmbH
Finden Sie Ihr passendes Franchise-System mit unserer Komfortsuche!
Angebote suchen
Informieren
Gründen!
Jetzt mein System finden

Glossar