Zum Bereich für Franchisegeber
Zum Bereich für Franchisegeber
Ratgeber
für Franchise-Interessierte

Franchising im Netz: Den Traum von der Selbstständigkeit online verwirklichen

Das System „Franchise“ gilt als Vertriebskonzept der Zukunft: rund 1.000 Franchisesysteme gibt es bereits in Deutschland. Mit dem Aufstieg der digitalen Informationstechnologien blühen immer mehr Geschäftsmodelle im World Wide Web auf, die sich das Franchising-Konzept zunutze machen. Die virtuellen Franchise-Systeme sind in vielfältigen Sektoren aktiv. Hierzu zählen unter anderem Jobbörsen, Business-Clubs, Immobilienbörsen, Branchen-Plattformen, eBooks, Erotikportale, Webdesign und Online-Marketing, Online-Reservierungssysteme und Stadtportale.


Franchising und seine Bedeutung für das Internet
Beim Franchising geht es im Prinzip darum, ein Geschäftsmodell flächendeckend zu vermarkten. Nachdem der Erstgründer die Geschäftsidee phasenweise erprobt und etabliert hat, beginnt er Lizenzen an Geschäftspartner zu verkaufen, die das ursprüngliche Konzept an verschiedenen Standorten umsetzen können. So entsteht ein Franchisesystem: Der Franchisegeber erhält Gebühren von den Franchisenehmern, während diese im Gegenzug unternehmerischen Support bekommen. Dies äußert sich in verschiedenen Unterstützungsmaßnahmen in Einkauf, Marketing, Finanzierung und anderen Bereichen. Der Franchisenehmer hat sich bei der Umsetzung des Geschäftsmodells an die konzeptuellen Vorgaben des Lizenzverkäufers zu halten und erhält dafür in der Regel eine Schulung. Existenzgründer können heute aus einer breiten Vielfalt von internetbasierten Geschäftsideen wählen, die als Lizenzangebote von Franchisegebern vertrieben werden. Somit erleichtert sich für viele der Schritt in die Selbstständigkeit.


Eines der erfolgreichsten Beispiele für internetbasierte Franchise-Systeme ist die city-map Internetmarketing AG. Sie bietet Franchisenehmern Lizenzen zum Betreiben einer Internetagentur mit einem angeschlossenen regionalen Online-Marktplatz. Die Agentur bietet ihrer Kundschaft, die sich insbesondere aus kleinen und mittelständischen Unternehmen zusammensetzt, eine professionelle Internetpräsenz und Unterstützung bei der Suchmaschinenoptimierung. Die Franchisepartner können hier von einem ausgeprägten technischen Know-How profitieren, sodass sie keine besonderen IT-Kenntnisse mitbringen müssen. Außerdem ist das Format marketingtechnisch bestens gerüstet und die Investitionssummen liegen auf einem niedrigen Niveau. Insgesamt sind in Deutschland bereits etwa 80 Partner mit insgesamt 350 bis 400 Beschäftigten am Start. Dabei setzen sie nicht nur das zentrale Konzept um, sondern kümmern sich eigenständig um den Ausbau des eigenen Marktplatzes und die Kundenbetreuung. Die city-map-Zentrale bietet ihnen im Gegenzug fachspezifische Schulungen, laufenden technischen Support und nimmt ihnen die Abwicklung des Zahlungsverkehrs ab.


Franchisenehmer profitieren von der Marke
Wie das Beispiel der city-map Internetmarketing AG zeigt, liegt der größte Vorteil von Franchisesystemen für die Neugründer in der Sicherheit. Partner gehen beim Einstieg in die Selbstständigkeit weitaus weniger unternehmerische Risiken ein als bei einer „normalen“ Firmengründung. Nicht wenige Franchise-Unternehmen haben dank eines guten Brand Managements und verschiedener Marketing-Maßnahmen mit Werbemitteln, etwa über einen Online-Anbieter für die Werbebranche, einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht. Man denke hier nur an den Franchise-Klassiker McDonald’s: das unverwechselbare gelbe Logo der erfolgreichsten Fast-Food-Kette der Welt hat sich über innovative Marketingaktionen und Werbegeschenke bei der Kundschaft ins Gedächtnis gebrannt, wurde seit seiner Einführung kaum verändert und steht seitdem für eine einzigartige Unternehmensidentität.


Franchisenehmer, die also Lizenzen für eine bekannte Marke erwerben, gehen natürlich ein sehr geringes Risiko ein, da das Zielpublikum das Unternehmen bereits kennt und so bereits vom ersten Tag an ein großer Kundenstamm vorhanden ist. Das Brüten über der eigenen Geschäftsidee, das Austesten und Etablieren des Konzepts fallen damit weg und so kann sich der frisch gebackene Geschäftsinhaber sofort den Kernaufgaben des Unternehmertums widmen, ohne sich Sorgen um eine wegbleibende Kundschaft machen zu müssen. Hier liegt vor allem eine Chance für Existenzgründer, die mit einem geringen Eigenkapital an den Start gehen. Abgesehen von den Unterstützungsmaßnahmen der Zentrale ist der Franchisenehmer jedoch selbstständig.


Ein außerordentlich erfolgreiches Online-Franchise-System im Bereich E-Tourismus ist das amerikanisch-französische Portal VacationKey.com, das auch in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Skandinavien Unterkünfte vermittelt. Lizenznehmer können sich ein Land aussuchen und das Online-Angebot an Unterkünften in attraktiven Urlaubsregionen selbstständig ausbauen. Urlauber, die dem Trend der individuellen Urlaubsplanung folgen, können aus einer breiten Palette von Unterkünften wählen. Hierzu zählen neben Klassikern wie Bed&Breakfast-Zimmern und Ferienhäusern auch Privatunterkünfte und für besonders ausgefallene Ansprüche auch Luxuscamper und Yachten. Die VacationKey-Website hat ist in den Suchmaschinenrankings erstklassig positioniert und ihr jährliches Wachstum beträgt 20 Prozent. So kann der Franchisenehmer, statt sich den Kopf um Marketing-Maßnahmen und SEO auf diesem hart umkämpften Markt zu zerbrechen, sich diesbezüglich entspannen und um das Kerngeschäft kümmern. Die Partner erhalten eine schlüsselfertige Plattform und genießen Vorteile wie bewährte Marketinginstrumente zur Angebotsgewinnung, eine professionelle Backoffice-Software, umfangreiche Trainingsangebote sowie die laufende Unterstützung eines Expertenteams inklusive monatlicher Videokonferenzen mit der Zentrale.


Eigener Online-Shop dank Franchising
Besonders verlockend ist die Idee vom eigenen Online-Shop, die sich in den Köpfen vieler ja prima von zu Hause aus verwirklichen lässt. Ganz so einfach stellt sich die reale Umsetzung jedoch nicht dar: neben dem Investitionskapital muss der Shop-Betreiber für ein ausreichendes finanzielles Polster sorgen und sich mit den rechtlichen Grundlagen auskennen. Außerdem muss er Beziehungen zu Lieferanten aufbauen, Deals aushandeln, Versandbedingungen und Kosten klären. Jeder Shop benötigt ein Lager. Bevor der Gründer sich an die Zusammenstellung des Shop-Sortiments wagt, muss die Konkurrenz gründlich gecheckt werden, damit man nicht am Ende auf der Ware sitzenbleibt. Zu guter Letzt bleiben die Abwicklung des Zahlungsverkehrs, das Online-Marketing und viele weitere Aufgabenbereiche, die für Einzelunternehmer im Normalfall kaum zu bewältigen sind und darüber hinaus viel Zeit und Geld beanspruchen.


Glücklicherweise gibt es auch für Gründer von Online-Shops spezielle Franchise-Systeme, die den Weg in die Selbstständigkeit erheblich erleichtern und dem Shopbetreiber unangenehme Aufgaben abnehmen. Der Lizenzgeber Konzeptagenten.de ist Marktführer in diesem Sektor und bietet seinen Partnern schlüsselfertige Onlineshops mit einem Dropshipping-Gesamtkonzept. Die Franchisegeber setzen sich aus ehemaligen Online-Händlern zusammen und verfügen damit nicht nur über das nötige Insiderwissen, sondern haben auch eine innovative Systemlösung für ihre Franchisepartner entwickelt, von der beide Seiten profitieren. Die Lösung besteht einerseits in der Bereitstellung von schlüsselfertigen Online-Shops, die die Händler sofort nutzen können. Andererseits ermöglicht das Dropshipping-Konzept Händlern aller Art und Größe den Zugang zu zahlreichen Warenbezugsquellen und Großhändlern, sodass Lieferanten nicht erst mühsam verglichen und Lieferkonditionen individuell ausgehandelt werden müssen. Dieses einzigartige Konzept beinhaltet eine Vermittlung von Waren, bei der sich der Franchisepartner sowohl den Einkauf als auch Vorfinanzierung, Lagerung und Versand erspart. Durch die bestehende Vielfalt an Lieferantenbeziehungen ist die Produktvielfalt größer, wodurch der Händler zudem auch eine optimale Kundenbindung erreicht. Auch die Aktualisierung der Produktdaten, normalerweise eine mühevolle Aufgabe, wird durch das Dropshipping-System abgedeckt. Ein weiterer Vorteil für Internet-Händler in spe, die gern schnell loslegen möchten: nach Abschluss des Vertrags gehen die Shops in nur sieben Tagen online.

Der Newsletter für Franchise-Gründer
Weitere Infos zu den Vorteilen des Newsletters und der regelmäßigen Inhalte für den Interessenten.

Ausgewählte Top-Gründungschancen

  • burgerme
    burgerme

    burgerme

    Burger Delivery
    Wachsen Sie jetzt mit dem Marktführer und liefern frisch gegrillte und individuell zubereitete Burger und knackfrische Salate an Ihre Kunden!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 25.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • vomFASS
    vomFASS

    vomFASS

    Einzelhandelsfachgeschäft mit flüssigen Delikatessen
    Sie sind Genießer und träumen vom eigenen Geschäft mit flüssigen Köstlichkeiten für die feine Küche? Mit uns machen Sie Ihre Leidenschaft zum Beruf!
    Benötigtes Eigenkapital: 25.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • HOL'AB! Getränkemarkt
    HOL'AB! Getränkemarkt

    HOL'AB! Getränkemarkt

    Getränkefachmärkte
    Wollen Sie einen bereits etablierten Getränkefachmarkt mit Know-how und Unterstützung des führenden Anbieters im Nord-Westen Deutschlands übernehmen?
    Benötigtes Eigenkapital: 15.000 - 30.000 EUR
    Vorschau
    Details