DOGSTYLER: Franchise-Fachgeschäfte für Hunde-Premium-Artikel

DOGSTYLER

Du wirst es lieben

DOGSTYLER ist das „etwas andere“ Fachgeschäft für Tiernahrung, Hunde- und Haustierzubehör. DOGSTYLER begrüßt seine zwei- wie vierbeinigen Gäste in stilvollem Ambiente zum Wohlfühlen und Verweilen. Von den Nahrungsmitteln bis zur Hundedecke sind alle Produkte von Premium-Qualität. DOGSTYLER sucht Franchise-Partner/Innen in Deutschland und Österreich und Master-Lizenznehmer/Innen im In- und Ausland.

Eigenkapital
ab 55.000 EUR
Eintrittsgebühr
100.000 EUR
Lizenzgebühr
9.5% monatlich (Details)

Anmerkung zur Lizenzgebühr:


Im 1. Jahr laufende Franchisegebühr 6 %. Zusätzlich gibt es einen Jahresbonus auf den Gesamtumsatz von bis zu 4 %.

Michael Jerzynski
Dein Ansprechpartner:
Michael Jerzynski

Jetzt Infopaket per Mail anfordern

  • Voraussetzungen an Partner
  • Alle Konditionen und Gebühren
  • Durchschnittlicher Umsatz
  • Möglichkeiten bei Quereinstieg
  • Kontakt zum Ansprechpartner
  • und vieles mehr ...
Michael Jerzynski

Dein gratis Infopaket:

Die Email-Adresse ist ungültig. Bitte überprüfe deine Angabe.

DOGSTYLER Franchise-System

DOGSTYLER ist ein Geschäft für Hund und Mensch, das bewusst andere Wege geht: Stilvolles Ambiente statt Discounter-Halle, Premium-Produkte statt Massenware, Wohlfühl-Einladung statt Durchgangsstation.

Für dieses bisher einzigartige Geschäftskonzept sucht DOGSTYLER Franchise-PartnerInnen in Deutschland und Österreich sowie Master-LizenznehmerInnen im In- und Ausland.

Der Store mit Herz und Seele für Hunde und Kunden

Wer an die typischen Läden für Tiernahrung oder Hundezubehör denkt, kennt DOGSTYLER nicht: Hunde wie Kunden empfängt eine Erlebniswelt aus Materialien wie Echtholz, Glas und Stein. Den Raum durchzieht frischer Lederduft statt Futtergeruch. Und anstelle von Regalware wie im Supermarkt wählt der Kunde aus Produkten, von denen viele Einzelanfertigungen sind.

Die Produkte: erste Wahl für vier Pfoten

Zu den DOGSTYLER-Produkten zählen Decken, hygienische Kunstlederbetten, Auto-Transportsicherungen und vieles andere, was das Leben zwischen Hund und Herrn entspannt und harmonisch gestaltet. Oft sind es handwerklich hergestellte Erzeugnisse und Eigenmarken-Artikel. Die Preise kann sich dennoch jeder normalverdienende Hundehalter leisten.

Was zählt, ist die Leidenschaft und die Bindung zwischen Tier und Mensch. Im DOGSTYLER werden die Kunden in Ruhe kompetent beraten und können einen Kaffee genießen, während z.B. Maßanfertigungen abgestimmt werden. In dieser exklusiven Marktnische kennt DOGSTYLER bisher keinen Mitbewerber.

  • Die innovative Franchise-Fährte

    Für seine nationale wie internationale Expansion sucht DOGSTYLER Franchise-PartnerInnen. Auf Anfrage sind Masterlizenzen für Länder weltweit in Planung.

    Die Partnervorteile:

    • Unterstützung durch externen Finanzierungsprofi – u.a. für Finanzierungsplanung, Bankkontakte, öffentliche Mittel oder Leasing-Möglichkeiten
    • Begleitung und Hilfe bei Standortsuche und Standortanalyse
    • Überregionale Marketingmaßnahmen
    • Zentraler/gemeinsamer Einkauf und Warenwirtschaftssystem, aber auch selbständiger Einkauf nach Listung in der Zentrale
    • Grund- und Aufbauschulung, Erfahrungsaustausch, Hospitation im Betrieb u.m.
    • u.v.m.

    Als DOGSTYLER-Stores eignen sich Läden in zentraler Lage mit guter Verkehrsanbindung und in gut frequentierten Einkaufszentren außerhalb des Stadtkerns. Die Größe: zwischen 250 und 500 Quadratmetern. Möglich sind auch gut-lagige Grundstücke, die von DOGSTYLER im eigenen Stil bebaut werden können. PartnerInnen sollten über das entsprechende Investitionspotenzial verfügen.

  • Das Wichtigste, was DOGSTYLER-PartnerInnen auszeichnet?

    Liebe zum Tier. Spaß am Umgang mit Menschen und Hunden. Das Bewusstsein, keine Arbeit, sondern eine Passion zu leben.

    Erkennen Sie sich wieder? Dann gehen Sie diesen neuen Weg mit uns und einem einzigartigen Store-Konzept!

    Gern und unverbindlich senden wir Ihnen unsere Unterlagen!

  • ▶️ Video: Vom unzufriedenen CFO eines Millionenunternehmens zum glücklichen Franchise-Partner mit 3 Standorten

    Wie Bernhard Kothgasser fast zufällig zu seinem Dogstyler-Unternehmen mit drei Standorten kam: 

    Nach 36 Jahren Konzern hatte Bernhard Kothgasser es satt. Er hatte es bis zum CFO eines Millionenunternehmens geschafft und war doch nicht glücklich am Ziel seiner Träume. So kam er auf den Hund und führt nun 3 Einzelhandelsgeschäfte für Hundebedarf unter dem Dach der Franchise-Marke “Dogstyler”. 

    In diesem Gespräch erzählt der 60-Jährige von den Gründen seines Austritts aus der Konzernwelt und den Unterschieden zwischen Konzern und Selbstständigkeit.

Wir suchen in ganz Deutschland neue Partner!

Schlage jetzt deine Region vor und erhalte ein ausführliches Infopaket

Außerdem suchen wir konkret hier neue Partner

  • 10115 Berlin
    Standort-Neugründung
Michael Jerzynski
Ansprechpartner:
Michael Jerzynski
Infopaket anfordern

Beiträge über DOGSTYLER

  • Fahrphysik lässt sich nicht austricksen – So wichtig ist die Sicherungen von Hunden im Auto

    Fahrphysik lässt sich nicht austricksen – So wichtig ist die Sicherungen von Hunden im Auto

    Fahrphysik lässt sich nicht austricksen – So wichtig ist die Sicherungen von Hunden im Auto

    Fahrphysik lässt sich nicht austricksen – So wichtig ist die Sicherungen von Hunden im Auto

    Unfälle lassen sich nie sicher vermeiden, aber der technische Fortschritt trägt maßgeblich dazu bei, dass das Risiko von Verletzungen sinkt. Allerdings geht die Rechnung nur auf, wenn Autofahrer die Möglichkeiten auch nutzen!

    Unwissenheit kann gefährlich werden

    Unwissenheit und Nachlässigkeit sind die Hauptgründe für teils katastrophale Unfallfolgen. Das gilt nicht nur für den Menschen, sondern auch für den Hund im Auto.

    DOGSTYLER(R) hat mit dem Pressesprecher des ADAC Ostwestfalen-Lippe gesprochen. Ralf Collatz ist 62 Jahre alt und ist neben seiner Verantwortlichkeit für die Öffentlichkeitsarbeit, Leiter der Abteilung „Verkehr und Technik“. Außerdem ist er Experte für Verkehrstechnik und war als Sicherheitstrainer tätig. Das Thema „Ladungssicherheit“ ist ihm also bestens vertraut und darum geht es beim Hund im Auto. Der Gesetzgeber behandelt den Hund nämlich nicht wie einen Beifahrer, sondern wie „Ladung“ nach § 23 StVO. Einfacher wird es dadurch nicht, macht auch Ralf Collatz deutlich. „Letztendlich ist der Fahrzeugführer dafür verantwortlich, dass die Verkehrssicherheit durch Ladung oder Besetzung (auch Tiere) nicht leidet. Bei Nichtbeachtung drohen Verwarn- oder Bußgelder von 25 – 75 Euro, eventuell sogar ein Punkt in Flensburg,“ warnt Collatz davor, die Verordnung auf die leichte Schulter zu nehmen. Damit will der Gesetzgeber Autofahrer vor aber schwerwiegenden Folgen bewahren. Deshalb spielt die korrekte Ladungssicherung auch beim ADAC eine Rolle.

    „Man glaubt gar nicht, was in „normalen“ Autos so alles und dann vorzugsweise nicht gesichert transportiert wird,“ kennt Collatz die Nachlässigkeit von manchen Autofahrern. Und das gilt auch bei Hunden im Auto. Weder kann der Hund sich am Sitz „festkrallen“ noch der Fahrer oder Beifahrer den Hund auffangen. Warum das so ist, erklärt Ralf Collatz an einem eindrücklichen Beispiel:

    „Waldi mit 20 Kilogramm Körpergewicht wird bei einer Kollisionsgeschwindigkeit von nur 50 km/h mit dem 25-fachen seines Eigengewichtes nach vorne beschleunigt. Das Aufprallgewicht des Hundekörpers an der Kopfstütze oder am Armaturenbrett beträgt in diesem Fall also rund 500 kg- eine Belastung mit tödlichen Folgen für den Vierbeiner und erheblichem Verletzungsrisiko für Fahrer oder Beifahrer.“ Dass der Fahrer spätestens jetzt die Kontrolle über das Fahrzeug verliert, ist leicht nachvollziehbar.

    Fahrphysik lässt sich nicht austricksen!

    Ralf Collatz machte deutlich, dass es für das Verletzungsrisiko keine Rolle spielt, was genau durch das Auto geschleudert wird. Ob es sich um ungesicherte Tiere oder andere Ladung wie Getränkekisten, Urlaubsgepäck oder den Großeinkauf handelt, spielt bei einem Aufprall für den Menschen keine Rolle. „Die Fahrphysik lässt sich nun mal nicht austricksen!“

    Gleichzeitig warnt Collatz vor dem Trugschluss, dass nur erfasste Unfälle ein zuverlässiges Bild von den Risiken abliefern. „…Wie viele tatsächliche Unfälle oder Beinahekollisionen es real gibt, wird man allein an der offiziellen Unfallstatistik sicherlich nicht ablesen können. Zu nennen ist hier auch das Thema „Ablenkung“ durch herumspringende Tiere, herunterfallende Taschen oder eben das Smartphone.“ Ralf Collatz weiß von Experten, die davon ausgehen, dass zwischen 10 – 20% aller Unfälle durch Ablenkung ausgelöst werden.

    Auch DOGSTYLER(R) hat sich mit Autounfällen befasst, bei denen Hunde nachweislich Mitfahrer waren. Beteiligt waren insgesamt 39 Hunde. Davon sind 15 nach dem Unfall aus dem Auto entkommen und entlaufen. Sechs Hunde wurden im Auto verletzt. 11 Hunde starben während des Unfalls oder wurden auf der Flucht vom Unfallort überfahren. Seitdem fragen sich die Analysten von DOGSTYLER(R) verwundert, ob viele Hundehalter das Risiko nicht kennen oder nicht ernst genug nehmen.

    Unwissenheit oder Gleichgültigkeit als Unfallursache?

    Ralf Collatz verwundern die Ergebnisse hingegen nicht. Das würde auch der Blick in die Autos auf Parkplätzen vor Möbelhäusern oder auf Raststätten deutlich machen. Seiner Ansicht sind es erschreckend viele Verkehrsteilnehmer, die aus Unwissenheit – oder Gleichgültigkeit ihre Ladung nicht ausreichend sichern. Er warnt daher: „Die Grenzen der Fahrphysik gelten immer und für jeden- und sie lassen sich auch durch moderne Fahrzeugtechnik nicht ausblenden! Dies gilt gleichermaßen für Insassen, mitfahrende Kinder, Hunde oder Gepäck!“

    Wer es jetzt immer noch nicht glaubt: Der ADAC lädt auf die Teststrecke..

    Ralf Collatz dazu: „Diese Grenzen (..der Fahrphysik..) kann man übrigens gefahrlos (und mit Spaß) bei einem ADAC Fahrtraining in Paderborn selbst erfahren und in der Gruppe lernen, wie man es besser macht. Beispielsweise, indem der Familienhund im Auto immer gut und richtig gesichert mitfährt!“


    Foto: Christian Weische

  • Erstmals auch in Bayern: Franchise-System Dogstyler wächst auf über 15 Standorte

    Erstmals auch in Bayern: Franchise-System Dogstyler wächst auf über 15 Standorte

    Erstmals auch in Bayern: Franchise-System Dogstyler wächst auf über 15 Standorte

    Erstmals auch in Bayern: Franchise-System Dogstyler wächst auf über 15 Standorte

    Dogstyler bietet seinen Kundinnen und Kunden hochwertiges Hundezubehör. Das Unternehmen, das 2012 den ersten Standort eröffnete, entwickelt zudem maßgefertigten Sicherheitslösungen für den Hund im Auto und beteiligt sich an Forschungsprojekten. Aktuell kann Dogstyler zwei Shoperöffnungen feiern. 

    Dogstyler Stores bieten unter anderem Design-Hundebetten, hochwertiges Hundefutter sowie stylische Halsbänder, Leinen und Geschirre. Außer in Deutschland ist Dogstyler aktuell auch mit vier Standorten in Österreich und einem in der tschechischen Hauptstadt Prag aktiv. In Nürnberg macht vor Kurzem der insgesamt zehnte Store in Deutschland auf. Es ist zugleich der erste Standort in Bayern. Geführt wird das Geschäft in Nürnberg von Hundefan und Franchisepartner Jens Möllmann. Bereits am 13. März 2020 geht die Expansion weiter: Dann werden die Franchise-Nehmer Stefanie und Jürgen ihren Dogstyler Store in Ratingen eröffnen.

    Dogstyler setzt nicht nur auf Premium-Produkte für den Hund. Auch das Interior Design der Stores, die Entwicklung neuer Produkte, moderne Unternehmensführung und „jugendliches Marketing“ sind wesentliche Bestandteile des Geschäfts- und Franchise-Konzepts. Seine Franchise-Partner unterstützt Dogstyler unter anderem bei bei der Standortauswahl, der Sortimentswahl, der Innenausstattung sowie bei der Finanzierung. Ihren eigenen Dogstyler erhalten die Franchise-Nehmer schlüsselfertig - mit laufender Kasse und allen Produkten.  (red.)

  • Franchise-System Dogstyler: 2020 soll mindestens 10 neue Stores bringen

    Franchise-System Dogstyler: 2020 soll mindestens 10 neue Stores bringen

    Franchise-System Dogstyler: 2020 soll mindestens 10 neue Stores bringen

    Vor rund acht Jahren eröffnete im ostwestfälischen Soest der erste Dogstyler-Store. Seit 2015 expandiert Dogstyler als Franchise-System. Inzwischen gibt es die Kette, die Hundebesitzern unter anderem ein stilvolles Ambiente, besondere Fachkenntnis und Premium-Produkte bietet, neunmal in Deutschland, viermal in Österreich und einmal in der tschechischen Hauptstadt Prag. In diesem Jahr will Dogstyler zahlreiche weitere Standorte eröffnen. 

    Zum Angebot der Dogstyler-Stores zählen beispielsweise Decken, Geschirre, Hunde-Bekleidung, Erziehungs-, Trainings- und Spiel-Produkte sowie Hundefutter. Hinzu kommen oft in Handarbeit gefertigte Kunstlederbetten und selbst entwickelte Systeme für den Transport von Hunden im Auto. Wie das Unternehmen nun mitteilt, werden 2020 mindestens zehn neue Stores gebaut. Sechs davon sollen bis zur Jahresmitte Eröffnung feiern. Konkret handelt es sich dabei um Franchise-Standorte auf Rügen sowie in Nürnberg, Ratingen, Starnberg, Bielefeld und Paderborn. Darüber hinaus veranstaltete Dogstyler vor Kurzem sein Franchisenehmertreffen in Soest. Dabei wurde auch bekannt gegeben, dass alle bestehenden 13 Stores ihr Wachstum kontinuierlich steigern konnten. Wesentliche Bestandteile des Geschäfts- und Franchise-Konzepts sind nicht nur die Premium-Produkte, sondern auch das Interior Design der Stores, das zum Beispiel auf rustikales Holz, Glas und Metalle setzt. Ausgeführt werden die Arbeiten von einem hauseigenen Schreiner. Zudem hat das Unternehmen inzwischen ein Stecksystem für den Innenausbau entwickelt. „Das macht die Storeinhaber außerdem flexibler, wenn sie umbauen wollen“, sagt Geschäftsführerin Birte Dahlhoff. Zukünftige Franchisenehmer sollen so noch schneller ihre Betriebe eröffnen können. (red.)

  • Interview mit Michael Jerzynski, Franchisemanager bei DOGSTYLER® zur Zukunft des Unternehmens

    Interview mit Michael Jerzynski, Franchisemanager bei DOGSTYLER® zur Zukunft des Unternehmens

    Interview mit Michael Jerzynski, Franchisemanager bei DOGSTYLER® zur Zukunft des Unternehmens

    Interview mit Michael Jerzynski, Franchisemanager bei DOGSTYLER® zur Zukunft des Unternehmens

    Mit Stand November 2019 hat das Franchiseunternehmen DOGSTYLER® insgesamt 13 Stores gebaut und an den Franchisenehmer übergeben. Bis Juni 2020 kommen weitere sechs Stores dazu. Die Einzelhandelsgeschäfte entstehen in Nürnberg, Starnberg, Ratingen, Bielefeld, Paderborn und auf Rügen. Was sind die nächsten großen Ziele?

    Michael Jerzynski: Unser Ziel: 100 Stores bis 2025 an unterschiedlichen Standorten. Außerdem wollen wir den Vorsprung, den wir auf auf Platz 1 der hochwertigen Hundestores haben, weiter vergrößern.

    Was erwarten Sie von Ihren neuen Franchisenehmern?

    Michael Jerzynski: Wir brauchen Unternehmer! Leidenschaft für das Unternehmen ist natürlich eine Grundvoraussetzung, aber das genügt nicht, denn die geplante 100 – Store- Marke wollen wir nicht mit möglichst vielen, sondern mit möglichst wenigen Franchisenehmern erreichen. Das funktioniert nur mit leistungsfähigen Unternehmern mit Kompetenzen und Netzwerken.

    Können Franchisenehmer direkt einen Store übernehmen?

    Michael Jerzynski: Nein. Wir haben unsere Einarbeitungszeit erweitert. In Zukunft absolvieren neue Franchiser unter anderem ein Trainee-Programm von drei- bis sechsmonatiger Dauer in einem bestehenden Store. Hier durchlaufen sie sämtliche Prozesse, die in Zukunft zum Aufgabenbereich gehören, bis hin zu einer Store-Eröffnung. So lernen wir die Franchisenehmer von allen Seiten kennen und die zukünftigen Geschäftspartner haben die Chance zu verstehen, dass wir oft kleinteilig entscheiden und vor allem, warum!

    Dann bekommt jeder Franchisenehmer einen neuen Store?

    Michael Jerzynski: Nicht zwingend! Wir bauen ab 2020 auch eigene Stores, die dann mit schwarzen Zahlen an geeignete Franchiser übergeben werden. Kundenkreis und Mitarbeiterstamm gehören dann zum Bestand. Das macht eine mögliche Finanzierung erheblich einfacher.

    Ein so stark wachsendes Unternehmen braucht viele Mitarbeiter. Welchen Maßstab legt DOGSTYLER® hier an?

    Michael Jerzynski: Wir sind anspruchsvoll. Wer für und mit uns arbeitet, muss in seinem Fachbereich spezialisiert, aber auch belastbar und flexibel sein. Wir sind aber sehr gerne auch Talentschmiede für Mitarbeiter mit besonderen Fähigkeiten, die hohe berufliche Ziele haben. Soziale Kompetenzen dürfen aber nicht zu kurz kommen. Wir erwarten Leidenschaft für den Dienst am Kunden und am Hund, Empathie und Loyalität.

    Sie sprachen von kleinteiligen Entscheidungen. Dazu gehören sicher auch die Markenzeichen, wie das Mobiliar in den Stores. Wird das so bleiben?

    Michael Jerzynski: Das ist richtig. Eines der Markenzeichen von DOGSTYLER® sind die durchdachten Bausysteme für die Inneneinrichtung. Die von uns entwickelten Stecksysteme werden von den hauseigenen Schreinern in jedem neuen Store passgenau verbaut. Wir haben das System noch einmal mit einem Clou weiterentwickelt. So lassen sich die Stecksysteme noch schneller und präziser einbauen. Das entlastet die Mitarbeiter und schafft Freiräume für andere, ebenso wichtige Vorbereitungen.

    Wenn du dich in den Worten von Michael Jerzynski als Franchisenehmer oder Mitarbeiter wiederfindest, freuen wir uns auf deine Bewerbung.


    12.12.2019 copyright DOGSTYLER®
  • Dogstyler: Prominenter Franchise-Partner eröffnet zweiten Store

    Dogstyler: Prominenter Franchise-Partner eröffnet zweiten Store

    Dogstyler: Prominenter Franchise-Partner eröffnet zweiten Store

    Dogstyler: Prominenter Franchise-Partner eröffnet zweiten Store

    Seit 2012 erfreut Dogstyler Hundebesitzer mit Premium-Produkten für Vierbeiner. Zum Angebot zählen zum Beispiel Spielzeug, Decken, Geschirre oder auch Betten und Systeme für den Hunde-Transport. Vor gut einem Jahr war Sänger und Schauspieler Oli. P mit einem ersten Store in Köln als Dogstyler-Franchisepartner gestartet. Anfang Mai hat er nun sein zweites Geschäft eröffnet.

    Wie das Franchise-Unternehmen mitteilt, befindet sich der neue Store auf Sylt. Wie bei allen Dogstyler-Stores wurde auch am neuen Standort nahe Westerland auf ein ansprechendes Ambiente geachtet. Inselbewohner und -besucher finden auf knapp 300 Quadratmetern Fläche ein großes Angebot an exklusiven und hochwertigen Produkten. Die Eröffnungsfeier des neuen Stores wurde von Entertainer Harry Wijnvoord moderiert. Eine Besonderheit am Standort Sylt: Der Dogstyler Store setzt auch auf Gastronomie und bietet ein Außencafé, das die besonderen Bedürfnisse von Hund und Halter berücksichtigt.

    Für Gründer mit einem Herz für Tiere

    Insgesamt gibt es damit acht Dogstyler-Stores in Deutschland, drei in Österreich und einen in der tschechischen Hauptstadt Prag. Hinzu kommt ein Shop-in-Shop-Standort in einem Hagebaumarkt in Hildburghausen. Wer sich als Franchise-Partner von Dogstyler selbstständig macht, profitiert nicht nur von der Marke und dem einzigartigen Sortiment, sondern erhält auch in vielen Bereichen Unterstützung von der Systemzentrale. Zum Beispiel bei der Gründungsfinanzierung, der Standortwahl, beim Marketing und durch Schulungen. Mitbringen sollen die Franchise-Nehmer in erster Linie Liebe zum Tier, Spaß am Umgang mit Menschen und Hunden. (red.)

    Bild: Dogstyler
  • Franchise-System Dogstyler bald mehr als zehnmal im Deutschland und Österreich

    Franchise-System Dogstyler bald mehr als zehnmal im Deutschland und Österreich

    Franchise-System Dogstyler bald mehr als zehnmal im Deutschland und Österreich

    Ende 2012 eröffnete im ostwestfälischen Soest der erste Dogstyler-Store, um Hundebesitzern mehr zu bieten als die weit verbreiteten Tierbedarf-Discounter. Dazu gehören unter anderem ein stilvolles Ambiente, besondere Fachkenntnis und Premium-Produkte. Das Konzept kommt gut an: Aktuell meldet Dogstyler zwei Store-Eröffnungen.

    2015 begann Dogstyler, als Franchise-System zu expandieren. Im selben Jahr machte auch der erste Store in Österreich auf. Im Februar 2019 konnte Dogstyler nun in Salzburg den insgesamt vierten österreichischen Standort einweihen. Seit Herbst 2018 ist das Franchise-Unternehmen zudem mit einem Store in der tschechischen Hauptstadt Prag vertreten. Und auch in Deutschland wird Dogstyler in Kürze weiter wachsen: Ende März wird Franchise-Partnerin Cora Li Kuhn, ausgebildete Hundetrainerin und Ernährungsexpertin, ihren Dogstyler Store im hessischen Weiterstadt eröffnen. Darüber hinaus kündigt das Unternehmen eine Eröffnung auf Sylt an. Weitere Franchise-Partner sucht Dogstyler zurzeit zum Beispiel für neue Standorte in Berlin, Bremen, Dortmund, Düsseldorf, Dresden, Frankfurt, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Stuttgart.

    Zum Angebot der Dogstyler-Stores zählen beispielsweise Decken, Geschirre, Hunde-Bekleidung, Erziehungs-, Trainings- und Spiel-Produkte sowie Hundefutter. Hinzu kommen oft in Handarbeit gefertigte Kunstlederbetten und selbst entwickelte Systeme für den Transport von Hunden im Auto. Auf Qualität achtet Dogstyler aber nicht nur bei seinen Produkten. Auch auf eine kompetente Beratung und besten Service legt das Unternehmen nach eigener Aussage großen Wert. (red.)

Jetzt Infopaket per Mail anfordern

  • Welche Eigenschaften sollten Partner mitbringen?
  • Wie setzen sich die Gebühren zusammen?
  • Wie hoch ist der durchschnittliche Umsatz?
  • Wie sind die Möglichkeiten für Quereinsteiger?
  • Kontakt zum Ansprechpartner
  • und vieles mehr...
Michael Jerzynski
Dein Ansprechpartner:
Michael Jerzynski
Michael Jerzynski

Dein gratis Infopaket:

Die Email-Adresse ist ungültig. Bitte überprüfe deine Angabe.