09.12.2013

Den Mutigen gehört die Welt – hairfree-Chef Jens Hilbert im Interview über einen steinigen Erfolgsweg, die aussichtsreiche Zukunft seiner Unternehmensgruppe und das persönliche Lebensmotto

Den Worten ließ Jens Hilbert Taten folgen. Bereits während des BWL-Studiums ging es mit seinem Unternehmen hairfree in die Selbstständigkeit. Der Start mit einem so unkonventionellen und damals noch völlig unbekannten Produkt war sehr risikoreich, dennoch konnte Hilbert schnell Erfolge sammeln. Mittlerweile ist hairfree mit über 70 Instituten und 350 Mitarbeitern europaweiter Marktführer für dauerhafte Haarentfernung mit Licht und wächst stetig weiter. Die vordergründig sehr erfolgreich klingende Unternehmergeschichte war jedoch nicht immer so. Jens Hilbert musste anfangs in seinem Leben viel einstecken und macht diesen Umstand für seine heutigen Erfolge mitunter verantwortlich, weil er früh lernen musste, sich durchzubeißen. Seine Erfahrungen zum erfolgreichen Unternehmertum und sein Expertenwissen im Bereich Beauty- und Lifestyle gibt er regelmäßig als Erfolgscoach in der hairfree Academy als Referent sowie in den Medien in Print und TV an seine Kunden und Zuschauer weiter. Zum Jahresabschluss gab der Franchise-Geber aus Darmstadt das "etwas andere" Interview und verriet, welche Mehrwerte er den Franchise-Partnern durch seine Erfahrungen bietet.


Sie sind in jungen Jahren und ohne großartigen, finanziellen Hintergrund in die Selbstständigkeit gestartet. Wie haben Sie Ihr erstes Institut zum Erfolg geführt?
 
Ich habe mir als Kellner mein Studium finanziert und hatte ca. 15.000 Euro Eigenkapital angespart. 2005 erhielt ich für das 1. Institut eine Finanzierung meiner vormaligen Ausbildungsbank, der Volksbank. Das war dann der Startschuss. Leider wurde ich bereits drei Wochen später von der Realität eingeholt. Auf meine damals noch viel zu überteuert verhandelten Printanzeigen meldete sich kein Mensch, die Finanzierung war eng und knapp bemessen und so stand ich ohne Umsatz schon im ersten Monat kurz vor dem Aus. Ich hatte noch Geld für die nächste Miete, die Finanzierung und meine damalige, erste Mitarbeiterin; das waren noch knapp 5000 Euro. Ich hatte die Möglichkeit als gescheiterter Unternehmer gleich wieder Pleite zu gehen oder zu kämpfen. Ich trug mit Freunden in ganz Frankfurt Schwarz-weiß-Flyer aus und auf der Einkaufsmeile "Fressgass" angekommen, überlegte ich mir in meiner Panik, Menschen direkt anzusprechen. Noch heute ist die Promotion eines der wichtigsten Marketing-Instrumente von hairfree. So fing alles an.


Warum gerade hairfree?

Ich suchte als Student eine Geschäftsidee, mit der ich mich selbstständig machen konnte. Beauty- und Lifestyle-affin bin ich ohnehin und zudem habe ich bei Markt-Recherchen die großen Marktpotentiale gesehen. Da ich ein sehr ästhetischer Mensch bin, habe ich es früh gelernt, die Marke service- und vor allem kundenorientiert für unsere mittlerweile über 30.000 Kunden jährlich auszurichten. Ich bin sehr akribisch und will mit hoher Qualität punkten, deshalb muss eben alles stimmen: die Verpackung, also der Standort, die Anwendung durch gut geschultes Personal und natürlich auch die Technik. Das Thema Beauty mit dem Ziel der Schön-Erhaltung der Haut ist ja im Grunde seit vielen Jahren mein Hobby, und dass ich dann in dieser Branche Fuß fassen würde, war eine logische Konsequenz.

Jetzt Infos anfordern


Wie motivieren Sie sich jeden Tag?

Ich versuche alles, was ich tue, so zu gestalten, dass ich mit einem gesunden Egoismus zunächst einmal schaue, ob mir die Dinge, die mich umgeben und die Aufgaben, die vor mir liegen, einfach erst mal gut tun und Freude bereiten. Ich glaube, dass man sich nicht motivieren muss, wenn man fast ausschließlich Dinge tut, die einem Spaß machen und Erfolg bringen. Das hört sich jetzt vielleicht im ersten Moment etwas komisch an, aber wenn Sie sich einmal überlegen, was Sie machen würden, wenn Sie nur noch ein Jahr zu leben hätten, was genau wäre das? Die Menschen, denen ich in der Recherche für mein Buch diese Frage gestellt habe, kamen sofort am Thema Selbstverwirklichung an. Wenn man also seine Wünsche und Träume in Form von klaren Zielen formuliert, dann macht man automatisch nur noch motivierende Dinge im Hinblick aufs große Ziel. Das läuft dann wie von ganz alleine. Wenn man danach agiert, ist man in der Regel auch zufriedener und erfolgreicher im Leben.


Interessanter Ansatz - Sie sind ja auch als Coach tätig. Wie kam es dazu?

Mit meinen Erfahrungen im Vertrieb und der Führung kamen immer mehr Filialen hinzu. Des Weiteren wuchsen wir auch mit starken Managern, die bei hairfree als Franchise-Partner anfingen mit ihren Instituten. Ich war als Referent und Coach sehr erfolgreich und die Seminare wurden immer voller. Heute haben wir in unserer Academy an über 220 Tagen jährlich zu allen unternehmerischen Belangen Seminare. So ist es im Grunde gekommen, dass ich über Empfehlungen  immer mal wieder  bei großen Messen und Veranstaltungen emotionale Vorträge über Lebenserfolge halte und zudem auch im TV immer mal als Experte für diese Themen angefragt werde.


Sie hatten vorhin von einem Buch gesprochen. Wie bekommen Sie eigentlich all die Unternehmungen unter einen Hut?

Nachdem ich das Marketing-Konzept bei hairfree ganz gut im Griff hatte, ging es an das Ausbildungs- und Verkaufskonzept. Wir haben im Team mit mehreren Coaches viel in den Aufbau investiert. Danach kam das Führungskonzept. Hier arbeite ich eng mit einigen bekannten Führungstrainern zusammen. Ich entwickelte mich immer mehr zu einer starken Führungskraft und konnte so auch nach und nach Aufgabenbereiche an Geschäftsführer delegieren und immer mal wieder meinen Schreibtisch für neue Projekte leer räumen. Da meine Seminarteilnehmer wiederholt sagen, sie bräuchten meine ganzen Lebensweisheiten einmal schriftlich zum Nachlesen, habe ich mich tatsächlich entschlossen, das auch umzusetzen. Aktuell schreibe ich als Autor für einen der größten Buchverlage Deutschlands ein Buch zum Thema "Den Mutigen gehört die Welt", meinem Lebensmotto.


Wie sieht Ihr hairfree-Expansionsplan der nächsten Jahre aus?

Ich möchte gerne ca. 15 weitere, eigene Filialen in den kommenden acht Jahren, also etwa zwei pro Jahr, eröffnen. Dazu sollen große, strategische Flagship-Stores kommen. Franchise-Partner suchen wir circa zehn im Jahr, die jeweils zwei bis drei Filialen eröffnen. Wie bereits erwähnt, haben wir in den vergangenen zehn Jahren unser System immer und immer wieder auf Basis selbst gemachter Erfahrungen verbessert. Die profitablen Betriebsergebnisse unserer Franchisenehmer bestätigen bereits seit Jahren die hohe Wirtschaftlichkeit unseres Geschäftsmodels - somit werden wir verstärkt von Investoren angesprochen, die hairfree als Geldanlage planen. Das Model des von dem Inhaber selbst betriebenen Institutes bleibt jedoch weiter erhalten. Diese Erweiterung unseres Franchise-Partner-Profils lässt uns sehr positiv in die Zukunft unserer Expansion blicken. 

 

09.12.2013 © copyright hairfree

Finden Sie Ihr passendes Franchise-System mit unserer Komfortsuche!
Angebote suchen
Informieren
Gründen!
Jetzt mein System finden

Glossar