Zum Bereich für Franchisegeber
Zum Bereich für Franchisegeber
Glossar
für Gründungs-Interessierte
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z

Was sind Elevator Pitches? (Definition)

Was bedeutet Elevator Pitch?

Begriffserklärung: Der Elevator Pitch dient als Erstkontakt zur Interessenten- oder Kundengewinnung. Er ist ein Kurzvortrag oder eine kurze Vorstellung eines Bewerbers, eines Produktes oder einer Dienstleistung. Zuhörer und „Empfänger“ der Botschaft ist ein möglicher Arbeitgeber oder ein potenzieller Käufer. Bei dem Kurzvortrag bleiben dem Bewerber oder Werbenden nicht mehr als 30 oder 60 Sekunden Zeit, um den Gegenüber von sich und seiner Leistung zu überzeugen.

Elevator Pitch ist ein Ausdruck, der in den USA der 1980er Jahre geprägt wurde. Pitch bedeutet in diesem Fall Bewerbung, und der Begriff Elevator (Aufzug) leitet sich davon ab, dass der Werbende seinen Gegenüber während einer kurzen Aufzugfahrt in einem Bürogebäude überzeugen sollte. Bei entsprechendem Interesse würde der Umworbene bei nächster Gelegenheit den Gesprächsfaden wiederaufnehmen und der Werbende bei einem erneuten Treffen bereits auf Aufmerksamkeit stoßen. Er sollte auf jeden Fall von seiner Idee, seiner Leistung oder seinem Produkt begeistert haben und „offene Türen“ einrennen.

Überzeugen Sie Ihre Kunden in 30-60 Sekunden!

Elevator Pitches entstehen nicht nur spontan, sie werden oft sogar verlangt – etwa in Vorstellungsrunden, auf Meetings oder Events. Nützlich sind sie bei der Anbahnung eines Verkaufsgesprächs bei knapper Zeit oder einer Vielzahl an Ansprechpartnern. Beispielsweise ermöglichen sie an Messeständen die Kontaktaufnahme mit vielen potenziellen Kunden. Daher gehören Elevator Pitches zu den klassischen Fähigkeiten, die Verkäufer, Vertriebs- oder Außendienstmitarbeiter beherrschen sollten. Auf Franchise-Messen oder Gründertreffen können Elevator Pitces dazu dienen, viele Erstkontakte zwischen Franchisegebern und Franchisenehmer zu knüpfen.

Wie funktioniert ein Elevator Pitch?

Beim Elevator Pitch versuchen die Werbenden, den Umworbenen durch rhetorische Fragen und eine bildreiche Sprache zu involvieren. Einfache Vergleiche können nützlich sein, etwa, „Wir sind das bessere SAP/Windows/Facebook, weil...“. Oder „Stellen Sie sich vor, Ihre Maschinenbestückung liefe so schnell wie ein Boxenstopp bei der Formel eins“. Bei einem Produkt oder einer Dienstleistung sollte das Alleinstellungsmerkmal für die Zielperson klar erkennbar sein.

10 Tipps für den Elevator Pitch auf karrierebibel.de

Mehr Definitionen:

A B C
A B C
D E F
D E F
G H I
G H I
J K L
J K L
M N O
M N O
P Q R
P Q R
S T U
S T U
V W Z
W Z
Der Newsletter für Franchise-Gründer
Weitere Infos zu den Vorteilen des Newsletters und der regelmäßigen Inhalte für den Interessenten.

Ausgewählte Top-Gründungschancen

  • Regus
    Regus

    Regus

    Weltweit größter Anbieter von Coworking und flexiblen Arbeitsplatzlösungen
    Regus Coworking goes Franchise! Erwerben Sie jetzt Ihre Lizenz und eröffnen Sie ein Regus-Büro-Center in Ihrer Region – mit der Marke des Weltmarktführers!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 70.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • PROMEDICA PLUS
    PROMEDICA PLUS

    PROMEDICA PLUS

    Betreuungs- und Pflegedienstleistung von Senioren
    Erfolgreich mit PROMEDICA PLUS. Machen Sie sich im Wachstumsmarkt selbständig! Sie vermitteln stark nachgefragte Pflegedienstleistungen für Senioren.
    Benötigtes Eigenkapital: 15.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • INtem
    INtem

    INtem

    Die Stufen zu mehr Vertriebserfolg. Beratung | Training | Coaching
    Führen Sie als selbständiger Trainer Vertriebs- & Verkaufstrainings, Beratung & Coaching nach einheitlichen zertifizierten Qualitätsstandards durch.
    Benötigtes Eigenkapital: 10.000 EUR
    Schnellansicht
    Details