0
Geschäftsidee finden
Zum Bereich für Franchisegeber
Zum Bereich für Franchisegeber
Finde und vergleiche gratis Geschäftsideen und finde die richtige Gründungschance für deine Selbstständigkeit!
Geschäftsidee finden
Finde deine Geschäftsidee
Branchen:Alle
Branchen
Um passende Geschäftsideen zu finden, treffe eine Auswahl unter folgenden Branchen
(Mehrfachauswahl möglich)
Löschen
Anwenden
Eigenkapital:Keine Angabe
Eigenkapital
Wie viel Eigenkapital (Guthaben, Besitz, Werte, etc.) kannst du maximal für die Finanzierung deiner Gründung aufbringen?
Meistens wird 25% der Gesamt-Investitionssumme als ausreichend angesehen. Der Rest muss als Fremdkapital aufgenommen werden.
max. 10.000€
Löschen
Anwenden
Mehr Filter
Eintrittsgebühr
max. 1.000€
Löschen
Anwenden
Investitionssumme
max. 1.000€
Löschen
Anwenden
Expansionsform
Löschen
Anwenden
Haupttätigkeit als Partner
Löschen
Anwenden
Zielgruppe als Partner
Löschen
Anwenden
Start im Homeoffice
Löschen
Anwenden
Zeiteinsatz
Löschen
Anwenden
Start als Quereinsteiger
Löschen
Anwenden
Start als Kleinbetrieb (0-2 Mitarbeiter)
Löschen
Anwenden
Löschen
Anwenden
X Filter löschen

KUMON

think, learn, grow

KUMON KUMON
Für Vergleich merken Teilen
Jetzt Infopaket Anfordern
Eigenkapital
5.000 EUR
Eintrittsgebühr
3.000 EUR
Lizenzgebühr
Keine Lizenzgebühr

Anmerkung zur Lizenzgebühr: Variabel.

Im Franchisesystem KUMON schließen sich Partner zusammen, die Kinder und Jugendliche fördern und ihr eigenes Lern-Center eröffnen wollen. KUMON ist weltweit führend in der individuellen Betreuung – mit weit über 4 Mio. unterrichteten Kindern in über 50 Ländern. Neben Mathematik und Englisch gehört die frühkindliche Fremdsprachen-Bildung zum Portfolio.

Jetzt Infopaket anfordern

Thomas Neumann
Dein Ansprechpartner:
Thomas Neumann
Infopaket und Kontakt anfordern

Dein Infopaket über KUMON enthält:

  • Details zum Geschäftskonzept
  • Infos zu Konditionen / Gebühren
  • Infos zur Tätigkeit als Partner
  • Auflistung der Unterstützungsleistungen
  • Kontakt zum Ansprechpartner
  • ... und vieles mehr!

KUMON Franchise-System

Selbstständig im Bildungsmarkt!

KUMON, weltweit größter Anbieter individueller Lernförderung, bietet attraktive Möglichkeiten für Franchise-Partner. Eröffnung eigener Lerncenter mit Mathematik und Englisch

Selbstständig in einem attraktiven, wachsenden Bildungsmarkt – für KUMON-Franchise-Nehmer bedeutet das eine interessante und zukunftsträchtige unternehmerische Tätigkeit in der außerschulischen Förderung von Kindern und Jugendlichen. Profitieren Sie mit KUMON insbesondere vom zunehmenden Interesse an frühkindlicher Bildung im Bereich Fremdsprachen.

Das internationale Franchise-Unternehmen KUMON zählt weltweit zu den größten Anbietern individueller Förderung: Mehr als 4 Millionen Kinder in 51 Ländern und Regionen lernen mit KUMON erfolgreich das Lernen. Alleine in Deutschland haben sich rund 8.000 Schüler und über 100 Franchisepartner für KUMON entschieden.

Die KUMON-Methode ist eine individuelle Lernförderung für alle Kinder und Jugendliche, jeder Altersstufe und jedes Begabungsprofils. KUMON vermittelt nicht nur Lernstoff in den Fächern Mathematik und Englisch, sondern ermöglicht – anders als Nachhilfe – allen Kindern erfolgreich das Lernen zu lernen. Gleichzeitig verhilft die Selbstlernmethode zu mehr Selbstbewusstsein, Konzentrationsvermögen sowie nachhaltigen Erfolgen in der Schule.

Wir bieten Ihnen:

  • mehr als 60 Jahre Erfahrung im Bildungsbereich als weltweit viertgrößter Franchisegeber
  • intensive Gründungsberatung
  • exklusive Schulungen mit Aus- und Weiterbildung
  • kontinuierlichen Marketing-Support
  • vielfältiges Werbematerial
  • freie Vertrags- und Preisgestaltung gegenüber den Kunden bei fixen monatlichen Lizenzgebühren

Sie verfügen über:

  • eine abgeschlossene akademische Ausbildung (Universität, Technische Hochschule, Fachhochschule oder Berufsakademie) oder eine vergleichbare Qualifikation
  • Freude an der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen, Eltern und Erwachsenen im Bildungsbereich
  • Engagement, um erfolgreich ein Unternehmen zu führen
  • Professionalität im Auftreten
  • den Wunsch nach einer exklusiven Tätigkeit als KUMON-Franchisepartner

Wenn Sie Interesse an einer Partnerschaft mit uns haben, nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Franchise-System Kumon: Neue Lerncenter in Deutschland und Österreich

Franchise-System Kumon: Neue Lerncenter in Deutschland und Österreich

Das heutige Franchise-System Kumon verdankt seinen Namen dem japanischen Unternehmensgründer Toru Kumon, der bereits in den 1950er-Jahren für seine eigenen Kinder eine spezielle Selbstlernmethode für Mathematik entwickelte. In Deutschland startete Franchise-System 1980. Vor Kurzem haben zwei neue Lerncenter im deutschsprachigen Raum eröffnet.

Insgesamt ist Kumon heute mit knapp 25.000 Lerncentern in rund 50 Ländern aktiv. Etwa zwei Drittel davon befinden sich in Japan. Bereits Anfang 2017 feierte Kumon eine Neueröffnung in Düsseldorf. Insgesamt listet das Franchise-System aktuell 103 Lerncenter in Deutschland auf seiner Website. Zudem brachte das Unternehmen im Februar 2017 einen neuen Standort in Österreich an den Start: Damit gibt es Kumon außer in Wien nun auch in Graz.

Neben Mathematik zählt auch Englisch zu den von Kumon angebotenen Fächern. Als Vorteile des Lernprogramms nennt Kumon unter anderem die Entwicklung von Konzentration und Ausdauer, eigenständiges und stressfreies Lernen über den aktuellen Schulstoff hinaus sowie individuelle Beratung und Lernplanung.

Wer sich als Kumon-Franchise-Parter mit seinem eigenen Lerncenter selbstständig machen will, sollte grundlegende unternehmerische Fähigkeiten besitzen. Spezielle Kenntnisse in Mathematik und Englisch oder eine didaktische Ausbildung sind von Vorteil, aber nicht zwingend erforderlich. Als Leistungen für seine Franchise-Nehmer nennt das System zum Beispiel die Unterstützung durch einen persönlichen Ansprechpartner in allen Phasen der Gründung, Schulungen und Hilfe beim Marketing. (apw)

KUMON – Erfahrung von Arzu Yilmaz

KUMON – Erfahrung von Arzu Yilmaz

Arzu Yilmaz ist Franchise-Nehmerin bei KUMON und berichtet in diesem Video von ihren persönlichen Erfahrungen mit dem Franchise-System. Zunächst sei sie über eine Freundin auf das Unternehmen aufmerksam geworden, mittlerweile betreibt sie selbst ein KUMON-Center in Düsseldorf. Sie berichtet von ihrem Arbeitsalltag und von der Unterstützung des Franchise-Systems.

KUMON – Der Qualitätsmanager erklärt das Franchise-Konzept

KUMON – Der Qualitätsmanager erklärt das Franchise-Konzept

Das Franchise-System KUMON präsentiert in diesem Video sein Geschäftskonzept sowie die Aufgaben der Franchise-Nehmer. Christian Schulz ist Brand Quality Manager und unterstützt Franchise-Partner von KUMON dabei ihr Center aufzubauen. Das Unternehmen will Kinder dabei unterstützen das richtige Lernen zu lernen und nachhaltige Lernerfolge zu sichern.

KUMON – Erfahrung von Claudia Spohr

KUMON – Erfahrung von Claudia Spohr

Das Franchise-System KUMON ist international erfolgreich und hat auch in Deutschland bereits viele Partner gewonnen. Eine von ihnen ist Claudia Spohr, die sich, ihr Center und ihre persönlichen Erfahrungen mit KUMON in diesem Video präsentiert. Sie erklärt ausführlich das Konzept des Franchise-Systems und beschreibt detailliert ihren Arbeitsalltag.

Bildungsunternehmen KUMON expandiert in Berlin

Bildungsunternehmen KUMON expandiert in Berlin

Jeder 5. Schüler in Deutschland setzt auf Unterstützung außerhalb der Schule, wodurch der Nachhilfemarkt stetig wächst. Pünktlich zum neuen Jahr expandiert das Bildungsunternehmen KUMON in Berlin und hat dort einige lukrative Standorte zu vergeben. Das internationale Franchise-Unternehmen zählt weltweit zu den größten Anbietern individueller Förderung: Mehr als vier Millionen Kinder in 48 Ländern und Regionen lernen mit KUMON erfolgreich das Lernen.

Sevda Yücel ist eine der Franchise-Nehmer/innen, die seit fünf Jahren Erfolgsgeschichte schreiben. Seit 2010 betreibt sie ihr eigenes Lerncenter für Mathematik und Englisch in Neuss Weckhoven. „An meiner Arbeit finde ich besonders toll, dass ich mit Kindern arbeiten kann und gemeinsam mit den Eltern deren Zukunft gestalte“, sagt Sevda Yücel. „Glückliche Eltern und Kinder sind meine Belohnung und zeigen mir jeden Tag, dass meine Entscheidung, ein eigenes KUMON-Lerncenter zu eröffnen, die richtige war“, so Yücel weiter. Der Einstieg als KUMON-Franchise-Partner/in ist vergleichsweise einfach und besonders auch für Frauen interessant, die beispielsweise nach der Elternzeit wieder im Berufsleben durchstarten möchten. Selbstständigkeit im Bildungssektor ist daher für viele hochqualifizierte Frauen die ideale Möglichkeit, ihre fachlichen und sozialen Kompetenzen gewinnbringend einzusetzen.

Akademiker/innen mit guten Mathematik- und Englischkenntnissen, die soziale Kompetenz, pädagogische Fähigkeiten und unternehmerisches Denken und Handeln miteinander vereinbaren, können mit KUMON als Franchise-Partner den Schritt in die Selbstständigkeit wagen. Die Vorteile: Als Partner/in eines Franchise-Unternehmens gestaltet sich die üblicherweise schwierige Startphase vergleichsweise risikolos. KUMON-Lerncenter genießen einen sehr guten Ruf, darüber hinaus bietet KUMON seinen Partner/innen eine Rundumbetreuung und in der Startphase erhalten sie zudem finanzielle Unterstützung. „Wir helfen gezielt bei der Suche nach geeigneten Räumlichkeiten in Berlin und schulen unsere Franchise-Partner/innen in Theorie und Praxis, damit der Start reibungslos gelingt“, erklärt Franchise Recruiterin Anika Teich.

KUMON: Kindern beste Bildung bieten

KUMON: Kindern beste Bildung bieten

“Das schönste Erlebnis für mich als Lerncenter-Leiterin ist jedesmal, wenn Kinder, die sich vorher als Versager im Fach Mathe gesehen haben, zu einem kommen und dann Mathelehrer werden wollen”, sagt Mittelstedt-Seiffert, KUMON-Instructor in Berlin Wittenau. Die Berliner Bloggerin Frau Mutter hat Houda Mittelstedt-Seiffert interviewt, um herauszufinden, was KUMON ist und was es bedeutet, ein eigenes Lerncenter zu führen. Das ganze Interview finden Sie auf dem Blog von Frau Mutter. KUMON-Lerncenter bieten eine interessante berufliche Perspektive. Zurzeit suchen wir Franchise-Partner/innen in Berlin.

Bitte beschreiben Sie mal die KUMON-Methode mit Ihren eigenen Worten.

KUMON wird weltweit mit sehr großem Erfolg umgesetzt. Das KUMON-Programm ist eine klassische Methode, wie sie auch beim Sport oder beim Erlernen eines Musikinstrumentes umgesetzt wird. Es wird mit leichten Übungen angefangen, bis diese sich gefestigt haben, um dann durch kleine Schritte, ohne Überforderung, eine Steigerung des Fortschrittes zu erzielen. Dies erfolgt aber bei jedem Kind differenziert.

Wie sieht die Zusammenarbeit mit Eltern aus?

Die Einbindung der Eltern ist bei KUMON sehr wichtig. Ich habe festgestellt, wenn die Eltern das Programm nicht mittragen, haben wir auch keinen Erfolg bei den Kindern. Durch regelmäßige Elterngespräche, manchmal können diese auch nur kurze Textnachrichten sein, informieren wir die Eltern über die Fortschritte der Kinder und besprechen die nächste Vorgehensweise. Wenn die Eltern es wünschen, begleite ich sie auch zu den Lehrergesprächen.

Wie kann ich mir Ihre Arbeit als Franchise-Partnerin vorstellen?

Meine tägliche Arbeit liegt darin, dass ich für jeden Schüler einen Plan mache. Dazu schaue ich mir die bearbeiteten Blätter der Schüler an und werte diese aus, um dann zu entscheiden, ob der geplante Weg weiter beschritten werden kann oder ich Änderungen vornehmen möchte, denn wir sind ja schließlich eine individuelle Lernförderung. Die Auswertungen werden akribisch protokolliert, dies ist nicht nur für mich selber, sondern auch als Erklärung für die Schüler und für die Elterngespräche notwendig. Weiterhin müssen Termine für die Elterngespräche vereinbart werden und Anfragen für das Erstgespräch vereinbart werden. Es muss Material bestellt werden, sich über das Marketing Gedanken gemacht werden und natürlich müssen auch die buchhalterischen Pflichten erfüllt werden.

Was gefällt Ihnen besonders an Ihrem Beruf?

Als KUMON-Instructor habe ich viele schöne Erlebnisse. Das schönste Erlebnis ist für mich jedesmal, wenn Kinder, die sich vorher als Versager im Fach Mathe gesehen haben, zu einem kommen und dann Mathelehrer werden wollen, sagt Mittelstedt-Seiffert. Dann merke ich, was ich durch meine Arbeit erreichen kann. Da das Wort Beruf von Berufung kommt, sollte man sich vielleicht ein bisschen dafür berufen fühlen. Interessierte Franchise-Partner sollten auch einen großen Anteil an Empathie mitbringen, um als KUMON-Instructor zu arbeiten. Das Programm sollte einen auch überzeugen und zu guter Letzt sollte man den Willen haben, den gleichen Weg einzugehen, wie unsere Schüler, nämlich immer weiter lernen zu wollen.

© copyright KUMON Deutschland GmbH

KUMON-Instructor Sevda Yücel: Ich habe meinen Traumjob gefunden

KUMON-Instructor Sevda Yücel: Ich habe meinen Traumjob gefunden

KUMON ist das weltweit erfolgreichste Franchise-System im Bereich außerschulischer Lernförderung. Die Nachfrage nach individuellen und qualifizierten Bildungsangeboten steigt stetig. In Deutschland ist KUMON mit rund 150 Franchise-Nehmer/innen vertreten. Eine von Ihnen ist Sevda Yücel, KUMON-Instructor in Neuss Weckhoven. Seit 2010 betreibt sie ihr eigenes Lerncenter für Mathematik und Englisch, in dem über 100 Kinder das Lernen lernen. „Glückliche Eltern und Kinder sind meine Belohnung und zeigen mir jeden Tag, dass meine Entscheidung, ein eigenes KUMON-Lerncenter zu eröffnen, die richtige war“, sagt Yücel. Wir wollten von ihr wissen, wie sie zu KUMON gekommen ist und warum ihr der Job so viel Spaß macht.

Woher kennen Sie KUMON?

Meine Schwägerin erzählte mir von KUMON. Ihr Sohn konnte laut Aussage seiner Lehrerin nicht konzentriert arbeiten, so dass sie händeringend nach einer Lösung suchte. Als auch mein Sohn Konzentrationsschwierigkeiten in der Schule bekam, sprach ich mit meiner Schwägerin darüber, die mir KUMON empfahl. Sie sagte allerdings, dass das KUMON-Lerncenter ihres Vertrauens nun schließt und ich in ein anderes Lerncenter gehen könnte. Mein Neffe meinte: Eröffne doch dein eigenes Lerncenter! Du bist doch gut in Mathe!

Was sind Ihre Aufgaben als KUMON-Instructor?

Meine Hauptaufgabe als KUMON-Instructor ist die gezielte Beobachtung des Schülers, während er lernt. Dies fängt im Erstgespräch mit der Analyse der Fähigkeiten meiner Schüler an. Ich erstelle Lernpläne, um ihr Lern- und Arbeitsverhalten gezielt zu entwickeln und ihr Selbstvertrauen zu stärken. Die fortwährende Schulung meiner Fähigkeiten durch Reflexion der Beobachtungen auch in Seminaren und Arbeitsgemeinschaften ist ein wesentlicher Bestandteil meiner  Arbeit. Elternkommunikation und die fortwährende Anpassung meiner Marketingstrategie, Buchführung, Berichts- und Bestellwesen und die Führung und Schulung meiner Mitarbeiter runden mein Berufsbild ab.

Sevda Yücel hat mit ihrem Lerncenter beim Bundesweiten Vorlesetag mitgemacht. Auch das ist Teil ihrer Arbeit in ihrem eigenen Lerncenter.

Was macht Ihnen an Ihrem Beruf besonders viel Spaß?

Das Lernen mit Kindern ist ein dankbarer Job. Ich begegne so vielen Kindern mit unterschiedlich ausgebildeten Fähigkeiten beim Start in meinem Lerncenter. Sie zu beobachten und dabei sein zu dürfen, wie sie die Arbeitsblätter erfolgreich bearbeiten – das sind wunderbare Momente, aus denen ich persönlich lerne und die ich immer in meinem Herzen tragen werde. Ihre Familien freuen sich über die Erfolge, die sie innerhalb eines Jahres mit uns erreichen. Als ich anfing kamen viele Familien hoffnungslos mit einigen Versuchen bei diversen Nachhilfe-Instituten zu mir. Diese Familien wurden überzeugt – durch ihre eigenen Kinder. Einige sind immer noch da und werden das KUMON-Programm auch zu Ende bringen.

Besonders toll finde ich außerdem die Zusammenarbeit mit anderen KUMON-Instructorn. Ich bin Mitglied von deutschen und internationalen Arbeitsgemeinschaften und genieße diese Vielfalt an Erfahrungen. Ich profitiere und lerne sehr viel von den unterschiedlichen Kindern und deren Erfahrungen mit den Arbeitsblättern. Kein Weg ist mir zu weit, um MEINE Schüler noch besser und gezielter anleiten zu können!

Warum haben Sie sich für KUMON entschieden?

Ich besuchte eine der Informationsveranstaltungen von KUMON und es hörte sich wirklich so an, als wenn es funktioniert. Ich war aber erfolgreich berufstätig in einem renommierten Chemieunternehmen. Ziemlich schnell habe ich mich dann für die Bildung und Zukunft meiner Kinder entschieden. Ich habe meinen Job gekündigt und keinen Moment diese Entscheidung bereut. Heute können meine beiden Kinder, die auch bei mir im Lerncenter lernen, sehr gut in der Schule mithalten. Sie gehen gerne in die Schule und erledigen ihre Hausaufgaben selbstständig. Ich kann mich zurücklehnen und durchatmen. Diese Erfahrung möchte ich so vielen Eltern wie möglich zu teil werden lassen.

Muss man Lehrer/in sein, um ein eigenes KUMON-Lerncenter zu eröffnen?

Nein. Man sollte aber ein grundsätzliches Interesse am Thema Bildung haben und Freude an der Arbeit mit Kindern mitbringen. KUMON-Instructor befassen sich sehr intensiv mit den Aufgabenblättern, mit denen die Kinder arbeiten. Diese müssen von jedem Lerncenter-Leiter durchgearbeitet werden, so dass man sowohl in Englisch als auch in Mathe sehr in der Materie drin ist. Selbst mitten in der Materie zu sein führt dazu, dass man die Leistungen der Kinder noch mehr zu schätzen weiß und nur so kann man „Stolpersteine“ erkennen und den Kindern den Weg beim Lernen ebnen. Durch die enge Zusammenarbeit mit Lehrern erfahre ich ihre Erwartungshaltung und kann so die Schüler gezielt fördern. Viele Lehrer sind sehr dankbar, weil ich so gewährleiste, dass sie ihren Job noch besser und effektiver ausüben können. Wir arbeiten grundsätzlich nicht parallel zum Lehrplan und doch ergänzen wir die Arbeit der Lehrer, in dem wir z.B. die Arbeitshaltung der Schüler verbessern und dafür sorgen, dass unsere Schüler alle Arbeitsanweisungen geschickt umsetzen können. Mein Lerncenter steht allen offen. Jeder Erzieher, jeder Lehrer, jedes Elternteil darf vorbeischauen und sich selbst ein Bild von erfolgreich lernenden Kindern machen.

Was muss man Ihrer Meinung nach mitbringen, um ein guter KUMON-Instructor zu sein?

Leidenschaft für lernende Kinder und zielgerichtetes und strukturiertes Arbeiten. Man muss sich auf das Wesentliche (das Kind, das gerade dieses Arbeitsblatt bearbeitet) konzentrieren können. Ich glaube so fest daran, dass jedes Kind es schaffen kann. Wir verdienen uns das Vertrauen und die Geduld der Eltern und unserer Schüler, indem wir jeden ernst nehmen. Der respektvolle Umgang mit den Arbeitsmaterialien, den Schülern und den Familien gehört zu den Prinzipien unseres Lerncenters und soll allen als Vorbild dienen, ehrlich und offen miteinander umzugehen. Wir überzeugen durch Bescheidenheit, fortwährende Reflexion und den Willen jeden einzelnen individuell beobachtend zum Lernen anzuleiten. Jeder Lerncentertag bedeutet eine neue Chance zu lernen – sowohl für den Schüler als auch für den Lerncenter-Leiter. Wir versprechen, dass wir niemals aufhören werden zu lernen. Jeder, der mit uns zusammenarbeitet erkennt den Wert und den Nutzen von KUMON und wird diese überzeugt in die Welt tragen.

© copyright KUMON Deutschland GmbH

Mit KUMON erfolgreich selbstständig im Bildungsmarkt

Mit KUMON erfolgreich selbstständig im Bildungsmarkt

KUMON ist das weltweit erfolgreichste Franchise-System im Bereich individueller Lernförderung. In 48 Ländern lernen über 4,2 Millionen Kinder und Jugendliche mit KUMON selbstständig und mit Freude zu lernen – in der Schule und darüber hinaus. Die Nachfrage nach individuellen und qualifizierten Bildungsangeboten steigt stetig. In Deutschland ist KUMON mit rund 150 Lerncentern vertreten.

Eine von Ihnen ist Sevda Yücel, KUMON-Instructor in Neuss Weckhoven. Seit 2010 betreibt sie ihr eigenes Lerncenter für Mathematik und Englisch in dem über 100 Kinder das Lernen lernen. Ziel der KUMON-Methode ist es, das Selbstvertrauen der Schüler zu stärken und ein eigenständiges Lernen über dem Schuljahresniveau zu ermöglichen. Damit geht KUMON einen entscheidenden Schritt weiter als klassische Nachhilfe. „An meiner Arbeit finde ich besonders toll, dass ich mit Kindern arbeiten kann und gemeinsam mit den Eltern deren Zukunft gestalte“, sagt Sevda Yücel. „Glückliche Eltern und Kinder sind meine Belohnung und zeigen mir jeden Tag, dass meine Entscheidung, ein eigenes KUMON-Lerncenter zu eröffnen, die richtige war“, so Yücel weiter.

Wer sich für KUMON als Franchise-Geber entscheidet, kann auf umfassendes Training und eine intensive Einarbeitung in die KUMON-Methode zurückgreifen, auf finanzielle Unterstützung in der Startphase bauen und sich auf regelmäßigen Marketing-Support verlassen. Besonders die geringen Investitionskosten sind attraktiv und Franchise-Nehmer profitieren von mehr als 50 Jahren Erfahrung.

© copyright KUMON Deutschland GmbH

"

KONTAKTIERE KUMON FÜR WEITERE INFOS:

Dein Ansprechpartner:
Thomas Neumann
Thomas Neumann
KUMON

Deine Kontaktdaten:

Keine Angabe
Keine Angabe 100.000€
Das verfügbare Eigenkapital muss mindestens 0€ betragen

Dein Infopaket enthält:

  • Details zum Geschäftskonzept
  • Infos zu Konditionen / Gebühren
  • Infos zur Tätigkeit als Partner
  • Auflistung der Unterstützungsleistungen
  • Kontakt zum Ansprechpartner
  • ... und vieles mehr!