Zum Bereich für Franchisegeber
Glossar
für Gründungs-Interessierte
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z

Was bedeutet Wettbewerbsverbot? (Definition)

Was ist ein Wettbewerbsverbot?

Definition: Ein Wettbewerbsverbot stellt im rechtlichen Sinne eine wirtschaftliche Tätigkeitsbeschränkung aufgrund eines bestehenden oder früheren Vertragsverhältnisses dar. Danach dürfen die Betroffenen ihrem Vertragspartner ohne dessen Einverständnis keine Konkurrenz machen. Normalerweise endet auch das Wettbewerbsverbot mit der Beendigung des zugrunde liegenden Vertragsverhältnisses, außer es wird vertraglich anders vereinbart.

Wettbewerbsverbote werden u.a. durch das Arbeitsrecht für Arbeitnehmer, das Handelsrecht für freie Handelsvertreter sowie das Gesellschaftsrecht für Gesellschafter begründet.  

Wettbewerbsverbote aufgrund von Franchiseverträgen

Durch Abschluss eines Franchisevertrags wird ein vertragliches Wettbewerbsverbot begründet. Im Rahmen des Vertrags können Einschränkungen oder Erweiterungen des Wettbewerbsverbots vereinbart werden. Aufgrund des Wettbewerbsverbots ist es Franchisenehmern während der Vertragsdauer nicht gestattet, in Konkurrenz zum Franchisegeber zu treten. D. h. zum Beispiel, dass der Franchisenehmer nicht für ein Konkurrenzunternehmen arbeiten oder im eigenen Namen Waren/Dienstleistungen anbieten darf, die in Konkurrenz zu den Waren/Dienstleistungen des Franchisesystems stehen. Auch die Beteiligung an einem konkurrierenden Unternehmen ist meist während der Vertragslaufzeit untersagt.

Neben dem Wettbewerbsverbot während der Laufzeit des Franchisevertrags kann auch ein nachvertragliches Wettbewerbsverbot vereinbart werden. Nachvertragliche Wettbewerbsverbote sind aber unter anderem aufgrund der EU-Gruppenfreistellungsverordnung (VGVO) nur eingeschränkt möglich: Sie müssen auf maximal ein Jahr befristet sein, sich auf ein konkretes Vertragsgebiet beziehen und führen grundsätzlich zur Entstehung von Ausgleichsansprüchen.

Mehr Definitionen:

A B C
A B C
D E F
D E F
G H I
G H I
J K L
J K L
M N O
M N O
P Q R
P Q R
S T U
S T U
V W Z
W Z
Der Newsletter für Franchise-Gründer
Weitere Infos zu den Vorteilen des Newsletters und der regelmäßigen Inhalte für den Interessenten.

Ausgewählte Top-Gründungschancen

  • Extrawurst
    Extrawurst

    Extrawurst

    Schnellimbiß, Kiosk
    Machen Sie sich selbstständig mit Deutschlands beliebtestem Snack! Der Unterschied zu den üblichen „Pommes-Buden“ zahlt sich in klingender Münze aus.
    Benötigtes Eigenkapital: 15.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • TeeGschwendner
    TeeGschwendner

    TeeGschwendner

    Tee-Fachhandel
    Ein Top-Sortiment, servicebetonter Verkauf, fachmännische Beratung und höchste Qualität sind unsere Erfolgsparameter als Marktführer im Tee-Fachhandel.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 12.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • LOS
    LOS

    LOS

    Die LOS helfen seit Jahren Menschen, ihre Probleme im Lesen und Schreiben erfolgreich zu überwinden.
    Jetzt geht’s LOS: Eröffnen Sie Ihr eigenes Lehrinstitut für Orthographie und Sprachkompetenz. Sichern Sie sich ein riesiges Marktpotenzial!
    Benötigtes Eigenkapital: 5.000 EUR
    Details
    Schnellansicht