Glossar
für Gründungs-Interessierte
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z

Was ist ein nachvertragliches Wettbewerbsverbot? (Definition)

Was ist ein nachvertragliches Wettbewerbsverbot?

Begriffserläuterung: Ein nachvertragliches, zeitlich unbeschränktes Herstellungs-, Bezugs- und Vertriebsverbot ist nach Art. 5 (b) VGVO dann zulässig, wenn es sich um den Schutz von Know-how gemäß Art.1 VGVO handelt: „Eine Gesamtheit nicht-patentierter praktischer Kenntnisse, die der Lieferant durch Erfahrung und Erprobung gewonnen hat und die geheim, wesentlich und identifizierbar sind.”

Für maximal ein Jahr nach Vertragsende sind nachvertragliche Herstellungs-, Bezugs- und Vertriebsverbote ebenfalls zulässig, wenn sie sich auf konkurrierende Produkte beziehen und für den Schutz des zur Verfügung gestellten Know-hows unerlässlich sind. Dabei sollen sich die Verbote auf Räumlichkeiten und Grundstücke beschränken, von denen aus der Franchise-Nehmer bereits während der Vertragslaufzeit seine geschäftlichen Aktivitäten betrieben hat.

Demgegenüber betrachtete der Europäische Gerichtshof im Pronuptia-Fall ein Wettbewerbsverbot für eine angemessene Zeit nach Vertragsende als generell unerlässlich für den Schutz des Know-hows und sah darin keinen Verstoß gegen Art. 81 I EGV. Bei einem nachvertraglichen Wettbewerbsverbot hat der Franchise-Nehmer Anspruch auf eine angemessene Entschädigung für die Dauer der Wettbewerbsbeschränkung, sofern der Franchise-Geber nicht wirksam auf die nachvertragliche Wettbewerbsabrede verzichtet hatte.

Mehr Definitionen:

A B C
A B C
D E F
D E F
G H I
G H I
J K L
J K L
M N O
M N O
P Q R
P Q R
S T U
S T U
V W Z
W Z
Der Newsletter für Franchise-Gründer
Weitere Infos zu den Vorteilen des Newsletters und der regelmäßigen Inhalte für den Interessenten.

Ausgewählte Top-Gründungschancen

  • BOB'S ROCK & BOWL
    BOB'S ROCK & BOWL

    BOB'S ROCK & BOWL

    Hybride Gastronomie mit Speisen & Getränken plus Bowling & mehr
    Beim Franchise BOB’s Rock&Bowl können die Gäste Burger und Bier genießen und dabei eine Runde Bowling oder Billard spielen. Werde Franchisenehmer*in!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 65.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • burgerme
    burgerme

    burgerme

    Burger Delivery
    Wachsen Sie jetzt mit dem Marktführer und liefern frisch gegrillte und individuell zubereitete Burger und knackfrische Salate an Ihre Kunden!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 35.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • HOMECARE - die Alltagshelfer
    HOMECARE - die Alltagshelfer

    HOMECARE - die Alltagshelfer

    Ambulanter Pflege- und Betreuungsdienst
    HOMECARE - die Alltagshelfer: Vom Manager zum erfolgreichen Unternehmer. Ihr eigener Pflege- und Betreuungsdienst mit großem Potenzial!
    Benötigtes Eigenkapital: 50.000 EUR
    Details
    Schnellansicht