Zum Bereich für Franchisegeber
Glossar
für Gründungs-Interessierte
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z

Was sind Lizenzsysteme? (Definition)

Was ist ein Lizenzsystem?

Definition: Lizenzsysteme gewähren als Inhaber von gewerblichen Schutzrechten und speziellem Know-how zu deren Verwertung ausgewählten Lizenznehmern die Nutzungsrechte gegen Zahlung von Gebühren. Im Vergleich zum Franchising wird vom Lizenzgeber in begrenzterem Umfang Know-how übertragen und Hilfestellung bei der Umsetzung eines Geschäftskonzeptes geleistet.

Einfache Lizenzvergabe

Im Rahmen von kommerziellen Lizenzverträgen erhalten die Lizenznehmer gegen Vergütung das einfache oder exklusive Recht zur Nutzung bestimmter Schutzrechte. Dabei kann es sich beispielsweise um die Nutzung von Patenten, Gebrauchsmustern, Marken, Know-how oder Software handeln. Wird keine weitergehende Unterstützung vereinbart, handelt es sich um eine einfache Lizenzvergabe.

Von der Lizenzvergabe zum Lizenzsystem

Von einem Lizenzsystem oder Soft-Franchise-System ist dann die Rede, wenn ergänzend zur Lizenzvergabe in sehr begrenztem Umfang Know-how übertragen und Hilfestellung bei der Umsetzung eines Geschäftskonzeptes gewährt werden. Diese reduzierte Form der Betreuung, des Controlling und der Qualitätssicherung kommt vorwiegend bei einfachen Geschäftskonzepten, hohen Partnerzahlen oder geringen Margen zur Anwendung. So werden Lizenznehmer beispielsweise nur in einzelnen Bereichen (z.B. Vertrieb) oder in der Startphase vom Lizenzgeber unterstützt. Bisweilen stehen weitere Dienstleistungen (z.B. Schulungen) gegen gesonderte Berechnung zur Verfügung.

Vom Soft Franchising zum Hard Franchising

Verglichen mit dem Hard Franchising (Business Format Franchising) ist der von Lizenzsystemen zu erbringende Aufwand überschaubar. Da ein Lizenzsystem weniger leistet und geringere personelle Ressourcen in der Systemzentrale bereit hält, müssen die Systempartner keine so hohen Gebühren entrichten und können ihre unternehmerische Freiheit ausleben.

Andererseits kann der Lizenzgeber nicht in die Geschäftsführung eingreifen, um die gemeinsame Marke zu schützen oder bei Problemen zu helfen. Viele Lizenzsysteme entwickeln sich schrittweise zu klassischen Franchisesystemen, um einen einheitlichen Marktauftritt zu gewährleisten und dem zunehmenden Wettbewerbsdruck zu begegnen.

Rechtliche Einordnung der Kooperationsformen

Für die rechtliche Einordnung der beiden Kooperationsformen ist die sprachliche Unterscheidung zwischen Lizenzsystem und Franchisesystem unerheblich. Die rechtlichen Folgen hängen allein vom Inhalt des Kooperationsvertrages ab, zumal für eine exakte Grenzziehung zwischen diesen beiden Kooperationsformen eine spezialgesetzliche Regelung fehlt.

Videos zu Unterschieden zwischen Franchise- und Lizenzsystemen

Mehr Definitionen:

A B C
A B C
D E F
D E F
G H I
G H I
J K L
J K L
M N O
M N O
P Q R
P Q R
S T U
S T U
V W Z
W Z
Der Newsletter für Franchise-Gründer
Weitere Infos zu den Vorteilen des Newsletters und der regelmäßigen Inhalte für den Interessenten.

Ausgewählte Top-Gründungschancen

  • ISOTEC
    ISOTEC

    ISOTEC

    Systemlösungen gegen Feuchtigkeitsschäden an Gebäuden
    Kommen Sie zu einem der führenden Anbieter für Werterhaltung von Gebäuden und gesundes Wohnen!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 45.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • Extrawurst
    Extrawurst

    Extrawurst

    Schnellimbiß, Kiosk
    Machen Sie sich selbstständig mit Deutschlands beliebtestem Snack! Der Unterschied zu den üblichen „Pommes-Buden“ zahlt sich in klingender Münze aus.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 15.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • Town & Country Haus
    Town & Country Haus

    Town & Country Haus

    Bau von kostengünstigen und energiesparenden Häusern
    Als Führungskraft bauen Sie Ihr eigenes renditestarkes Unternehmen auf
    Benötigtes Eigenkapital: ab 50.000 EUR
    Details
    Schnellansicht