Ratgeber
für Franchise-Interessierte

Themenauswahl:

  • Existenzgründung
  • Finanzen
  • Franchise
  • Recht
  • Unternehmensführung

Franchise-Gründer: Gesundheitstipps für den Büroalltag

Das Thema Gesundheit ist bei der Neugründung und der erfolgreichen Führung eines Franchise-Unternehmens ein wichtiger Aspekt, wird aber gerade in stressigen Phasen gerne vernachlässigt. Um auf Dauer leistungsfähig zu bleiben, gibt es vieles zu beachten – angefangen von der richtigen Büroausstattung bis hin zu gesundheitsprophylaktischen Maßnahmen während des Arbeitsalltags und in der Freizeit. 

Gesundheit als Schlüsselfaktor für Leistung und Erfolg

Wer einen Franchise-Betrieb in Eigenregie gründet und kontinuierlich erfolgreich betreiben möchte, benötigt Kraft und Ausdauer schon von Anfang an. Körperliche Gesundheit wie auch mentale Fitness sind dabei nicht nur entscheidende Voraussetzungen, um mit Energie und maximalem Engagement in den neuen, aufregenden Lebensabschnitt zu starten, sondern auch, um auf Dauer alle anstehenden Aufgaben gestärkt anzugehen und selbst schwierige Situationen selbstbestimmt und produktiv zu lösen. Kurzum: Eine gute körperliche Verfassung ist schlichtweg der entscheidende Schlüssel für unternehmerischen Erfolg.

Gesundheitliche Tücken der Büroarbeit

Während zu Beginn der Unternehmensgründung vor allem die Geschäfts- und Finanzplanung und die Vertragsverhandlungen mit dem Franchisegeber im Vordergrund stehen, gesellen sich rasch noch viele weitere Aufgabe hinzu – wie zum Beispiel Waren- und Materialbestellung, Marketing, Rechnungsstellung, die Überweisung der Franchisegebühren oder auch Gehälteranweisungen. 

Das große Aufgabenspektrum ist sehr vielseitig. Für den Körper ist es das de facto jedoch nicht. Denn ein Gros dieser Tätigkeiten wird heutzutage vornehmlich in statischer Position am Computer ausgeübt, was anatomisch eigentlich gar nicht den Bedürfnissen des menschlichen Organismus entspricht. Entsprechend groß fällt die Bandbreite typischer körperlicher Beeinträchtigungen durch Büroarbeit aus: Nacken- und Rückenschmerzen, Blockaden im Schulterbereich oder auch Erkrankungen wie Sehnenscheidenentzündungen. 

Mit einer reinen Bildschirmarbeit geht zugleich ein erheblicher Mangel an Bewegung einher, der sich langfristig negativ auf die allgemeine Kondition auswirkt, aber auch ernstere Risiken wie chronische Erkrankungen des Herz-und-Kreislauf-Systems mit sich bringen kann. Darüber hinaus wird von Bürotätigen häufig auch eine Verschlechterung der Sehleistung beklagt, die durch die fortwährende Fixierung des Blicks auf den Monitor ausgelöst wird.

Dynamisch sitzen & arbeiten

Nicht selten ist das Homeoffice zu Anfang die erste Ausgangsstation bei der Franchise-Gründung, zumal dadurch anfänglich die Kosten für die Miete eines Büros entfallen. An einer Basis-Ausstattung mit soliden Büromöbeln für gesundes Arbeiten sollte dennoch nicht gespart werden, da ein anatomisch korrektes und schmerzfreies Arbeiten an einem Esstisch oder etwa auf einer Couch über ein paar Tage hinweg kaum bis gar nicht mehr durchführbar ist. Es ist daher ratsam, schon bei der Unternehmensgründung zumindest eine kleine separate Arbeitsecke einzurichten. 

Unverzichtbar ist ein qualitativ hochwertiger Bürostuhl. Dieser sollte beim Probesitzen erkennbar großen Sitzkomfort bieten und eine ergonomische und flexible, bewegliche Rückenlehne aufweisen, die sich der natürlichen Krümmung der Wirbelsäule optimal anpasst. Der Bürostuhl wie auch der Arbeitstisch sollten sich individuell auf die passende Arbeitshöhe einstellen lassen. 

Aus moderner orthopädischer Sicht ist ergonomisches Inventar jedoch nur eine der wichtigsten Maßnahmen. So empfiehlt es sich darüber hinaus, über den Tag hinweg abwechselnde Arbeitspositionen einzunehmen, um den Halteapparat zu entlasten. Auf dem Bürostuhl selbst lassen sich die Positionen etwa durch Anlehnen, Aufrichten oder ein leichtes Wippen ändern. Ideal ist es, möglichst abwechselnd im Sitzen, Stehen oder Gehen zu arbeiten. So können Telefongespräche hervorragend dazu genutzt werden, um dabei ein wenig durch den Raum zu spazieren und sich stehend Notizen dazu zu machen. Hin und wieder im Stehen zu arbeiten, lässt sich wiederum auch realisieren, wenn ein Bürotisch angeschafft wird, der sich auf die entsprechende Höhenposition verstellen lässt. Generell sollten spätestens nach einer Stunde Pausen eingelegt werden, um sich die Beine zu vertreten.

Sonnen- und Hitzeschutz

An einem Bildschirm lässt es sich nur schwerlich produktiv arbeiten, wenn beispielsweise die Sonne hereinscheint oder die Sommerhitze ungehindert durch die Fenster dringt. In klassischen Büro- und Gewerbeimmobilien existiert häufig an der äußeren Fassade bereits ein angebauter Sonnenschutz, der zum Beispiel per Fernbedienung hoch- und runtergefahren werden kann. In manchen Mietbüros oder auch im Homeoffice sind jedoch oft keine entsprechenden Vorrichtungen vorhanden. Dann sollte in Eigenregie für einen entsprechenden Lichtschutz gesorgt werden. Befindet sich im Heimbüro nur ein lichtdurchlässiger Sonnenschutz, lässt sich ein Büro zum Beispiel mit gängigen Innenjalousien nachrüsten, um eine ungestörte Arbeit am Bildschirmplatz sicherzustellen. In Frage kommen aber beispielsweise auch Rollos und Vorhänge, die aber zwingend eine Verdunkelungsfunktion haben sollten. 

Mehr Leistungsfähigkeit durch Sport

Wer sich für eine selbstständige Karriere in der Franchising-Branche entscheidet, kommt nicht umhin, ganz gezielt Zeit in die eigene Gesunderhaltung zu investieren, um das Unternehmen langfristig vorwärtszubringen. Unter die zentralen Gesundheitsaspekte fallen hierbei die Lebensgewohnheiten. Entspannungsphasen sowie ausreichender Sport, der sich gleich in mehreren Punkten auch positiv auf die Leistungsfähigkeit im Allgemeinen auswirkt. So konnte wissenschaftlich nachgewiesen werden, dass Sport die Gehirndurchblutung verbessert. Insbesondere Ausdauersport senkt zusätzlich das persönliche Stresslevel, da das Stresshormon Cortisol im Körper schneller abgebaut wird. Durch die erhöhte Sauerstoffzufuhr am Abend wird außerdem die Schlafbereitschaft nach einem anstrengenden Tag gefördert. Nicht zuletzt bietet eine körperliche Betätigung auch einfach eine ideale Gelegenheit, um vom Arbeitsalltag effektiv abzuschalten.

Die optimale Ernährung für Franchise-Unternehmer

Einen großen Einfluss auf die Arbeitsleistung haben auch die Essgewohnheiten. Schwere Mahlzeiten beeinträchtigen das Wohlempfinden, da der menschliche Organismus vornehmlich mit der Verarbeitung des opulenten Mahls beschäftigt ist. Wer dann bereits direkt nach dem Mittagessen mit Müdigkeit und Abgeschlagenheit kämpfen muss, wird sich für den Rest des Tages schwertun, die anstehenden Aufgaben mit Elan in Angriff zu nehmen. Leichte Mahlzeiten in Form von Gemüse, Obst, Salat und Kurzgebratenem hingegen verleihen dem Körper die optimale Energie, um den Alltag bis zum Feierabend wach und konzentriert zu meistern.

Rechtliche Regelungen zum Gesundheitsschutz von Mitarbeitern

Kann sich ein Franchise-Unternehmen erst erfolgreich am Markt behaupten und wächst, kommt irgendwann der Zeitpunkt, an dem Personal zur Verstärkung eingestellt werden muss. Hier gilt besondere Obacht, denn ein Unternehmen zu führen, bedeutet einerseits ein großes Maß an Selbstbestimmung und Freiheit, andererseits entbindet das jedoch nicht von der Verantwortung für Arbeitnehmer. Die Mindestvorschriften für Sicherheit und Gesundheitsschutz sind in der  Verordnung über Arbeitsstätten (Arbeitsstättenverordnung – ArbStättV) festgelegt. Diese sieht vor, dass auch Angestellten grundsätzlich ein gesundheitlich zuträglicher Arbeitsplatz zur Verfügung gestellt werden muss. Dazu zählt neben einem ergonomischen Tisch und Bürostuhl unter anderem auch ein Sonnenschutz wie Innenjalousien oder Rollos am Fenster, die ein blendfreies Arbeiten ermöglichen und das Team zugleich vor ungesunder Raumüberhitzung schützen. 


Foto von Jenny Hill auf Unsplash

Der Newsletter für Franchise-Gründer
Weitere Infos zu den Vorteilen des Newsletters und der regelmäßigen Inhalte für den Interessenten.

Ausgewählte Top-Gründungschancen

  • HOMECARE - die Alltagshelfer
    HOMECARE - die Alltagshelfer

    HOMECARE - die Alltagshelfer

    Ambulanter Pflege- und Betreuungsdienst
    HOMECARE - die Alltagshelfer: Vom Manager zum erfolgreichen Unternehmer. Ihr eigener Pflege- und Betreuungsdienst mit großem Potenzial!
    Benötigtes Eigenkapital: 50.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • FLEXO - Die Handlaufprofis
    FLEXO - Die Handlaufprofis

    FLEXO - Die Handlaufprofis

    Verkauf und Montage von Handläufen im Innen- und Außenbereich
    Mit seinen hochwertigen Handläufen für innen und außen macht das Franchise FLEXO - Die Handlaufprofis Stufen sicherer. Werde jetzt Franchisenehmer*in!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 5.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • Biocannovea Immunanalysen und Nährstoffe
    Biocannovea Immunanalysen und Nährstoffe

    Biocannovea Immunanalysen und Nährstoffe

    Innovativer ganzheitlicher Gesundheitssystemanbieter
    Mit dem ganzheitlichen Gesundheitssystem von Biocannovea verbesserst du das Leben deiner Kunden - Dank hochwirksamer Produkte und Therapiekonzepte.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 50.000 EUR
    Details
    Schnellansicht