0
Geschäftsidee finden
Zum Bereich für Franchisegeber
Zum Bereich für Franchisegeber
Finde und vergleiche gratis Geschäftsideen und finde die richtige Gründungschance für deine Selbstständigkeit!
Geschäftsidee finden

Herr von Schwaben

im Online Verzeichnis

Wann machst du dich selbstständig und wirst dein eigener Chef?

Das "Verzeichnis der Franchise-Wirtschaft 2019/2020" bietet einen Überblick der Angebote, Kontaktdaten und Konditionen im Franchising.

Hier als Download erhältlich!

Jetzt bestellen
Finde deine Geschäftsidee
Branchen:Alle
Branchen
Um passende Geschäftsideen zu finden, treffe eine Auswahl unter folgenden Branchen
(Mehrfachauswahl möglich)
Eigenkapital:Keine Angabe
Eigenkapital
Wie viel Eigenkapital (Guthaben, Besitz, Werte, etc.) kannst du maximal für die Finanzierung deiner Gründung aufbringen?
Meistens wird 25% der Gesamt-Investitionssumme als ausreichend angesehen. Der Rest muss als Fremdkapital aufgenommen werden.
keine Angabe
Mehr Filter
Eintrittsgebühr
max. 1.000€
Investitionssumme
max. 1.000€
Expansionsform
Haupttätigkeit als Partner
Zielgruppe als Partner
Start im Homeoffice
Zeiteinsatz
Start als Quereinsteiger
Start als Kleinbetrieb (0-2 Mitarbeiter)
X Filter löschen

Herr von Schwaben

Eigenkapital
10.000 - 15.000 EUR
Eintrittsgebühr
20.000 EUR
Lizenzgebühr
7.5% aber mindestens 450 EUR monatlich
Anmerkung zur Lizenzgebühr:
Gründung: 2015
Lizenzart: Franchise-System
Geschäftsart: Food Truck
Das Franchise-System Herr von Schwaben bietet seinen Gästen schwäbische Spezialitäten quasi vor der eigenen Haustüre an. Denn das Unternehmen arbeitet mit Food-Trucks – einem auch in Deutschland immer beliebter werdenden Geschäftsmodell. Die Spätzle und Maultaschen sind nicht teuer und für die Kunden immer gut erreichbar, da Herr von Schwaben weiß, wann er wo gefragt ist.

Wettbewerbsstärke:

Vom Koch zubereitete handgemachte schwäbische Spezialitäten mit qualitativ hochwertigen Produkten - das ist traditionelle schwäbische Küche, hochwertig und trotzdem schnell. Als Franchise-System bietet es durch vorgegartes Essen, das frisch zubereitet wird auch Quereinsteigern die Möglichkeit von Anfang an die hohe Herr von Schwaben Qualität anzubieten. Durch das Foodtruckkonzept als mobile Küche ist das Standortrisiko deutlich geringer als bei einem stationären Konzept. Durch wechselnde Standorte kommt das Essen zu den Gästen. Bereits 3 Monaten nach der Unterzeichnung des Franchise-Vertrag kann es losgehen - dazwischen ist ausreichend Zeit für alle Vorbereitungen, Schulungen und das training on the job.

Partnerprofil:

Unternehmergeist, Kontaktfreude, Organisationstalent

Vorerfahrungen in der Gastronomie und im Umgang mit Lebensmitteln sind äußerst erwünscht. Eine abgeschlossene Ausbildung als Koch ist jedoch nicht zwingend erforderlich. Das System ist auch für engagierte Quereinsteiger geeignet.

Entdecke und vergleiche jetzt ähnliche interessante Geschäftsideen!

Herr von Schwaben Franchise-System

Firmengründer in der Systemgastronomie: Suchen Sie nicht länger nach dem Geschäftskonzept, das wie der Deckel zum Topf passt. Hier ist es: Herr von Schwaben. Der wohl einzige Food-Truck mit traditioneller schwäbischer Küche!

Spätzle, Maultaschen und Fleischküchle kommen ins Rollen

2012 in Ulm. Der junge Koch Florian Hanke stellt fest: Fast nirgends gibt es schwäbische Küche zu günstigen Preisen. Seine Idee: die Küche kommt zum Kunden. Er erfindet das Food-Truck-Konzept Herr von Schwaben. Inzwischen finden seine traditionellen Gerichte aus hochwertigsten regionalen Zutaten so viel Anklang, dass er die Nachfrage längst nicht mehr alleine decken kann.
  • … das ist schwäbische Küche on the road!

    Tagsüber in Gewerbegebieten, vor Supermärkten oder auf Wochenmärkten und abends auf Veranstaltungen: Überall taucht Herr von Schwaben mit seinen beliebten Spezialitäten auf. Immer stellen sie eine köstliche Alternative zu den üblichen Fast-Food- und Imbiss-Happen dar und sind doch genauso schnell serviert. Obwohl alles frisch und von Hand zubereitet wird … angeboten werden vor allem die schwäbischen Klassiker:

    • Käsespätzle
    • Maultaschen mit Kartoffelsalat
    • Maultaschen in Brühe
    • Linsen und Spätzle
    • Fleischküchle mit Spätzle
    • Bratwurst mit Kartoffelsalat

    Der Food-Truck aus dem Süden Deutschlands

    Food-Trucks sind der Trend in der Systemgastronomie - nun sind mit dem Truck Herr von Schwaben endlich auch leckere frisch zubereitete schwäbische Spezialitäten unterwegs. Und im Gegensatz zu einem herkömmlichen Gasthof besteht sehr viel weniger Risiko, wenn ein Standort nicht „läuft“, sucht sich Herr von Schwaben einfach einen neuen besseren Platz.

  • Herr von Schwaben hilft Franchise-PartnerInnen:

    • Intensive Schulungen und Training on the job
    • Ausbildungsprogramme, die an individuelle Kenntnisse und Erfahrungen angepasst werden
    • Finanzplanungshilfen und Finanzierungskonzepte
    • Möglichkeit zu Kauf oder Leasing des Trucks
    • Unterstützung bei der Entwicklung "Ihrer" Standorte
    • Detailliertes Systemhandbuch
    • Marketingkonzepte
    • Individuelle kompetente Beratung und Unterstützung beim Geschäftsstart und im laufenden Betrieb
    • Permanente Weiterentwicklung des Systems
    • u.v.m.

    Sind auch Sie Herr (oder Frau) von Schwaben?

    Sie sind es, wenn Sie engagiert, kommunikationsstark, serviceorientiert und immer freundlich sind. Wenn Sie gutes Essen, traditionelle Rezepte und feine Zutaten lieben. Und wenn Sie Gastronomie-Erfahrungen haben oder sogar Koch sind.

    Dreimal Ja? Dann werden Sie der nächste Herr von Schwaben! Gerne und unverbindlich senden wir Ihnen weitere Unterlagen zu!

Beiträge über Herr von Schwaben

Interview mit Herr von Schwaben Ulm-Ostalb Kevin Waßmuth

Interview mit Herr von Schwaben Ulm-Ostalb Kevin Waßmuth

Im August 2016 war Kevin Waßmuth der erste Franchise-Partner von Herrn von Schwaben, der mit seinem Trailer im Raum Ulm-Ostalb an den Start ging.

Das ist nun schon über ein Jahr her – heute berichtet Kevin Waßmuth über seine Erfahrungen im ersten Jahr – die Vorbereitung, die Standortsuche und die ersten Erfolge mit Caterings und gut laufenden Standorten.


Hallo Herr Waßmuth, vor einem Jahr sind Sie als erster Partner von Herr von Schwaben gestartet: Wie geht es Ihnen es Ihnen heute als Herr von Schwaben?

Mir geht es gut. Wir haben viel Arbeit, aber arbeiten muss man ja überall.
Es war in jedem Fall die richtige Entscheidung.


Erzählen Sie uns doch mal, wie sind Sie damals auf die Idee gekommen sind, Franchise-Partner von Herr von Schwaben zu werden? Wie haben Sie angefangen?

Ich habe 3 Jahre nebenberuflich bei Herr von Schwaben gearbeitet und schon immer war es für mich klar, wenn Küche, dann selbstständig. Das System Herr von Schwaben hat mir dann natürlich eine gute Möglichkeit geboten, mich selbst zu verwirklichen.


Wie wichtig war für Sie die Unterstützung aus dem System vor dem Start und in den ersten Monaten?

Eine Unterstützung durch das System ist natürlich für alle Branchen wichtig und nicht nur für Food Trucks von Vorteil.
Herr von Schwaben bietet bereits vor dem Start einen Ansprechpartner für alle Fragen.


Das Konzept Herr von Schwaben sieht vor, über die Mittagszeit Standorte in Gewerbe- und Industriegebieten anzufahren und abends an Supermärkten die Gäste zu bewirten.
Was waren Ihre Erfahrungen bei der Standortsuche und wie haben Sie Ihre nun gut laufenden Standorte aufgebaut?

Als erster Franchisenehmer in der Region des Systems hatte ich natürlich den Vorteil, dass uns einige Firmen schon kannten und ich sehr schnell Standortangebote bekommen habe.
Aber auch dort, wo Herr von Schwaben neu war, hat die Qualität überzeugt und ich bekam neue Standorte angeboten.


Auch Catering als Buffet oder vom Trailer bieten die Partner von Herrn von Schwaben Ihren Gästen an? Was wird häufiger nachgefragt und welche Erfahrungen haben Sie damit gemacht?

Große Nachfrage besteht bei der Liveküche. Buffets werden eher selten gebucht. Die Erfahrung zeigt, Caterings mit dem Food Truck erfreuen sich immer größerer Beliebtheit! Man kann individuell auf jeden Gast und dessen Wunsch eingehen!


Schwäbische Spezialitäten in hoher Qualität – was sagen Ihre Gäste zu dieser Art Küche?

Da man vermehrt Food Trucks findet, die modernes Trendfood, wie Burger oder exotische Gerichte anbieten, bietet Herr von Schwaben mit der klassischen schwäbischen Küche natürlich eine tolle Abwechslung in der Szene. Dementsprechend positiv ist auch die Resonanz.


Nun sind Sie ja schon ein Jahr als Herr von Schwaben unterwegs – gibt es Zukunftsideen und -pläne?

Der Fokus liegt natürlich ganz klar auf einer Expansion mit dem Unternehmen.  Geplant sind weitere Trailer in den nächsten Jahren.


Herr von Schwaben wächst ja, inzwischen sind es bereits 3 Franchise-Nehmer und ein vierter Partner wird Anfang 2018 starten? Was würden Sie anderen erzählen, die sich für eine Partnerschaft mit Herrn von Schwaben interessieren?

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Die Unterstützung vom System und den Franchisepartnern ist gegeben. Allerdings darf man nicht vergessen, dass die Selbstständigkeit viel Arbeit mit sich bringt.

Es lohnt sich aber auf jeden Fall!


Vielen Dank für Ihre Zeit.

21.11.2017 © copyright Herr von Schwaben

Interview mit Herr von Schwaben Illertissen-Oberschwaben Sebastian Farr

Interview mit Herr von Schwaben Illertissen-Oberschwaben Sebastian Farr

Als zweiter Franchise-Partner startete Sebastian Farr Ende November 2016. Dem Starttermin gingen intensive Überlegungen voraus, ob ein Start im November für einen Food Truck wirklich der richtige Zeitpunkt wäre, oder ob es nicht besser wäre, bis zum Frühjahr zu warten.
Für beide Optionen gab es gute Gründe. Sebastian Farr entschied sich für einen frühestmöglichen Start. Am 28.11.2016 erwartete der nagelneue Herr von Schwaben Trailer die ersten Gäste.

Das ist nun schon ein Jahr her – heute berichtet Sebastian Farr über seine Erfahrungen im ersten Jahr – die Vorbereitung, die Standortsuche und den Start in der Schlechtwetterzeit, die ersten Caterings und die Chancen, die mit einem Standortwechsel verbunden sind.

Hallo Herr Farr, vor einem Jahr sind Sie als Partner von Herr von Schwaben gestartet: Wie geht es Ihnen es Ihnen nun heute als Herr von Schwaben?

Mir geht es bei Herr von Schwaben sehr gut, ich muss sagen, es war definitiv die richtige Entscheidung mich mit Herrn von Schwaben selbständig zu machen.


Erzählen Sie uns doch mal, wie Sie damals auf die Idee gekommen sind, Franchise-Partner von Herr von Schwaben zu werden? Wie haben Sie angefangen?

Auf die Idee gekommen, ein Herr von Schwaben zu werden, bin ich, weil ich Herrn Hanke Herrn Hanke und sein Konzept schon sehr, sehr lange kenne. Als er mit seinem Trailer angefangen hat, habe ich schon damals gesagt “Wenn Du Dich selbständig machst, dann kaufe ich Dir das als Franchise sofort ab“. So sehr war ich schon damals von Herr von Schwaben überzeugt.


Sie haben sich für einen Start im November entschlossen, obwohl in dieser Jahreszeit sicher ein Food Truck nicht erste Wahl ist, wenn es um Essen in der Mittagspause geht.
Was hat eigentlich gegen einen Start im Winter gesprochen und warum haben Sie sich dann doch dafür entschieden?
Wie sehen Sie nach Ihren Erfahrungen diese Entscheidung und was würden Sie neuen Partnern raten?

Ich habe im November angefangen, empfinde es aber nicht als Nachteil. Jede Startzeit hat Vor- und Nachteile. Wenn man im Winter anfängt, hat man natürlich noch nicht die Stamm- und Laufkundschaft, die man sich über das ganze Jahr aufgebaut hat. Ein Vorteil ist es dann aber, dass man im Frühjahr und im Sommer, wenn’s ins Hauptgeschäft reingeht schon seine Stammkundschaften gewonnen hat und die gute Zeit dann gleich nutzen und mehr Gäste bewirten kann. Wenn man erst im Sommer anfängt, ist es vielleicht einfacher, die ersten Gäste zu gewinnen, man kann die gute Zeit jedoch noch nicht voll nutzen. Nachteile und Vorteile halten sich die Waage, wichtig ist es schnell anzufangen und so bin ich ganz glücklich, dass ich im Winter angefangen habe und ich würde es auch wieder so tun.


Wie wichtig war für Sie die Unterstützung aus dem System vor dem Start und in den ersten Monaten?

Die Unterstützung im System war für mich in den ersten Monaten sehr wichtig, und ich muss sagen, ich habe fast rund um die Uhr Unterstützung bekommen. Man ist bei Herr von Schwaben wirklich sehr gut aufgehoben und erhält alle wichtigen Informationen, die man braucht. Und man hat immer einen Ansprechpartner, wenn man mal schnell Hilfe oder einen Rat braucht. Das finde ich wirklich klasse.


Das Konzept Herr von Schwaben sieht vor, über die Mittagszeit Standorte in Gewerbe- und Industriegebieten anzufahren und abends an Supermärkten die Gäste zu bewirten.
Was waren Ihre Erfahrungen bei der Standortsuche und wie haben Sie Ihre nun gut laufenden Standorte aufgebaut?

Die Standortsuche hat sich für die Mittagstandorte eigentlich schnell etabliert, das war relativ einfach. Schwieriger ist es, Abendstandorte zu bekommen, speziell an Supermärkten, häufig wollen die das nicht oder nur gegen eine zu hohe Standmiete. Ich bin nach einem Jahr on Tour immer noch auf der Suche nach 1 – 2 Abendstandorten.
Dafür hat man für die Mittagsstandorte keine Probleme. Nach einiger Zeit bekommt man auch immer mehr Angebote, meist sogar kostenfrei und die Unternehmen sind froh, wenn ein Herr von Schwaben kommt.


Auch Catering als Buffet oder vom Trailer bieten die Partner von Herrn von Schwaben Ihren Gästen an? Was wird häufiger nachgefragt und welche Erfahrungen haben Sie damit gemacht?

Caterings werden sehr häufig nachgefragt. Allerdings habe ich noch nicht ganz die Catering-Schlagzahl, die ich gerne hätte. Viele vergleichen mit einem Metzger und müssen sich erst daran gewöhnen, dass wir eine gehobene Küche sind, mit den dazu gehörenden Preisen – die eben nicht vergleichbar mit einem Metzger sind. Die Gäste, die uns kennen sind aber von unserer Qualität überzeugt und buchen bei uns auch die Caterings – und das immer wieder.


Schwäbische Spezialitäten in hoher Qualität – was sagen Ihre Gäste zu dieser Art Küche?

Die Gäste schätzen das Angebot einer echten schwäbischen Küche - das zeigt sich auch schon an unseren vielen Stammgästen.


Nachdem Sie nun ein Jahr als Herr von Schwaben unterwegs sind– gibt es Zukunftsideen und -pläne?

Zukunftsideen habe ich, allerdings erst mittelfristig. Ich möchte in 2 – 3 Jahren meinen zweiten Trailer dazukaufen. In ein paar Jahren möchte ich das Unternehmen auf 4 – 5 Trailer insgesamt ausgebaut haben, das ist aktuell der Plan für die nächsten 5 – 10 Jahre.


Herr von Schwaben wächst ja, inzwischen sind es bereits 3 Franchise-Nehmer und ein vierter Partner wird im Sommer 2018 starten.
Was sagen Sie anderen, die sich für eine Partnerschaft mit Herrn von Schwaben interessieren?

Ich kann anderen, die sich für eine Partnerschaft bei Herr von Schwaben interessieren wirklich nur zu diesem System raten. Man ist sehr gut aufgehoben, man wird (fast) rund um die Uhr betreut, man hat immer ein offenes Ohr für einen, man wird unterstützt und bekommt Hilfe. Das ist wirklich klasse und Herr von Schwaben hat eine mega Qualität. Das System an sich und die Personen dahinter sind wirklich super. Ein besseres Franchisesystem könnte ich mir überhaupt nicht vorstellen.


Vielen Dank für Ihre Zeit.

20.11.2017 © copyright Herr von Schwaben 

Herr von Schwaben – schwäbisches Food Truck Konzept auf Wachstumskurs

Herr von Schwaben – schwäbisches Food Truck Konzept auf Wachstumskurs

2012 hat sich der junge Koch Florian Hanke mit seinem Food Trailer als Herr von Schwaben selbstständig gemacht – erst mal nur mit seinem eigenen Trailer und der Idee, daraus vielleicht mal ein Franchisesystem zu machen. Angeboten wurden schwäbische Klassiker, wie Maultaschen, Kässpätzle oder Linsen und Spätzle in hoher Qualität und immer frisch zubereitet.


Nach nur 5 Jahren ist nun aus einem Trailer ein expandierendes Franchise-System geworden, das mit drei Partnern am Start und einem vierten bereits unterschriebenen Vertrag und einigen sehr konkreten Interessenten eindeutig auf Expansionskurs ist– auch über die Grenzen des Schwabenlandes hinaus.

Herr von Schwaben – das sind schwäbische Spezialitäten in bester Qualität frisch zubereitet. An wechselnden Standorten bieten die Franchise-Partner diese Speisen über Mittag ihren hungrigen Gästen an. Und das kommt an – die Erfahrung der bisherigen Partner zeigt, ist ein Standort erst mal etabliert, freuen sich die Stammgäste schon auf den Food Trailer mit Maultaschen, Linsen und Kässpätzle, der einmal die Woche in ihrer Nähe ist.


Vorbestellung – der besondere Service für schlechtes Wetter oder Gäste mit wenig Zeit

Das gewünschte Essen kann auch für eine gewünschte Uhrzeit vorbestellt und abgeholt werden – eine Möglichkeit, die Gäste sowohl bei wenig Zeit als auch bei schlechtem Wetter zu schätzen wissen.


Für engagierte Quereinsteiger geeignet

Durch eigene Rezepturen von Florian Hanke, vorproduziert bei ausgewählten Systemlieferanten und vorgegart, ist Qualität und frische Zubereitung stets gewährleistet.
Partner müssen nicht kochen – damit ist das System auch für Quereinsteiger ideal geeignet.


Mehrere Trailer – die Möglichkeit auch als Franchise-Partner zu expandieren

Alle bisherigen Partner haben bereits bei den ersten Gesprächen Interesse signalisiert, es nicht bei einem Trailer zu belassen. Und die Zahlen zeigen – gerade mit mehreren Trailern ist das Konzept wirtschaftlich interessant, auch für solche Partner, die nicht dauerhaft selbst im Trailer stehen möchten.


Catering – das zusätzliche Standbein für Herr von Schwaben Partner

Denn nicht nur an Mittags- und Abendstandorte bieten die Partner ihre Speisen an, ein besonders interessantes Geschäftsfeld ist die zunehmende Zahl von Caterings, die sich mit wachsender Bekanntheit ergeben. Bei Privatfesten und vor allem auch bei Firmenfeiern sind die Trailer von Herr von Schwaben gern gesehene „Gäste“ – und Essen aus dem Trailer ist immer etwas Besonderes.

Herr von Schwaben - ein faires Konzept mit umfassender Unterstützung durch den Franchise-Geber

Herr von Schwaben bietet seinen Partnern ein umfassendes Schulungs- und Einarbeitungsprogramm. Neben der individuellen Begleitung beim Start in die Selbstständigkeit haben die Partner auch im laufenden Betrieb immer einen Ansprechpartner für alle Fragen und Probleme.

Ein junges innovatives Konzept das voll im Trend liegt, faire Konditionen und ein transparenter Gebietsschutz stellen den gemeinsamen Erfolg von Franchise-Partnern und Franchise-Geber sicher. Die Möglichkeit mit mehreren Trailern zu expandieren bietet den Partnern die Chance auch mit ihren Unternehmen erfolgreich zu wachsen und so gemeinsam als System zur weiteren Bekanntheit der Marke beitragen.

06.10.2017 © copyright Herr von Schwaben

Neuer Franchise-Partner von Herr von Schwaben im Interview

Neuer Franchise-Partner von Herr von Schwaben im Interview

Interview mit dem neuen Herr von Schwaben Andreas Weidner, der am 28.8.2017 im Raum Starnberg-München startet. Das ist nun bereits der dritte Partner des jungen Systems Herr von Schwaben, das leckere schwäbische Spezialitäten aus dem Food Trailer anbietet: Zusammen mit seiner Tochter Franziska Weidner werden die Gäste an fünf Standorten in großen Gewerbegebieten rund um Starnberg und bis an den Rand von München mit Kässpätzle, Maultaschen und anderen schwäbischen Gerichten verwöhnt.


Hallo Herr Weidner, Sie sind neuer Franchise-Partner im System Herr von Schwaben und nun ist es demnächst soweit – am 28.8. fahren Sie Ihren ersten Standort als Herr von Schwaben an –sind Sie ein bisschen aufgeregt?

Ja, schon. Immerhin ist das der erste Auftritt und wir sind gespannt auf die Reaktionen der Gäste. Premieren sind immer etwas Besonders.


Erzählen Sie uns doch mal, wie sind Sie auf die Idee gekommen, Franchise-Partner von Herr von Schwaben zu werden? Was haben Sie vorher gemacht und was erwarten Sie von einer Selbstständigkeit als Herr von Schwaben?

Ich suche schon lange nach einem für mich passenden gastronomischen Franchisekonzept, da meine Wurzeln in der Gastronomie liegen. Ich habe nach meinem Abitur eine Ausbildung zum Koch gemacht, war unter anderem mehrere Saisonen in der Schweiz und habe auch in der Sterne-Gastronomie gearbeitet. In Heidelberg an der Hotelfachschule habe ich den Betriebswirt gemacht.

Die letzten 15 Jahre war ich im Außendienst im Bereich Foodservice tätig, zuletzt als Verkaufsleiter bei Lekkerland. Dabei ging es hauptsächlich um Backshops in Tankstellen und TK-Backwaren.

Als sich Ende 2017 unsere Wege trennten, bot sich die Chance zu einem Neuanfang, da ich auch keine Ambitionen mehr auf fremdgesteuerte Arbeit hatte und den Foodservice Außendienst mit der hohen Reisetätigkeit nicht länger machen möchte.

Auf der Suche bin ich zuerst über den Namen „Herr von Schwaben“ auf das Konzept aufmerksam geworden. Ich fand den Namen interessant und so kam eins zum anderen.

Man muss dazu sagen, dass meine Frau aus Heilbronn stammt und ich so eh schon einen Bezug zur schwäbischen Küche und Lebensart habe. Ebenso lebten meine Großeltern lange Zeit in Ulm.

Nachdem ich mich über das Konzept informiert hatte, kam es zu einer ersten Kontaktaufnahme. Diese war schon sehr freundlich und angenehm. Ich besuchte mit Kollegen und der Familie die Standorte und machte mir, sozusagen „undercover“, ein Bild vom Auftritt und den Produkten. Schließlich kam es zum Gespräch mit Florian Hanke und danach war schnell klar, dass es auch mein Konzept wird.

Ich erwarte mir von dem Konzept eine gute Grundlage für meine Selbstständigkeit. Der Streetfood Markt wächst und bietet gute Chancen.


Was hat Sie letztlich überzeugt?

Die offene und direkte Art der Kommunikation und auch das persönliche Gefühl im Umgang mit Florian Hanke und der Franchise-Betreuerin Gabriele Knödler-Bittner. Ebenso die fairen Franchisebedingungen und die Möglichkeiten, die sich mir im Konzept bieten. Nicht zuletzt auch der sehr schöne und ansprechende Auftritt vor Ort mit dem edlen Anhänger.


Was war besonders wichtig auf dem Weg zum Start? Und wie lange hat es gedauert? Hatten Sie Unterstützung bei den ersten Schritten?

Die Unterstützung seitens des Franchisegebers war sehr gut, das Handbuch bietet gute, verständliche und praxisnahe Unterstützung. Ebenso die Betreuung vor Ort bei der Standortsuche, Marketing und Ähnlichem.

Mit einem Vorlauf von gut drei Monaten ging es relativ zügig, allerdings gab es in meinem Fall Verzögerungen beim Zugfahrzeug, das eine lange Lieferzeit hatte. Deswegen kann ich erst nach fünf Monaten anfangen.


Herr von Schwaben bietet traditionelle schwäbische Küche – warum glauben Sie, dass diese Küche auch in Bayern oder anderen Gegenden Deutschlands ankommt? Was genau erwartet Ihre Gäste?

Fast alle Produkte der Speisekarte gibt es auch in Bayern, sie heißen halt einfach ein wenig anders.

Ich glaube, dass bodenständige, ehrliche Küche wieder im Kommen ist. Mit „Herr von Schwaben“ gibt es eine sehr gute und vor allem qualitativ hochwertige Abwechslung zum sonstigen Streetfood-Angebot mit Burgern, Asisa, Tex-Mex und klassischer Currywurst.

Unsere Gäste bekommen frisch zubereitete schwäbische Speisen mit viel Herz und guter Laune.


Das Konzept Herr von Schwaben sieht vor, dass über die Mittagszeit Standorte in Gewerbe- und Industriegebieten angefahren werden. Welche anderen Möglichkeiten haben Sie, um Ihre Gäste zu bewirten?

Neben dem von Ihnen erwähnten Konzept gibt es noch Möglichkeiten bei privaten wie geschäftlichen Feiern aktiv zu werden. Auch hier bietet schwäbische Küche eine Alternative zum klassischen Catering. Daneben gibt es viele Streetfood-Festivals, Events, Konzerte, u.s.w. Veranstaltungen, bei denen die Gäste und Besucher Speiseangebote brauchen.


Wie haben Sie Ihre jetzigen Standorte gefunden?

Die grobe Standortsuche war relativ einfach, denn es gibt sehr viele Gewerbegebiete, in denen das gastronomische Angebot sehr übersichtlich ist, gerade wenn man sich hier näher mit der Materie beschäftigt. Viel schwieriger war dann letztlich der genaue Standort innerhalb des Gewerbegebietes. Denn häufig sind alle Stellplätze vergeben und einen Eigentümer zu finden, der zustimmt, war schwerer als erwartet.

Besonders in München ist es total schwer, an Standorte zu kommen, weil hier die Platzsituation noch schwieriger ist.


Welche Zukunftsideen und -pläne verbinden Sie mit einer Selbstständigkeit als Franchise-Partner von Herr von Schwaben?

Hier tun sich aus meiner Sicht mehrere Möglichkeiten auf

  • Je nach Erfolg bietet sich an, mehrere Anhänger unter meinem Namen laufen zu lassen.
  • Auch die Option, Bayern als Master Franchise selbst zu vermarkten, ist denkbar.

Vor all diesen Überlegungen steht aber erst einmal der Start mit dem Konzept und die wirtschaftliche Entwicklung sowie das Sammeln von Erfahrungen.


Sie werden zusammen mit Ihrer Tochter im Raum München-Starnberg aktiv – ein kleines Familienunternehmen also. Was gefällt Ihrer Tochter besonders an dem Konzept Herr von Schwaben? Werden Sie sich die Aufgaben teilen, wer wird sich um was kümmern?

Als gelernte Veranstaltungskauffrau (Hofbräukeller München) sieht sie die Chancen, die sich mit diesem Konzept, auch langfristig, bieten. Zudem gefällt ihr die unkomplizierte Art der Streetfood-Branche und die Idee, zu den Gästen zu fahren und nicht auf Gäste zu warten.

Es gibt eine klare Aufgabenteilung. Meine Tochter kümmert sich um Marketing, Verkauf und Events und ich werde den Foodbereich und die Buchhaltung übernehmen.

Gemeinsam kümmern wir uns um das kulinarische Wohlbefinden unsere Gäste und deren Zufriedenheit mit viel Herz, Spaß und guter Laune.

31.08.2017 © copyright Herr von Schwaben  

Nicht mehr nur im Ländle: das Food-Truck-Franchise-System Herr von Schwaben

Maultaschen, Linsen und Spätzle, Fleischküchle, Bratwurst mit Kartoffelsalat - das 2012 gegründete Gastronomie-Konzept Herr von Schwaben bietet seinen Gästen handgemachte schwäbische Spezialitäten. Seit 2016 gibt das Unternehmen auch Existenzgründern die Chance, sich mit dem eigenen Food-Truck selbstständig zu machen. Bereits im ersten Franchise-Jahr haben zwei Partner diese Möglichkeit genutzt. In Kürze geht Franchise-Nehmer Nummer drei an den Start.

Wie das Franchise-System mitteilt, wird ab dem 28. August 2017 Franchise-Partner Andreas Weidner zusammen mit seiner Tochter Franziska im Raum München-Starnberg mit seinem Trailer unterwegs sein. Herr von Schwaben ist dann erstmals in Bayern und damit außerhalb der Landesgrenzen von Baden-Württemberg aktiv. Andreas Weidner hatte im März 2017 erste Gespräche mit dem Franchise-Geber geführt. Nach Besuchen der verschiedenen Standorte hatte er bereits Anfang April der Franchise-Vertrag unterzeichnet. Mit Unterstützung der Systemzentrale folgten Behördengänge, Schulungen und ein Training-on-the-Job. In der Zeit bis zur Lieferung des Trailer konnte der neue Franchise-Partner zudem bereits fünf geeignete Standorte identifizieren, an denen die schwäbische Spezialitäten künftig angeboten werden. Als mögliche Standorte für die Trailer oder Foodtrucks nennt Herr von Schwaben zum Beispiel Wohn- und Industriegebiete, Wochenmärkte, Events sowie Spotlights der Abendkultur. Auch ein Catering-Service gehört zum Konzept.

Gegründet wurde Herr von Schwaben vom gelernten Koch Florian Hanke. Er hatte beobachtet, dass schwäbische Spezialitäten zu günstigen Preisen nur selten zu haben sind. Die Idee, schwäbische Klassiker mit einem mobilen Verkaufswagen direkt zum Kunden zu bringen, war geboren. Wer sich für eine Existenzgründung mit Herr von Schwaben interessiert, sollte nicht nur engagiert, kommunikationsstark und serviceorientiert sein, sondern auch Gastronomie-Erfahrungen mitbringen. Als Leistungen für seine Franchise-Nehmer nennt das Unternehmen unter anderem intensive Schulungen und ein Training on the Job, Hilfe bei der Finanzierung und beim Marketing sowie Unterstützung bei der Entwicklung der Food-Truck-Standorte. (red.)

Food-Truck-Konzept Herr von Schwaben: Nun kommen die leckeren schwäbische Spezialitäten auch nach Bayern

Food-Truck-Konzept Herr von Schwaben: Nun kommen die leckeren schwäbische Spezialitäten auch nach Bayern

Am 28.8.2017 startet der dritte Herr von Schwaben Partner im Raum München-Starnberg. Andreas Weidner als neuer Herr von Schwaben bewirtet ab Mo, 28.8. zusammen mit seiner Tochter Fanziska Weidner Gäste in Gewerbegebieten rund um Starnberg und bis an den Rand von München.

Sehr schnell war Andreas Weidner klar, dass Herr von Schwaben "sein" System ist. Ersten Gesprächen im März folgten die Besuche an verschiedenen Standorten von Herr von Schwaben, sowohl beim Franchise-Geber als auch bei den bereits aktiven Franchise-Partnern. Danach ging es ganz schnell - am 5.4. unterschrieb der neue Herr von Schwaben in Lonsee beim Franchise-Geber den Franchise-Vertrag. Danach folgte der Weg durch die Behörden, der für Gründer nicht immer übersichtlich ist. Doch durch die Unterstützung aus dem System und den Ansprechpartner waren auch diese Schritte schnell abgehakt. Es folgten Schulungen und training on the job. Am 19.7. konnte dann endlich der Trailer abgeholt werden.

Bedingt durch die Lieferzeit des Trailers, dauert es nach der Unterzeichnung des Franchise-Vertrags üblicherweise ca. 12 Wochen bis zum Start - genügend Zeit also für alle vorbereitenden Maßnahmen und Schulungen.

Eine der wichtigsten Aufgaben des neuen Partners ist es, sich um geeignete Standorte zu kümmern. 

So hat auch Andreas Weidner viele Fahrten in Gewerbe- und Industriegebiete in seinem Einzugsgebiet angefahren, bis fünf passende Mittagsstandorte gefunden waren. Inzwischen freuen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Standorte schon auf das leckere schwäbische Essen.

Bei allen Schritten erhält der neue Partner umfassende Unterstützung des Franchise-Gebers und der Franchise-Betreuerin, durch die notwendigen Informationen, kompetente Beratung bei allen auftretenden Fragen oder auch direkt vor Ort bei der Evaluierung von Standorten.

Wäre das nicht auch was für Sie? Als Franchise-Partner von Herr von Schwaben liegen Sie mit Ihrem Angebot voll im Trend und werden Teil der wachsenden Street Food Bewegung – Essen in bester Qualität dort wo Ihre Kunden sind!

Food-Truck-Konzept Herr von Schwaben: Zweiter Franchise-Partner startet im September

Food-Truck-Konzept Herr von Schwaben: Zweiter Franchise-Partner startet im September

Auf handgemachte schwäbische Spezialitäten setzt das 2012 gegründete Food-Truck-Konzept Herr von Schwaben. Erst seit wenigen Monaten können sich auch Franchise-Gründer mit dem mobilen Gastronomie-System selbstständig machen. Der erste Franchise-Nehmer wird bereits im kommenden Monat mit seinem Food Truck Fahrt aufnehmen.

Erster Franchise-Nehmer des Systems ist der Koch Kevin Waßmuth. Ab August 2016 wird er seinen Kunden in Ulm, Neu-Ulm, Heidenheim und an weiteren Standorten schwäbische Spezialitäten wie Käsespätzle, Maultaschen, Linsen und Spätzle oder Fleischküchle mit Kartoffelsalat anbieten. Mitte September soll dann der zweite Franchise-Partner an den Start gehen. Typische Standorte der Food Trucks sind zum Beispiel Wohn- und Industriegebieten, gut frequentierte Plätze oder auch Veranstaltungen. Zudem kann Herr von Schwaben für Catering-Zwecke gebucht werden.

Von seinen Franchise-Partnern wünscht sich Herr von Schwaben neben Engagement, Kommunikationsstärke und Serviceorientierung auch Gastronomie-Erfahrungen. Als Leistungen für Franchise-Gründer nennt das Unternehmen unter anderem Schulungen, Hilfe bei der Finanzierung und beim Marketing sowie Unterstützung bei der Entwicklung der Food-Truck-Standorte. Ausführliche Informationen über das Food-Truck-Franchisesystem Herr von Schwaben stehen in der Virtuellen Messe des Franchiseportals bereit - abrufbar durch Klick auf das Firmenlogo. (apw)

Geschäftsidee gesucht? Das Food-Truck-Konzept Herr von Schwaben

Ob Käsespätzle, Maultaschen, Linsen und Spätzle, Fleischküchle oder Bratwurst mit Kartoffelsalat - das Gastronomie-Konzept Herr von Schwaben setzt ganz auf handgemachte schwäbische Spezialitäten. Das Besondere: Verkauft werden die Gerichte "on the road" mit einem sogenannten Food-Truck.

Gegründet wurde Herr von Schwaben im Jahr 2012 von Florian Hanke. Der gelernte Koch hatte festgestellt, dass schwäbische Küche zu günstigen Preisen fast nirgends zu haben ist. Die Idee, schwäbische Klassiker mit einem mobilen Verkaufswagen direkt zum Kunden zu bringen, war geboren. Heute verkauft "Herr von Schwaben" seine Spezialitäten sowohl an wechselnden öffentlich zugänglichen Standorten als auch auf Events. Zudem kann der Food-Truck für Catering-Zwecke gebucht werden.

Anfang 2016 entschied sich Florian Hanke, das Food-Truck-Konzept aufgrund der großen Nachfrage im Franchising zu multiplizieren. Und auch bei Franchise-Gründern scheint das Konzept gut anzukommen: Bereits im August 2016 wird der erste Franchise-Partner mit seinem eigenen Herr von Schwaben-Food-Truck in die Selbstständigkeit starten.

Wer sich für eine Existenzgründung mit Herr von Schwaben interessiert, sollte nicht nur engagiert, kommunikationsstark und serviceorientiert sein, sondern auch Gastronomie-Erfahrungen mitbringen. Als Leistungen für seine Franchise-Nehmer nennt das Unternehmen unter anderem intensive Schulungen und ein Training on the Job, Hilfe bei der Finanzierung und beim Marketing sowie Unterstützung bei der Entwicklung der Food-Truck-Standorte. Weitere Informationen über das Food-Truck-Franchisesystem Herr von Schwaben stehen in der Virtuellen Messe des Franchiseportals bereit - abrufbar durch Klick auf das Firmenlogo rechts. (apw)

Erster Herr von Schwaben-Franchise-Nehmer geht "on the road"

Erster Herr von Schwaben-Franchise-Nehmer geht "on the road"

Herr von Schwaben ist erst kurze Zeit am Markt und schon geht der erste Franchise-Nehmer "on the road". Bereits im August wird der erste Herr von Schwaben Franchise-Nehmer auf der Ostalb leckere schwäbische Spezialitäten anbieten und weitere Herr von Schwaben sind in Vorbereitung.

Food-Truck-Konzept "Herr von Schwaben" startet als Franchise-System

Maultaschen, Spätzle, Kartoffelsalat, Linsen, Fleischküchle und weitere Klassiker der schwäbischen Küche - das bietet das Gastronomie-System "Herr von Schwaben" seinen Gästen. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 2012 vom gelernten Koch Florian Hanke. Jetzt geht "Herr von Schwaben" auf Franchise-Nehmer-Suche.

Auf der Fachmesse Intergastra 2016, die vom 20. bis 24. Februar in Stuttgart stattfindet, wird "Herr von Schwaben" sein Food-Truck-Konzept ausführlich vorstellen. Seine schwäbischen Spezialitäten verkauft "Herr von Schwaben" Food Trucks unter anderem an Schulen, in Wohn- und Industriegebieten sowie auf Events. Auch für Catering-Zwecke kann der Food-Truck gebucht werden. (apw)

"

Ähnliche Franchise-Unternehmen suchen Partner:

  • DOGSTYLER
    DOGSTYLER

    DOGSTYLER

    Einzelhandel, Hundeerlebniswelt
    Erste Wahl für den Vierbeiner: das einzige Geschäft nur mit Premium-Qualität für Hund & Herrn. Ein Konzept – weitab vom Wettbewerb.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 65.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • Brinkmann Pflegevermittlung
    Brinkmann Pflegevermittlung

    Brinkmann Pflegevermittlung

    Häusliche Pflege- und Betreuungsdienstleistung für hilfebedürftige Menschen
    Würdevolles Leben von Pflegebedürftigen in den eigenen vier Wänden – durch Brinkmann Pflegevermittlung. Die Agentur für Pflegekräfte.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 2.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • Janny's Eis
    Janny's Eis

    Janny's Eis

    Quickservice Systemgastronomie
    Rund 130 Eis-Shops: Die FranchEIS Nummer eins in Deutschland. Der Spezialist für Eis, Kaffee und Snacks. Jetzt Lizenz sichern, Standort eröffnen!
    Benötigtes Eigenkapital: 15.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • Wilma Wunder
    Wilma Wunder

    Wilma Wunder

    Innovatives Ganztages-Gastronomiekonzept
    Wilma Wunder: Das innovative Ganztags-Gastronomiekonzept der Enchilada-Gruppe. Jetzt Franchisepartner werden!
    Benötigtes Eigenkapital: 50.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • Express-Brötchen.de
    Express-Brötchen.de

    Express-Brötchen.de

    Brötchen-Heimlieferservice
    Eröffnen Sie Ihren Express-Brötchen-Lieferservice. Verwöhnen Sie Ihre Kunden mit frischen Brötchen. Den Rest erledigen wir!
    Benötigtes Eigenkapital: 2.000 - 3.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • Tasty Donuts & Coffee
    Tasty Donuts & Coffee

    Tasty Donuts & Coffee

    Donut and Coffee Stores
    TASTY DONUTS & COFFEE: Der Shop mit der Riesenauswahl frischer Donuts, Bagels, Muffins, Sandwiches, Kaffee- und Teespezialitäten, Softdrinks u.m.
    Benötigtes Eigenkapital: 5.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • Swing Kitchen
    Swing Kitchen

    Swing Kitchen

    Veganes Fast Food Burger Restaurant
    Eröffnen Sie Swing Kitchen! Die gesunde Küche von heute. Das Restaurant der veganen und klimafreundlichen Burger-Spezialitäten.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 300.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • PROMEDICA PLUS
    PROMEDICA PLUS

    PROMEDICA PLUS

    Betreuungs- und Pflegedienstleistung von Senioren
    Erfolgreich mit PROMEDICA PLUS. Machen Sie sich im Wachstumsmarkt selbständig! Sie vermitteln stark nachgefragte Pflegedienstleistungen für Senioren.
    Benötigtes Eigenkapital: 30.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • Barrique - The Famous Art of Spirit
    Barrique - The Famous Art of Spirit

    Barrique - The Famous Art of Spirit

    Einzelhandel mit Wein, losen Destillaten und Feinkost
    Barrique eröffnen: Hier ist Ihre Chance. Erwerben Sie jetzt die Franchise-Lizenz für Ihr Wein-, Spirituosen und Feinkost-Fachgeschäft!
    Benötigtes Eigenkapital: 30.000 EUR
    Vorschau
    Details