Zum Bereich für Franchisegeber
Enchilada Gruppe

Enchilada Gruppe: No. 1 Franchise für Freizeitgastronomie

  • Gründung: 1990
  • Lizenzart: Franchise-System
  • Geschäftsart: Freizeitgastronomie, Systemgastronomie, Einzelobjekte
Eigenkapital
ab 30.000 EUR
Eintrittsgebühr
ab 10.000 EUR
Lizenzgebühr
6% monatlich
Das Franchise-System Enchilada Gruppe bietet Gastronomie-interessierten Existenzgründern viele interessante Konzepte aus dem Bereich der Erlebnisgastronomie. Die Unternehmensgruppe kann auf über zwanzig Jahre Erfahrung in Sachen Gastronomie und als Franchise-Geber zurückblicken und geht mit seinen Restaurant-Konzepten immer mit der Zeit.

Enchilada Gruppe Franchise-System

Die Enchilada Gruppe belegte 5x den ersten Platz und 2x den Zweiten Platz im foodservice Ranking der Freizeit-Gastronomie mit mehr als 200 Betrieben und 10 verschiedenen Restaurant-Konzepten. Franchise-Nehmern bietet sie die Chance, sich mit dem Restaurant ihrer Wahl selbstständig zu machen. Der Erfolg zeigt sich auch in zahlreichen Auszeichnungen der Gruppe, wie dem begehrten Hamburger foodservice Preis 2010 für die Enchilada Franchise GmbH.

Enchilada: Synonym für erfolgreiche Restaurants und Bars

Im Jahr 1990 eröffnete das erste Enchilada-Restaurant in München. Schon kurze Zeit später begann das Unternehmen zu expandieren und verfügt inzwischen über mehr als 29 Jahre Erfahrung als Franchise-Geber. Die Enchilada Gruppe bietet Franchise-NehmerInnen folgende Restaurant-Konzepte:

  • Enchilada – Puro México steht für mexikanische Küche mit einem durchdachten Barkonzept und lateinamerikanischem Ambiente
  • Besitos – Tapas y mas vereint moderne Gastronomie mit spanischer Tradition, großer Tapas-Auswahl, Weinen und Cocktails
  • Aposto – Restaurant, Bar & Grill kombiniert italienische Show-Küche mit mediterranem Charme und einem großen Bar-Bereich
  • The Big Easy – New Orleans Bar & Restaurant spiegelt die Lebensart und kulinarische Vielfalt der Südstaaten wider und bietet ein großes Bar-Sortiment
  • Lehner's Wirtshaus bietet traditionelle bayerische Schmankerl in einem modernen, stilvollen Ambiente
  • Pommes Freunde serviert Currywurst, Hotdogs und Premium-Burger auf moderne Art
  • Rosita´s Chili ist die typisch mexikanische Burrito-Bar mit frischen gerollten Burritos, Tacos und Quesadillas
  • Burgerheart im zeitgemäßen Vintage-Industrielook, steht für frisch zubereitete Burger (auch für Vegetarier), Cocktails, Longdrinks, Bierspezialitäten u.v.m.
  • Wilma Wunder - Regionales und Hausgemaches Je nach Tageszeit ist Wilma Wunder ein Café, ein Bistro, ein Restaurant und eine Weinbar

Darüber hinaus betreibt die Enchilada Gruppe auch große Einzelprojekte und ist Gastronomie-Partner diverser Ratskeller, Brauhäuser, Szene-Cafés und mehr. Die Franchise-Systeme des Unternehmens zeichnen sich durch optimierte Arbeitsprozesse und einen hohen Systematisierungs-Grad aus.

Franchise-Nehmer können sich bereits mit geringem Eigenkapital-Einsatz selbstständig machen und profitieren von hoher individueller Freiheit und geringen Gebühren. Die Enchilada Gruppe legt äußersten Wert auf dauerhafte Geschäftsbeziehungen und auf eine gute Franchisepartnerschaft.

  • Die Enchilada Gruppe unterstützt ihre Partner u.a. durch:

    • Beteiligungen/Joint Venture
    • Standortsuche und Standortanalyse
    • Einrichtungsplanung
    • Detailliertes Systemhandbuch
    • Überregionale Marketingmaßnahmen
    • Umfangreiche Ausbildungsprogramme
    • Zentrale Leistungen wie Organisation, Buchführung, Controlling u.m.
    • u.v.m.

    Je nach ihrer Investitionsbereitschaft wählt die Enchilada Gruppe PartnerInnen zwischen zwei Modellen:

    100% Franchise: der Franchise-Nehmer übernimmt alle Kosten für die Errichtung eines Lokals und behält dafür alle Gewinne ein.

    Anteilige Franchise: Enchilada Gruppe beteiligt sich an der Investition und am Geschäft und erhält dafür einen Teil der Gewinne.

  • Jetzt: Motivierte Franchise-Nehmer gesucht!

    Sind Sie mit Leib und Seele Gastgeber? Für welches unserer erfolgreichen Restaurant-Konzepte schlägt Ihr Herz: mexikanisch, italienisch, amerikanisch, leicht und gesund, szenig und trendy? Wählen Sie Ihr System ganz nach Ihren Vorlieben und Ihrer Investitionsbereitschaft.

    Werden Sie Franchise-Partner des Marktführers! Gerne und unverbindlich senden wir Ihnen unsere Unterlagen zu!

Ähnliche Franchise-Unternehmen suchen Partner:

  • cleanus
    cleanus

    cleanus

    Hygiene-Sicherheit für den deutschen Großküchenmarkt
    Die starke Marke für Hygiene-Sicherheit, Services & Reinigung von Großküchen und Gastronomie. Jetzt Lizenz sichern, Regio-Marktführer werden!
    Benötigtes Eigenkapital: 15.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • Coffee-Bike
    Coffee-Bike

    Coffee-Bike

    Mobiler Coffee-Shop
    Starten Sie jetzt Ihr Coffee-Bike. Werden Sie Partner eines der am schnellsten wachsenden Franchise-Systeme Deutschlands!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 3.500 EUR
    Vorschau
    Details
  • Coffee Fellows
    Coffee Fellows

    Coffee Fellows

    Coffee Shop
    Werden Sie Teil eines starken Teams! Wir bieten Ihnen das Coffee-Shop-Konzept der Zukunft und eine bewährte Geschäftsidee für Ihre Existenzgründung.
    Benötigtes Eigenkapital: keine Angabe
    Vorschau
    Details
  • Amorino
    Amorino

    Amorino

    Boutiquen mit hausgemachtem Eis, "Caffè" und anderen italienischen Produkten
    Keine Eiscafés: Eis-Boutiquen. Exklusives Ambiente. Erstklassiges Bio-Eis aus zentraler Herstellung. In der ganzen Welt zuhause – bald auch bei Ihnen!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 30.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • Janny's Eis
    Janny's Eis

    Janny's Eis

    Quickservice Systemgastronomie
    Rund 130 Eis-Shops: Die FranchEIS Nummer eins in Deutschland. Der Spezialist für Eis, Kaffee und Snacks. Jetzt Lizenz sichern, Standort eröffnen!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 15.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • Spare Rib Express
    Spare Rib Express

    Spare Rib Express

    Lieferrestaurant
    Köstliche Spareribs, Burger und mehr, täglich frisch nach traditionellen Rezepten zubereitet: Das bietet nur Spare Rib Express. Der Lieferservice für saftig-leckere Fleisch-Menüs
    Benötigtes Eigenkapital: 30.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • burgerme
    burgerme

    burgerme

    Burger Delivery
    Wachsen Sie jetzt mit dem Marktführer und liefern frisch gegrillte und individuell zubereitete Burger und knackfrische Salate an Ihre Kunden!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 25.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • FiltaFry
    FiltaFry

    FiltaFry

    Fritteusen Management - Ölfiltrierung - Fritteusenreinigung - Ölverkauf - Entsorgung
    Mobiler Full-Service für die Fritteuse: Reinigung, Speiseöl-Filterung, Ölverkauf u.v.m.. In Deutschland neu, in vielen Ländern etabliert.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 10.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • Mama Pizza
    Mama Pizza

    Mama Pizza

    Pizza Lieferservice
    Die vielleicht beste Pizza der Stadt. Und das wohl fairste Franchisesystem Deutschlands. Auf den Geschmack gekommen? Anbeißen, Lizenz sichern!
    Benötigtes Eigenkapital: 30.000 - 40.000 EUR
    Vorschau
    Details

Beiträge über Enchilada Gruppe

Hygienemaßnahmen und Restart-Plan: Franchise-Geber Enchilada stellt Pandemie-Konzept zur Verfügung

Die Enchilada Gruppe ist Franchisegeber verschiedener Konzepte: Neben den Enchilada Restaurants gehören auch Wilma Wunder, Aposto, Dean & David, Burgerheart, Rosita´s Chili und Pommesfreunde zum Portfolio. Aktuell bereitet die Gruppe die Wiedereröffnung ihrer Standorte nach den Schließungen infolge der Corona-Pandemie vor. Dabei stellt Enchilada ein Hygienekonzept für die mehr als 90 Restaurants sowie weitere Elemente der Pandemieplanung der ganzen Gastronomie-Branche zur Verfügung. 

Wie das Unternehmen mitteilt, enthält das nun veröffentlichte Maßnahmen- und Informations-Paket für die sichere Wiedereröffnung beispielsweise einen betrieblichen Pandemieplan, eine Hygiene-Checkliste, verschiedene Handlungsempfehlungen, etwa zum Umgang mit COVID-19-Erkrankungen von Mitarbeitern, sowie Aushänge, die auf die jeweiligen Vorgaben in den einzelnen Bundesländer hinweisen. Wichtige Unterlagen aus dem Gesamtkonzept werden dabei auch anderen Gastronomieunternehmen als Basis oder Inspirationsquelle für eigene Konzepte zur Verfügung gestellt.

„Wir möchten die wesentlichen Informationen aus diesem Gesamtkonzept mit der gesamten Branche teilen. Denn wir sitzen alle in einem Boot und müssen zusammen durch diesen schweren Sturm“, sagt Torsten Petersen, Geschäftsführer der Enchilada Franchise GmbH. Dabei weist das Unternehmen darauf hin, dass die Dokumente keinen Anspruch auf Vollständigkeit haben und den aktuellen Wissenstand vom 8. Mai 2020 wiedergeben. Zu finden sind sie auf der Website des Unternehmens

Das erste Enchilada Restaurant eröffnete 1990 in München, seit 1996 gibt es die Enchilada Franchise GmbH. Das Unternehmen ist nach eigener Aussage eines der größten Gastro-Unternehmen in Deutschland. Der erzielte Umsatz lag 2019 bei mehr als 127 Millionen Euro. (red.)


Nur in Köln: Franchisegeber Enchilada eröffnet neues Cross-Kitchen-Restaurant

Zum Franchisesystem Enchilada gehört nicht nur das gleichnamige Tex-Mex-Konzept Enchilada, das Unternehmen betreibt auch weitere Gastronomie-Systeme wie Aposto, Besitos, Burgerheart, Wilma Wunder sowie diverse Einzelgastronomien. Wie das Fachportal Foodservice.de berichtet, hat es in Köln nun ein neues Einzelkonzept an den Start gebracht.

Wie das Portal berichtet, hat das karibische, süd- und mittelamerikanische Cross-Kitchen-Restaurant mit dem Namen Coyacan Ende Juli eröffnet. Speisen und Getränke sollen die Lebensfreude der Regionen zeigen, teils werden bekannte Klassiker wie Tacos oder Burritos durch ungewöhnliche Füllungen neu interpretiert. Das Restaurant, das rund 500 Quadratmeter umfasst, soll auch auf längere Sicht nicht vervielfältigt werden.

„Einzelkonzepte sind seit jeher Teil der Expansions-Strategie der Enchilada Gruppe und tragen zur Diversifikation bei“, so Enchilada-Geschäftsführer Karten Rupp gegenüber Foodservice. Insgesamt zählt die Enchilada Gruppe aktuell 88 Standorte. Sie erwirtschaftete im vergangenen Jahr einen Umsatz von knapp 120 Millionen Euro. Außer Franchise-Partnerschaften bietet Enchilada Gründern auch weitere Modelle der Zusammenarbeit an: so ein Beteiligungsmodell oder auch die Mitarbeit als selbstständiger Geschäftsführer. (red.)

Wilma Wunder: Gastronomie-Konzept der Enchilada-Gruppe bald siebenmal in Deutschland

Mitte 2016 machte in Mainz der erste Standort des Ganztages-Konzepts Wilma Wunder auf. Zuletzt feierte im September 2018 in Düsseldorf ein neues Wilma Wunder Eröffnung. Es war das fünfte insgesamt. In Kürze werden nun die Standorte Nummer sechs und sieben folgen.

Bei Wilma Wunder handelt es sich um ein Gastronomiekonzept, das für Frische, für Regionalität, für Kreativität, für Individualität, für Entschleunigung und Achtsamkeit stehen will. Je nach Tageszeit steht dabei eher ein Café-, Bistro-, Restaurant- oder Weinbar-Charakter im Vordergrund. Dafür sorgen auch jeweils passende Lichtstimmungen und Musik. Das Interieur vermittelt eine Wohnzimmer-Atmosphäre im Retro- oder Vintage-Stil. Die kulinarische Bandbreite reicht von Frühstücksangeboten über Suppen und Salate bis zu Pasta und Flammkuchen. Abends bietet Wilma Wunder seinen Gästen kreative Gerichten sowie ausgewählte Weine und Cocktails. Ende Juli 2019 wird die Enchilada-Gruppe nun in Stuttgart ein weiteres Wilma Wunder eröffnen. Ab August wird das Gastronomie-Konzept dann auch in Köln Präsenz zeigen.

Zur Enchilada Gruppe gehören außer Wilma Wunder weitere Gastronomie-Franchise-Systeme wie Aposto, Dean & David, Burgerheart, Rosita´s Chili und Pommesfreunde.  Die Gruppe erzielte 2018 einen Umsatz von mehr als 119 Millionen Euro - 11,6 Prozent mehr als im Vorjahr. Damit belegt das Unternehmen Platz 27 im Umsatz-Ranking der Gastronomie-Unternehmen in Deutschland. (red.)

Franchise-Geber Enchilada Gruppe: Kräftiges Wachstum auch 2018

Franchise-Geber Enchilada Gruppe: Kräftiges Wachstum auch 2018

Die Enchilada Gruppe hat ihren Sitz in Gräfelfing bei München. Zum Unternehmen zählt nicht nur das gleichnamige Tex-Mex-Konzept. Enchilada steht auch hinter Gastronomie-Systemen wie Aposto, Besitos, Burgerheart und Wilma Wunder und diversen Einzelgastronomien. Jetzt hat die Gruppe Bilanz für 2018 gezogen.

Wie das Unternehmen mitteilt, wuchs der Gruppenumsatz im vergangenen Jahr gegenüber 2017 um 11,6 Prozent auf 119,4 Millionen Euro. Der Branchenschnitt der 100 führenden Gastronomie-Unternehmen lag bei etwa 5,3 Prozent. Auf bestehender Fläche konnte die Enchilada Gruppe ein Umsatzplus von knapp fünf Prozent realisieren. Ende 2018 zeichnete das Unternehmen für insgesamt 88 Restaurants mit knapp 1.500 Vollzeitbeschäftigten verantwortlich. Als Wachstumstreiber für das vergangene Jahr nennt das Unternehmen die Franchise-Konzepte Wilma Wunder und Burgerheart. Das Café-Bar-System Wilma Wunder gab es zum Jahreswechsel aktuell an rund fünf Standorten, das Premium-Burger-Konzept Burgerheart 14-mal. Für 2019 rechnet die Enchilada Gruppe mit etwa fünf Neueröffnungen. „Auch weiterhin liegt unser Fokus auf der Weiterentwicklung unserer Konzepte. Zusätzlich erweitern wir Kooperationen im Bereich Home-Delivery. Das Marketing und die Online-Aktivitäten bauen wir kontinuierlich aus, auch um die Suche nach neuen Mitarbeitern zu intensivieren“, so Enchilada-Franchise-Geschäftsführer Torsten Petersen.

Bilanz ohne Dean&David

Eigentlich könnte die Enchilada Franchise GmbH weitere Umsätz benennen. Denn auch das Franchise-System Dean&David ist strukturell und organisatorisch mit Enchilada verbunden. Seit 2018 werden die Enchilada Franchise GmbH und die Dean&David Franchise GmbH allerdings getrennt ausgewiesen. In diesem Jahr wurde die Trennung fortgeführt und in der Kommunikation gänzlich auf Dean&David verzichtet. Torsten Petersen zum Hintergrund: "Wir haben uns zu dem Schritt entschlossen, da auch der Verband (DEHOGA) in seinem Jahrbuch diese Trennung vorgenommen hat und Enchilada und Dean&David separat ausweist. Das hat vor allem inhaltliche Gründe: Die Konzepte der Enchilada Franchise GmbH werden mehrheitlich der Freizeitgastronomie zugeordnet und Dean&David ist dem Fast Casual/Verkehrsgastronomie-Segment zugehörig."

Das erste Enchilada Restaurant wurde 1990 in München eröffnet. Aufgrund des großen Erfolges und der Eröffnung weiterer Outlets folgte im März 1996 die Gründung der Enchilada Franchise GmbH in Gräfelfing bei München. (red.)

Bild: Enchilada Gruppe

Relaunch bei Tapas-Franchisekonzept: Besitos verkleinert Standorte

Das Tapas-Lokal Besitos ist eines von zehn Gastronomie-Konzepten der Enchilada Gruppe, die unter anderem Franchisegeber von Burgerheart, Dean&David und Wilma Wunder ist. Nach einem Bericht der Allgemeinen Hotel- und Gaststättenzeitung (AHGZ) wird das Konzept derzeit überarbeitet.

Bis vor Kurzem gab es in acht Städten Standorte der von der spanischen Küche inspirierten Tapas-Restaurants. In Ulm und Stuttgart schlossen die Besitos dem Bericht zufolge – trotz offenbar vieler Gäste. Gegenüber der AHGZ begründete Enchilada-Franchiseleiter Karsten Rupp dies mit dem anvisierten Relaunch. Geplant sei, sich „an manchen Standorten wieder mehr auf das Gemütliche und Familiäre“ zu fokussieren, daher sollten neue, etwas kleinere Örtlichkeiten gefunden werden. Für die beiden bisherigen Besitos-Lokale seien jedoch Neueröffnungen aus der Enchilada-Gruppe geplant. Aktuell gibt es Besitos nun in Hannover, Mainz, Rostock, Karlsruhe, Münster und Würzburg. (red.)

Gastro-Franchisegeber Enchilada schafft permanente Plattform für Konzept-Tests

Gastro-Franchisegeber Enchilada schafft permanente Plattform für Konzept-Tests

Die Enchilada Gruppe ist Franchise-Geber von rund zehn Gastronomie-Konzepten. Dazu zählen unter anderem das namensgleiche Tex-Mex-Konzept, die Burgerkette Burgerheart, das Café-System Wilma Wunder und das Fast Casual-Konzept Dean&David. Insgesamt steht die Gruppe hinter rund 200 Gastronomie-Betrieben. In München hat Enchilada nun ein erstes Shared-Restaurant namens Restless eröffnet.

Wie das Unternehmen mitteilt, soll das Restaurant Sharing-Konzept zum Beispiel Streetfood-Enthusiasten, Foodtruckern, ambitionierten Hobby-Köchen und Gastronomen eine neue Heimat bieten. Das Angebot im Restless wechselt im mehrwöchigen Rhythmus. "Wir wollen mit dem Restless denjenigen eine Bühne verschaffen, die sich schon immer an einem zentralen Ort mit einer modernen Restaurant-Infrastruktur ausprobieren wollten, ohne die wirtschaftlichen Risiken tragen zu müssen. Alle Gäste sollen immer wieder aufs Neue überrascht werden“, erklärt Betriebsleiterin Naima Dann. Neben den stetig wechselnden Pop-up-Küchen bietet das Shared-Restaurant eine eigene Bar. Samstags bleibt die Pop-up-Küche geschlossen, abends ist die Bar geöffnet. Sonntags ist das Restless ganz geschlossen. Ein großer Veranstaltungsraum kann jedoch für Events gebucht werden.

Aktuell wird das Restless mit dem Mathilda-Konzept bespielt, das den Gästen „bodenständige Wohlfühlküche mit Esprit“ bieten soll. Mathilda ist eine Abwandlung des bereits bestehenden Enchilada-Franchise-Konzepts „Wilma Wunder“, das bisher an fünf Standorten in Deutschland umgesetzt wurde. Ab Ende November wird das Coyacán-Konzept dann einen Vorgeschmack auf den bevorstehenden Relaunch des Enchilada-Systems geben. Coyacán setzt auf süd- und mittelamerikanisch geprägte Küche und bietet Gerichte wie Ceviche, Chinoa-Bowls oder Tacos.

Neue Konzepte für 2019 gesucht

Die Enchilada Gruppe steht als den Restless-Betreibern und den jeweiligen Konzepten mit Rat und Tat zur Seite steht. Zum Beispiel mit einem Koch, der in der Anfangsphase die Abläufe mit dem jeweiligen verantwortlichen Konzept-Koch durchgeht. Für das Jahr 2019 werden können sich noch Gastronomie-Konzepte für ihren Auftritt im Restless bewerben. Wird ein Konzept angenommen, fallen eine Umsatzbeteiligung bei den verkauften Speisen und die Kosten für das Service-Personal an, die Miete dagegen entfällt. (red.)

Zehn Gastronomie-Franchise-Konzepte: Enchilada Gruppe plant Wachstum auf 220 Standorte

Zehn Gastronomie-Franchise-Konzepte: Enchilada Gruppe plant Wachstum auf 220 Standorte

Die Enchilada Gruppe ist nicht nur Franchise-Geber des namensgleichen Tex-Mex-Konzepts, sondern auch von Systemen wie Burgerheart, Wilma Wunder und Dean&David. Laut Food-Service-Ranking ist das Unternehmen die Nummer eins unter den deutschen Freizeitgastronomen. Schon in den vergangenen Jahren zeigte die Gruppe deutliches Wachstum. Das soll auch 2018 so bleiben.

WIe die Enchilada Gruppe mitteilte, stieg der im In- und Ausland 2017 um fast 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr - auf 167,5 Millionen Euro. 2016 waren es 145,7 Millionen Euro und ein Plus von 14 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Zur Gruppe zählen neben den Standorten der zehn Franchise-Marken auch zehn Einzelobjekte. Im vergangen Jahr feierte das Unternehmen insgesamt 31 Neueröffnungen. Die neuen Fläche trugen 9,32 Prozent zum Umsatzwachstum bei. Die Zahl der Betriebe lag zum Jahresende bei 191, die Zahl der Besucher wuchs von acht auf neun Millionen. Besonders großen Anteil am Wachstum hatte die Dean&David Franchise GmbH, die 46 Millionen Euro zum Umsatz in Deutschland beitrug (plus 6,5 Millionen gegenüber dem Vorjahr). „Wir sind mit der Weiterentwicklung unseres Geschäfts in einem herausfordernden und anspruchsvollen Marktumfeld sehr zufrieden. Der Erfolg beruht auf der tollen Leistung und dem hohen Engagement unserer Mitarbeiter“, so Geschäftsführer Karsten Rupp.

Innovation ist für die Enchilada Gruppe der Wachstumsmotor. Während die Systemgastronomie als Wachstumsmotor der gesamten Gastro-Branche fungiere, steige auch die Wettbewerbsintensität immer mehr an – umso wichtiger seien daher Trendscouting, Profilschärfung und Verjüngung, heißt es in einer aktuellen Pressemitteilung. 2018 will das Unternehmen rund 30 Neueröffnungen feiern. Zudem sollen die Konzepte weiter optimiert und angepasst werden. (red.)

Hilfe nach dem Erdbeben in Mexiko: Franchise-System Enchilada spendet 15.000 Euro

Die Enchilada Gruppe ist Franchise-Geber einer Reihe von Gastronomie-Konzepten, unter anderem von 34 Restaurants der Marke Enchilada. Nach dem schweren Erdbeben in Mexiko Anfang September haben die Enchilada-Franchise-Nehmer mit einer Spendenaktion die Hilfe für die betroffenen Menschen im Land unterstützt: An zwei Tagen ging jeweils ein Euro von jedem verkauften Hauptgericht in den Spendentopf.

Bei der Aktion in allen Enchilada-Restaurants kamen mehr als 12.700 Euro zusammen. Das Unternehmen stockte den Betrag auf 15.000 Euro auf und übergab sie der "Aktion Deutschland Hilft", einem Bündnis von 23 deutschen Hilfsorganisationen, die in Not- und Katastrophengebieten aktiv sind. "Wir sind sehr stolz und glücklich darüber, dass so viele unserer Gäste bei der Spendenaktion mitgemacht haben und bedanken uns an dieser Stelle für das großartige Engagement unserer Franchisenehmer vor Ort“, sagte Torsten Petersen, Geschäftsführer der Enchilada Franchise GmbH, in einem auf der Facebook-Seite des Unternehmens veröffentlichen Video. Zur Enchilada-Gruppe gehören neben den gleichnamigen Restaurants unter anderem auch die Konzepte Aposto, Dean & David und Besitos. (red.)

Zum Jahresende fünf Standorte: Franchise-System Wilma Wunder kündigt Start in Düsseldorf an

Das Gastronomie-System Wilma Wunder - ein Konzept der Enchilada-Gruppe - setzt auf eine moderne, urbane Küche mit regionalen Produkten und selbst hergestellten Spezialitäten: Als Ganztageslokal reicht das Angebot  von Frühstücksvarianten über Suppen und Salate sowie Pasta bis zu Flammkuchen aus dem eigenen Ofen. Auf der Karte stehen auch vegetarische Gerichte. Der erste Standort ging vor rund einem Jahr in Mainz an den Start, es folgten in diesem Jahr bereits ein weiterer in Heilbronn und ein zweiter in Mainz. Nun kündigt das System den Start in Düsseldorf an.

Das neue Lokal wird sich in einem Neubau am Martin-Luther-Platz finden, eröffnen soll es bis zum Jahresende und wird dann rund 50 Mitarbeiter in Voll- und Teilzeit beschäftigen. "Dieses Konzept ist absolut neu in Düsseldorf, wir finden auch, dass Wilma perfekt in diese Stadt passt. Unsere Wilma transportiert ganz bestimmte Werte, denn sie liebt zum Beispiel Hausgemachtes und ist der Region sehr verbunden. Wir sind überzeugt, dass Wilma schnell ein wichtiger Teil in der gastronomischen Szene in Düsseldorf wird“, sagt Geschäftsführer Thorsten Jablonka. Der 37-Jährige bringt bereits Erfahrungen als Franchisenehmer und Geschäftsführer der Enchilada Gruppe mit: Zuletzt war er seit rund neun Jahren Geschäftsführer des Enchilada Karlsruhe. 

Ebenfalls bis zum Ende des Jahres soll auch in Dresden ein Wilma Wunder Restaurant eröffnen - dann wird das Gastronomiekonzept an fünf Standorten vertreten sein. Zur Enchilada Gruppe gehören außer Wilma Wunder weitere Gastronomie-Franchise-Systeme wie Aposto, Dean & David, Burgerheart, Rosita´s Chili und Pommesfreunde. Mit rund 170 Betrieben und 3.500 Mitarbeitern gehört der Franchisegeber zu den 20 größten deutschen Gastronomie-Unternehmen. (red.)

Große Franchise-Pläne: Enchilada Gruppe will 60 neue Standorte innerhalb von 18 Monaten eröffnen

Große Franchise-Pläne: Enchilada Gruppe will 60 neue Standorte innerhalb von 18 Monaten eröffnen

Die Enchilada Gruppe, zu der zehn Gastronomie-Konzepte und einige lokale Projekte gehören, ist einer der großen Player in der deutschen Systemgastronomie. Hervorgegangen ist das Unternehmen aus dem ersten 1990 in München eröffneten Enchilada-Restaurant. Im vergangenen Jahr brachte die Gruppe rund 40 neue Gastronomie-Betriebe an den Start. Jetzt kündigt der Franchise-Geber von Systemen wie Wilma Wunder, Burgerheart und Dean&David an, das Wachstum weiter forcieren zu wollen.

2016 erzielte die Enchilada Gruppe einen Umsatz von mehr als 145 Millionen Euro und gehört damit zu den 20 größten Gastro-Unternehmen in Deutschland. Wie das Unternehmen mitteilt, soll die Zahl der Gastronomie-Standorte nun von aktuell etwa 170 auf 230 bis Ende 2018 erhöht werden. Wachstumstreiber werden dabei vor allem die Franchise-Konzepte Burgerheart, Wilma Wunder, Dean&David und Aposto sein.

Burgerheart: Burger und BBQ - auch vegetarisch

Burgerheart ist ein noch relativ junger Spross der Enchilada Franchise GmbH. Das erste Burgerheart-Restaurant eröffnete zwar bereits 2013, die eigentliche Expansion begann aber im Herbst 2015 mit der Aufnahme des Konzepts ins Portfolio der Enchilada Franchise GmbH. Aktuell gibt es das "urbane Burger-Konzept mit echtem Restaurantgefühl" bundesweit zehnmal. Seine Gäste will das Gastronomie-System mit hoher Qualität und Variation überzeugen: Für die Burger und BBQ-Gerichte werden frische Zutaten verwendet, das Fleisch wird bei mehr als 350 Grad auf den Punkt gegrillt. Auch vegetarische Burger-Varianten, Steaks, Salate und zahlreiche Beilagen zählen zum Angebot. Bei der Inneneinrichtung setzt Burgerheart auf einen Vintage-Industrielook.

Ganztages-Gastronomie-Konzept Wilma Wunder

Noch jünger ist Wilma Wunder. Erst vor rund einem Jahr machte in Mainz der erste Standort des Ganztages-Konzept auf, das seinen Gästen je nach Tageszeit eher Café-, Bistro-, Restaurant- oder Weinbar-Charakter bietet. In kulinarischer Hinsicht setzt Wilma Wunder auf "zeitgenössische, moderne, urbane Küche mit regionalen Produkten und selbst hergestellten Spezialitäten". Das Interior Design sorgt mit Rustikalem, Vintage-Elementen, warmen Farben und entsprechenden Materialien für viel Gemütlichkeit (Bild). Das zweite Wilma Wunder ging im März 2017 in Heilbronn an den Start. Weitere Standorte sind bereits in Planung.

Dean&David: Fast Food – neu definiert

Das Gastronomie-Franchise-System Dean&David feiert in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen. Mit inzwischen rund 85 Standorten in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Luxemburg und Doha ist das Konzept, das auf gesunde, schnelle Küche und naturbelassene Lebensmittel setzt, die standortstärkste Marke der Enchilada Gruppe. Auf der Speisekarte der Kette stehen zum Beispiel Salate, Wraps, Sandwiches, Thai-Currys, Smoothies und frisch gepresste Säfte. Das Interieur wird von reduziertem Weiß und gekalkter Eiche dominiert und soll den Frischecharakter unterstreichen.

Aposto - mediterrane Küche mit dem Erlebniswert

Bereits seit 2006 gibt es das Gastro-Konzept Aposto. Aktuell ist das System, das "die mediterrane Küche mit dem Erlebniswert eines großen Bar- und Kommunikationsbereiches" kombiniert, an 13 Standorten in Deutschland aktiv. Wesentliche Elemente sind neben einem modernen und gemütlichen Ambiente die offene Showküche mit dem Pizzaofen und eine eigene Pastamanufaktur. Außer Pizza und Pasta bietet Aposto seinen Gästen zum Beispiel auch Steaks vom Lavasteingrill, Fischspezialitäten, Vegetarisches und Salaten. Welches Potenzial Italo-Konzepte haben zeigen auch Franchise-System wie L'Osteria und Vapiano, die es inzwischen auf rund 65 bzw. 75 Standorte alleine in Deutschland bringen.

Erweitertes Expansionsteam

Um das Wachstum voranzutreiben, setzt die Enchilada Gruppe auch auf neues Personal: Seit 1. Juli 2017 ist die 41-jährige Esma Günes mit an Bord und bildet gemeinsam mit Ralf Sander das Expansionsteam. Esma Günes war zuvor mehr als vier Jahre lang als Expansionsleiterin beim Burger-Franchise-System Hans im Glück tätig. Günes und Sander kümmern sich vor allem um die Gewinnung neuer Franchisenehmer und die Akquise geeigneter Mietobjekte. Die Enchilada Gruppe setzt bei der Expansion allerdings nicht nur auf reine Franchise-Partnerschaften, sondern auch auf Beteiligungsmodelle und in Eigenregie geführte Standorte. (red.)

Enchilada Gruppe
im Online Verzeichnis

Im "Verzeichnis der FranchiseWirtschaft 2019/2020" finden Sie die Kontaktdaten und viele weitere Infos zu 1000 erprobten Geschäftsideen.

Erhältlich als Print-Katalog und digital!

Hinweis: Diese Marke ist im FranchisePORTAL inaktiv.
Das Infopaket kann nicht angefordert werden.