10/13/2017

Gastronomie-Franchise-System My Indigo eröffnete weitere Standorte

Das Gastronomie-Franchise-System My Indigo setzt auf "urbane Lifestyle-Lokale, in denen eine bewusste Ernährung im Vordergrund steht". Die Speisekarte der Schnellrestaurants ist bunt: Sushi, Currys und Ramen-Suppen sind darauf genauso zu finden wie Bio-Brownies, Fair-Trade-Kaffee und selbst gemachte Limonaden. Vor Kurzem konnte das Unternehmen zwei Neueröffnungen feiern.

Wesentlicher Bestandteil des Konzepts ist auch eine Salat-Bar, an der die Gäste ihre Kreationen mit Couscous oder Reis und einer großen Auswahl an frischen Zutaten und Dressings kombinieren können. Zudem zählen zahlreiche vegane, gluten- oder laktosefreie Speisen zum Angebot. Auf künstliche Aromen und Farbstoffe wird verzichtet. Die Einrichtung, Musik und engagierten Mitarbeitern sollen für eine Wohlfühl-Atmosphäre sorgen.

Jetzt auch in der Hauptstadt

Vor gut zwei Monaten konnte My Indigo nun zwei weitere Standorte an den Start bringen: Einen in Innsbruck und einen in Wien. Letzterer wird von einem prominenten Franchise-Partner betrieben: Thomas Sykora gewann als Ski-Sportler unter anderem neun Weltcuprennen und die Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen 1998 in Nagano. Sykora hatte sein erstes My Indigo-Restaurant bereits im September 2016 in Linz aufgemacht. Insgesamt listet das Franchise-System zurzeit neun Standorte in Österreich, drei in Deutschland und einen auf Hawaii auf seiner Website.

Eigene Franchise-Ausbildung

Das Franchise-Konzept von My Indigo lässt sich auf verschiedene Store-Größen übertragen. Das Spektrum reicht von 30 Quadratmeter großen Take-away-Standorten mit einem reduzierten Sortiment bis zu großen Stores mit Kaffeebar, Terrasse und Service. Im Schnellrestaurant selbst ist keine voll ausgestattete Küche erforderlich. Dadurch werden nicht nur Genehmigungsverfahren einfacher. Es ist auch weniger Fachpersonal erforderlich. Wer sich als Franchise-Partner von My Indigo selbstständig machen will, sollte dazu bereit sein, auf jede andere berufliche Aktivität zu verzichten. Zum Konzept gehört auch die Franchise-Ausbildung von My Indigo: Dabei wird der Franchise-Kandidat zunächst sechs Monate operativ geschult, danach führt er  mindestens zwölf Monate einen bestehenden Store. Erst dann wird gemeinsam mit dem Franchise-Geber ein neuer My Indigo Standort gesucht und im Rahmen eine Joint Ventures realisiert. (red.)

Jetzt Infos anfordern

Autor

Nachrichten-Redaktion
Nachrichten-Redaktion
FranchisePORTAL GmbH
Finden Sie Ihr passendes Franchise-System mit unserer Komfortsuche!
Angebote suchen
Informieren
Gründen!
Jetzt mein System finden

Glossar