Zum Bereich für Franchisegeber
ServiceStore DB

Lizenz System ServiceStore DB - Franchise System Kiosk Convenience

  • Gründung: 1999
  • Lizenzart: Franchise-System
  • Geschäftsart: Convenience-Shops in Bahnhöfen
Eigenkapital
40.000 EUR
Eintrittsgebühr
8.000 EUR
Lizenzgebühr
2.3% monatlich

ServiceStore DB Franchise-System

ServiceStore DB – unser Konzept für Ihren ErfolgServiceStores sind Convenience Stores der Bahn, die Pendlern und Reisenden an mittelgroßen Bahnhöfen sowie an innerstädtischen Regional- und S-Bahnhöfen ein umfangreiches Sortiment für die Reise und den täglichen Bedarf bieten. Zeitsparend, einfach und bequem erhält man alles aus einer Hand. Zum Angebot gehören frische Backwaren und Snacks, Kaffeespezialitäten, Getränke, Tabakwaren und Zeitungen sowie Fahrkarten und Lotto (standortabhängig). Im Jahr 2001 wurde der erste Store im Franchising eröffnet. Das kontinuierliche Wachstum bestätigt den Erfolg des Geschäftskonzepts. Heute zählen rund 150 ServiceStores, die von 16 Franchisepartnern betrieben werden, zum System. Werden Sie Teil des Erfolgs - unsere Wettbewerbsstärke:

  • Mehr als 150 publikumsstarke Standorte in oder an Bahnhöfen
  • Hoher Bekanntheitsgrad der Marke DB
  • Flexible Standortlösungen
  • Durchdachtes und zukunftsorientiertes Konzept
  • Kontinuierliches Wachstum

Unsere Leistungen:

  • Konzept und Marke
  • Unterstützung bei der Standortrealisierung
  • Ausbildung und Schulung
  • Beratung und Kommunikation

Das sollten Sie mitbringen:

  • Unternehmerpersönlichkeit 
  • Verkäuferische Begabung 
  • Ausgeprägtes Hygiene- und Sauberkeitsempfinden 
  • Kaufmännische Kenntnisse 
  • Erfahrungen in Personalführung 
  • Bereitschaft, die Standards des Franchisesystems zu erfüllen
  • Eigenkapital

Unser ServiceStore-Franchisekonzept bietet Ihnen die Möglichkeit des Einstiegs mit der Vergabe einer Multi-Franchise mit mehreren ServiceStores in einem sogenannten „Standort-Paket“, welches nach regionalen und wirtschaftlichen Aspekten zusammengestellt wird. Dies setzt eine entsprechend hohe Investitionsbereitschaft des Interessenten voraus.

Ähnliche Franchise-Unternehmen suchen Partner:

  • REDDY Küchen
    REDDY Küchen

    REDDY Küchen

    Vertrieb von Küchen und Elektrogeräten
    REDDY Küchen ist eines der stärksten Franchise-Systeme im Küchenfachhandel. Werden Sie Partner und wir unterstützen Sie mit zahlreichen Dienstleistungen von Anfang an!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 25.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • Bäckerbote
    Bäckerbote

    Bäckerbote

    Belieferung von Haushalten mit ofenfrischen Backwaren
    Das zeitgemäße Franchise-Konzept. Eröffnen Sie jetzt Ihren Bäckerbote-Standort. Beglücken Sie Ihre Kunden mit duftenden Köstlichkeiten!
    Benötigtes Eigenkapital: 5.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • Extrawurst
    Extrawurst

    Extrawurst

    Schnellimbiß, Kiosk
    Machen Sie sich selbstständig mit Deutschlands beliebtestem Snack! Der Unterschied zu den üblichen „Pommes-Buden“ zahlt sich in klingender Münze aus.
    Benötigtes Eigenkapital: 15.000 - 25.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • Sushi Palace
    Sushi Palace

    Sushi Palace

    Sushi Liefer- und Abholservice
    Sushi wie von Meisterhand: SUSHI-PALACE liefert Sushi auf Sterne-Niveau ganz bequem nach Hause. Werde jetzt FranchisenehmerIn!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 35.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • Yoko Sushi
    Yoko Sushi

    Yoko Sushi

    Sushi Bar und Lieferservice
    Sushi, Suppen & Salate – Gründen Sie mit dem Franchise-System von Yoko Sushi Ihren eigenen Sushi-Lieferdienst für Nigri, Makri und Inside Outside Rolls.
    Benötigtes Eigenkapital: 30.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • Mail Boxes Etc.
    Mail Boxes Etc.

    Mail Boxes Etc.

    Premium Logistik-Dienstleister: Full-Service für Versand, Verpackung, Grafik & Druck
    Starten Sie durch als Partner von MAIL BOXES ETC.! Dem weltgrößten Franchise-Netz für Business-Services: Verpackung, Grafik, Druck, Versand.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 20.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • WHO´S PERFECT
    WHO´S PERFECT

    WHO´S PERFECT

    Möbelhandel / Einzelhandel
    WHO'S PERFECT bietet Marken-Einrichtung aus Italien – der Wiege des hochwertigen und innovativen Möbeldesigns. Jetzt FranchisenehmerIn werden!
    Benötigtes Eigenkapital: 100.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • The Body Shop
    The Body Shop

    The Body Shop

    Kosmetik-Fachgeschäfte
    Feuchtigkeitscreme, Duschgel, Parfum – Gründen Sie mit dem umweltbewussten Franchise-System von The Body Shop Ihren eigenen Laden für Kosmetikprodukte.
    Benötigtes Eigenkapital: 15.000 - 20.000 EUR
    Schnellansicht
    Details
  • Kvik
    Kvik

    Kvik

    Küchenstudio - Küche, Bad und Schranklösungen in dänischem Design, eigene Produktion
    Kvik- Interieur für Küche Bad und Schlafzimmer im Dänischen Design. Jetzt Franchise-PartnerIn werden und das Trendthema aufgreifen
    Benötigtes Eigenkapital: ab 30.000 EUR
    Schnellansicht
    Details

Beiträge über ServiceStore DB

Corona-Folgen: Franchisesystem ServiceStore DB rechnet mit weniger Eröffnungen in diesem Jahr

Sechs Neueröffnungen konnte das Franchisesystem ServiceStore DB von Januar bis März dieses Jahres bereits vermelden. Durch die Coronakrise kommt das Wachstum allerdings ins Stocken. Wie das Onlineportal DNV berichtet, rechnet das Unternehmen mit Verschiebungen bei den weiteren geplanten neuen Stores.

ServiceStore DB ist ein Franchisekonzept der DB Station&Service AG. An mittlerweile rund 190 Standorten an Bahnhöfen bieten die Partner ihren Kunden Snacks, Getränke, Tabak Zeitungen sowie Fahrkarten und Auskünfte. Nach Unternehmensankündigungen will die Kette bis zum Jahr 2025 auf rund 300 Stores kommen. 

In diesem Jahr sollten dem DNV-Bericht zufolge nach den ersten sechs Neueröffnungen weitere 30 neue Stores eröffnen. Angesichts der Corona-Pandemie werden sich nun voraussichtlich einige Eröffnungen auf 2021 verschieben. So verzögerten sich zum einen Abstimmungen mit Behörden sowie Lieferzeiten für den Ladenausbau. Zum anderen gebe es bei einigen Franchise-Partnern Expansions- und Investitionsstopps, um die Zahlungsfähigkeit zu sichern. Mittelfristig geht ServiceStore DB aktuell aber davon aus, das selbst gesteckte Ziel bis 2025 erreichen zu können. 

Aktuell sind dem Bericht zufolge 80 Prozent der ServiceStores DB mit entsprechenden Hygiene- und Sicherheitsstandards weiterhin geöffnet. Für März und April habe die Deutsche Bahn die Mieten gestundet, um die Franchisepartner von ServiceStore DB finanziell zu entlasten. (red.)

Franchisesystem Service Store DB: 2019 war ein Wachstumsjahr

Das Franchisekonzept Service Store DB der DB Station&Service AG wurde 1998 gegründet und bietet Pendlern und Reisenden an mittelgroßen Bahnhöfen sowie an innerstädtischen Regional- und S-Bahnhöfen ein breites Sortiment von Kaffee, Backwaren und Snacks über weitere Getränke, Tabakwaren und Zeitungen bis hin zu Fahrkarten und an manchen Standorten auch Lottoscheinen. Seit 2001 wächst es auch mit Franchisepartnern. Das vergangene Jahr war für das Unternehmen besonders erfolgreich.

Wie unter anderem das Fachportal Food-service.de berichtet, war 2019 das bisher erfolgreichste Jahr der Service Stores. So wurde der Netto-Umsatz gegenüber dem Vorjahr auf mehr als 70 Millionen Euro gesteigert; auf bestehender Fläche lag das Umsatzwachstum bei 4,1 Prozent. Zudem wuchs die Franchise-Kette weiter: Mehr als 30 neue Standorte wurden im vergangenen Jahr eröffnet – so viele wie noch nie zuvor in einem Geschäftsjahr.

Beim Franchise-Wachstum setzt das Unternehmen auf große Partner: Mittlerweile gibt es 16 Franchise-Nehmer. Neben dem ehemals alleinigen Partner Valora Retail Deutschland gewann Service Store DB 2019 weitere Franchisenehmer, etwa SSP Deutschland und Vano. Neu war im vergangenen Jahr auch ein kleineres Format, die sogenannten Selection-Pavillons, die ausschließlich Essen und Getränke anbieten. Zwei Pilotstandorte auf Bahnsteigen in Berlin eröffneten im Sommer. In diesem Jahr sollen laut Food-service.de mindestens sechs weitere dieser Pavillons entstehen.

Aktuell gibt es rund 190 Standorte. Insgesamt will Service Store DB bis 2021 mit mehr als 250 Standorten vertreten sein. Auf der Agenda des Franchisesystems stehen auch weitere Maßnahmen für mehr Nachhaltigkeit und eine verstärkte Digitalisierung. (red.)

ServiceStore DB bietet neues Convenience-Franchise-Konzept „Selection“

ServiceStore DB ist ein Franchisekonzept der DB Station&Service AG. 1998 gegründet, listet die Convenience-Store-Kette aktuell rund 130 Standorte auf ihrer Website. In Berlin ist das Unternehmen nun mit einem neuen Konzept namens „ServiceStore DB Selection“ an den Start gegangen.

Bei dem neuen Konzept handelt es sich um etwa sieben Quadratmeter große Pavillons, die auf Bahnsteigen installiert werden und Reisenden Backwaren, Snacks und Kaffeespezialitäten bieten. Der Markenauftritt für das Selection-Konzept wurde neu entwickelt und unterscheidet sich vom klassischen Convenience-Store Konzept ServiceStore DB. Die ersten beiden Standorte wurden vor Kurzem am Berliner S-Bahnhof Bornholmer Straße eröffnet. Geführt werden die Standorte von der Casualfood GmbH im Franchising. Die Casualfood GmbH war bereits zuvor Franchise-Partner von zwei klassischen ServiceStore-Standorten in Frankfurt und Gießen. Weitere Eröffnungen sind noch 2018 in den Bahnhöfen des Berliner S-Bahnnetzes geplant. Das Konzept, auf Bahnsteigen Snacks- und Convenience-Produkte anzubieten, ist nicht neu: So ist zum Beispiel Cuccis inzwischen an rund 30 Standorten in Deutschland mit ähnlichen Pavillons aktiv. (red.)

Franchise-System ServiceStore DB: Ausgebaute Partnerschaft mit SSP bringt viele neue Standorte

ServiceStore DB ist ein Franchisekonzept der DB Station&Service AG. 1998 gegründet, zählt die Convenience-Store-Kette heute rund 125 Standorte. Vor drei Jahren hatte das Unternehmen angekündigt, bis 2021 auf 250 Standorte wachsen zu wollen. Durch eine verstärkte Zusammenarbeit mit SSP Deutschland kommt ServiceStore DB diesem Ziel nun ein ganzes Stück näher.

Wie unter anderem Food Service berichtet, hat die DB Station&Service AG mit SSP eine Vereinbarung geschlossen, die 60 neue Mietverträge einbringt und viele bereits vorhandenen Mietverträge fortführt. Im Rahmen der Vereinbarung soll SSP zudem Franchise-Standorte der Marke Service Store DB an rund 40 Bahnhöfen betreiben. Laut Immobilien-Zeitung handelt es sich dabei um bisherige Spar Express-Geschäfte. Die Zusammenarbeit mit Edeka bzw. Spar Express hatte SSP im Jahr 2014 geschlossen. Insgesamt wird die Zahl der Mietverträge durch die verstärkte Zusammenarbeit auf etwa 130 wachsen.

Die SSP Deutschland GmbH zählt zur international aktiven Select Service Partner-Gruppe. SSP ist auch Partner diverser anderer Franchise-Marken wie Burger King, Pizza Hut oder Segafredo. Aber auch Eigenmarken hat SSP im Portfolio, zum Beispiel Currywurst Express oder Fresh. SSP Deutschland soll im vergangenen Jahr etwa 240 Millionen Euro umgesetzt haben (Quelle: Foodservice-Top-100-Ranking). (red.)

Strategische Weichenstellungen für das Franchise-Wachstum: Service Store DB will bis 2030 auf 300 Standorte kommen

Das Franchisekonzept Service Store DB gehört zu einem Tochter-Unternehmen der Deutschen Bahn. Bereits 2015 verkündete das System ehrgeizige Wachstumsziele und überarbeitete seine Shopgestaltung. Wie das Fachportal Food-service.de berichtet, hat es diese Ziele nun bekräftigt - und zudem strategisch die Weichen dafür gestellt, diese auch erreichen zu können.

Aktuell gehören 140 Stores zur Convenience-Kette an Bahnhöfen, bis zum Jahr 2021 sollen es bereits 250 sein. 2030 will Service Store DB auf mindestens 300 Standorte kommen. Pro Jahr sollen hierfür im Schnitt 30 neue Shops eröffnen. Um dies zu ermöglichen, setzt das Unternehmen zum einen bei den Stores selbst an: Sowohl beim Angebot als auch dem Ladenbau will es die Qualität weiter verbessern. So sollen beispielsweise gesündere Snacks angeboten werden, Service, Kundenbindung und Qualitätssicherung sollen verstärkt werden. Auch eine Begrenzung auf kleine und mittelgroße Bahnhöfe, wie sie zunächst Strategie war, gibt es nicht mehr. Schon jetzt gibt es im Dresdener Hauptbahnhof einen Standort.

Zum anderen erweitert die Bahnhofs-Kette die Zahl der Groß-Franchisenehmer: Der ehemals alleinige Master-Franchise-Partner Convenience Concept GmbH/Valora, der aktuell 110 Standorte verantwortet, wird ergänzt um 14 weitere Franchise-Nehmer, darunter Anbieter wie  Casualfood, Lagardère Travel Retail und SSP The Food Travel Experts. Neu ist auch das Service-Store-Konzept "Selection", das direkt an Bahnsteigen Snacks und Getränke anbietet. Anfang 2019 sollen zwei solcher Politstores in Berlin an einem S-Bahnhof eröffnen. Für dieses Jahr liegt der erwartete  Netto-Umsatz aus den 140 Stores bei rund 65 Millionen Euro, 2017 waren es 61 Millionen gewesen. (red.)

ServiceStore DB: 250 Franchise-Standorte bis 2021

ServiceStore DB: 250 Franchise-Standorte bis 2021

Das 1998 gestartete Franchisekonzept ServiceStore DB ist derzeit mit 38 Franchise-Partnern an insgesamt 119 Standorten in Deutschland vertreten. Nun will das Unternehmen weiter expandieren - in Frankfurt am Main eröffnete nun ein neuer Standort.

Der neue Store, der von der Casualfood GmbH als Franchisepartner betrieben wird, befindet sich im Regionalbahnhof Frankfurt Flughafen. Auf rund 90 Quadratmetern bietet er Pendlern und Reisenden unter anderem frische Backwaren und warme Snacks, Heiß- und Kaltgetränke sowie Tabakwaren und Presseartikel. Es ist der erste gemeinsame Store mit dem neuen Partner Casualfood GmbH, mit dem weitere gemeinsame Standorte geplant sind.

Insgesamt plant das Franchisesystem mit über 20 Neueröffnungen pro Jahr ein schnelles Wachstum: Bis 2021 will das Unternehmen auf 250 Standorte. kommen. Wie ServiceStore DB mitteilt, werden hierfür auch die Standortkategorien ausgeweitet. Bisher lag der Fokus eher auf kleinen und mittelgroßen Bahnhöfen. (apw)

ServiceStore DB gewinnt neuen Groß-Franchisenehmer

Ob Backwaren, Getränke, Zeitungen und Zeitschriften oder Tabakwaren – die ServiceStores der Deutschen Bahn (DB) bieten Reisenden an Bahnhöfen vielfältige Verpflegung und Lektüre an. Das Franchise-System ist derzeit an mehr als 130 Standorten vertreten und will weiter wachsen. Nun hat es einen neuen Groß-Franchisenehmer gewonnen.

Wie das Unternehmen mitteilt, ist die Casualfood GmbH neuer Partner und wird noch im im dritten Quartal 2016 im Regionalbahnhof Frankfurt-Flughafen einen ersten Store eröffnen. Weitere Standorte sollen 2017 folgen. Die Casualfood GmbH betreibt bereits verschiedene Gastronomie-Konzepte in Flughäfen und Bahnhöfen und hat beispielsweise die Konzepte Quicker’s, Itallissimo und Natural selbst entwickelt.

Neben dem neuen Partner Casualfood GmbH arbeitet ServiceStore DB mit einem weiteren Master-Franchisenehmer zusammen: der Convenience Concept GmbH, die seit 2012 zu Valora  Retail gehört. Bis Ende Oktober 2015  war die Partnerschaft mit der Convenience Concept GmbH exklusiv gewesen.

Service Store DB will nun mehr als 20 neue Stores pro Jahr neu eröffnen und bis 2021 auf 250 Standorte wachsen. Dabei hat das Unternehmen den bisherigen Fokus, der auf kleinen und mittelgroßen Bahnhöfe lag, erweitert und schließt keine Bahnhofskategorie mehr aus. (apw)

Franchise-System ServiceStore DB: 250 Standorte bis 2021 geplant

ServiceStores DB gibt es bereits seit 1997. 2001 wurde das Franchise-System ServiceStore DB von der DB Station&Service AG gestartet. Heute gibt es rund 120 ServiceStores DB. In den kommenden Jahren sollen es noch viel mehr werden.

Im Jahr 2007 hatte die Zusammenarbeit mit der Convenience Concept GmbH als Master-Franchisenehmer begonnen, die den operativen Betrieb verantwortete und die Stores teils in Eigenregie, teils in Kooperation mit Franchisepartnern führte. 2012 übernahm Valora Retail die Convenience Concept GmbH und somit auch die Master-Franchise-Lizenz für die Bahnhofskioskkette. Valora Retail Deutschland betreibt das bundesweit größte Kiosk-Netzwerk und ist eigenen Angaben zufolge Marktführer im deutschen Bahnhofs- und Flughafenbuchhandel. Das Unternehmen, das zur gleichnamigen Schweizer Unternehmensgruppe zählt, ist auch Franchise-Geber weiterer Systeme wie K Kiosk und Cigo.

Ende der exklusiven Master-Franchise-Partnerschaft

Bis 2021 sollen jährlich über 20 neue ServiceStores DB eröffnet werden. Auf insgesamt 250 Standorte soll das System wachsen. Hintergrund ist eine Anfang 2015 überarbeitete Mittelfrist-Strategie, bei der auch größere Bahnhöfe als Standorte in Betracht kommen. Bis dahin hatte sich das Unternehmen auf kleine und mittelgroße Bahnhöfe konzentriert. Auch die Zusammenarbeit mit dem Master-Franchisenehmer Convenience Concept GmbH wurde neu gestaltet: Die mit dem Status Masterfranchisenehmer verbundene Exklusivität für den Betrieb der ServiceStores war mit Wirkung zum 1. November 2015 entfallen. Die Zusammenarbeit mit der Convenience Concept GmbH wird aber im Rahmen einer „privilegierten“ Partnerschaft fortgesetzt.

Expansion mit neuen Franchise-Nehmern

Zentrale Aufgaben werden seither wieder von der DB Station&Service AG verantwortet. Zudem besteht nach dem Ende der exklusiven Master-Franchise-Partnerschaft mit der Convenience Concept GmbH wieder die Möglichkeit, auch mit anderen Franchise-Nehmern zu expandieren. „Bei der Weiterentwicklung des Konzepts in den kommenden Jahren werden Megatrends wie Digitalisierung und gesunde Ernährung im Fokus stehen. Bereits 2014 war der Markenauftritt von ServiceStore DB überarbeitet worden. In diesem Jahr konnte das Franchise-System bislang zwei neue Stores an den Start bringen: beide im S-Bahnhof Frankfurt Taunusanlage.

ServiceStore DB bietet Franchise-Gründern sowohl Einzel- als auch Multi-Unit-Lizenzen. Zu den Leistungen der Systemzentrale zählen die Begleitung bei der Standortrealisierung, Ausbildungs- und Schulungsangebote sowie Beratung und die Unterstützung bei der Kommunikation. (apw)

Gleich zwei neue ServiceStores im S-Bahnhof Frankfurt Taunusanlage eröffnet

Pendler freuen sich über neues Angebot im modernisierten Bahnhof

(Frankfurt, 5. Januar 2016) Die Deutsche Bahn weiht am Donnerstag, 07. Januar um 11 Uhr mit Vertretern der Stadt Frankfurt und dem Betreiber zwei neue ServiceStores im S-Bahnhof Frankfurt Taunusanlage ein.

Mit einer Verkaufsfläche von insgesamt rund 150 qm präsentieren sich die Stores modern und ansprechend und bieten den rund 30.000 Nutzern des im letzten Jahr aufwendig modernisierten Bahnhofs ein breites Angebot an Artikeln für die Reise und den täglichen Bedarf. Die Angebotspalette ist vielfältig und reicht vom frischen Snack über Getränke bis hin zu Tabakwaren, Zeitungen und Zeitschriften. Rund die Hälfte aller ServiceStores verkauft zudem auch DB-Fahrkarten.

Die modern eingerichteten Geschäfte werden im Franchising von selbstständigen Unternehmern eigenverantwortlich geführt. Die beiden neuen ServiceStores im S-Bahnhof Frankfurt Taunusanlage betreibt die Convenience Concept GmbH aus Hamburg. Die Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 6.30 bis 20 Uhr und samstags von 7 bis 20 Uhr geöffnet.

Weitere ServiceStores in Frankfurt und Umgebung gibt es in den Bahnhöfen Frankfurt West, Dieburg, Dillenburg, Friedrichsdorf, Gelnhausen, Hofheim, Langen, Oberursel und Wetzlar und in über 100 weiteren Bahnhöfen in ganz Deutschland. 

Die beiden neuen Stores sind die ersten Standorte, die nach Veröffentlichung der neuen Strategie von ServiceStore realisiert wurden. Der Fokus der kommenden Jahre liegt auf einem nachhaltigen Wachstum und der konsequenten Weiterentwicklung des Konzepts. Mit über 20 Neueröffnungen pro Jahr soll das System bis 2021 auf 250 Standorte wachsen. Um dieses Ziel zu erreichen, kommen für die Expansion zukünftig größere Bahnhöfe als Standort für einen ServiceStore in Betracht. Die bisherige Konzentration auf kleine und mittelgroße Bahnhöfe wird damit erweitert.

Im vergangenen Jahr wurde der Markenauftritt von ServiceStore umfassend überarbeitet. Ladenbau und Außenauftritt, Verpackungsmaterial und Kommunikationsmittel sowie der Online-Auftritt präsentieren sich modern und frisch und folgen dem neu entwickelten Corporate Design. Das optimierte Angebot wurde noch stärker auf die Bedürfnisse der Kunden ausgerichtet.

Weitere Informationen über das Franchisekonzept ServiceStore DB gibt es im Internet unter www.servicestoredb.de.

ServiceStore DB stellt sich neu auf

Konsequente Neuausrichtung mit Fokus auf Wachstum und Zukunftsfähigkeit

(Berlin, 03. November 2015) Das Franchisekonzept ServiceStore DB, seit Januar 2015 unter der Leitung von Martina Köppl, stellt sich mit einer überarbeiteten Mittelfrist-Strategie neu auf.

Der Fokus der kommenden Jahre liegt auf einem nachhaltigen Wachstum und der konsequenten Weiterentwicklung des Konzepts. Mit über 20 Neueröffnungen pro Jahr soll das System bis 2021 auf 250 Standorte wachsen. Um dieses Ziel zu erreichen, kommen für die Expansion zukünftig größere Bahnhöfe als Standort für einen ServiceStore in Betracht, die Konzentration auf kleine und mittelgroße Bahnhöfe wird damit erweitert.

Auch die Zusammenarbeit mit der Convenience Concept GmbH, bisher Masterfranchisenehmer von ServiceStore DB, wird mit Umsetzung der Strategie neu gestaltet.

Die mit dem Status Masterfranchisenehmer verbundene Exklusivität für den Betrieb der ServiceStores ist mit Wirkung zum 01.11.2015 entfallen. Die Zusammenarbeit mit der Convenience Concept GmbH, die aktuell mehr als 120 Standorte in ganz Deutschland betreibt, wird als sogenannter „privilegierter“ Partner fortgesetzt. Zentrale Aufgaben werden damit wieder von der DB Station&Service AG verantwortet und neben Convenience Concept ergibt sich die Möglichkeit, auch mit anderen Partnern zu expandieren.

„Wir freuen uns, die Partnerschaft auf neue Beine gestellt zu haben und die langjährige Zusammenarbeit fortzusetzen. Wir sind davon überzeugt, damit einen wichtigen Schritt getan zu haben, um das weitere Wachstum und die Zukunftsfähigkeit von ServiceStore DB zu sichern.“, erklärt Martina Köppl, Leiterin ServiceStore bei der DB Station&Service AG. „Bei der Weiterentwicklung des Konzepts in den kommenden Jahren werden Megatrends wie Digitalisierung und gesunde Ernährung im Fokus stehen. Mit der fortschreitenden Digitalisierung im stationären Handel werden neue Anforderungen an uns gestellt und wir werden mittelfristig Lösungen entwickeln, die für den Kunden und unser System einen echten Mehrwert darstellen. Für die steigende Nachfrage nach frisch zubereiteten Produkten entwickeln wir unser Angebot stetig weiter, testen neue Artikel und Sortimente und berücksichtigen Trends, die orientiert an unserem Konzept und den Kundenwünschen realisiert werden.“

Bereits im letzten Jahr wurde der Markenauftritt von ServiceStore DB grundlegend überarbeitet. Ladenbau und Außenauftritt, Verpackungsmaterial und Kommunikationsmittel sowie der Online-Auftritt präsentieren sich nach dem Relaunch modern und frisch und folgen dem neuen Corporate Design.

Das Franchisesystem der DB Station&Service AG startete im Jahr 2001. Seit 2007 besteht eine Zusammenarbeit mit der Convenience Concept GmbH als Masterfranchisenehmer, die den operativen Betrieb verantwortet und die Stores sowohl in Eigenregie als auch mit Sub-Franchisepartnern betreibt. Im Jahr 2012 kam es zu einem Besitzerwechsel bei der Convenience Concept GmbH, die von Lekkerland auf Valora Retail Deutschland überging.

Der ServiceStore bietet Anwohnern und Reisenden in Bahnhöfen ein breites Angebot an Artikeln für die Reise und den täglichen Bedarf. Die Angebotspalette ist vielfältig und reicht vom frischen Snack über Getränke bis hin zu Tabakwaren, Zeitungen und Zeitschriften. Rund die Hälfte aller ServiceStores verkauft zudem auch DB-Fahrkarten. 

Weitere Informationen über das Franchisekonzept ServiceStore gibt es im Internet unter www.servicestoredb.de.

ServiceStore DB
im Online Verzeichnis

Im "Verzeichnis der FranchiseWirtschaft 2019/2020" finden Sie die Kontaktdaten und viele weitere Infos zu 1000 erprobten Geschäftsideen.

Erhältlich als Print-Katalog und digital!

Hinweis: Diese Marke ist im FranchisePORTAL inaktiv.
Das Infopaket kann nicht angefordert werden.