0
Geschäftsidee finden
Zum Bereich für Franchisegeber
Zum Bereich für Franchisegeber
Finde und vergleiche gratis Geschäftsideen und finde die richtige Gründungschance für deine Selbstständigkeit!
Geschäftsidee finden

ServiceStore DB

im Online Verzeichnis

Wann machst du dich selbstständig und wirst dein eigener Chef?

Das "Verzeichnis der Franchise-Wirtschaft 2019/2020" bietet einen Überblick der Angebote, Kontaktdaten und Konditionen im Franchising.

Hier als Download erhältlich!

Jetzt bestellen
Finde deine Geschäftsidee
Branchen:Alle
Branchen
Um passende Geschäftsideen zu finden, treffe eine Auswahl unter folgenden Branchen
(Mehrfachauswahl möglich)
Eigenkapital:Keine Angabe
Eigenkapital
Wie viel Eigenkapital (Guthaben, Besitz, Werte, etc.) kannst du maximal für die Finanzierung deiner Gründung aufbringen?
Meistens wird 25% der Gesamt-Investitionssumme als ausreichend angesehen. Der Rest muss als Fremdkapital aufgenommen werden.
keine Angabe
Mehr Filter
Eintrittsgebühr
max. 1.000€
Investitionssumme
max. 1.000€
Expansionsform
Haupttätigkeit als Partner
Zielgruppe als Partner
Start im Homeoffice
Zeiteinsatz
Start als Quereinsteiger
Start als Kleinbetrieb (0-2 Mitarbeiter)
X Filter löschen

ServiceStore DB

Eigenkapital
40.000 EUR
Eintrittsgebühr
8.000 EUR
Lizenzgebühr
2.3% monatlich
Anmerkung zur Lizenzgebühr:
Gründung: 1999
Lizenzart: Franchise-System
Geschäftsart: Convenience-Shops in Bahnhöfen

Wettbewerbsstärke:

Werden Sie Teil des Erfolgs - Unsere Wettbewerbsstärke:

  • Mehr als 150 publikumsstarke Standorte in oder an Bahnhöfen
  • Hoher Bekanntheitsgrad der Marke DB
  • Flexible Standortlösungen
  • Durchdachtes und zukunftsorientiertes Konzept
  • Kontinuierliches Wachstum.

Partnerprofil:

Verkäuferische Begabung, Teamgeist, Unternehmergeist, Kontaktfreude, Organisationstalent

Das sollten Sie mitbringen: • Unternehmerpersönlichkeit • Verkäuferische Begabung • Ausgeprägtes Hygiene- und Sauberkeitsempfinden • Kaufmännische Kenntnisse • Erfahrungen in Personalführung • Bereitschaft, die Standards des Franchisesystems zu erfüllen • Eigenkapital

Entdecke und vergleiche jetzt ähnliche interessante Geschäftsideen!

ServiceStore DB Franchise-System

ServiceStore DB – unser Konzept für Ihren ErfolgServiceStores sind Convenience Stores der Bahn, die Pendlern und Reisenden an mittelgroßen Bahnhöfen sowie an innerstädtischen Regional- und S-Bahnhöfen ein umfangreiches Sortiment für die Reise und den täglichen Bedarf bieten. Zeitsparend, einfach und bequem erhält man alles aus einer Hand. Zum Angebot gehören frische Backwaren und Snacks, Kaffeespezialitäten, Getränke, Tabakwaren und Zeitungen sowie Fahrkarten und Lotto (standortabhängig). Im Jahr 2001 wurde der erste Store im Franchising eröffnet. Das kontinuierliche Wachstum bestätigt den Erfolg des Geschäftskonzepts. Heute zählen rund 150 ServiceStores, die von 16 Franchisepartnern betrieben werden, zum System. Werden Sie Teil des Erfolgs - unsere Wettbewerbsstärke:

  • Mehr als 150 publikumsstarke Standorte in oder an Bahnhöfen
  • Hoher Bekanntheitsgrad der Marke DB
  • Flexible Standortlösungen
  • Durchdachtes und zukunftsorientiertes Konzept
  • Kontinuierliches Wachstum

Unsere Leistungen:

  • Konzept und Marke
  • Unterstützung bei der Standortrealisierung
  • Ausbildung und Schulung
  • Beratung und Kommunikation

Das sollten Sie mitbringen:

  • Unternehmerpersönlichkeit 
  • Verkäuferische Begabung 
  • Ausgeprägtes Hygiene- und Sauberkeitsempfinden 
  • Kaufmännische Kenntnisse 
  • Erfahrungen in Personalführung 
  • Bereitschaft, die Standards des Franchisesystems zu erfüllen
  • Eigenkapital

Unser ServiceStore-Franchisekonzept bietet Ihnen die Möglichkeit des Einstiegs mit der Vergabe einer Multi-Franchise mit mehreren ServiceStores in einem sogenannten „Standort-Paket“, welches nach regionalen und wirtschaftlichen Aspekten zusammengestellt wird. Dies setzt eine entsprechend hohe Investitionsbereitschaft des Interessenten voraus.

Beiträge über ServiceStore DB

Franchisesystem Service Store DB: 2019 war ein Wachstumsjahr

Das Franchisekonzept Service Store DB der DB Station&Service AG wurde 1998 gegründet und bietet Pendlern und Reisenden an mittelgroßen Bahnhöfen sowie an innerstädtischen Regional- und S-Bahnhöfen ein breites Sortiment von Kaffee, Backwaren und Snacks über weitere Getränke, Tabakwaren und Zeitungen bis hin zu Fahrkarten und an manchen Standorten auch Lottoscheinen. Seit 2001 wächst es auch mit Franchisepartnern. Das vergangene Jahr war für das Unternehmen besonders erfolgreich.

Wie unter anderem das Fachportal Food-service.de berichtet, war 2019 das bisher erfolgreichste Jahr der Service Stores. So wurde der Netto-Umsatz gegenüber dem Vorjahr auf mehr als 70 Millionen Euro gesteigert; auf bestehender Fläche lag das Umsatzwachstum bei 4,1 Prozent. Zudem wuchs die Franchise-Kette weiter: Mehr als 30 neue Standorte wurden im vergangenen Jahr eröffnet – so viele wie noch nie zuvor in einem Geschäftsjahr.

Beim Franchise-Wachstum setzt das Unternehmen auf große Partner: Mittlerweile gibt es 16 Franchise-Nehmer. Neben dem ehemals alleinigen Partner Valora Retail Deutschland gewann Service Store DB 2019 weitere Franchisenehmer, etwa SSP Deutschland und Vano. Neu war im vergangenen Jahr auch ein kleineres Format, die sogenannten Selection-Pavillons, die ausschließlich Essen und Getränke anbieten. Zwei Pilotstandorte auf Bahnsteigen in Berlin eröffneten im Sommer. In diesem Jahr sollen laut Food-service.de mindestens sechs weitere dieser Pavillons entstehen.

Insgesamt will Service Store DB bis 2021 mit mehr als 250 Standorten vertreten sein. Auf der Agenda des Franchisesystems stehen auch weitere Maßnahmen für mehr Nachhaltigkeit und eine verstärkte Digitalisierung. (red.)

ServiceStore DB bietet neues Convenience-Franchise-Konzept „Selection“

ServiceStore DB ist ein Franchisekonzept der DB Station&Service AG. 1998 gegründet, listet die Convenience-Store-Kette aktuell rund 130 Standorte auf ihrer Website. In Berlin ist das Unternehmen nun mit einem neuen Konzept namens „ServiceStore DB Selection“ an den Start gegangen.

Bei dem neuen Konzept handelt es sich um etwa sieben Quadratmeter große Pavillons, die auf Bahnsteigen installiert werden und Reisenden Backwaren, Snacks und Kaffeespezialitäten bieten. Der Markenauftritt für das Selection-Konzept wurde neu entwickelt und unterscheidet sich vom klassischen Convenience-Store Konzept ServiceStore DB. Die ersten beiden Standorte wurden vor Kurzem am Berliner S-Bahnhof Bornholmer Straße eröffnet. Geführt werden die Standorte von der Casualfood GmbH im Franchising. Die Casualfood GmbH war bereits zuvor Franchise-Partner von zwei klassischen ServiceStore-Standorten in Frankfurt und Gießen. Weitere Eröffnungen sind noch 2018 in den Bahnhöfen des Berliner S-Bahnnetzes geplant. Das Konzept, auf Bahnsteigen Snacks- und Convenience-Produkte anzubieten, ist nicht neu: So ist zum Beispiel Cuccis inzwischen an rund 30 Standorten in Deutschland mit ähnlichen Pavillons aktiv. (red.)

Franchise-System ServiceStore DB: Ausgebaute Partnerschaft mit SSP bringt viele neue Standorte

ServiceStore DB ist ein Franchisekonzept der DB Station&Service AG. 1998 gegründet, zählt die Convenience-Store-Kette heute rund 125 Standorte. Vor drei Jahren hatte das Unternehmen angekündigt, bis 2021 auf 250 Standorte wachsen zu wollen. Durch eine verstärkte Zusammenarbeit mit SSP Deutschland kommt ServiceStore DB diesem Ziel nun ein ganzes Stück näher.

Wie unter anderem Food Service berichtet, hat die DB Station&Service AG mit SSP eine Vereinbarung geschlossen, die 60 neue Mietverträge einbringt und viele bereits vorhandenen Mietverträge fortführt. Im Rahmen der Vereinbarung soll SSP zudem Franchise-Standorte der Marke Service Store DB an rund 40 Bahnhöfen betreiben. Laut Immobilien-Zeitung handelt es sich dabei um bisherige Spar Express-Geschäfte. Die Zusammenarbeit mit Edeka bzw. Spar Express hatte SSP im Jahr 2014 geschlossen. Insgesamt wird die Zahl der Mietverträge durch die verstärkte Zusammenarbeit auf etwa 130 wachsen.

Die SSP Deutschland GmbH zählt zur international aktiven Select Service Partner-Gruppe. SSP ist auch Partner diverser anderer Franchise-Marken wie Burger King, Pizza Hut oder Segafredo. Aber auch Eigenmarken hat SSP im Portfolio, zum Beispiel Currywurst Express oder Fresh. SSP Deutschland soll im vergangenen Jahr etwa 240 Millionen Euro umgesetzt haben (Quelle: Foodservice-Top-100-Ranking). (red.)

Strategische Weichenstellungen für das Franchise-Wachstum: Service Store DB will bis 2030 auf 300 Standorte kommen

Das Franchisekonzept Service Store DB gehört zu einem Tochter-Unternehmen der Deutschen Bahn. Bereits 2015 verkündete das System ehrgeizige Wachstumsziele und überarbeitete seine Shopgestaltung. Wie das Fachportal Food-service.de berichtet, hat es diese Ziele nun bekräftigt - und zudem strategisch die Weichen dafür gestellt, diese auch erreichen zu können.

Aktuell gehören 140 Stores zur Convenience-Kette an Bahnhöfen, bis zum Jahr 2021 sollen es bereits 250 sein. 2030 will Service Store DB auf mindestens 300 Standorte kommen. Pro Jahr sollen hierfür im Schnitt 30 neue Shops eröffnen. Um dies zu ermöglichen, setzt das Unternehmen zum einen bei den Stores selbst an: Sowohl beim Angebot als auch dem Ladenbau will es die Qualität weiter verbessern. So sollen beispielsweise gesündere Snacks angeboten werden, Service, Kundenbindung und Qualitätssicherung sollen verstärkt werden. Auch eine Begrenzung auf kleine und mittelgroße Bahnhöfe, wie sie zunächst Strategie war, gibt es nicht mehr. Schon jetzt gibt es im Dresdener Hauptbahnhof einen Standort.

Zum anderen erweitert die Bahnhofs-Kette die Zahl der Groß-Franchisenehmer: Der ehemals alleinige Master-Franchise-Partner Convenience Concept GmbH/Valora, der aktuell 110 Standorte verantwortet, wird ergänzt um 14 weitere Franchise-Nehmer, darunter Anbieter wie  Casualfood, Lagardère Travel Retail und SSP The Food Travel Experts. Neu ist auch das Service-Store-Konzept "Selection", das direkt an Bahnsteigen Snacks und Getränke anbietet. Anfang 2019 sollen zwei solcher Politstores in Berlin an einem S-Bahnhof eröffnen. Für dieses Jahr liegt der erwartete  Netto-Umsatz aus den 140 Stores bei rund 65 Millionen Euro, 2017 waren es 61 Millionen gewesen. (red.)

ServiceStore DB: 250 Franchise-Standorte bis 2021

ServiceStore DB: 250 Franchise-Standorte bis 2021

Das 1998 gestartete Franchisekonzept ServiceStore DB ist derzeit mit 38 Franchise-Partnern an insgesamt 119 Standorten in Deutschland vertreten. Nun will das Unternehmen weiter expandieren - in Frankfurt am Main eröffnete nun ein neuer Standort.

Der neue Store, der von der Casualfood GmbH als Franchisepartner betrieben wird, befindet sich im Regionalbahnhof Frankfurt Flughafen. Auf rund 90 Quadratmetern bietet er Pendlern und Reisenden unter anderem frische Backwaren und warme Snacks, Heiß- und Kaltgetränke sowie Tabakwaren und Presseartikel. Es ist der erste gemeinsame Store mit dem neuen Partner Casualfood GmbH, mit dem weitere gemeinsame Standorte geplant sind.

Insgesamt plant das Franchisesystem mit über 20 Neueröffnungen pro Jahr ein schnelles Wachstum: Bis 2021 will das Unternehmen auf 250 Standorte. kommen. Wie ServiceStore DB mitteilt, werden hierfür auch die Standortkategorien ausgeweitet. Bisher lag der Fokus eher auf kleinen und mittelgroßen Bahnhöfen. (apw)

ServiceStore DB gewinnt neuen Groß-Franchisenehmer

Ob Backwaren, Getränke, Zeitungen und Zeitschriften oder Tabakwaren – die ServiceStores der Deutschen Bahn (DB) bieten Reisenden an Bahnhöfen vielfältige Verpflegung und Lektüre an. Das Franchise-System ist derzeit an mehr als 130 Standorten vertreten und will weiter wachsen. Nun hat es einen neuen Groß-Franchisenehmer gewonnen.

Wie das Unternehmen mitteilt, ist die Casualfood GmbH neuer Partner und wird noch im im dritten Quartal 2016 im Regionalbahnhof Frankfurt-Flughafen einen ersten Store eröffnen. Weitere Standorte sollen 2017 folgen. Die Casualfood GmbH betreibt bereits verschiedene Gastronomie-Konzepte in Flughäfen und Bahnhöfen und hat beispielsweise die Konzepte Quicker’s, Itallissimo und Natural selbst entwickelt.

Neben dem neuen Partner Casualfood GmbH arbeitet ServiceStore DB mit einem weiteren Master-Franchisenehmer zusammen: der Convenience Concept GmbH, die seit 2012 zu Valora  Retail gehört. Bis Ende Oktober 2015  war die Partnerschaft mit der Convenience Concept GmbH exklusiv gewesen.

Service Store DB will nun mehr als 20 neue Stores pro Jahr neu eröffnen und bis 2021 auf 250 Standorte wachsen. Dabei hat das Unternehmen den bisherigen Fokus, der auf kleinen und mittelgroßen Bahnhöfe lag, erweitert und schließt keine Bahnhofskategorie mehr aus. (apw)

Franchise-System ServiceStore DB: 250 Standorte bis 2021 geplant

ServiceStores DB gibt es bereits seit 1997. 2001 wurde das Franchise-System ServiceStore DB von der DB Station&Service AG gestartet. Heute gibt es rund 120 ServiceStores DB. In den kommenden Jahren sollen es noch viel mehr werden.

Im Jahr 2007 hatte die Zusammenarbeit mit der Convenience Concept GmbH als Master-Franchisenehmer begonnen, die den operativen Betrieb verantwortete und die Stores teils in Eigenregie, teils in Kooperation mit Franchisepartnern führte. 2012 übernahm Valora Retail die Convenience Concept GmbH und somit auch die Master-Franchise-Lizenz für die Bahnhofskioskkette. Valora Retail Deutschland betreibt das bundesweit größte Kiosk-Netzwerk und ist eigenen Angaben zufolge Marktführer im deutschen Bahnhofs- und Flughafenbuchhandel. Das Unternehmen, das zur gleichnamigen Schweizer Unternehmensgruppe zählt, ist auch Franchise-Geber weiterer Systeme wie K Kiosk und Cigo.

Ende der exklusiven Master-Franchise-Partnerschaft

Bis 2021 sollen jährlich über 20 neue ServiceStores DB eröffnet werden. Auf insgesamt 250 Standorte soll das System wachsen. Hintergrund ist eine Anfang 2015 überarbeitete Mittelfrist-Strategie, bei der auch größere Bahnhöfe als Standorte in Betracht kommen. Bis dahin hatte sich das Unternehmen auf kleine und mittelgroße Bahnhöfe konzentriert. Auch die Zusammenarbeit mit dem Master-Franchisenehmer Convenience Concept GmbH wurde neu gestaltet: Die mit dem Status Masterfranchisenehmer verbundene Exklusivität für den Betrieb der ServiceStores war mit Wirkung zum 1. November 2015 entfallen. Die Zusammenarbeit mit der Convenience Concept GmbH wird aber im Rahmen einer „privilegierten“ Partnerschaft fortgesetzt.

Expansion mit neuen Franchise-Nehmern

Zentrale Aufgaben werden seither wieder von der DB Station&Service AG verantwortet. Zudem besteht nach dem Ende der exklusiven Master-Franchise-Partnerschaft mit der Convenience Concept GmbH wieder die Möglichkeit, auch mit anderen Franchise-Nehmern zu expandieren. „Bei der Weiterentwicklung des Konzepts in den kommenden Jahren werden Megatrends wie Digitalisierung und gesunde Ernährung im Fokus stehen. Bereits 2014 war der Markenauftritt von ServiceStore DB überarbeitet worden. In diesem Jahr konnte das Franchise-System bislang zwei neue Stores an den Start bringen: beide im S-Bahnhof Frankfurt Taunusanlage.

ServiceStore DB bietet Franchise-Gründern sowohl Einzel- als auch Multi-Unit-Lizenzen. Zu den Leistungen der Systemzentrale zählen die Begleitung bei der Standortrealisierung, Ausbildungs- und Schulungsangebote sowie Beratung und die Unterstützung bei der Kommunikation. (apw)

Gleich zwei neue ServiceStores im S-Bahnhof Frankfurt Taunusanlage eröffnet

Pendler freuen sich über neues Angebot im modernisierten Bahnhof

(Frankfurt, 5. Januar 2016) Die Deutsche Bahn weiht am Donnerstag, 07. Januar um 11 Uhr mit Vertretern der Stadt Frankfurt und dem Betreiber zwei neue ServiceStores im S-Bahnhof Frankfurt Taunusanlage ein.

Mit einer Verkaufsfläche von insgesamt rund 150 qm präsentieren sich die Stores modern und ansprechend und bieten den rund 30.000 Nutzern des im letzten Jahr aufwendig modernisierten Bahnhofs ein breites Angebot an Artikeln für die Reise und den täglichen Bedarf. Die Angebotspalette ist vielfältig und reicht vom frischen Snack über Getränke bis hin zu Tabakwaren, Zeitungen und Zeitschriften. Rund die Hälfte aller ServiceStores verkauft zudem auch DB-Fahrkarten.

Die modern eingerichteten Geschäfte werden im Franchising von selbstständigen Unternehmern eigenverantwortlich geführt. Die beiden neuen ServiceStores im S-Bahnhof Frankfurt Taunusanlage betreibt die Convenience Concept GmbH aus Hamburg. Die Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 6.30 bis 20 Uhr und samstags von 7 bis 20 Uhr geöffnet.

Weitere ServiceStores in Frankfurt und Umgebung gibt es in den Bahnhöfen Frankfurt West, Dieburg, Dillenburg, Friedrichsdorf, Gelnhausen, Hofheim, Langen, Oberursel und Wetzlar und in über 100 weiteren Bahnhöfen in ganz Deutschland. 

Die beiden neuen Stores sind die ersten Standorte, die nach Veröffentlichung der neuen Strategie von ServiceStore realisiert wurden. Der Fokus der kommenden Jahre liegt auf einem nachhaltigen Wachstum und der konsequenten Weiterentwicklung des Konzepts. Mit über 20 Neueröffnungen pro Jahr soll das System bis 2021 auf 250 Standorte wachsen. Um dieses Ziel zu erreichen, kommen für die Expansion zukünftig größere Bahnhöfe als Standort für einen ServiceStore in Betracht. Die bisherige Konzentration auf kleine und mittelgroße Bahnhöfe wird damit erweitert.

Im vergangenen Jahr wurde der Markenauftritt von ServiceStore umfassend überarbeitet. Ladenbau und Außenauftritt, Verpackungsmaterial und Kommunikationsmittel sowie der Online-Auftritt präsentieren sich modern und frisch und folgen dem neu entwickelten Corporate Design. Das optimierte Angebot wurde noch stärker auf die Bedürfnisse der Kunden ausgerichtet.

Weitere Informationen über das Franchisekonzept ServiceStore DB gibt es im Internet unter www.servicestoredb.de.

ServiceStore DB stellt sich neu auf

Konsequente Neuausrichtung mit Fokus auf Wachstum und Zukunftsfähigkeit

(Berlin, 03. November 2015) Das Franchisekonzept ServiceStore DB, seit Januar 2015 unter der Leitung von Martina Köppl, stellt sich mit einer überarbeiteten Mittelfrist-Strategie neu auf.

Der Fokus der kommenden Jahre liegt auf einem nachhaltigen Wachstum und der konsequenten Weiterentwicklung des Konzepts. Mit über 20 Neueröffnungen pro Jahr soll das System bis 2021 auf 250 Standorte wachsen. Um dieses Ziel zu erreichen, kommen für die Expansion zukünftig größere Bahnhöfe als Standort für einen ServiceStore in Betracht, die Konzentration auf kleine und mittelgroße Bahnhöfe wird damit erweitert.

Auch die Zusammenarbeit mit der Convenience Concept GmbH, bisher Masterfranchisenehmer von ServiceStore DB, wird mit Umsetzung der Strategie neu gestaltet.

Die mit dem Status Masterfranchisenehmer verbundene Exklusivität für den Betrieb der ServiceStores ist mit Wirkung zum 01.11.2015 entfallen. Die Zusammenarbeit mit der Convenience Concept GmbH, die aktuell mehr als 120 Standorte in ganz Deutschland betreibt, wird als sogenannter „privilegierter“ Partner fortgesetzt. Zentrale Aufgaben werden damit wieder von der DB Station&Service AG verantwortet und neben Convenience Concept ergibt sich die Möglichkeit, auch mit anderen Partnern zu expandieren.

„Wir freuen uns, die Partnerschaft auf neue Beine gestellt zu haben und die langjährige Zusammenarbeit fortzusetzen. Wir sind davon überzeugt, damit einen wichtigen Schritt getan zu haben, um das weitere Wachstum und die Zukunftsfähigkeit von ServiceStore DB zu sichern.“, erklärt Martina Köppl, Leiterin ServiceStore bei der DB Station&Service AG. „Bei der Weiterentwicklung des Konzepts in den kommenden Jahren werden Megatrends wie Digitalisierung und gesunde Ernährung im Fokus stehen. Mit der fortschreitenden Digitalisierung im stationären Handel werden neue Anforderungen an uns gestellt und wir werden mittelfristig Lösungen entwickeln, die für den Kunden und unser System einen echten Mehrwert darstellen. Für die steigende Nachfrage nach frisch zubereiteten Produkten entwickeln wir unser Angebot stetig weiter, testen neue Artikel und Sortimente und berücksichtigen Trends, die orientiert an unserem Konzept und den Kundenwünschen realisiert werden.“

Bereits im letzten Jahr wurde der Markenauftritt von ServiceStore DB grundlegend überarbeitet. Ladenbau und Außenauftritt, Verpackungsmaterial und Kommunikationsmittel sowie der Online-Auftritt präsentieren sich nach dem Relaunch modern und frisch und folgen dem neuen Corporate Design.

Das Franchisesystem der DB Station&Service AG startete im Jahr 2001. Seit 2007 besteht eine Zusammenarbeit mit der Convenience Concept GmbH als Masterfranchisenehmer, die den operativen Betrieb verantwortet und die Stores sowohl in Eigenregie als auch mit Sub-Franchisepartnern betreibt. Im Jahr 2012 kam es zu einem Besitzerwechsel bei der Convenience Concept GmbH, die von Lekkerland auf Valora Retail Deutschland überging.

Der ServiceStore bietet Anwohnern und Reisenden in Bahnhöfen ein breites Angebot an Artikeln für die Reise und den täglichen Bedarf. Die Angebotspalette ist vielfältig und reicht vom frischen Snack über Getränke bis hin zu Tabakwaren, Zeitungen und Zeitschriften. Rund die Hälfte aller ServiceStores verkauft zudem auch DB-Fahrkarten. 

Weitere Informationen über das Franchisekonzept ServiceStore gibt es im Internet unter www.servicestoredb.de.

ServiceStore DB: Franchisepartner-Treffen mit Auszeichnungen

ServiceStore DB: Franchisepartner-Treffen mit Auszeichnungen

Seit drei Jahren ist Valora Retail Master-Franchisenehmer für das System ServiceStore DB und arbeitet derzeit mit rund 60 Franchisepartnern in ganz Deutschland zusammen. Zum dritten Mal hat das Unternehmen nun zum jährlichen Franchisepartner-Treffen eingeladen und dabei auch den „ServiceStore des Jahres" ausgezeichnet.

An den zwei Tagen, die am 15. und 16. April 2015 in Bingen am Rhein stattfanden, konnten sich die rund 80 Teilnehmer zum einen über neue System-Entwicklungen und Produkte informieren. Im Rahmen des Treffens stellten auch Markenhersteller und Lieferanten wie die Brezelbäckerei Ditsch, Coca Cola, Heineken Deutschland, Reemtsma Cigarettenfabriken und Unilever Deutschland ihre aktuellen Produkte vor.

Unter der Überschrift "Zusammenwachsen" standen daneben vor allem der Austausch und gemeinsame Erlebnisse im Mittelpunkt. „Zusammenwachsen möchten wir in zweierlei Hinsicht. Zum einen möchten wir eine Kultur der offenen Kommunikation auf Augenhöhe mit den Partnern schaffen. Zum anderen möchten wir alle gemeinsam wachsen, um einen wirtschaftlichen Erfolg zu erzielen“, so Roger Knill, Leiter der Business Unit Convenience bei Valora Retail. Zu den Teambuilding-Aktivitäten gehörte unter anderem eine Abendveranstaltung auf der Burg Klopp.

Verliehen wurde dabei auch der „ServiceStore Award“, der einzelne Standorte für ihr hohes Engagement und den vorbildlichen Betrieb ihrer Standorte ehrt. In diesem Jahr ging er an den ServiceStore im Hauptbahnhof Bremerhaven, einem Eigenbetrieb der Valora Retail Deutschland. Die Plätze zwei und drei gingen an die ServiceStores am Berliner Nordbahnhof und am Berliner Nöldnerplatz.

Die ServiceStores der Bahn bieten ihren Kunden ein breites Sortiment an Artikeln für die Reise und den täglichen Bedarf. Seit 2001 werden die Stores auch im Franchising betrieben. Valora Retail Deutschland betreibt auch eigene Standorte und ist Franchise-Geber unter anderem auch der Kiosk-Kette K Kiosk. Weitere Informationen über das Franchise-Konzept von ServiceStore DB stehen in der Virtuellen Messe des Franchiseportals bereit - abrufbar durch Klick auf das Firmenlogo rechts. (apw)

"

Ähnliche Franchise-Unternehmen suchen Partner:

  • Mama Pizza
    Mama Pizza

    Mama Pizza

    Pizza Lieferservice
    Die vielleicht beste Pizza der Stadt. Und das wohl fairste Franchisesystem Deutschlands. Auf den Geschmack gekommen? Anbeißen, Lizenz sichern!
    Benötigtes Eigenkapital: 30.000 - 40.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • Wilma Wunder
    Wilma Wunder

    Wilma Wunder

    Innovatives Ganztages-Gastronomiekonzept
    Wilma Wunder: Das innovative Ganztags-Gastronomiekonzept der Enchilada-Gruppe. Jetzt Franchisepartner werden!
    Benötigtes Eigenkapital: 50.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • burgerme
    burgerme

    burgerme

    Burger Delivery
    Wachsen Sie jetzt mit dem Marktführer und liefern frisch gegrillte und individuell zubereitete Burger und knackfrische Salate an Ihre Kunden!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 25.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • Janny's Eis
    Janny's Eis

    Janny's Eis

    Quickservice Systemgastronomie
    Rund 130 Eis-Shops: Die FranchEIS Nummer eins in Deutschland. Der Spezialist für Eis, Kaffee und Snacks. Jetzt Lizenz sichern, Standort eröffnen!
    Benötigtes Eigenkapital: 15.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • YOMARO Frozen Yogurt
    YOMARO Frozen Yogurt

    YOMARO Frozen Yogurt

    Frozen Yogurt Geschäft
    Natürlich, gesund und äußerst kalorienarm: Das ist die Frozen Yogurt-Revolution. YOMARO-Stores bieten Genuss und pure Freude.
    Benötigtes Eigenkapital: 17.500 - 35.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • Sergent Major
    Sergent Major

    Sergent Major

    Vertrieb von Kinderbekleidung und Kinderartikeln
    Eröffnen Sie mit Sergent Major eine Boutique für Kindermode, die ebenso funktional und bequem, wie verspielt und detailverliebt ist!
    Benötigtes Eigenkapital: 40.000 - 80.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • REDDY Küchen
    REDDY Küchen

    REDDY Küchen

    Vertrieb von Küchen und Elektrogeräten
    REDDY Küchen ist eines der stärksten Franchise-Systeme im Küchenfachhandel. Werden Sie Partner und wir unterstützen Sie mit zahlreichen Dienstleistungen von Anfang an!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 25.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • Fladerei
    Fladerei

    Fladerei

    Systemgastronomie mit gemütlicher Atmosphäre, Bedienung und Steinofen
    Ihr Erfolgskonzept: die Restaurant-Bar – urgemütlich. Die frischen Fladen aus dem Steinofen – so einfach wie beliebt. Werden Sie jetzt Franchise-Partner der FLADEREI!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 30.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • BOWFOLDERS MAßMODE
    BOWFOLDERS MAßMODE

    BOWFOLDERS MAßMODE

    Maßmode für Damen und Herren
    Maßmode – individuell nach Kundenwunsch. Als Home- und Office-Service oder mit eigenem stilvollen Laden. Ihr Wunsch, Ihre Wahl, Ihr Konzept.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 3.000 EUR
    Vorschau
    Details