Help 2007 Franchise: Eröffne dein Sozialkaufhaus

Help 2007

Aus der Region für die Region.

Help 2007 ist ein Franchisesystem für Sozialkaufhäuser und Dienstleistungen wie Wohnungsauflösungen oder Umzugs- und Renovierungshilfen. Hinter der Geschäftsidee steht das Ziel, den Menschen unkompliziert und ohne ermüdende Bürokratie zu helfen. Das Franchisekonzept finanziert sich nicht über Fördermittel und ist wirtschaftlich rentabel. Mittlerweile betreiben PartnerInnen Standorte unter anderem in Essen, Stendal und Mannheim. Der bundesweite Bedarf an Sozialkaufhäusern ist enorm, daher sucht Help 2007 jetzt FranchisenehmerInnen für Eröffnungen an neuen Standorten.

Eigenkapital
5.000 - 12.000 EUR
Eintrittsgebühr
5.000 EUR
Lizenzgebühr
(Details)

Anmerkung zur Lizenzgebühr:


Keine laufende Lizenzgebühren.

Der Einmalbetrag zum Erwerb des Konzeptes und der Namensrechte , wie entsprechende Ausbildung sind die beschriebenen 5000,- €

(Steuerberater Gebühren sind wie Buchhaltungskosten nicht darin enthalten)

Jetzt Infopaket per Mail anfordern:

  • Voraussetzungen an Partner
  • Alle Konditionen und Gebühren
  • Durchschnittlicher Umsatz
  • Möglichkeiten bei Quereinstieg
  • Kontakt zum Ansprechpartner
  • und vieles mehr ...
Wilhelm Töller
Dein Ansprechpartner:
Wilhelm Töller

Dein gratis Infopaket:

Die Email-Adresse ist ungültig. Bitte überprüfe deine Angabe.

Help 2007 Franchise-System

Das Franchisesystem Help 2007 bietet ein bewährtes Geschäftskonzept für Sozialkaufhäuser und damit verbundene Dienstleistungen. Dazu zählen etwa Wohnungsauflösungen, Umzugshilfen und Renovierungshilfen. Die Erfolgsgeschichte des Franchise geht bis 2007 zurück. Seit der Eröffnung der ersten Sozialkaufhäuser von Help 2007 in Magdeburg und Halle (Saale) gibt es inzwischen bundesweit Standorte von PartnerInnen, von Oberhausen bis Stendal.

Die wirtschaftlich tragfähige Geschäftsidee folgt dem Motto „Aus der Region für die Region“ und kommt gänzlich ohne öffentliche Fördermittel aus. Als FranchisepartnerIn von Help 2007 hilfst du deinen KundInnen schnell, unkompliziert und ohne aufreibende bürokratische Hürden. So kannst du mit deiner Existenzgründung deinen persönlichen Beitrag gegen wachsende Kinderarmut, Altersarmut und Kürzungen von Fördermitteln leisten.

Ausführliche Analysen zeigen, dass der Bedarf an Sozialkaufhäusern deutschlandweit sehr groß ist. Ein Help 2007 Sozialkaufhaus finanziert sich oft schon nach dem ersten Monat selbstständig. Für dich als FranchisenehmerIn ist eine Umsatzrendite von 35 % bis 40 % realistisch. Du kannst also mit deinem Sozialkaufhaus nicht nur jeden Tag einen echten Unterschied für Familien und Einzelpersonen machen, sondern auch nachhaltig wirtschaftlich erfolgreich sein.

  • Wie sieht deine Tätigkeit als FranchisepartnerIn von Help 2007 aus?

    Als FranchisenehmerIn wird dein Arbeitsalltag vor allem aus Management, Personalführung, Vertrieb und Akquise bestehen. Dazu kommt natürlich das Tagesgeschäft an deinen KundInnen. In den Sozialkaufhäusern von Help 2007 sind alle willkommen. Du profitierst dabei von einem unbefristeten und leicht verständlichen Vertrag mit dem Franchisegeber. Es fallen nicht einmal laufende monatliche Marketing- oder Lizenzgebühren für dich an. Der Franchisegeber leistet seriöse Betreuung und Hilfe vor Ort, damit dein Weg in die Selbstständigkeit gelingt.

  • Wie unterstützt dich Help 2007 bei einer Franchisepartnerschaft?

    • Hilfe beim Investitionsplan, gegebenenfalls durch eine erfahrene Partnerfirma
    • Unterstützung bei der Standortsuche und Standortanalyse für dein Sozialkaufhaus
    • Grundschulung und Tagesseminar in der Franchisezentrale zum intensiven Kennenlernen des Franchisekonzepts
    • Schulungen zu vielfältigen Themen wie Marketing, Verwaltung und Unternehmensführung
    • „Konzeptbibel“ als hilfreiches Nachschlagewerk
    • Regionale Unterstützung durch den Franchisegeber nach Bedarf
    • Personalberatung, sodass du das ideale Team um dich aufbauen kannst
    • Marketingvorschläge, um dein Sozialkaufhaus an deinem Standort noch bekannter zu machen

    Welche Voraussetzungen solltest du für die Existenzgründung mit Help 2007 mitbringen?

    Für eine Franchisepartnerschaft solltest du Unternehmergeist, Teamgeist, Kontaktfreude und handwerkliches Geschick mitbringen. Du solltest außerdem bereits kaufmännische Vorkenntnisse haben. Grundsätzlich kannst du aber auch als QuereinsteigerIn FranchisenehmerIn werden.

    Was die Größe und die Lage deines Standortes angeht, ist das Franchisekonzept von Help 2007 flexibel. Es lässt sich bereits ab einer Geschäftsfläche von 150 Quadratmetern und sogar in Außenbezirken realisieren.

  • Was sind deine nächsten Schritte, um mit Help 2007 dein Sozialkaufhaus zu eröffnen?

    Möchtest du mit deiner Existenzgründung jeden Tag einen wertvollen Beitrag für mehr Chancengleichheit in der Gesellschaft leisten? Willst du dich mit einem Sozialkaufhaus selbstständig machen, das sich bereits ab dem ersten Monat finanziert? Dann fülle einfach das Kontaktformular auf dieser Seite aus. So bekommst du dein kostenloses und unverbindliches Infopaket per E-Mail. Es enthält zusätzliche Angaben zu einer Franchisepartnerschaft mit Help 2007.

Beiträge über Help 2007

Sozialkaufhäuser im Franchise-System: Help eröffnet neue Standorte

Der Verein Help 2007 e.V. unterstützt Menschen, die an der Armutsgrenze leben oder von Armut betroffen sind. Anfangs setzte er dabei vor allem auf die Vermittlung von Sachspenden wie Waschmaschinen, Möbel oder Geschirr. Mittlerweile hat sich daraus das Franchise-Konzept der Sozialkaufhäuser entwickelt, die Sachspenden abholen und zu günstigen Preisen verkaufen. Wie die Sächsische Zeitung berichtet, hat in Cottbus im März ein neues Sozialkaufhaus eröffnet. Lauf Unternehmenswebsite kam zudem im Mai ein weiterer Standort in Kamp-Lintfort hinzu.

Ziel der Kaufhäuser ist es nicht nur, Bedürftigen günstige Möbel, Kleidung oder andere Gebrauchsgegenstände anbieten zu können - auch ohne Armutsnachweis. Das Konzept will darüber hinaus versicherungspflichtige Arbeitsplätze für Langzeitarbeitslose schaffen. Als Franchisegeber agiert nicht mehr der Verein, sondern die Help2007 Holding UG. Neuer Partner in Cottbus ist der ehemalige Seemann Rainer Kern, zu seinem Team gehören sechs Mitarbeiter, von denen vier zuvor länger arbeitslos waren. Insgesamt listet Help 2007 derzeit zehn Sozialkaufhäuser auf seiner Website. Mehr über das Franchise-Konzept ist auf der Website des Franchise-Gebers zu erfahren. (red.)

Social-Franchise-System Help 2007 eröffnet neue Sozialkaufhäuser

Der eingetragene Verein Help 2007 unterstützt bedürftige Familien mit Kindern, ältere und finanzschwache Menschen sowie Hartz 4-Bezieher unter anderem durch die Vermittlung von Sachspenden wie Waschmaschinen, Möbel oder Geschirr. Um die Sachspenden an die Frau und den Mann zu bringen, richtet Help 2007 auch Sozialkaufhäuser ein: In Kürze starten die ersten Franchise-Standorte.

Aktuell ist Help 2007 in Magdeburg, Dessau und Halle aktiv. Im März 2013 sollen in Oberhausen, Mülheim und Berlin Help 2007-Sozialkaufhäuser eröffnen. Im April ist eine weitere Eröffnung in Düsseldorf geplant. Von seinen Partnern wünscht sich das Social-Franchise-System u. a. Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit und Erfahrung in der Personalführung. Unterstützt werden Franchise-Nehmer mit einer Erstausstattung, mit Werbung und Schulungen sowie einer gründlichen Einarbeitung. (apw)

Help 2007 – Sozial-Kaufhäuser im Franchising

Lernen Sie das Konzept von Help 2007 kennen und nehmen Sie gleich Kontakt zum Unternehmen auf! Im Interview berichtet Wilhelm Töller und die erste Franchise-Partnerin von Help 2007 vom Geschäftskonzept des Franchise-Systems. Die Franchise-Partner betreiben Sozial-Kaufhäuser, die Sachspenden zu kleinen Preisen an Bedürftige verkaufen. Die Franchise-Partner werden umfassend betreut, wie die Franchise-Partnerin berichtet. Ebenso liegt ein weiterer Schwerpunkt auf Dienstleistungen.. wie Umzugshilfe.. Renovierungshilfe.. Wohnungsauflösungen.

Sozialkaufhäuser im Franchise-System: Help 2007 e.V. stellt sich vor

Sozialkaufhäuser im Franchise-System: Help 2007 e.V. stellt sich vor

Seit fünf Jahren unterstützt Help 2007 e.V. mittellose Familien mit Kindern, ältere und finanzschwache Menschen sowie Hartz 4-Bezieher unter anderem durch die Vermittlung von Sachspenden wie Waschmaschinen, Möbel oder Geschirr. Der gemeinnützige Verein kümmert sich dabei vor allem um Bedürftige in der eigenen Region.

Um die Sachspenden an die Hilfsbedürftigen zu bringen, richtet Help inzwischen sogenannte Sozialkaufhäuser ein - und will diese im Franchise-Prinzip vervielfältigen. Wer sich für eine Partnerschaft mit dem Verein interessiert, sollte laut Help 2007 loyal, zuverlässig und teamfähig sein und sich in der Lage sehen, bis zu acht Mitarbeiter zu führen. Unterstützt werden neue Franchise-Nehmer unter anderem mit einer Erstausstattung, mit Werbung und Schulungen sowie einer gründlichen Einarbeitung. Mehr über das Franchise-Konzept von Help 2007 e. V. ist jetzt im Franchiseportal zu erfahren - ein Klick auf das Logo rechts führt zum Virtuellen Messestand des Vereins. (apw)

Wilhelm Töller
Ansprechpartner:
Wilhelm Töller
Infopaket anfordern

Jetzt Infopaket per Mail anfordern:

  • Welche Eigenschaften sollten Partner mitbringen?
  • Wie setzen sich die Gebühren zusammen?
  • Wie hoch ist der durchschnittliche Umsatz?
  • Wie sind die Möglichkeiten für Quereinsteiger?
  • Kontakt zum Ansprechpartner
  • und vieles mehr...
Wilhelm Töller
Dein Ansprechpartner:
Wilhelm Töller

Dein gratis Infopaket:

Die Email-Adresse ist ungültig. Bitte überprüfe deine Angabe.