Zum Bereich für Franchisegeber
AYK Sonnenstudio

AYK Sonnenstudio

  • Gründung: 1987
  • Lizenzart: Franchise-System
  • Geschäftsart: Sonnenstudios
Eigenkapital
40.000 - 100.000 EUR
Eintrittsgebühr
9.500 EUR
Lizenzgebühr
Keine Lizenzgebühr

AYK Sonnenstudio Franchise-System

  • AYK Sonnenstudio als Franchisesystem

    AYK Sonnenstudio ist ein international operierendes Unternehmen, das durch seine dezentralen Strukturen reaktionsfähig und flexibel geblieben ist. Durch den Einsatz erfolgreicher Werbestrategien und über die Zeit verfeinerter Marketingkonzepte hat sich AYK Sonnenstudio in rund 30 Jahren zu einer überaus geschätzten und bekannten Marke entwickelt. 

    Für die Marke AYK Sonnenstudio suchen wir geeignete Franchisepartner zur weiteren Verstärkung unseres bundesweiten Netzwerkes. Wir legen großen Wert auf eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit unseren Franchisenehmern.

  • Hilfestellung und Schulungen für Franchisenehmer

    AYK Sonnenstudio strebt mit allen Franchisenehmern eine fruchtbare Partnerschaft mit einem kontinuierlichen Informations- und Erfahrungsaustausch an.

    Unsere Franchisenehmer bekommen von uns jede erdenkliche Betreuung, sodass sie insbesondere bei den ersten Schritten nicht ganz allein auf sich gestellt sind. Im alltäglichen Geschäft unterstützen wir sie zudem ständig bei administrativen Arbeiten. Auf diese Weise können sich unsere Franchisepartner komplett auf die wichtigen Vertriebsaufgaben fokussieren, die den geschäftlichen Erfolg sicherstellen.

    Um bei der Existenzgründung möglichst günstige Bedingungen für den nachhaltigen Erfolg zu schaffen und die anfallenden Kosten zu begrenzen, stellen wir unseren Franchisenehmern ein komplettes Paket mit verschiedenen Leistungen zur Verfügung.

    Wir stehen unseren Partnern mit sachkundiger Beratung und regelmäßiger Weiterentwicklung bei allen Fragen im Hinblick auf die Leitung eines Partnerbetriebes zur Seite. Wir machen unser bewährtes Fachwissen für unsere Partner nutzbar. Zur Umsetzung in der Region entwickeln unsere kompetenten Experten im Marketing professionelle Werbekonzepte auf der Grundlage aussagekräftiger Marktstudien. Infobroschüren und Hilfsmittel für die Bereiche Personalwerbung, -führung und -entwicklung stehen zur Verfügung. Außerdem besteht die Möglichkeit, bei uns zentral einzukaufen.

  • Idealprofil der gesuchten Franchisepartner

    Branchenkenntnisse sind nützlich jedoch kein Muss - wir ermöglichen auch Seiteneinsteigern ohne fachliche Kenntnisse den Einstieg als Franchisepartner und stehen ihnen mit sämtlichen nötigen Informationen und Hilfestellung zur Seite.

    Unser Geschäftskonzept könnte auch für ein Paar oder Geschäftspartner interessant sein, da wir auch Verträge mit mehreren Personen abschließen. Wenn Sie Ihr Franchiseunternehmen also lieber mit einem Partner eröffnen wollen, sind Sie bei uns goldrichtig.

  • Franchisevertrag

    Die Vertragsdauer beträgt nach Unterzeichnung 5 Jahre und kann daran anschließend um 1 Jahre verlängert werden. Kommen Sie jetzt auf uns zu und eröffnen Sie als Franchisepartner von AYK Sonnenstudio einen neuen Dienstleistungsbetrieb bei Ihnen vor Ort!

Ähnliche Franchise-Unternehmen suchen Partner:

  • fit+
    fit+

    fit+

    Personallose Fitnessclubs
    fit+: Hochwertige Fitnessstudios für anspruchsvolle Menschen. Jetzt Lizenz sichern!
    Benötigtes Eigenkapital: 5.000 - 10.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • EASYFITNESS.club
    EASYFITNESS.club

    EASYFITNESS.club

    Premium-Discount- Fitness Konzept
    Werden auch Sie Teil der Erfolgsgeschichte von EASYFITNESS und nutzen Sie eines der erfolgreichsten Lizenzkonzepte Deutschlands für Ihren eigenen Start in den Fitness-Markt! Eigenkapitalbedarf: ab 30.000 EUR
    Benötigtes Eigenkapital: ab 30.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • Body Shape Fitness
    Body Shape Fitness

    Body Shape Fitness

    DIGITAL – EFFEKTIV – ERFOLGREICH Micro Studios von Body Shape Fitness
    Eröffnen Sie Ihr Body Shape Fitness-Microstudio. EMS plus Zirkeltraining, Personal Training und Digital-Equipment. Geringer Eigenkapitalbedarf!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 25.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • Mrs.Sporty
    Mrs.Sporty

    Mrs.Sporty

    Das maßgeschneiderte Franchise-System: Frauensport-Club mit Fokus auf persönliche Betreuung
    Der Sportclub für Frauen in Ihrer Region und das Nr. 1 Erfolgssystem für Sie als Franchise-Partner!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 10.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • M.A.N.D.U.
    M.A.N.D.U.

    M.A.N.D.U.

    Premium EMS-Fitness Anbieter
    M.A.N.D.U. ist eines der am schnellsten wachsenden Franchise-Systeme mit EMS-Training. Sichern Sie sich jetzt Ihren Standort und werden Sie Ihr eigener Chef!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 20.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • LIMITLESS
    LIMITLESS

    LIMITLESS

    Lizenz-System für Sport- und Freizeitanlagen
    Jung, stylisch, erfolgreich: der Fitness & Feeling-Club. Eröffnen Sie jetzt Ihr Studio – einzigartig in Ambiente, Preis & Leistung!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 100.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • CRYOPOINT
    CRYOPOINT

    CRYOPOINT

    Die Kraft der Kälte für Erholung, Fitness und Vitalität
    Kältetherapie für Fitness, Gesundheit, Sport & Gewichtsabnahme. Dieses breite Leistungsspektrum bietet nur einer: Jetzt CRYOPOINT eröffnen!
    Benötigtes Eigenkapital: 20.000 - 40.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • Bodystreet
    Bodystreet

    Bodystreet

    EMS Mikrostudio; Fitness
    Nutzen Sie eines der wegweisendsten Konzepte Deutschlands für Ihren eigenen Start in den Fitness-Markt!
    Benötigtes Eigenkapital: 0 - 15.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • fit20
    fit20

    fit20

    Franchise-Konzept im Mikrostudio-Bereich
    Eröffnen Sie Ihr fit20 Fitnessstudio für HIT-Intensivtraining. Einzigartige Geschäftsidee im Fitnessmarkt. Jetzt die ersten Deutschland-Lizenzen sichern!
    Benötigtes Eigenkapital: 10.000 - 25.000 EUR
    Vorschau
    Details

Beiträge über AYK Sonnenstudio

Neue Ausrichtung bei Franchise-Kette AYK Sonnenstudios

Neue Ausrichtung bei Franchise-Kette AYK Sonnenstudios

Die Sonnenstudio-Kette AYK hat sich strategisch neu ausgerichtet. Wie das Unternehmen mitteilt, reagiert es damit auf die aktuelle Krise der Solarienbranche. Unter dem neuen Namen AYK Plus setzt das Franchise-System jetzt auf eine gesundheitsbewusste Bräunung. Dazu reduziert das Unternehmen die Lichtstärke aller Sonnenbänke und stattet die Geräte mit neuen Lampen aus. Nur noch Kunden ab 18 Jahren dürfen sich künftig bei AYK bräunen lassen.

Beim Umbau der Studios orientiert sich das Unternehmen nach eigener Aussage als erste bundesweite Sonnenstudiokette freiwillig an den Empfehlungen der so genannten „RTS-Zertifizierung“, die unter der Leitung des Bundesamtes für Strahlenschutz am „Runden Tisch Solarien“ unter anderem mit der Arbeitgemeinschaft Dermatologische Prävention e.V. und der Deutschen Krebshilfe e.V. verhandelt wurden.

„60 unserer insgesamt 200 deutschen AYK Partner lassen derzeit ihre Studios mit zum Teil beträchtlichem Aufwand umrüsten. Bis spätestens Mitte 2008 sollen alle unsere Standorte den neuen Standards entsprechen", sagt AYK Vorstand Uwe Schindler. Auch in der Werbung nimmt AYK Plus Abstand von typischen Sonnenstudio-Motiven, die stark gebräunte Menschen zeigen. Stattdessen engagierte das Unternehmen den finnischen Konzeptkünstler Petri Ala-Maunus, der Sonnenaufgänge und -untergänge auf Alltagsgegenstände malt. Für AYK Plus hat er eine eigene Serie dreidimensionaler Objekte geschaffen.

AYK ist nach eigenen Angaben eines der größten Franchise-Systeme für Besonnung in Deutschland. Mehr über das Unternehmen erfahren Sie am virtuellen Messestand von AYK, hier im Franchiseportal. (vs)

AYK Sonnenstudios: Franchise-Partner bekommen ein Plus

AYK Sonnenstudios: Franchise-Partner bekommen ein Plus

Franchise-Partner der Sonnenstudio-Kette AYK werden ihre Betriebe künftig unter dem Namen AYK Plus führen. Dies ist ein erstes Ergebnis einer neuer Kooperation zwischen AYK und der Stuttgarter Werbeagentur Dorten.

Im Rahmen der Entwicklung eines neues Markenauftritts will AYK künftig zudem die Lichtstärken aller Sonnebänke senken. Wie das Internetportal Horizont.net berichtet, sollen auch nur noch Kunden ab 18 Jahren bedient werden. Ayk ist mit weit über 200 Franchise-Partnern in Deutschland aktiv. Mehr über AYK erfahren Sie am Messestand des Unternehmens, hier in der Virtuellen Messe des Franchiseportals. (mz)

AYK Sonnenstudio - Pia Brakelmann, Herdecke

AYK Sonnenstudio - Pia Brakelmann, Herdecke

„Verkaufen, beraten und mit Menschen umgehen, das macht mir Spaß“, sagt Pia Brakelmann. Als Franchise-Partnerin von AYK betreibt die 41-Jährige seit sieben Jahren ihr eigenes Sonnenstudio im nordrhein-westfälischen Herdecke.

Gelernt hat sie ursprünglich etwas Anderes: Pia Brakelmann ist Augenoptikmeisterin. „Doch hätte ich mich als Augenoptikerin selbstständig gemacht, müsste ich acht Stunden täglich im Laden stehen. Bei einem Sonnenstudio erwartet das niemand von der Inhaberin“, erläutert sie den Grund für den Branchenwechsel. Als Mutter von zwei damals noch kleinen Kindern wollte sie flexibler sein und mehr Zeit für die Familie haben.

„Vom Kunden her gedacht“

Durch eine Bekannte, die ein AYK Sonnenstudio führte, kam sie auf die Idee, sich in diesem Bereich umzusehen. Etwa ein halbes Jahr lang informierte sich Pia Brakelmann über verschiedene Franchise-Systeme und deren Besonderheiten. „Bei AYK gefiel mir gleich, dass von der Kundenseite her gedacht wird. Zum Beispiel ermöglicht das System durch genaue Dokumentation eine wirklich kompetente und individuelle Beratung der einzelnen Kunden“, erzählt Brakelmann.


 
Seit den frühen 1980er Jahren ist AYK in der Sonnenbank-Branche aktiv: anfangs als Entwickler und Händler für Solarien, seit 1992 als Franchise-Geber für AYK Sonnenstudios. Inzwischen gibt es in Deutschland 220 AYK Studios, in denen Qualität und Beratung groß geschrieben werden.

Unterstützung von der Zentrale

Nach der gemeinsamen Standortsuche mit der Zentrale, Trainings in einem anderen AYK Studio und bei einem Hautarzt ging Pia Brakelmann mit acht Mitarbeiterinnen an den Start. Anfangs begleitete sie dabei eine erfahrene AYK Franchise-Nehmerin, die in den ersten zwei Wochen vor Ort war. Bis heute unterstützt die Systemzentrale sie mit Vorschlägen und Material für die Kundenwerbung, beantwortet aufkommende Fragen und organisiert den Austausch mit anderen Franchise-Partnern.

Zwei- bis dreimal pro Woche berät Pia Brakelmann in ihrem Sonnenstudio Kunden. In der restlichen Zeit kümmert sie sich um ihre Mitarbeiterinnen, plant, organisiert, motiviert sie, kümmert sich um Problemfälle im Studio, um die Werbung, um Abrechnungen und die Weiterentwicklung des Studios.

Flexibel und erfolgreich

Dass sie als Sonnenstudio-Inhaberin tatsächlich zeitlich flexibel arbeiten kann, schätzt Brakelmann sehr. „Im Prinzip arbeite ich halbtags, aber kann mir je nach Bedarf einteilen, wann ich die anstehenden Dinge erledige“, berichtet sie. Ihr Angebot hat sich in Herdecke bewährt, auch wenn die gesamte Branche derzeit unter einem Preisverfall leidet. Doch die Kunden kommen gern in ihr freundlich eingerichtetes Studio. Etwa dreieinhalb Jahre nach der Eröffnung erreichte Brakelmann den Break Even. Demnächst will sie zudem ihr Studio zertifizieren lassen, um den Qualitätsanspruch noch mehr in den Vordergrund zu stellen.

Was neue Partner für einen erfolgreichen Franchise-Betrieb mitbringen sollten? „Ein bisschen Geduld, und die Fähigkeit, Schwierigkeiten als Herausforderungen zu sehen“, sagt Brakelmann. „Und das Wichtigste: Freude am Umgang mit Menschen“. Denn dann können sie, so wie Pia Brakelmann selbst, die Arbeit in einem „sehr freundlichen, positiven Bereich“ jeden Tag mit Spaß und Energie angehen.

©copyright FranchisePORTAL (vs)

Erster Franchise-Nehmer von AYK mit BfS-Zertifikat

Erster Franchise-Nehmer von AYK mit BfS-Zertifikat

In Lüdenscheid hat das erste AYK Sonnenstudio die Prüfung für das Qualitätssiegel „Zertifiziertes Sonnenstudio“ nach den Kriterien des Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS) vorgenommen. Wie das Unternehmen mitteilt, setzte die Zertifizierung nicht nur anspruchsvolle Standards für die Qualität eines Sonnenstudios, sondern auch enge Vorgaben an die Geräte voraus.

Im Vorfeld der Zertifizierung galt es für Franchise-Partner Peter Krischio die Betriebsbücher mit den Solarien abzustimmen, die Software für die Bestrahlungszeiten der einzelnen Hauttypen einzustellen sowie Schulungsbücher und Trainings für Mitarbeiter zu überarbeiten. Für Peter Krischio haben sich Aufwand und Investition gelohnt: „Schließlich gilt es, unsere hohen Standards zu bestätigen und die Qualitätsaspekte Beratung, Hygiene und Geräte nach außen verlässlich zu kommunizieren. Nur so kann das Sicherheitsgefühl des Verbrauchers beim Thema Sonnenstudio mit vertrauensbildenden Maßnahmen gestärkt werden.“

Unternehmensinformationen zufolge unterlagen die AYK Franchise-Partner schon seit langem freiwillig auferlegten internen Qualitätskontrollen. „Das Gütesiegel des Bundesamtes für Strahlenschutz macht dies auch offiziell für den Verbraucher sichtbar. Das fördert die Gewinnung von ambivalenten Kunden und trägt dazu bei, die Wertigkeit des Angebots glaubwürdig zu kommunizieren“, so Uwe Schindler, Vorstand der AYK AG. Mehr über AYK Sonnenstudio erfahren Sie am Messestand des Unternehmens, hier in der Virtuellen Messe des FranchisePORTAL. (mz)

AYK Sonnenstudio / Interview mit Uwe Schindler

AYK Sonnenstudio / Interview mit Uwe Schindler

Seit den frühen 1980er Jahren ist das Unternehmen AYK in der Sonnenbank-Branche aktiv: anfangs als Entwickler und Händler für Solarien, seit 1992 als Franchise-Geber für AYK Sonnenstudios. Inzwischen gibt es in Deutschland 220 AYK Studios, die von Franchise-Partnern betrieben werden - und das System will weiter wachsen. Im Interview mit dem FranchisePORTAL gibt Vorstand Uwe Schindler Auskunft über die Möglichkeiten für neue Partner, die Besonderheiten der AYK Studios und über seine Pläne für die Zukunft.

FranchisePORTAL: 19 Prozent der Erwachsenen nutzen hierzulande Sonnenstudios, und entsprechend viele Anbieter gibt es inzwischen. Was unterscheidet AYK von seinen Wettbewerbern?

Uwe Schindler: AYK versteht sich als Kompetenz-, Technik- und Imageführer. Unsere Geräte, die exklusiv in unseren Studios zum Einsatz kommen, setzen auf einen stärkeren Anteil von UVB-Strahlung, die die Pigmentbildung anregt. Anders als bei Anbietern, die den schneller bräunenden UVA-Bereich nutzen, entspricht diese Bräune eher der natürlichen Sonnenbräune und hält länger an. Das merken die Kunden natürlich. Wir entwickeln unsere Technik und Produkte kontinuierlich weiter und sind immer auf der Suche nach Neuem. Zudem bieten wir in unseren Geschäften eine qualifizierte Beratung an, insbesondere beim Erstbesuch unserer Kunden. Selbstbedienungs-Studios gibt es bei AYK nicht. Im vergangenen Jahr haben wir das AYK Qualitätssiegel eingeführt und zeigen so auch nach außen, wie wichtig uns der Qualitätsanspruch ist.


 
FranchisePORTAL: Welche Anforderungen stellen Sie an neue Franchise-Partner?

Uwe Schindler: Die fachliche Ausbildung übernehmen wir, daher ist vor allem die Persönlichkeit von Bedeutung: Wichtig ist es, verkaufen zu können, freundlich auf die Kunden zuzugehen und Mitarbeiter motivieren zu können. Wir erwarten auch eine gewisse Führungserfahrung.

FranchisePORTAL: Angenommen, ich möchte mich mit einem Sonnenstudio selbstständig machen. Wie kommen wir zusammen?

Uwe Schindler: Zunächst treffen wir uns zu einem Infogespräch, in dem Sie sich vorstellen, aber auch alle Fragen stellen können, die Sie haben. Wenn wir grundsätzlich den Eindruck haben, dass es passt, schauen wir, ob Ihr Standortwunsch zu unseren Expansionsplänen und zu den vorhandenen Studios passt. Wir bieten unseren Partnern ja auch einen Gebietsschutz. Derzeit sind wir in Nordrhein-Westfalen, in Bayern, in Berlin und in den neuen Bundesländern besonders gut vertreten.

FranchisePORTAL: Wenn ein Standort gefunden ist - wie viel muss ich investieren?

Uwe Schindler: Franchise-Interessenten können zwischen zwei Betriebstypen wählen. Ein großes Studio hat zwischen 250 und 400 qm, die Investitionen liegen zwischen 300.000 und 350.000 Euro. Die kleinere Variante ist ab 100 qm möglich. Für Geräte, Inneneinrichtung, Umbau etc. muss man ab 200.000 Euro rechnen. Dazu kommt bei beiden eine einmalige Eintrittsgebühr von 9.500 Euro. Man braucht also für das große Studio mindestens 80.000 Euro Eigenkapital, bei der kleineren Variante etwa 30.000 bis 50.000 Euro. Wir bieten für die Geräte und Ausstattung auch eine eigene Finanzierung an.

FranchisePORTAL: Welche Unterstützung geben Sie neuen Partnern?

Uwe Schindler: Nach der Eingangsschulung begleiten wir einen neuen Franchise-Nehmer weiterhin fachlich und bieten ‚training on the job’ in bereits bestehenden Betrieben. Wir beraten ihn auch in Fragen der Preisgestaltung und führen Wettbewerbsanalysen am Standort durch. Zudem gibt es Schulungen und den Austausch der Partner untereinander - etwa über unser Intranet und jährliche Versammlungen.

FranchisePORTAL: Welches Potenzial sehen Sie noch in Deutschland?

Uwe Schindler: Ich halte 400 bis 500 AYK Sonnenstudios für realistisch. Auf alle Fälle wollen wir auf dem deutschen Markt weiter expandieren. Wir haben auch schon Studios in Wien und Bukarest, die werden von Deutschland aus mitbetreut. Auf längere Sicht werden wir sicher auch systematischer im Ausland aktiv werden.

FranchisePORTAL: Und welche konzeptionellen Neuerungen stehen bevor?

Uwe Schindler: Ganz neu ist unser AYK Premiumkonzept, bei dem wir mit einem neuen Ladenbau das „Sonnenstudio der Zukunft“ geschaffen haben. Das ist im Prinzip ein zukunftsweisendes Inneneinrichtungskonzept (Lounge-Konzept), das sich schon optisch deutlich von allen bestehenden Sonnenstudio-Einrichtungen unterscheidet und den Kunden in eine vollkommen neue Welt des Erholens einlädt. Dies bieten wir für alle neuen Standorte an und gehen damit neue Wege in der Branche.

FranchisePORTAL: Vielen Dank für das Gespräch, Herr Schindler.

©copyright FranchisePORTAL (vs)

AYK: Sonnige Zwischenbilanz dank neuer Ideen und Franchising

Vier neue Franchise-Standorte, ein über 20-prozentiger Anstieg im Röhrenabsatz und die personelle Erweiterung der Franchise-Zentrale - das ist Unternehmensinformationen zufolge die Halbjahreszwischenbilanz der AYK AG, mit AYK Sonnenstudios der zweitgrößte Sonnenstudioanbieter in Deutschland.

Die Neueröffnungen in Neuss, Schwerte, Frankfurt a. M. und Witten zeigen AKK-Vorstand Uwe Schindler zufolge, dass die "neuen Konzepte und Restrukturierungsmaßnahmen der letzten 15 Monate greifen." AYK hatte zuvor neue Geräte wie der UV-Sonnendusche entwickelt, eines systeminternen Qualitäts-Siegel zur Auszeichnung von Studios eingeführt, den AYK Sun-Club als Kundenbindungs-Maßnahme umgesetzt und das so genannte AYK InnovationTeam gegründet. Als Bindeglied zwischen der Franchise-Zentrale und den einzelnen AYK Partnern ins Leben gerufen, prüfen die Partner im InnovationTeam die Effektivität von Marketing- und Werbemaßnahmen sowie deren Umsetzbarkeit vor Ort, bieten Verbesserungsvorschläge an und geben Denkanstöße.

Mit Platz 35 in impulse Franchise-Ranking wurde AYK als einziges Unternehmen aus der Besonnungsbranche ausgezeichnet. Bis zum Jahresende will AYK weitere vier Franchise-Standorte eröffnen. Für Oktober ist die erste Eröffnung eines AYK Beauty Stores in Köln in Planung. Darüber hinaus stehen im Produktbereich für das dritte Quartal weitere Neuentwicklungen in der AYK Edelstahlserie an. Ebenfalls auf der Agenda steht der Internetrelaunch der Unternehmenswebsite. Hier sollen künftig Kunden und Franchise-Interessenten die AYK-Welt kennenlernen können. Mehr über AYK erfahren Sie am Messestand des Unternehmens, hier in der Virtuellen Messe des FranchisePORTAL. (mz)

AYK Sonnenstudio: Franchise-Partner sollen von neuer Kooperation profitieren

Die Sonnenstudiokette AYK will ihren Kunden gemeinsam mit dem Direktreiseveranstalter BigXtra künftig auch spezielle Urlaubsangebote unterbreiten. Wie die AYK AG mitteilt, soll der Erlös der Cross-Promotion-Kooperation den AYK Franchise-Partnern zugute kommen. Dabei wird das neue Angebot zunächst in einem Pilotprojekt in den AYK Studios getestet. „Wir wollen unseren Kunden rund um das Thema Sonne und Wohlfühlen einen Mehrwert bieten. Nicht zuletzt gehen viele in der Urlaubszeit zum Vor- und Nachbräunen ins Sonnenstudio", sagt Uwe Schindler, Vorstand der AYK AG.

Ziel der Kooperation sei es, nicht nur für den AYK Kunden, sondern auch für die mehr als 200 AYK Franchise-Partner einen Mehrwert zu schaffen. Der Kerngedanke: Die Provision, die die AYK AG für die vermittelten Reisen erhält, wird dem AYK Werbebudget gut geschrieben und soll so dem Franchise-System insgesamt und den einzelnen AYK Partner zugute kommen.

Die Kooperation von BigXtra und AYK wurde mit der Bewerbung des neuen Angebots am 19. Dezember 2005 auf dem BigXtra Ferienfernsehsender Sonnenklar-TV gestartet. Für die AYK AG, die international an rund 300 Standorten präsent ist, sind Cross-Promotion-Aktionen eigenen Aussagen zufolge ein wichtiger Bestandteil des Marketing-Mix. Bereits in der Vergangenheit hatte das Unternehmen mit Partnern wie Club Nokia, 1-2-Fly, Aral, Beiersdorf und der REWE Gruppe kooperiert. Mehr über AYK Sonnenstudio erfahren Sie am Messestand des Unternehmens, hier in der Virtuellen Messe des FranchisePORTAL. (mz)

Aufbruchstimmung bei AYK Sonnenstudios

Über 150 AYK Partner trafen sich zur Franchise-Partner-Tagung am 8. Oktober in der Kölner Flora. Unter dem Motto „Sonnenwende" präsentierte die System-Zentrale dabei Erfolgsfaktoren und Strategien der Zukunft am Sonnenstudiomarkt.

Wie das Unternehmen mitteilt, strebt der neue Vorstand Uwe Schindler dabei die Qualitätsführerschaft, Kostenführerschaft und Marktführerschaft an. Derzeit ist AYK nach eigenen Angaben die Nummer zwei unter den Sonnenstudioanbietern am deutschen Markt. Um seine Vision zu verwirklichen, hat AYK zwei mittelfristige Ziele definiert: Sie heißen „AYK – besser unternehmen" und „AYK – besser sonnen".

"Sowohl die Prosperität unserer AYK Partner als auch die Begeisterung und das Wohlgefühl des Kunden im Studio stehen hier an erster Stelle", erklärt Schindler. So sollen AYK Partner künftig noch mehr von Einkaufsvorteilen profitieren, neue Module zur Gerätemodernisierung erwerben und in den Genuss neuer Finanzierungsmodelle kommen. Darüber hinaus will das Unternehmen weitgehend kostenfreie Schulungs- und Informationsveranstaltungen in den Bereichen Management, Besonnung und Kosmetik für seine Franchise-Partner anbieten. Die Weiterqualifizierung der Mitarbeiter in Beratung und Verkauf, die Zertifizierung der Sonnenstudios sowie ein hochwertiges Produktangebot seien dabei die Kernelemente, mit denen sich AYK in Zukunft als Service- und Wellnessanbieter positionieren will. Mehr über AYK Sonnenstudio erfahren Sie am Messestand des Unternehmens, hier in der Virtuellen Messe des FranchisePORTAL. (mz)

Führungswechsel bei AYK Sonnenstudios

Die Schweizer Investment Holding übernimmt die Rösrather AYK AG, einer der führenden Sonnenstudioanbieter in Deutschland. Heinz Aydnik, Gründer und Vorstandsvorsitzender der AYK AG in Rösrath hat zum 10. Mai 2005 seine Mehrheitsanteile an eine Schweizer Investment Holding verkauft. Damit zieht sich Aydnik (62), der 1983 das Unternehmen gegründet und seit 1991 als Franchise-System an die Spitze der deutschen Sonnenstudioanbieter geführt hat, aus dem Geschäft zurück. Mit 300 Standorten international am Markt vertreten zählt die AYK AG zu den Marktführern in Deutschland.

Wie das Unternehmen mitteilt, übernimmt der 42-jährige Uwe Schindler, seit 1996 im Unternehmen und zuletzt Vorstandsmitglied, als alleiniger Vorstand die Geschäftsführung. Mit dem Diplomkaufmann und ehemaligen Mitarbeiter von KPMG kommt ein Erneuerer an die Führungsspitze, der den Markt genau kennt. Schindler will seine Strategie ganz auf einen markt- und kundenorientierten Kurswechsel abzielen: „Wir brauchen keinen Bugatti, sondern gute bezahlbare Produkte für den Markt." Darüber hinaus sollen Qualität in der Besonnung, im Service und im Franchise im Vordergrund stehen. „Ohne ein Mindestmaß an unternehmerischer Qualifikation kann heute kein Sonnenstudio mehr erfolgreich geführt werden. Hier sind die Umsetzung der Systemstandards und ein professionelles Marketing ein absolutes Muss, um sich am Markt behaupten zu können". Neuer Prokurist wird Norbert Berghaus (52), seit 1995 für den Bereich Controlling/Finanzen bei der AYK AG zuständig.

Mehr über AYK Sonnenstudios erfahren Sie am Messestand des Unternehmens, hier in der virtuellen Messe des FranchisePORTAL. (mz)

Führungswechsel bei AYK Sonnenstudios

Die Schweizer Investment Holding übernimmt die Rösrather AYK AG, einer der führenden Sonnenstudioanbieter in Deutschland. Heinz Aydnik, Gründer und Vorstandsvorsitzender der AYK AG in Rösrath hat zum 10. Mai 2005 seine Mehrheitsanteile an eine Schweizer Investment Holding verkauft. Damit zieht sich Aydnik (62), der 1983 das Unternehmen gegründet und seit 1991 als Franchise-System an die Spitze der deutschen Sonnenstudioanbieter geführt hat, aus dem Geschäft zurück. Mit 300 Standorten international am Markt vertreten zählt die AYK AG zu den Marktführern in Deutschland.

Wie das Unternehmen mitteilt, übernimmt der 42-jährige Uwe Schindler, seit 1996 im Unternehmen und zuletzt Vorstandsmitglied, als alleiniger Vorstand die Geschäftsführung. Mit dem Diplomkaufmann und ehemaligen Mitarbeiter von KPMG kommt ein Erneuerer an die Führungsspitze, der den Markt genau kennt. Schindler will seine Strategie ganz auf einen markt- und kundenorientierten Kurswechsel abzielen: „Wir brauchen keinen Bugatti, sondern gute bezahlbare Produkte für den Markt." Darüber hinaus sollen Qualität in der Besonnung, im Service und im Franchise im Vordergrund stehen. „Ohne ein Mindestmaß an unternehmerischer Qualifikation kann heute kein Sonnenstudio mehr erfolgreich geführt werden. Hier sind die Umsetzung der Systemstandards und ein professionelles Marketing ein absolutes Muss, um sich am Markt behaupten zu können".

Neuer Prokurist wird Norbert Berghaus (52), seit 1995 für den Bereich Controlling/Finanzen bei der AYK AG zuständig.

Mehr über AYK Sonnenstudios erfahren Sie am Messestand des Unternehmens, hier in der virtuellen Messe des FranchisePORTAL. (mz)

AYK Sonnenstudio
im Online Verzeichnis

Im "Verzeichnis der FranchiseWirtschaft 2019/2020" finden Sie die Kontaktdaten und viele weitere Infos zu 1000 erprobten Geschäftsideen.

Erhältlich als Print-Katalog und digital!

Hinweis: Diese Marke ist im FranchisePORTAL inaktiv.
Das Infopaket kann nicht angefordert werden.