Zum Bereich für Franchisegeber
AccorHotels mit Pullman, Novotel, Mercure, Ibis, ibis Styles, ibis budget

ACCOR Franchise – Mercure, Ibis, all seasons & Etap Hotels

  • Gründung: 1975
  • Lizenzart: Franchise-System
  • Geschäftsart: Hotellerie
Eigenkapital
keine Angabe
Eintrittsgebühr
keine Angabe
Lizenzgebühr
Keine Lizenzgebühr

Anmerkung zur Lizenzgebühr: Generell nach Marke / Standort (Conversions): 3-4* Hotels: 4,5% vom Nettologisumsatz zuzüglich Frühstücksumsatz. ibis / ibis Styles / ibis budget: 4,5% vom Netto Gesamtumsatz. Generell nach Marke/Standort (Neubau): Mercure / ibis / ibis Styles / ibis budget: 5,5% vom Netto Gesamtumsatz.

AccorHotels mit Pullman, Novotel, Mercure, Ibis, ibis Styles, ibis budget Franchise-System

Accor, weltweit der führende Hotelbetreiber und europäischer Marktführer, ist in 90 Ländern mit 4.200 Hotels und mehr als 500.000 Zimmern präsent. Von der Luxus- bis zur Budgetklasse bietet Accor ein umfassendes Portfolio von Hotels unter den Marken Sofitel, Pullman, MGallery, Novotel, Suite Novotel, Mercure, Adagio, ibis, ibis Styles/all seasons, ibis budget/Etap Hotel, hotelF1 und Motel 6 sowie ergänzende Aktivitäten wie Thalassa sea & spa und Lenôtre.

Mit 145.000 Mitarbeitern weltweit bietet die Gruppe ihren Kunden und Geschäftspartnern fast 45 Jahre an Knowhow und Expertise.

Generell suchen wir (Accor) Hoteliers und/oder Betreiber, die sich mit Ihrem Hotel unserem Franchisesystem anschliessen möchten.

Als Franchisenehmer profitieren Sie von:

  • einer flexiblen Partnerschaft,
  • einer umfangreichen Palette unterschiedlicher Hoteltypen,
  • fundiertem Fachwissen, das Ihnen handfeste Vorteile verschafft,
  • direkte Unterstützung durch unsere lokalen Entwicklungsteams,
  • Anschluss an unser ACCOR-Buchungssystem,
  • erprobte Marketingkonzepte,
  • einen kostensparenden zentralen Einkauf,
  • eine umfangreiche Schulung, die Sie perfekt auf Ihre Tätigkeit vorbereitet,
  • Unterstützung bei der Standortsuche sowie eine Standortanalyse

Wenn Sie bereits Erfahrungen in der Hotelbranche und im Bereich des Managements gesammelt haben, kaufmännisch vorgebildet und verkäuferisch begabt sind, könnten Sie schon bald Ihr eigenes Mercure-, Ibis-, all seasons- oder Etap-Hotel eröffnen! Sie sollten Freude an Teamarbeit und Spaß am Kontakt mit Mitarbeitern und Kunden haben. Technisches Verständnis und Organisationstalent sind zudem Qualifikationen, die für die Leitung eines Hotels wichtig sind.

Wollen Sie mit unserer Unterstützung Ihr eigenes Hotel selbstständig führen? Dann nutzen Sie Ihre Chance und profitieren Sie von unserer jahrelangen Erfahrung und unserem vielseitigen, einzigartigen Hotelkonzept. 

Ähnliche Franchise-Unternehmen suchen Partner:

  • Home Instead Seniorenbetreuung
    Home Instead Seniorenbetreuung

    Home Instead Seniorenbetreuung

    Management-Herausforderung im Zukunftsmarkt Seniorenbetreuung
    Wir sind weltweit führend in der stundenweisen Betreuung von Senioren zu Hause. Das Angebot umfasst eine Vielzahl von Dienstleistungen für Senioren.
    Benötigtes Eigenkapital: 50.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • Varia - Die Küche zum Leben
    Varia - Die Küche zum Leben

    Varia - Die Küche zum Leben

    Küchen-Fachhandel
    Varia Küchen wächst erfolgreich weiter! Das Küchen-Franchisesystem sucht Partner zur weiteren Expansion. Mit Topmarken-Einbauküchen zu Top-Konditionen.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 15.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • RE/MAX Germany
    RE/MAX Germany

    RE/MAX Germany

    Franchise: Immobilienvermittlung & Vertrieb, Immobilienagenturen, Gemeinschaftsbüros
    Begeben Sie sich mit Ihrem Büro unter das Dach eines der erfolgreichsten Immobilien-Managementsysteme! Niemand vermittelt weltweit mehr Immobilien.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 50.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • Wilma Wunder
    Wilma Wunder

    Wilma Wunder

    Innovatives Ganztages-Gastronomiekonzept
    Wilma Wunder: Das innovative Ganztags-Gastronomiekonzept der Enchilada-Gruppe. Jetzt Franchisepartner werden!
    Benötigtes Eigenkapital: 50.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • CENTURY 21 Immobilien
    CENTURY 21 Immobilien

    CENTURY 21 Immobilien

    Immobilienmakler Franchise-Netzwerk
    Das weltweit führende Immobilien-Netzwerk – bald flächendeckend in ganz Deutschland. Jetzt Standort sichern!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 10.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • AUST FASHION
    AUST FASHION

    AUST FASHION

    Modeboutique
    Werden Sie Teil einer seit über 50 Jahren in Deutschland bekannten und beliebten Mode-Marke und eröffnen Sie Ihre eigene AUST-Boutique!
    Benötigtes Eigenkapital: 0 - 15.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • cigo
    cigo

    cigo

    Tabak- und Pressefachgeschäft
    Tabak, Presse, Lotto, Post und mehr: cigo-Shops sind „Selbstläufer“ in besten Lagen. Starten Sie jetzt mit unserem Erfolgskonzept!
    Benötigtes Eigenkapital: 10.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • KUMON
    KUMON

    KUMON

    Individuelle Lernmethode für die Fächer Mathematik und Englisch
    Wenn Sie an die Individualität von Kindern glauben, dann sollten Sie KUMON kennenlernen: Jedes Kind kann seinen eigenen Lernweg gehen.
    Benötigtes Eigenkapital: 5.000 EUR
    Vorschau
    Details
  • actioVITA
    actioVITA

    actioVITA

    Seniorenbetreuung und -pflege im eigenen Heim
    Der Markt wächst wie kein anderer. Wachsen Sie mit! Eröffnen Sie Ihre actioVITA-Agentur für Seniorenbetreuung & Pflege!
    Benötigtes Eigenkapital: 6.000 EUR
    Vorschau
    Details

Beiträge über AccorHotels mit Pullman, Novotel, Mercure, Ibis, ibis Styles, ibis budget

73 Neueröffnungen: Hotelmarken-Franchisegeber Accor meldet erfolgreiches drittes Quartal

Der Hotelkonzern Accor, Franchise-Geber einer Reihe von Marken, meldet ein Umsatzplus für das dritte Quartal dieses Jahres – mit 6,4 Prozent auf vergleichbarer Basis liegt es allerdings niedriger als in den beiden ersten Quartalen. Insgesamt erzielte die Gruppe von Juli bis September 2017 einen Umsatz von 504 Millionen Euro. 73 Hotels wurden neu eröffnet.

„Unsere Hotelkollektion hat im Lauf des Quartals die wichtige Schwelle von 600.000 Zimmern überschritten“, sagte Sébastien Bazin, Accor Chairman und Geschäftsführer. Besonders in den Schlüsselmärken wie Europa sieht sich die Gruppe gut aufgestellt: Hier lag das Umsatzplus bei mehr als 7,9 Prozent.

Neu erworben wurden im dritten Quartal zudem der Buchungsdienstleister Gekko und der Hotel-Betreiber und Vermarkter Mantra. Accor wird damit nach eigener Aussage zu einem  Weltmarktführer im B2B-Hotelvertrieb. Das Unternehmen rechnet mit einem guten Jahresergebnis für 2017 – dieses wird im Februar kommenden Jahres bekannt gegeben. (red.)

Schnelles Wachstum durch Franchising: Novum-Gruppe plant neues Accor-Hotel in Wien

Das Hamburger Hotelunternehmen Novum setzt sein einem Jahr bei seiner Expansion auch auf die Übernahme und Eröffnung von Hotels über Franchiseverträge. Wie das Unternehmen mitteilt, will es nun in Kooperation mit Accor und der K1 Immobiliengruppe ein ehemaliges Bürogebäude in Wien zu einem Ibis Styles Hotel umbauen.

Ibis ist eine der verschiedenen Hotelmarken von Accor. Seit rund fünf Jahren arbeitet das Unternehmen bei der Eröffnung neuer Häuser verstärkt mit Franchise-Partnern zusammen. Das neue Ibis Hotel in Wien soll 2018 eröffnen und über 102 Zimmer verfügen. Die Novum Hotel Group betreibt zahlreiche weitere Standorte in Kooperation mit Accor, aber auch Hotels der eigenen Marke. Und: „Um im In- und Ausland gezielt via Franchiseverträge Hotels zu übernehmen und so unser Wachstum weiterhin zu beschleunigen, stecken wir neben dem Deal mit AccorHotels auch aktiv in Verhandlungen mit anderen Partnern“, sagt David Etmenan, Chief Executive Officer & Owner der Novum Group. Laut Unternehmenswebsite betreibt die Gruppe derzeit 142 Hotels an 45 Standorten in Europa. (red.)

Frankreichs Ex-Präsident wechselt zu Hotelmarken-Franchisegeber Accor

Accor ist eigenen Angaben zufolge mit mehr als 4.000 Hotels, Resorts und Residences in 95 Ländern weltweit führend. Der Konzern agiert dabei sowohl als Hotelbetreiber und Franchise-Geber als auch als Eigentümer und Investor. Jetzt Accor Bilanz für 2016 gezogen und meldet zudem eine besondere Personalie.

Wie das Unternehmen mitteilt, wird Frankreichs Ex-Präsident Nicolas Sarkozy Mitglied im Accor-Aufsichtsrat. Sarkozy soll ein neues Komitee führen, das sich mit internationalen Strategien des Konzerns und der Förderung des Tourismus in Frankreich befasst. Die genauen Aufgaben und die Besetzung des Komitees werden später definiert. Der ehemalige Präsident macht aktuell nicht nur mit seinem Wechsel zu Accor Schlagzeilen: Er wird sich auch bald vor Gericht verantworten müssen. Ihm wird vorgeworfen, für seinen Präsidentschaftswahlkampf im Jahr 2012 die zulässige Budgetobergrenze deutlich überschritten zu haben. Die rechtswidrigen Kosten sind den Ermittler zufolge durch ein System falscher Rechnungen verschleiert worden.

In Deutschland ist der französische Hotelkonzern aktuell mit rund 340 Häuser aktiv. Zu Accor zählen unter anderem die Hotelmarken Sofitel, Pullman, Novotel, Mercure, Adagio und Ibis. Seit rund fünf Jahren setzt Accor bei der Eröffnung neuer Häuser verstärkt aufs Franchising. 2016 konnte das Unternehmen seinen Umsatz um 0.9 Prozent auf 5,6 Milliarden Euro steigern. In Deutschland legt der Umsatz um 3,7 Prozent zu. Das Gesamtergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) wuchs um 4.6 Prozent auf 696 Millionen Euro, der weltweit erzielte Jahresüberschuss um 8.1 Prozent auf 266 Millionen Euro. Zudem kamen im vergangenen Jahr 347 Hotels hinzu, die zu 89 Prozent im Rahmen von Management- oder Franchise-Verträgen betrieben werden. (apw)

Hotelmarken-Franchise-Geber Accor: 2014 brachte 16 neue Hotels

Accor ist eigenen Angaben zufolge mit 3.600 Hotels in 92 Ländern der weltweit führende Hotelbetreiber. Zu Accor zählen insgesamt 14 Hotelmarken wie Novotel, Mercure, Ibis, Ibis Styles und Hotel F1. Im vergangenen Jahr hat Accor 16 Hotels in Deutschland hinzugewonnen. Auch für 2015 stehen bereits zahlreiche Eröffnungen fest.

Accor agiert sowohl als Hotelbetreiber und Franchisegeber als auch als Eigentümer und Investor. In diesem Jahr wird Accor Deutschland zum Beispiel in München, Düsseldorf, Nürnberg, Wiesbaden, Berlin, Bamberg, Trier und Konstanz neue Häuser eröffnen. Aktuell sind bereits zwölf neue Hotels mit rund 2.000 Zimmern bestätigt. Neun davon sollen von Franchise-Partnern geführt werden. (apw)

Accor: Franchise-Partner sorgt für sechs neue Hotels

Accor steht u. a. hinter den Hotel-Marken Sofitel, Pullman, Novotel, Mercure, Etap und Ibis Styles. 2013 verzeichnete der internationale Hotelriese einen Anstieg des Geschäftsvolumens um 2,8 Prozent auf 11,5 Milliarden Euro. Seit rund zwei Jahren setzt das Unternehmen bei der Expansion zudem verstärkt auf Franchise- und Management-Verträge. Dabei werden etwa 20 Prozent der neuen Accor-Franchisehotels neu gebaut. Der Großteil der neuen Accor-Hotels entsteht aber durch die Umwandlung bzw. Eingliederung bestehender Häuser im Rahmen von Franchise-Verträgen - neudeutsch auch Conversion-Franchising genannt.

Wie Accor mitteilt, sollen nun durch den Ausbau einer bestehenden Franchise-Partnerschaft mit der Event Hotelgruppe sechs neue Mercure-Hotels mit insgesamt 850 Zimmern an den Start gebracht werden. Bisher firmierten die Hotels in Bochum, Köln, Düsseldorf, Kamen/Unna, Hannover und Dortmund unter der Marke Park Inn by Radisson. Seit Anfang September 2014 werden die Standorte in Mercure-Hotels umgewandelt.

Die Event Hotelgruppe zeichnet als Accor-Franchisenehmer bereits für mehrere Hotels in Deutschland und Schweden verantwortlich. "Accor legt neben der eigenen Entwicklung ein besonderes Augenmerk auf Franchise. Unser Ziel ist es dabei, insbesondere mit Partnern zu wachsen. Wir freuen uns deshalb sehr über den Vertrag mit unserem bewährten Partner Event Hotelgruppe", so Michael Mücke, Chief Operating Officer Accor HotelServices Central Europe. Accor ist aktuell mit rund 3.600 Hotels in 92 Ländern aktiv. In Deutschland ist Accor mit über 330 Hotels vertreten. (apw)

Franchise-Geber Accor: 92 neue Hotels im ersten Halbjahr 2014

Seit 2012 setzt der Hotelkonzern Accor bei der Eröffnung neuer Häuser verstärkt aufs Franchising. Wie das Unternehmen bei seiner Halbjahresbilanz mitteilte, gingen 2014 in den ersten sechs Monaten 92 neue Hotels mit insgesamt rund 12.000 Zimmern an den Start; 90 Prozent davon werden über Management- und Franchise-Verträge betrieben.

Nach einem Bericht der Allgemeinen Hotel- und Gaststätten-Zeitung lag der Umsatz im ersten Halbjahr bei rund 2,6 Milliarden Euro und ging damit im Vergleich zum Vorjahr um 1,8 Prozent zurück. Ursache seien vor allem negative Währungseffekte, die Erhöhung der Mehrwertsteuer im Heimatmarkt Frankreich, Auswirkungen einer Portfolio-Veränderung auf die Bilanz sowie rückläufige Buchungen in Frankreich. Auf vergleichbarer Basis sei der Umsatz um 2,8 Prozent gestiegen, "unterstützt durch ein dynamisches Geschäft im zweiten Quartal", zitiert das Blatt die Accor-Zentrale. Accor zeichnet u. a. für die Hotel-Marken Sofitel, Pullman, Novotel, Mercure, Etap und Ibis Styles verantwortlich. (apw)

Accor: Anteil der Management- und Franchise-Standorte wächst auf 59 Prozent

Der Hotelriese Accor ist eigenen Angaben zufolge in 92 Ländern mit über 3.600 Hotels und 460.000 Zimmern aktiv. Seit 2012 setzt das Unternehmen verstärkt auf Franchise- und Management-Verträge bei der Eröffnung neuer Hotels. 2013 verzeichnete Accor einen Anstieg des Geschäftsvolumens um 2,8 Prozent auf 11,5 Milliarden Euro - trotz negativer Auswirkungen von Wechselkurseffekten. Zudem wurden zahlreiche neue Standorte eröffnet. Viele davon von Franchise-Partnern.

Wie Accor mitteilt, wurden im vergangenen Jahre insgesamt 170 Hotels eröffnet, 85 Prozent davon im Rahmen von Management- oder Franchise-Verträgen. Die Einnahmen aus diesen Verträgen stiegen um 14,7 Prozent gegenüber 2012. 41 Prozent der neu eröffneten Hotels befinden sich in Europa. Insgesamt wurden nun 59 Prozent aller Accor Hotels im Rahmen von Management- und Franchise-Verträgen bewirtschaftet. Bis Ende 2016 sollen 80 Prozent sein: 40 Prozent in Zusammenarbeit mit Franchise-Partnern, weitere 40 Prozent im Rahmen von Management-Verträgen, der Rest sind Eigentum- bzw. Pachthotels. In Deutschland wird aktuell etwa ein Drittel der rund 330 Accor-Hotels von Franchise-Partnern betrieben. Accor zeichnet u. a. für die Hotel-Marken Sofitel, Pullman, Novotel, Mercure, Etap und Ibis Styles verantwortlich. (apw)

Hotellerie-Franchisegeber Accor organisiert sich neu

Der Hotelkonzern Accor zeichnet u. a. für die Marken Sofitel, Pullman, Novotel, Mercure, Etap und Ibis Styles verantwortlich, von denen zahlreiche im Franchising betrieben werden. Wie verschiedene Medien berichten, baut die Hotelkette unter der Führung von Sebastien Bazin nun ihr Geschäft um.

Der neu geschaffene Geschäftsbereich Hotel-Invest tritt künftig als Eigentümer und Investor im Bereich Hotellerie auf, der Bereich Hotel-Services soll Einnahmen aus Management- und Franchise-Verträgen generieren. Zu diesem Bereich gehören 3.600 Hotels weltweit.

Zudem soll den Berichten zufolge der Anteil der Hotels im Volleigentum steigen. Um wachsen zu können, sollen - anders als unter Bazins Vorgänger Denis Hennequin - vorerst keine weiteren Hotels verkauft werden, eine Ankündigung, die laut Handelsblatt den Wert der Accor-Aktie an der Börse sinken ließ. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen noch angekündigt, verstärkt aufs Franchising setzen zu wollen. (apw)

Accor baut Franchise-Anteil mit neuem Ibis Styles aus

Der Hotelkonzern Accor zeichnet u. a. für die Marken Sofitel, Pullman, Novotel, Mercure, Etap und Ibis Styles verantwortlich. Aktuell baut Accor seine Aktivitäten als Franchise-Geber aus: Bis Ende 2016 sollen 40 Prozent der Zimmer in Zusammenarbeit mit Franchise-Partnern, weitere 40 Prozent im Rahmen von Management-Verträgen und 20 Prozent als Eigentum- bzw. Pachthotels betrieben werden. Mit der Eröffnung eines neuen Ibis Styles-Hotels in Regensburg ist nun ein weiterer Franchise-Standort hinzugekommen.

Insgesamt gibt es damit 22 Hotel des Marke Ibis Styles in Deutschland. Geführt wird das neue Hotel von Franchise-Partner Stefan Studnitzky, der bereits ein Mercure-Hotel in Stuttgart-Gerlingen betreibt. Unternehmensinformationen zufolge liegt "Ibis Styles" mit im Fokus der Franchise-Entwicklung bei Accor. Derzeit werden von den über 330 deutschen Accor-Hotels bereits mehr als 100 im Franchising betrieben. Bis 2016 sollen pro Jahr 20 neue Hotels zum Accor-Portfolio in allen Marken dazukommen. (apw)

Hotel-Riese Accor: Franchising trägt zu Rekordwachstum bei

Accor ist eigenen Angaben zufolge mit über 3.500 Hotels in 92 Ländern der weltweit führende Hotelbetreiber. Zum Konzern zählen u. a. die Hotelmarken Sofitel, Pullman, Mercure, Ibis und Hotel F1. In Deutschland ist Accor mit über 330 Hotels aktiv. Jetzt hat das Unternehmen Bilanz für das Jahr 2012 gezogen.

Wie Accor mitteilt, verzeichnete das Unternehmen im vergangenen Jahr ein Umsatzplus von 2,7 Prozent auf vergleichbarer Basis und erzielte einen Gesamtumsatz von rund 5,65 Milliarden Euro. Das Ergebnis vor Steuern und Sonderposten stieg um 4,1 Prozent auf vergleichbarer Basis auf 468 Millionen Euro. Insgesamt konnte Accor 2012 266 Hotels mit 38.085 Zimmern eröffnen, 85 Prozent davon im Rahmen von Management- und Franchise-Verträgen. Zudem haben im vergangenen Jahr 79 Hotels die Betriebsform gewechselt und werden nun im Rahmen von Pacht-, Management- und Franchise-Verträgen betrieben. 20 Hotels wurden verkauft. Durch diese Transaktionen konnte Accor seine bereinigten Nettoschulden um 606 Millionen Euro reduzieren.

Accor-Strategie setzt auf Management- und Franchise-Verträge

Bis Ende 2016 will Accor insgesamt 40 Prozent der Zimmer im Rahmen von Franchise-Verträgen, 40 Prozent im Rahmen von Management-Verträgen und 20 Prozent als Eigentümer bzw. via Pachtverträge bewirtschaften. Ende 2012 hatte Accor bereits das 100. Franchise-Hotel in Betrieb genommen. (apw)

AccorHotels mit Pullman, Novotel, Mercure, Ibis, ibis Styles, ibis budget
im Online Verzeichnis

Im "Verzeichnis der FranchiseWirtschaft 2019/2020" finden Sie die Kontaktdaten und viele weitere Infos zu 1000 erprobten Geschäftsideen.

Erhältlich als Print-Katalog und digital!

Hinweis: Diese Marke ist im FranchisePORTAL inaktiv.
Das Infopaket kann nicht angefordert werden.