VeloCARRIER

VeloCARRIER - E-Bike Logistik, Paketdienst und Kurierdienst

VeloCARRIER
  • Gründung: 2014
  • Lizenzart: Lizenz-System
  • Geschäftsart: Transport, Citylogistik und Same-day-delivery mit E-Lastenrädern
Eigenkapital
ab 10.000 EUR
Eintrittsgebühr
ab 5.000 EUR
Lizenzgebühr
Keine Lizenzgebühr

VeloCARRIER revolutioniert die Stadt-Logistik: Mit eigenen Cargo-Fahrrädern, E-Bikes und Lastenrädern bietet das junge Lizenzunternehmen ein ausgeklügeltes Transportsystem. Vor allem das Versprechen “Same-Day-Delivey” begeistert Kunden von VeloCARRIER und so können lästige Staus elegant und sogar umweltfreundlich umgangen werden. Zukünftige LizenzpartnerInnen profitieren dabei vom erprobten Marketingkonzept und intensiver Beratung, besonders zu Beginn der Partnerschaft. Idealerweise sollten LizenzpartnerInnen ein Interesse an umweltfreundlichen und Themen mitbringen.

VeloCARRIER Lizenz-System

Das Lizenz-System VeloCARRIER im Profil

VeloCARRIER ist neu: Der erste Citylogistik-Transportdienst mit eigenen Cargo-E-Bikes und Same-Day-Delivery. Kostengünstig, flott, umweltfreundlich – und rentabel. Für dieses einzigartige Konzept sucht VeloCARRIER deutschlandweit Lizenz-PartnerInnen.

veloCARRIER versetzt den lokalen Handel in die Lage seinen Kunden die Einkäufe genauso bequem nach Hause zu liefern wie der Onlinehandel, aber schneller, nämlich am selben Tag. veloCARRIER holt alle Pakete direkt beim Kunden ab, ganz gleich wohin sie in Deutschland gehen. Pakete die innerhalb einer Stadt versandt werden, stellt veloCARRIER noch am selben Tag zu. Alle anderen Pakete übernimmt ein Dienstleister direkt am veloCARRIER HUB. Alle Paketdienstleister liefern Ihre Pakete beim veloCARRIER HUB an. veloCARRIER übernimmt die Auslieferung der Waren auf der „Letzten Meile“.

VeloCARRIER macht dem Logistik-Markt Beine

Ob Pakete, Päckchen oder Dokumente, ob Möbel, TV-Geräte, Einkäufe oder Expressfrachten: Der VeloCARRIER liefert's mit seinen Elektro-Lastenrädern preiswert, schnell und zuverlässig. Ein ausgefeiltes IT-System und Logistik-Konzept machen es möglich.

Die Wettbewerbsvorteile aus Kundensicht:

  • E-Lastenräder mit großem Ladevolumen
  • Preiswerte Transporte: günstiger als Paketversand
  • Same-Day-Belieferung (Motto: Morgen war gestern. Wir liefern heute)
  • Umweltfreundliches Konzept (Verringerung des LKW-Lieferverkehrs und CO2-Ausstoßes)
  • Großes Medieninteresse und Unterstützung aus Kommunen und Politik
  • Lieferung an die Haustür (Fachbegriff „letzte Meile“) oder zu einer Paketstation

CO2-frei: VeloCARRIER lässt PartnerInnen aufatmen

Lizenz-PartnerInnen zahlen eine einmalige Eintrittsgebühr. VeloCARRIER berechnet keine umsatzabhängigen Lizenz-Gebühren, sondern günstige monatliche Fixa. In den ersten sechs Monaten fallen keine Gebühren an. Erst bei einer positiven Umsatzentwicklung werden Gebühren fällig. Die Lizenz ist zeitlich unbegrenzt. Außerdem fördert VeloCARRIER die unternehmerischen Freiheiten seiner PartnerInnen und gibt ihnen die Möglichkeit, eigene Ideen zu verwirklichen.

Weitere Vorteile für Lizenz-PartnerInnen:

  • Konkurrenzloses System (derzeit kein vergleichbarer Anbieter auf dem Markt)
  • Finanzierungshilfen wie Investitions-, Umsatz- und Kostenplan, öffentliche Mittel und Ratenzahlung
  • Managementhilfen wie Standortsuche und -analyse
  • Großkunden-Akquise und -Koordination im Netzwerk
  • Überregionale Marketingmaßnahmen
  • Umfangreiche Schulungen und Einarbeitungen
  • Einbindung in gemeinschaftliche Online-Präsenz
  • Lizenz-Partnerschaft haupt- oder nebenberuflich (Homeoffice) möglich
  • u.v.m.
  • Satteln Sie um auf Logistik mit Zukunft!

    Umweltfreundliche Elektromobilität und Logistik sind ein Wachstumsmarkt mit einzigartigen Zukunftschancen in den Städten. Aktuell suchen wir für unser erfolgreiches Lizenzsystem Partner in vielen deutschen Städten (mindestens 50.000 Einwohner). 

    Sie müssen kein Logistik-Experte sein, die gesamte Abwicklung der Aufträge, Routenplanung, Steuerung der Fahrer, usw. übernehmen wir als Zentrale, bzw. unsere professionelle Software.

    Möchten Sie sich in diesem Markt selbstständig machen? Träumen Sie von einem Start mit einem spannenden, neuen Konzept? Oder sind Sie bereits Unternehmer im Bereich Logistik oder KEP?

    Dann sichern Sie sich die VeloCARRIER-Lizenz für Ihre Stadt in Deutschland!

Ähnliche Franchise-Unternehmen suchen Partner:

  • ERA
    ERA

    ERA

    Immobilien-Franchise für Immobilienmakler
    Der größte Verbund von Wohneigentumsspezialisten Europas sucht Immobilienprofis zur Vermittlung von Wohnimmobilien sowie zugehöriger Dienstleistungen.
    Benötigtes Eigenkapital: 10.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • Regus
    Regus

    Regus

    Weltweit größter Anbieter von Coworking und flexiblen Arbeitsplatzlösungen
    Regus Coworking goes Franchise! Erwerben Sie jetzt Ihre Lizenz und eröffnen Sie ein Regus-Büro-Center in Ihrer Region – mit der Marke des Weltmarktführers!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 100.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • DIE KARRIEREHELFER
    DIE KARRIEREHELFER

    DIE KARRIEREHELFER

    Karriere- und Personalberatung im Home Office
    Bei der Suche nach dem richtigen Personal Zeit und Nerven sparen und gleich mit Profis arbeiten! Jetzt Lizenzen bei DIE KARRIEREHELFER sichern!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 6.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • ActionCOACH
    ActionCOACH

    ActionCOACH

    Business Coaching
    Machen Sie sich als Business-Coach für KMU selbstständig mit ActionCOACH, dem weltweit etablierten Franchisesystem. Sogar im Homeoffice.
    Benötigtes Eigenkapital: ab 25.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • Management 3K
    Management 3K

    Management 3K

    Coaching & Consulting
    Mach dich mithilfe des Lizenzsystems von Management 3K selbstständig und profitiere von über 20 Jahren Erfahrung im Consulting Business!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 12.500 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • FALC Immobilien
    FALC Immobilien

    FALC Immobilien

    Lizenzen für Immobilienvermittlung
    ...mehr als nur ein Maklernetzwerk: Sie kümmern sich um die Kunden, wir um den Rest...
    Benötigtes Eigenkapital: ab 5.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • 's Fachl
    's Fachl

    's Fachl

    's Fachl - Das nachhaltige Mietregalkonzept
    Das Franchise ’s Fachl bietet mit seinen charmanten Mietverkaufsflächen einen besonderen Ort für den Verkauf regionaler Produkte. Werde Partner*in!
    Benötigtes Eigenkapital: ab 15.000 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • Royal Rose- Sicherheitssprays gegen Übeltäter
    Royal Rose- Sicherheitssprays gegen Übeltäter

    Royal Rose- Sicherheitssprays gegen Übeltäter

    Vertrieb freiverkäuflicher Sicherheitssprays mit gesuchter Dienstleistung!
    Angst in Deutschland! Kriminalität können wir nicht verhindern. Wir können aber dafür sorgen, dass sich viele Menschen sicherer fühlen. Ein gutes Geschäft für Sie – mit Sicherheit!
    Benötigtes Eigenkapital: 3.500 EUR
    Details
    Schnellansicht
  • lokalpioniere® City-App
    lokalpioniere® City-App

    lokalpioniere® City-App

    Vertrieb, Werbung & Marketing
    Die City-App und das Online-Stadtportal für Firmen vor Ort. Erwecke deine Stadt zum Leben!
    Benötigtes Eigenkapital: 5.000 EUR
    Details
    Schnellansicht

Beiträge über VeloCARRIER

  • Franchise-System Velocarrier startet in Mainz

    Franchise-System Velocarrier startet in Mainz

    Franchise-System Velocarrier startet in Mainz

    Umweltfreundlicher Transport per Lastenfahrrad mit Elektromotor-Unterstützung: Darauf setzt das Franchisesystem Velocarrier. Das 2014 in Tübingen gegründete Unternehmen ist mittlerweile auch in Stuttgart, Esslingen, Ulm und Bochum aktiv. In Mainz eröffnet nun der jüngste Standort des Anbieters.

    Wie die Allgemeine Zeitung berichtet, wird Velocarrier Mainz von den Franchise-Partnern Thomas Schmitz und Frank Bramer betrieben, die mit dem ersten Cargobike-Unternehmen in Rheinland-Pfalz nicht nur einen schnellen Service für die Kunden ermöglichen, sondern auch einen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit leisten wollen. Dabei bieten sie wie alle Velocarrier-Standorte auch die Lieferung von Waren noch am selben Tag an. Bis zu 250 Kilogramm können mit einem Velocarrier-Fahrrad transportiert werden. Das Unternehmen will weiter mit Franchise-Nehmern wachsen. (red.)

  • Weitere Standorteröffnung für Citylogistik-Franchise-System Velocarrier

    Weitere Standorteröffnung für Citylogistik-Franchise-System Velocarrier

    Weitere Standorteröffnung für Citylogistik-Franchise-System Velocarrier

    Mit umweltfreundlichen, vom Unternehmen selbst entwickelten Cargo-E-Bikes transportiert das Citylogistik-Konzept Velocarrier Waren und Expresslieferungen mit einem Gewicht von bis zu 250 Kilogramm. 2014 in Tübingen gegründet, begann Velocarrier im vergangenen Jahr mit der Franchise-Expansion. Aktuell meldet das Unternehmen eine weitere Standorteröffnung.

    Velocarrier-Lastenräder werden mit Elektromotor und Muskelkraft angetrieben. Besonders ist nicht nur die umweltfreundliche Zustellmethode, sondern auch das "Same Day Delivery"-Angebot, bei dem die Waren noch am selben Tag zugestellt werden. Außer in Tübingen ist das Franchise-Unternehmen inzwischen auch in Städten wie Stuttgart, Bochum, Esslingen, Würzburg und Gießen aktiv. Neu gestartet ist Velocarrier nun in Ulm und Neu-Ulm. Geplant ist die Vergabe von Franchise-Lizenzen für rund 40 Städte in ganz Deutschland.

    Franchise-Nehmer, die sich mit Velocarrier selbstständig machen, bezahlen eine einmalige Eintrittsgebühr. Umsatzabhängige Franchise-Gebühren verlangt das Unternehmen nicht von seinen Partnern. Stattdessen werden feste Monatsgebühren erhoben - diese werden allerdings erst nach sechs Monaten und bei einer positiven Umsatzentwicklung fällig. (apw)

  • Umweltfreundliche Citylogistik: Franchise-System Velocarrier wächst weiter

    Umweltfreundliche Citylogistik: Franchise-System Velocarrier wächst weiter

    Umweltfreundliche Citylogistik: Franchise-System Velocarrier wächst weiter

    Velocarrier ist ein Citylogistik-Transportdienst, der auf umweltfreundliche Cargo-E-Bikes setzt. Im Sommer vergangenen Jahres hatte das 2014 gegründete Unternehmen den ersten Franchise-Standort eröffnet. Schon bald wird Velocarrier in insgesamt sechs Städten aktiv sein.

    Zuletzt hatte Velocarrier Anfang Juni 2016 in Stuttgart einen neuen Standort eröffnet: mit zwölf elektrobetriebenen Lastenrädern und vier Verteillagern. Ab September soll es Velocarrier dann auch in Bochum geben. Weitere Standorte unterhält das Unternehmen bisher in Tübingen, Esslingen, Würzburg und Gießen. Mindestens vier weitere Städte sollen noch bis Jahresende folgen. "Same day delivery und zeitgemäße Citylogistik kann nur dann langfristig erfolgreich sein, wenn Sie sich vom herkömmlichen Motorantrieb, nervendem LKW-Lärm, verstopften Straßen und hohem CO2-Ausstoß verabschiedet und auf eine umweltschonende und geräuscharme Alternative umsteigt", so Geschäftsführer Raimund Rassillier.

    Velocarrier-Lastenräder werden mit Elektromotor und Muskelkraft angetrieben. So können Waren mit einem Gewicht von bis zu 250 Kilogramm transportieren. Ziel des Unternehmens ist es, in partnerschaftlicher Zusammenarbeit auch die Waren- und Paketzustellung in der Stadt - auf der letzten Meile - für Speditionen und überregional tätige Paketdienstleister zu übernehmen, um damit den Verkehr in den Städten zu entlasten. Aktuell ist das Unternehmen eigenen Angaben zufolge bereits mit über 30 weiteren Städten in Kontakt.

    Von seinen Franchise-Nehmern verlangt Velocarrier eine einmalige Eintrittsgebühr. Umsatzabhängige Franchise-Gebühren fallen nicht an. Stattdessen setzt das Franchise-System auf feste Monatsgebühren. Um den Einstieg zu erleichtern, werden die Gebühren erstmals nach sechs Monaten und bei einer positiven Umsatzentwicklung fällig. "Die Kenntnis der Eigenheiten und besonderen Gegebenheiten, wie auch die guten Netzwerke in der Stadt sind für den Erfolg der entscheidende Faktor", sagt Rassillier. (apw)

  • Velocarrier: Junges Citylogistik-Franchise-System jetzt an vier Standorten

    Velocarrier: Junges Citylogistik-Franchise-System jetzt an vier Standorten

    Velocarrier: Junges Citylogistik-Franchise-System jetzt an vier Standorten

    Velocarrier ist eigenen Angaben zufolge der erste Citylogistik-Transportdienst in Deutschland mit eigenen Cargo-E-Bikes. Hinter dem noch jungen Franchise-System steht die Tübinger FaRa Logistic Consult GmbH. Erst im Sommer 2015 hatte Velocarrier den ersten Franchise-Standort eröffnet. Jetzt ist das Unternehmen bereits in vier Städten aktiv.

    Velocarrier sorgt mit seinen Elektro-Lastenrädern für eine termingerechte Lieferung und bietet zudem die Zustellung am selben Tag - das sogenannte Same-Day-Delivery. Transportiert werden nicht nur Pakete, Päckchen oder Dokumente, sondern auch Möbel, TV-Geräte oder Expressfrachten. Nach der Eröffnung von Franchise-Standorten in Gießen und Esslingen ist das Tübinger Unternehmen seit Kurzem mit Standort Nummer vier auch in Würzburg präsent. Insgesamt plant Velocarrier die Vergabe von Franchise-Lizenzen für rund 40 weitere Städte in Deutschland.

    Von seinen Franchise-Nehmern verlangt Velocarrier eine einmalige Eintrittsgebühr. Umsatzabhängige Franchise-Gebühren fallen nicht an. Stattdessen setzt das Franchise-System auf feste Monatsgebühren. Um den Einstieg zu erleichtern, werden die Gebühren erstmals nach sechs Monaten und bei einer positiven Umsatzentwicklung fällig. (apw)

  • Same Day Delivery-Service mit Cargo-E-Bikes: Junges Franchise-System Velocarrier an drittem Standort gestartet

    Same Day Delivery-Service mit Cargo-E-Bikes: Junges Franchise-System Velocarrier an drittem Standort gestartet

    Same Day Delivery-Service mit Cargo-E-Bikes: Junges Franchise-System Velocarrier an drittem Standort gestartet

    Ob Pakete, Möbel, Haushaltsgeräte, Ersatzteile, Musikinstrumente, Teppiche, Dokumente oder Expressfrachten - Velocarrier sorgt für eine termingerechte Lieferung und bietet zudem die Zustellung am selben Tag. Das Besondere: Der Citylogistik-Transportdienst setzt auf umweltfreundliche Cargo-E-Bikes.

    Erst in diesem Jahr hatte die Tübinger FaRa Logistic Consult GmbH damit begonnen, Franchise-Lizenzen für das Velocarrier-Konzept zu vergeben. Wenig später war in Gießen der erste Franchise-Standort eröffnet worden. Jetzt meldet das Unternehmen, dass bald auch in Esslingen E-Lastenfahrräder unterwegs sein werden. Insgesamt will Velocarrier Franchise-Lizenzen für rund 40 weitere Städte in Deutschland vergeben.

    Von seinen Franchise-Nehmern verlangt Velocarrier eine einmalige Eintrittsgebühr. Umsatzabhängige Franchise-Gebühren fallen nicht an. Stattdessen setzt das Franchise-System auf feste Monatsgebühren. Um den Einstieg zu erleichtern, werden die Gebühren erstmals nach sechs Monaten und bei einer positiven Umsatzentwicklung fällig. (apw)

  • Neues Franchise-System Velocarrier eröffnet zweiten Standort

    Neues Franchise-System Velocarrier eröffnet zweiten Standort

    Neues Franchise-System Velocarrier eröffnet zweiten Standort

    Velocarrier ist ein Citylogistik-Transportdienst mit eigenen Cargo-E-Bikes und einem Same-Day-Delivery-Service. Hinter dem Franchise-System Velocarrier steht die Tübinger FaRa Logistic Consult GmbH, die über rund 20 Jahre Erfahrung in der Logistik-Branche verfügt. Das Unternehmen hatte erst vor wenigen Monaten damit begonnen, Franchise-Lizenen anzubieten. Jetzt wurde ein zweiter Standort eröffnet.

    Bisher bot Velocarrier nur am Stammsitz in Tübingen seinen Liefer- und Transport-Service mit geräumigen Cargo-E-Bikes. Vor Kurzem ging das Konzept, das auf Elektromotor-unterstützte Lastenfahrräder setzt, nun auch in Gießen an den Start. Insgesamt hat Velocarrier Franchise-Lizenzen für 46 Städte in Deutschland zu vergeben.

    Mit den Elektro-Lastenrädern von Velocarrier werden zum Beispiel Pakete, Päckchen oder Dokumente, aber auch Möbel, TV-Geräte oder Expressfrachten transportiert. Als Vorteile des Transportsystems nennt Velocarrier unter anderem ein großes Ladevolumen, die Belieferung am selben Tag (Same-Day-Delivery) und die Umweltfreundlichkeit des Konzepts. Zudem sollen Velocarrier-Lieferungen günstiger als der klassische Paketversand sein.

    Franchise-Partnerinnen und -Partner, die sich mit Velocarrier selbstständig machen wollen, bezahlen eine einmalige Eintrittsgebühr. Umsatzabhängige Franchise-Gebühren fallen nicht an. Stattdessen setzt das Franchise-System auf feste Monatsgebühren. Um den Einstieg zu erleichtern, werden die ersten Gebühren erst nach sechs Monaten und bei einer positiven Umsatzentwicklung fällig. Weitere Informationen über das Geschäfts- und Franchise-Konzept von Velocarrier stehen in der Virtuellen Messe des Franchiseportals bereit - abrufbar durch Klick auf das Firmenlogo rechts. (apw)

Alle ähnlichen Franchise-Unternehmen

VeloCARRIER
im Online Verzeichnis

Im "Verzeichnis der FranchiseWirtschaft 2021" finden einen Überblick der vielfältigen Franchise- und Lizenzsysteme, die in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aktiv sind.

Erhältlich als Print-Katalog und digital!

Hinweis: Diese Marke ist im FranchisePORTAL inaktiv.
Das Infopaket kann nicht angefordert werden.