Zum Bereich für Franchisegeber

SOLUTO

Eigenkapital
keine Angabe
Eintrittsgebühr
keine Angabe
Lizenzgebühr
Keine Lizenzgebühr
Lizenzart: Franchise-System
Geschäftsart: Leckortung und Sanierungsarbeiten

Beiträge über SOLUTO

Siebter Franchise-Partner für Sanierungssystem Soluto

Siebter Franchise-Partner für Sanierungssystem Soluto

Das österreichische Unternehmen Soluto hat sich auf die Sanierung von Brand- und Wasserschäden, auf Rohr- und Kanalreparaturen sowie Leckortungen spezialisiert. Seit 2017 wächst es in Zusammenarbeit mit Franchise-Nehmern. Wie Soluto mitteilt, hat sich nun das Kärntner Bauunternehmen Sztriberny als neuer Partner dem Konzept angeschlossen.

Das Familienunternehmen aus Reifnitz am Wörthersee wurde 1922 als Herstellungsbetrieb von Betonrohren und Betondachziegeln gegründet, mittlerweile gehören auch die Brand- und Wasserschadensanierung sowie Hoch- und Tiefbau zum Portfolio von Sztriberny. Durch die Partnerschaft mit Soluto erweitert das Unternehmen sein Leistungsspektrum um die Rohr- und Kanalsanierung, die Kanal-TV-Inspektion, die Behebung von Kanal- und Abflussverstopfungen sowie um schadenfreie Methoden der Leckortung. „Die Partnerschaft mit der starken Marke Soluto ist eine bereichernde Ergänzung für unser Familienunternehmen und eine große Chance, unser Unternehmenswachstum zu fördern“, sagt Philipp Sztriberny (siehe Foto), Geschäftsführer der Sztriberny Sanierungs GmbH.

Sein Unternehmen ist der siebte Franchisepartner von Soluto. Im Zuge der neuen Zusammenarbeit werden die Mitarbeiter von Sztriberny nun im zentralen Trainingszentrum in Korneuburg für die neuen Leistungen geschult. Soluto zielt darauf, Standorte in allen österreichischen Bundesländern zu eröffnen. Bisher ist das Franchisesystem außer in Kärnten auch in Niederösterreich, Wien, Oberösterreich und Vorarlberg vertreten. Geplant ist zudem dem Unternehmen zufolge die Expansion nach Deutschland. (red.)

Foto: © Soluto
Brand- und Wasserschadensanierungen: Soluto hat neue Geschäftsführerin fürs Franchise-Management

Brand- und Wasserschadensanierungen: Soluto hat neue Geschäftsführerin fürs Franchise-Management

Seit 2017 expandiert der österreichische Sanierungsspezialist Soluto in Kooperation mit Franchise-Partnern. Im Fokus der Soluto-Leistungen stehen die Behebung von Brand- und Wasserschäden, Rohr- und Kanalsanierungen sowie Leckortungen. Jetzt hat das Unternehmen mit Hauptsitz in Tresdorf bei Wien die Geschäftsführung erweitert.

Wie Soluto mitteilt, ist Birgit Kagerer-Wiesinger, ehemalige Leiterin der Personal- und Organisationsentwicklung der Austria Bau Oberösterreich GmbH, seit Anfang September 2019 für die Bereiche Mitarbeiterentwicklung und Franchise-Management verantwortlich. „Aufgrund des rapiden Wachstums von Soluto freuen wir uns, mit Birgit Kagerer-Wiesinger eine erfahrene Expertin gefunden zu haben, die unser österreichweit einzigartiges Franchise-System sowie unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiterentwickeln wird“, kommentiert Soluto-Geschäftsführer Martin Zagler den Einstieg der neuen Geschäftsführerin. Birgit Kagerer-Wiesinger: „Als Franchise-Managerin und Geschäftsführerin von Soluto möchte ich meine Erfahrungen, die ich in den letzten zehn Jahren in der Personal- und Organisationsentwicklung sammeln konnte, effizienz- und qualitätssteigernd einsetzen – immer mit Blick auf die individuellen Fähigkeiten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“.

Soluto listet aktuell sechs Standorte auf seiner Website. Insgesamt plant das Unternehmen die Vergabe von Franchise-Lizenzen für 19 Gebiete in Österreich. Seine Franchise-Nehmer unterstützt das Unternehmen nicht nur durch Schulungen, sondern unter anderem auch im Bereich Marketing und bei betrieblichen Notfällen. Das Franchise-Angebot richtet sich an Existenzgründer mit Branchenkenntnissen, bestehende Unternehmer aus dem Baubereich, aber auch an bestehende Unternehmer ohne Branchenkenntnisse. (red.)

Bild: Birgit Kagerer-Wiesinger, Co-Geschäftsführerin von Soluto © Ro switha Aum ayr Photographie

Österreichisches Sanierungs-Franchisesystem Soluto wächst mit neuem Partner

Das Franchisesystem Soluto wendet sich bei seiner Expansion nicht nur an Existenzgründer, sondern auch an bestehende Unternehmen, die ihr Leistungsspektrum erweitert wollen: Eines der größten Bauunternehmen Österreichs, die Traunfellner-Gruppe, hat nun diese Möglichkeit wahrgenommen und ist eine Partnerschaft mit dem Sanierungsspezialisten eingegangen. Wie das Unternehmen mitteilt, umfasst sein Portfolio nun auch professionelle Brand- und Wasserschadensanierungen, zerstörungsfreie Rohr- und Kanalsanierungen sowie Leckortungen.

Die neue Partnerschaft ist für Soluto die sechste insgesamt. Für die Spezialisierung wurde die Soluto Mandl Traunfellner Sanierungs GmbH mit Sitz in Lilienfeld/Niederösterreich neu gegründet. „Die Expertise, über die Soluto bei Sanierungsmaßnahmen nach akuten Brand- und Wasserschäden verfügt, von Grund auf aufzubauen, ist eine große Herausforderung. Durch die Unterstützung im Franchise-System gelingt es jedoch, binnen kurzer Zeit auf einem hochprofessionellen Niveau zu operieren“, sagt Gottfried Traunfellner, Geschäftsführer der Traunfellner-Gruppe. Sei Mitte Januar wurden die Mitarbeiter im Soluto Trainingszentrum in Korneuburg ausgebildet, seit März ist der neue Soluto-Partner aktiv.

Die Traunfellner-Gruppe verfügt über einen Jahresumsatz von rund 100 Millionen Euro und ist mit seiner mehr als 125-jährigen Unternehmensgeschichte für Arbeiten im Hochbau, als Generalunternehmer im Bau, im Erd- und Straßenbau, Kanalbau, Tiefbau- und Ingenieurbau sowie Spezialtiefbau bekannt. Der österreichische Sanierungsspezialist Soluto startete 2017 mit der Vergabe von Franchise-Lizenzen. Seine Franchise-Nehmer unterstützt das Unternehmen nicht nur durch Schulungen, sondern unter anderem auch im Bereich Marketing und bei betrieblichen Notfällen. (red.)

Österreichischer Sanierungsspezialist Soluto meldet fünfte Franchise-Partnerschaft

Österreichischer Sanierungsspezialist Soluto meldet fünfte Franchise-Partnerschaft

Im Jahr 2017 startete der österreichische Sanierungsspezialist Soluto mit der Vergabe von Franchise-Lizenzen. Im Fokus der Soluto-Leistungen stehen die Behebung von Brand- und Wasserschäden, Rohr- und Kanalsanierungen sowie Leckortungen. Erst vor Kurzem meldete das Unternehmen den Start des vierten Franchise-Nehmers. Jetzt hat sich ein weiteres Bauunternehmen für eine Franchise-Partnerschaft mit Soluto entschieden.

Wie das Unternehmen mitteilt, handelt es sich beim neuen Franchise-Nehmer um das 1948 gegründete Vorarlberger Bauunternehmen Tomaselli Gabriel Bau, das sein Service-Portfolio nun durch die Soluto-Sanierungsservices erweitert. Für die Partnerschaft wurde die Tomaselli Gabriel Sanierungs GmbH gegründet. „Wir haben den Weg über das Soluto Franchise-System gewählt, da wir dadurch auf das bestehende Know-how von Branchenexperten zurückgreifen können und den Austausch im Franchise-Netzwerk sowie die dadurch entstehenden Synergien sinnvoll nutzen wollen“, begründet Geschäftsführer Philipp Tomaselli seine Entscheidung. Die Mitarbeiter des neuen Franchise-Partners werden laut Soluto bereits seit Anfang September 2018 in Technik, Vertrieb, IT und Personalführung geschult und mit den Produkten und Services vertraut gemacht. Mit der neuen Partnerschaft ist Soluto nun in den Regionen Wien, Oberösterreich, Niederösterreich, Burgenland und Vorarlberg vertreten.

Insgesamt plant Soluto die Vergabe von Franchise-Lizenzen für 19 Gebiete in Österreich. Seine Franchise-Nehmer unterstützt das Unternehmen nicht nur durch Schulungen, sondern unter anderem auch im Bereich Marketing und bei betrieblichen Notfällen. Das Franchise-Angebot richtet sich an Existenzgründer mit Branchenkenntnissen, bestehende Unternehmer aus dem Baubereich, aber auch an bestehende Unternehmer ohne Branchenkenntnisse. (red.)

Vierter Partner gestartet: Österreichisches Franchisesystem Soluto bietet Brand- und Wasserschadensanierungen

Das Handwerkssystem Soluto hat sich auf die Sanierung von Brand- und Wasserschäden und auf Leckortungen spezialisiert. Seit dem vergangenen Jahr ist das Unternehmen mit Hauptsitz in Tresdorf bei Wien als Franchisegeber aktiv. Im September nahm nun der vierte Standort – Soluto Pongratz – seine Arbeit auf.

Wie Soluto mitteilt, ist der neue Franchise-Nehmer, das Pottensteiner Bauunternehmen Pongratz Bau, in den Regionen Baden, Mödling und Wiener Neustadt tätig. Ursprünglich kommt das Unternehmen aus dem klassischen Hochbau für Gewerbe und Industrie, als zusätzliches Spezialgebiet ist es im Sportbau aktiv. Mit der neuen Franchise-Partnerschaft bietet es nun auch Leckortung, Brand- und Wasserschadensanierung, Kanal-TV-Inspektionen sowie zerstörungsfreie Rohr- und Kanalsanierungen an. „Mit Soluto erschließen wir neue wirtschaftliche Chancen für die Zukunft unseres Unternehmens“, so die Soluto Pongratz-Geschäftsführerin Ing. Nina Pongratz.

Das Franchise-Angebot richtet sich an Existenzgründer mit Branchenkenntnissen, bestehende Unternehmer aus dem Baubereich, aber auch an bestehende Unternehmer ohne Branchenkenntnisse. Insgesamt plant Soluto die Vergabe von Franchise-Lizenzen für 19 Gebiete in Österreich. (red.)

Brand- und Wasserschadensanierungen: Junges Franchise-System Soluto gewinnt weiteren Franchise-Partner

Soluto ist ein noch junges Franchise-System, das sich unter anderem auf die Sanierung von Brand- und Wasserschäden und Leckortungen spezialisiert hat. Durch die Zusammenarbeit mit Franchise-Nehmern will Soluto den gesamten österreichischen Markt erschließen.

Die Anfänge der Soluto GmbH reichen bis ins Jahr 1948 zurück: Damals wurde das Bauunternehmen Artbau Zagler gegründet. Die Umfirmierung erfolgte 2015. Grund war die konsequente Spezialisierung auf Brand- und Wasserschadensanierungen, Rohr- und Kanalsanierungen und Leckortungen. Für die Expansion startete Soluto zunächst ein Konzept für Installateure, Hausverwaltungen und Versicherungsmakler. Im vergangenen Jahr brachte das Unternehmen mit Hauptsitz in Tresdorf bei Wien dann sein Franchise-System an den Start.

Das Geschäftskonzept erinnert an das von Rainbow International Deutschland. Rainbow International gehört zur US-amerikanische Dwyer Group, die weltweit agiert und hinter 14 Franchise-Marken steht. Auch das Franchise-System Rainbow International ist auf die Sanierung von Wasser- und Brandschäden spezialisiert. 2016 kauft die Dwyer Group zudem das Leckortungs-Franchise-System Locatec auf. Locatec ist in Deutschland und Österreich aktiv.

Bereits drei Soluto-Franchise-Partner

Schon wenig später konnte Soluto die ersten Franchise-Partner gewinnen: Die B. Kern Baugesellschaft bietet nun im Großraum um die oberösterreichische Landeshauptstadt Linz die Soluto-Services. Die Baumeister Humer GmbH mit Sitz in Peuerbach zeichnet als Soluto-Franchise-Nehmer für das Gebiet um die Städte Wels, Ried im Innkreis, Schärding und Grieskirchen verantwortlich. Erst vor Kurzem hinzu gekommen ist der dritte Franchise-Nehmer: die Tomaselli Gabriel Bau GmbH, die die Region Vorarlberg erschließen wird.

Franchise-Chancen auch für Quereinsteiger

Seinen Franchise-Partnern bietet Soluto nach eigenen Angaben „ein erprobtes Produktportfolio rund um die zerstörungsfreie Schadensortung und die Schadenssanierung im Immobilienbereich nach akuten Schäden“. Das Franchise-Angebot richtet sich an Existenzgründer mit Branchenkenntnissen, bestehende Unternehmer aus dem Baubereich, aber auch an bestehende Unternehmer ohne Branchenkenntnisse. Insgesamt plant Soluto die Vergabe von Franchise-Lizenzen für 19 Gebiete in Österreich. (red.)

Verwandte Branchen:

SOLUTO
im Online Verzeichnis

Im "Verzeichnis der FranchiseWirtschaft 2019/2020" finden Sie die Kontaktdaten und viele weitere Infos zu 1000 erprobten Geschäftsideen.

Erhältlich als Print-Katalog und digital!

Hinweis: Diese Marke ist im FranchisePORTAL inaktiv.
Das Infopaket kann nicht angefordert werden.