Jahrestagungen im Wandel

Auf dem Franchise-Matching-Day 2017 traf das FranchisePORTAL-Team Waltraud Martius. Die Franchise-Beraterin gehört zur Firma Syncon International Franchise Consultants. Sie stellte sich den Fragen eines Video-Interviews zum Thema Jahrestage.

Bei den Franchise-Jahrestagen erkennt sie einen zunehmenden Einfluss durch die Digitalisierung. Die Kommunikation verändert sich – und zwar sowohl zwischen der Zentrale und den Partnern als auch den Mitarbeitern. Bei Syncon geht man davon aus, dass erfolgreiche Franchisesysteme Intranet und Extranet professionell einsetzen, so Waltraud Martius. Immer häufiger findet die Beraterin aber auch Deep-Learning-Systeme wie Goal Campus in den Netzwerken vor.

Auf einer Jahrestagung hörte sie unlängst den Satz „Digitalization needs a human touch“. Diesen persönliche Ansatz liefert nach wie vor das Partnermanagement, doch dessen Anforderungen verändern sich sehr. Dabei bleiben die Partner-Jahrestagungen zwar ganz wesentliche Instrumente. Aber sie dienen immer weniger dazu, Infos von der Zentrale an die Partner zu vermitteln. Ferner erkennt Waltraud Martius einen Trend zum „Disagree but commit“. Dies bedeutet, dass im Gegensatz zu früher nicht nur die Beiräte, sondern die ganze Community eingebunden werden. Wenn dabei zum Beispiel 80 Prozent aller Partner mit einer Entscheidung einverstanden sind, trägt die Minderheit der ursprünglich Nicht-Einverstandenen die Entscheidung im Nachhinein mit.

In dem Video-Interview von FranchisePORTAL nimmt die Expertin von Syncon auch zum Thema Gastredner und Vortragsformate Stellung. Gastredner sind schon immer Teil der Jahrestagungen gewesen. Sie informierten bisher vor allem fachspezifisch mit Themen rings um den Markt oder die Erwartungen unterschiedlicher Kundenzielgruppen. Durch die digitale Informationsvermittlung sieht Waltraud Martius heutzutage eine steigende Tendenz zu Vorträgen über allgemeine wirtschaftliche Fragen wie Firmenphilosophien, gemeinsame Werte, Motivation oder Spielregeln für Erfolg und Wachstum.

Bei der Kommunikationsform spielen Frontal-Vortäge zur Wissensvermittlung eine immer geringere Rolle. Schließlich werden die operativen Themen zunehmend in der digitalen Kommunikation abgewickelt. Umso mehr Raum ergibt sich auf den Jahrestagungen für die persönlichen Gespräche. Syncon entwickelt Konzepte für Jahrestagungen, die, wie Waltraud Martius sagt, „weniger mit Themen und Programmen vollgestopft“ sind. Vielmehr bieten sie Formate wie beispielsweise die Workshop-Methode World Café oder die Konferenz-Methode Open Space. Auch werden Tagungen ganz ohne festen Themenplan konzipiert. Hier nutzen die Teilnehmer die komplette Zeit zum Beisammensein, zum persönlichen Erfahrungsaustausch, zum Entwickeln innovativer Ideen oder um – so Waltraud Martius wörtlich – einfach ein gutes Bierchen miteinander zu genießen.

Autor:

SYNCON International Franchise Consultants

Glossar