11/14/2018

Sicherheitskonzept im Unternehmen

Schutz und Sicherheit sind bedeutende Faktoren, die in einem schlüssigen und durchdachten Konzept von allen Unternehmen beachtet werden müssen. Jedes Unternehmen hat wertvolle und wichtige Gegenstände oder Daten, welche besonders geschützt werden müssen. Beginnend mit einem einfachen Türschloss bis hin zu der aufwendigen und lückenlosen Verwahrung von Kundendaten ist die Sicherheit im Unternehmen auch ein relevantes Gründerthema.

 

 

Was muss geschützt werden?

Je nach Art des Unternehmens können verschiedene Teilbereiche betroffen sein. Eins der großen Themen ist der Schutz vor Einbruch und Diebstahl. Dazu gehören alle Maßnahmen, welche das unbefugte Eindringen von Dritten in das Unternehmen verhindern. Sowohl Standardausrüstung, als auch Hightech-Anlagen, bieten dem Betrieb den notwendigen Schutz. Abhängig vom Wert der Einrichtung, der Waren und der Daten sollten mehrere Maßnahmen in verschiedener, angebrachter Intensität getroffen werden. Dazu gehören folgende:

 

 

  • Abschließbare, einbruchssichere Türen und Fenster Zäune und Tore, die das Gelände schützen

 

  • Überwachungskameras

 

  • Alarmsysteme

 

  • Sicherheitspersonal auf dem Gelände und im Gebäude

 

 

Hochwertige Sicherheitssysteme sind eine kostspielige, aber unabdingbare Investition. Über das richtige und angemessene Ausmaß der benötigten Anlagen können Sie abhängig vom Risiko und dem zu schützenden Wert entscheiden. In der Regel leiden deutsche Unternehmen aber an einem mangelhaften Sicherheitskonzept, nur wenige Betriebe sind unverhältnismäßig stark geschützt. Für ein richtiges Ausmaß können Sie einen professionellen Rat einholen.

 

 

Einbruch- und Feuerschutz

Nicht nur das Betreten des Geländes, sondern auch der direkte Schutz von Wertgegenständen und Papieren spielt in den Unternehmen eine Rolle. Wenn man in seinem Unternehmen zu schützende Gegenstände hat, kann ein Tresor eine optimale Lösung sein. Die Wahl der Tresore sollte auf ein hochwertiges, sicherheitsgeprüftes Produkt fallen, das Produkt muss eine ganze Reihe von Bedingungen erfüllen. Zahlreiche, professionelle Sicherheitslösungen für einen Franchise-Betrieb können gezielt mit dem Hinblick auf die zu schützenden Gegenstände verglichen und ausgewählt werden. Die Größe, die Form und die Funktionen der Tresore fallen unterschiedlich aus und decken verschiedenste Bedürfnisse ab. Neben der Sicherheit vor Einbruch erhält man ebenso die Möglichkeit, wertvolle Güter, Geld und Papiere vor Feuer, Wasserschäden und anderen Einflüssen zu bewahren.

 

 

Überwachung

Kameras sollen die Unternehmen nicht nur vor Diebstahl schützen, sondern auch dem Inhaber oder dem Sicherheitsbeauftragten eine ständige Möglichkeit bieten, sich auch aus einem anderen Standort einen Überblick über die Lage im Betrieb zu verschaffen. Kameras haben einen abschreckenden Effekt und halten Ladendiebe auf Abstand, auch externe Besucher lassen von unerlaubten Handlungen unter Beobachtung der Kamera eher ab. Mit den Aufnahmen können komplizierte Sachverhalte aufgeklärt werden und illegale Handlungen verfolgt werden. Wer sich für eine Überwachung im Unternehmen entscheidet, muss auch hier den Datenschutz beachten.

Eine Videoüberwachung ist ein schmaler Grat zwischen der Sicherheit des Unternehmens und den Persönlichkeitsrechten der Mitarbeiter. Mit dem Bundesdatenschutzgesetz § 6b „Beobachtung öffentlich zugänglicher Räume mit optisch-elektronischen Einrichtungen“ werden alle erlaubten Maßnahmen zu den Aufnahmen und der Verarbeitung der gesammelten Daten geregelt. Beispielweise ist es nicht erlaubt, Videoaufnahmen mit anderen Personen eine längere Zeit zu archivieren, wenn der Zweck der Überwachung dabei nicht verfolgt wird. Wenn die Videoüberwachung in einem Unternehmen zum Ziel hat, Diebstahl oder Vandalismus zu verhindern, aber keine Fälle dieser Delikte in den vergangenen Tagen vorliegen, sind Unternehmer verpflichtet, diese Aufnahmen unwiderruflich zu löschen.

 

 

Kein ausreichender IT-Schutz in den deutschen Unternehmen

Bereits vor einiger Zeit bemängelte der Digitalverband BITKOM einen fahrlässigen Umgang mit Daten. Eine Befragung soll ergeben haben, dass Unternehmen nicht genügend in den digitalen Schutz investieren, beispielsweise würde weniger als die Hälfte der befragten Firmen die Daten auf den Festplatten verschlüsseln. Ebenso legten nur 40 % der Unternehmen Wert auf die Verschlüsselung der E-Mails. Weitere Bereiche der digitalen Sicherheit schnitten deutlich schlechter ab. Dies hat zur Folge, dass nicht nur Kundendaten, sondern auch relevante Betriebsinformationen sehr einfach angegriffen und abgefangen werden können. Eine Investition in die digitale Sicherheit ist dringend zu empfehlen. Das seit 2015 verschärfte IT-Sicherheitsgesetz fordert eine Einhaltung von Mindeststandards der IT-Security. Ebenso beinhaltet die gesetzliche Regelung eine Meldepflicht im Falle von Cyberangriffen.

Dabei sind einige Bereiche betroffen:

 

 

  • Verkehr & Transport

 

  • Gesundheit

 

  • Ernährung

 

  • Informationstechnologie

 

  • Telekommunikation

 

  • Finanzwesen

 

 

Insbesondere sind Unternehmen betroffen, die eine direkte Auswirkung auf die Gemeinden und staatliche Einrichtungen haben, beispielsweise wenn eine Störung der öffentlichen Sicherheit besteht. Ebenso sollen Engpässe in der Versorgung frühzeitig erkannt und vermieden werden.

Cyberangriffe nehmen weiterhin zu und zielen auf sensible Daten, Produktentwicklungen, Finanzen und Kontakte des Unternehmens ab. Dadurch kann ein enormer Schaden entstehen und auch der Ruf massiv beschädigt werden.

 

 

Versicherungen

Trotz vieler Maßnahmen in Bezug auf das Sicherheitskonzept können Schäden dennoch nicht immer gänzlich ausgeschlossen werden. Daher ist es empfehlenswert, einen Franchise-Betrieb, aber auch jede andere Unternehmensform, stich- und hiebfest abzusichern. Bei einer Versicherung sollte stets darauf geachtet werden, dass die Schadensfälle genau definiert sind. Die Bedingungen und Regelungen müssen transparent sein, damit man im Schadensfall eine angemessene Erstattung bekommen kann. Eine fundierte Beratung sowie Vergleichsangebote sind auf diesem Gebiet zu empfehlen, da die Versicherungsbranche auch im Bereich Schutz von Unternehmen sehr viele Angebote hat und diese mit zahlreichen Nuancen und Konditionen versehen sind.

Folgende Versicherungen können für Unternehmen interessant sein:

 


  • Inhaltsversicherung

 

  • Rechtsschutzversicherung

 

  • Transportversicherung

 

 

Vor allem die Inhaltsversicherung ist bei Schäden durch Vandalismus, Diebstahl, Einbruch, aber auch Witterungsbedingungen ein wichtiger Teil des Sicherheitskonzeptes.

 

 

Qualitätsmanagement

Eine stetige Überprüfung und Verbesserung der Sicherheitsmaßnahmen ist ein leitender Bestandteil des Qualitätsmanagements. Mit der stetigen Veränderung in einem Unternehmen muss auch das Sicherheitskonzept stets neu gestaltet werden. Viele Unternehmen nutzen den PDCA-Zyklus für die Struktur, um die Maßnahmen zu planen und zu optimieren. Auch ein Sicherheitsbeauftragter im Unternehmen ist ein wichtiger Teil des Sicherheitskonzeptes.

Bildquelle:
pixabay @ TheDigitalWay (CC0 public domain)

Finden Sie Ihr passendes Franchise-System mit unserer Komfortsuche!
Angebote suchen
Informieren
Gründen!
Jetzt mein System finden

Glossar