14.11.2017

„Der Franchisevertrag“: Ein obligates Fachbuch

Neu erschienen und im Franchise-Shop erhältlich: „Der Franchisevertrag“ von Hermann Riedl und Martin Niklas. Es behandelt ein durchaus brisantes Thema…

Vertragssprache und Schiedsgerichtsbarkeit: Dies sind nur zwei von über 50 Unterkapiteln, denen sich die Autoren von „Der Franchisevertrag“ widmen. Nebenschauplätze? Keineswegs! Die Franchiseverträge und besonders diese beiden Inhaltspunkte sind immer wieder Themen von Kontroversen.

 

 

Rechtliche Absicherung ist wichtig im Franchising

Wiederkehrende Medienberichte über Streitigkeiten in einer Franchise-Partnerschaft oder leider auch unseriöse „Machenschaften“ Einzelner zeigen, wie wichtig es für faire Franchiser sowie für Existenzgründer ist, sich mit den Themen des Franchise-Vertrages zu beschäftigen. Zu wissen, wie sich Franchisenehmer und Franchisgeber gegenseitig in die Pflicht nehmen, aber auch rechtlich gegeneinander absichern. Dies ist der rote Faden des rund 120 Seiten umfassenden Fachbuches „Der Franchisevertrag“.

Der vollständige Titel des Buches lautet: „Der Franchisevertrag. Fallstricke, Hilfestellungen und Organisationen“ vom Gabler Verlag. Die Autoren sind der Unternehmensberater und Franchise-Spezialist Hermann Riedl und der auf Franchiserecht spezialisierte Anwalt Martin Niklas. Eingehend widmen sie sich unter anderem dem Vertragsgegenstand, den gewerblichen Schutzrechten, dem Gebietsschutz, den Gebühren-Regelungen, der vorvertraglichen Aufklärungspflicht, der Vertragslaufzeit oder Fragestellungen wie: Was geschieht beim Tod des Franchisenehmers? Selbst Themen wie Social-Media-Aktivitäten des Franchisenehmers bleiben nicht unberührt und verdeutlichen, dass ältere Ratgeber im Franchising heute lückenhaft sind.

 

 

Kein Franchise-Gesetz: Umso wichtiger ist der Vertrag

Schon im Vorwort weisen die Autoren auf ein Kernproblem hin. Es gibt kein Franchise-Gesetz im deutschsprachigen Raum. Franchising operiert im Spannungsfeld zwischen Vertrags- und Haftungsrecht, Immobiliengesetzen sowie Kartellrecht. Der Franchise-Vertrag muss jeden Punkt der Rechtsbeziehung zwischen den Partnern klar benennen und ausformulieren, ohne sich in Prozessen und anderen Einzelheiten der täglichen Zusammenarbeit zu vertiefen. Riedl und Niklas zeigen dies anhand von Beispiel-Formulierungen auf. Dabei erläutern sie auch, wo die Abgrenzung zwischen oftmals überladenen Franchise-Verträgen und den systeminternen Regelwerken wie Administrations-Manual und Systemhandbuch liegen sollten.

Trotz rechtlicher Satzstellungen und verbindlicher Rechtsbegrifflichkeiten ist das Buch „Der Franchisevertrag“ einfach verständlich, anwendbar und leserlich geschrieben. Es beschreibt neben den Vertragsinhalten und Fallstricken auch praxistaugliche Lösungen zur Unternehmensführung und hebt sich dadurch von anderen Fachbüchern zum Thema Franchisevertrag ab. Klar erkennbar kombinieren die Autoren ihre Kernkompetenzen in strategischer Führung und Franchise-Recht.

Im Schlusskapitel widmen sich die Autoren auch dem FranchisePORTAL: Sie empfehlen es als Orientierungs-Medium im Markt mit seiner Virtuellen Franchise-Messe, mit Praxiswissen-Artikeln, Experten-Videos sowie Existenzgründer-Checklisten.

Mit „Der Franchisevertrag“ und dem Mitautor Martin Niklas als einem der führenden Experten im Franchiserecht setzt Hermann Riedl seine erfolgreich begonnene Autorentätigkeit fort. Der selbstständige Unternehmensberater hatte 2015 gemeinsam mit dem Fachanwalt Christian Schwenken das Standardwerk „Praxisleitfaden Franchising“ herausgegeben. Hier wird auf alle Aspekte einer Franchise-Partnerschaft und dem Aufbau eines Franchisesystems eingegangen. Beide Werke sind im Franchise-Shop erhältlich.

 

Jetzt das Buch im Franchise-Shop kaufen!

Finden Sie Ihr passendes Franchise-System mit unserer Komfortsuche!
Angebote suchen
Informieren
Gründen!
Jetzt mein System finden

Glossar