10/9/2019

10 Motivationstipps für Selbstständige und Unternehmer

 

 

Auch Selbstständige und Unternehmer sind von Phasen betroffen, in denen die Motivation nachlässt. Während sich Angestellte mit kurzfristigen Motivationsflauten häufig durchschummeln können oder es als Signal nutzen, um den Job zu wechseln, hat ein Motivationstief für Selbstständige und Unternehmer häufig unmittelbare Konsequenzen. Hier sind zehn Motivationstipps für Selbstständige und Unternehmer, um auf lange Sicht motiviert zu bleiben.

 

 

Motivationstipps für Selbstständige und Unternehmer

 

 

1. Neue Impulse

Für die meisten Menschen führt die ständige Wiederholung irgendwann zu Langeweile und die Motivation schwindet. Neue Impulse im Arbeitsalltag bringen neuen Schwung. Selbst kleine Veränderungen, wie ein neuer Weg zur Arbeit, wirken manchmal Wunder. 

Klares Plus: Selbstständige und Unternehmer haben es leichter für Veränderung zu sorgen. Vielleicht stellst du auch fest, dass die Aufgaben an Reiz verloren haben und du dich nach der Aufregung aus der Anfangsphase sehnst. Dann könnte ein neuer Geschäftszweig, eine Vergrößerung oder die Vertiefung des Angebots die Lösung sein.

 

 

2. Netzwerken

Als Selbstständiger oder Unternehmer kann es manchmal einsam sein. Innerhalb des Unternehmens macht es immer einen Unterschied, ob du der Chef bist oder zu den Angestellten gehörst, egal wie liberal und wenig hierarchisch das Unternehmen ist. Bei Netzwerk-Treffen hast du die Möglichkeit dich mit Gleichgesinnten auszutauschen, neue Anregungen zu bekommen und gleichzeitig über Entwicklungen der Branche auf dem Laufenden zu bleiben. Möglicherweise ergeben sich daraus interessante Geschäftskontakte.

Am Anfang kann es herausfordernd sein, sich allein solchen Netzwerktreffen anzuschließen und Kontakt zu Fremden aufzunehmen. Denk daran, dass euch ein gemeinsames Thema verbindet und ist erst der erste Schritt gemacht werden sich weitere Kontakte von ganz allein ergeben.

 

 

3. Lerne “Nein” zu sagen

In der Anfangszeit als Selbstständiger oder Unternehmer hast du dich vielleicht über jeden Auftrag oder jeden Kunden gefreut. Doch sobald es richtig läuft, musst du dich von jenen Kunden trennen, die nur Zeit und  Nerven rauben.

So hast du mehr Zeit dafür, weitere Kunden zu gewinnen, die dich glücklich machen und mit denen die Arbeit Spaß macht. Und so bleibst du langfristig erfolgreich und Problemkunden rauben dir nicht länger die Motivation.

 

 

4. Sei stolz auf deine Entwicklung

Wenn du schon eine Weile Unternehmer bist, nimm dir einmal die Zeit und erinnere dich an die Gründungsphase zurück:

 

 

  • Was hat sich seitdem geändert?

  • Welche Hürden hast du gemeistert?

  • Welche Dinge haben dir Angst gemacht, über die du mit deinem Erfahrungsschatz mittlerweile schmunzeln kannst?

 

 

Du wirst sicher feststellen, dass du im Laufe der Zeit persönlich und fachlich enorm gewachsen bist. Sei stolz darauf!

 

 

5. Motivationstiefs zulassen

Es wird kaum jemand jeden Tag gleich motiviert sein. Motivationstiefs sind normal und menschlich. Wenn du es dir erlauben kannst, ist jetzt die richtige Zeit auch mal zu verschnaufen. Du hast es dir sicher verdient und an vielen Tagen weit mehr als die üblichen acht Stunden geschuftet. Feiere jetzt deine Überstunden ab und gehe dem nach, was dir Spaß macht und kehre nach einer kleinen Auszeit motiviert an die Arbeit zurück.

Wenn du dich trotzdem an die Arbeit machen möchtest, probiere es mit der 15-Minuten-Methode. Sollte sich nach 15 Minuten noch immer großer Widerstand in dir regen, dann soll es gerade nicht sein. Mach eine Pause oder nimm dir erst mal eine andere Aufgabe vor und starte zu einem späteren Zeitpunkt erneut.

Wenn es sich um eine Tätigkeit handelt, bei der du immer wieder innere Widerstände spürst, ist es an der Zeit sie auszulagern.

 

 

6. Pausen gönnen

Ein langfristiger Erfolg kann sich nur einstellen, wenn du dir auf dem Weg dorthin ausreichend Pausen gönnst. Als Selbstständiger und Unternehmer ist es sehr verlockend ununterbrochen zu arbeiten. Es wird immer etwas geben, was noch verbessert werden kann.

Es ist toll wenn du so motiviert bist, aber um langfristig durchzuhalten, solltest du auf ausreichend Pausen achten, auch wenn es manchmal schwerfällt. Dazu gehört auch eine richtige Mittagspause. Gedankenlos ein Fertiggericht vor dem Bildschirm zu essen, sollte die Ausnahme sein. Denn die richtige Ernährung sorgt für Energie, um dauerhaft erfolgreich zu sein.

 

 

7. Verstärkung suchen

Du hast viel Zeit investiert, der letzte Urlaub liegt lange zurück und dein Unternehmen floriert? Dann ist es an der Zeit für Entlastung zu sorgen. Beginne dir Verstärkung zu suchen und Aufgaben zu delegieren, um Zeit für  die wichtigen Dinge zu haben.

 

 

8. Erfolge genießen

In der Anfangsphase, wenn noch alles neu ist, stellen sich schnell Erfolge ein. Der erste Kunde, der erste Großauftrag. Es gibt viele Meilensteine, die zum ersten Mal erreicht werden. Langfristig gehören diese Erfolge irgendwann zu Arbeitsalltag dazu. Versuche sie trotzdem zu feiern, und nicht als selbstverständlich hinzunehmen. Es ist dein Verdienst, genieße es.

 

 

9. Flauten nutzen

In jedem Geschäft gibt es Zeiten, in denen es etwas ruhiger ist. Zum Beispiel während der Urlaubszeit, wenn Entscheidungsträger nicht erreichbar sind. Oder am Ende eines Geschäftsjahres, weil die Budgets aufgebraucht sind und alle neuen Aufträge warten müssen.

Hier gilt es Ruhe zu bewahren und die Zeit sinnvoll zu nutzen. Weiterbildungen, Optimierungen im Geschäftsablauf, durchatmen... Sollte die Flaute länger anhalten, ist es die Gelegenheit, neue Produktideen zu verfolgen und die Zeit für Werbekampagnen und Akquise zu nutzen.

 

 

10. Kunden besuchen

Bestandskundenbesuche bringen in irgendeiner Form meist weitere Aufträge und ein Tapetenwechsel kann wahre Wunder bewirken. Im Gespräch vor Ort lassen sich Abläufe in der Zusammenarbeit optimieren und du kannst dir live ansehen, zu welchem Erfolg du als Geschäftspartner beiträgst.

Im Idealfall wird der Kunde das Treffen nutzen, um dir Lob und Dankbarkeit auszusprechen, und falls du kurz vergessen haben solltest, wofür du das alles machst, wird es dir hier vermutlich ganz schnell wieder einfallen.

 

 

Fazit

Eintönigkeit, Erschöpfung oder Einsamkeit können echte Motivationskiller sein, wenn du schon länger selbstständig bzw. Unternehmer bist. Und früher oder später wird fast jeder von einem Motivationstief erwischt.

Mit regelmäßigen Erholungspausen wirst du länger durchhalten. Es liegt an dir durch Veränderungen, ob große oder kleine, neue Würze in den Arbeitsalltag zu bringen.

Das Großartige daran: Du hast es in der Hand. Versuche dich als Unternehmer nicht zurückzuziehen. In der digitalen Welt ist dies allzu verlockend, aber persönliche Branchen-Treffen oder Kundenbesuche können äußerst motivierend sein.

 

Finden Sie Ihr passendes Franchise-System mit unserer Komfortsuche!
Angebote suchen
Informieren
Gründen!
Jetzt mein System finden

Glossar