Werbemittel im Franchise-Glossar

Was sind Werbemittel?

Werbemittel sind jene Medien-Gattungen, welche die Werbebotschaften vermitteln. Sprich, alle Mittel der Unternehmenskommunikation im Marketing-Mix. Zu den bekanntesten Werbemitteln zählen Anzeigen, Banner, Prospekte, Broschüren, Werbebriefe, TV-, Radio- oder Kinospots, aber auch Displays oder Außenwerbung wie z.B. Plakate oder dekorierte Schaufenster.

Von Autoren der Marketing-Fachliteratur werden die Werbemittel teilweise als objektivierte Form der Werbebotschaft beschrieben, teilweise auch als sinnlich wahrnehmbare Erscheinungsform einer Werbebotschaft. Andere Autoren sprechen von Werbemitteln als Botschaftern, die das Gedankliche ins Reale übertragen. Dabei wird zwischen den Werbemitteln und den Werbeträgern unterschieden: Das Werbemittel ist die Medien-Art, der Werbeträger der direkte Vermittler der Botschaft an die Zielgruppe. In einer Marketing-Kampagne wird zunächst das Werbemittel ausgewählt – beispielsweise der Radiospot und das Anzeigenmotiv – und daraufhin der Werbeträger wie etwa der Lokalsender oder die Tageszeitung XY.

In der Werbebranche selbst bezeichnet der Begriff Werbemittel allerdings etwas sehr viel Spezifischeres. Hier ist er bedeutungsgleich mit Werbeartikel. Damit sind vor allem Geschenkartikel/Werbegeschenke gemeint, an die Kunden weitergereicht werden, zum Beispiel Spielkarten, Plüschtiere oder Kugelschreiber mit Marken- und Corporate Design-Elementen.

 

 

Welche Werbemittel sind am effektivsten?

Welche Werbemittel am effektivsten sind, hängt vom Produkt, dem Markt und der Zielgruppe ab. Handelt es sich beim zu bewerbenden Produkt um einen Konsumartikel, empfehlen sich Massenmedien der klassischen Werbung mit breiter Streuung. Beispiele sind Anzeigen in Druckmedien wie Zeitschriften oder Zeitungen sowie TV-, Radio- oder Kino-Werbespots, Plakate, Prospekte, Flyer, Fahrzeugwerbung, Leuchtreklame oder Werbung per Sponsoring. Bei Produkten oder Dienstleistungen für eine klar einzugrenzende Zielgruppe – etwa im Bereich Business-to-Business – eignen sich personalisierte Werbemittel wie etwa das Direktwerbe-Mailing, der Newsletter oder die Direktansprache per Banner oder gezieltem Suchmaschinen-Marketing (SEM).

 

 

Was sind Online-Werbemittel?

Online-Werbemittel sind zum Beispiel Videoclips, Multimediawände, Infoboards, RFID-Anzeigen, Werbebanner, Blogs, Popups oder Portale. So dient das FranchisePORTAL mit seiner Virtuellen Franchise-Messe als Informations- und Werbemedium der Franchise-Wirtschaft. Im Zeitalter der Digitalisierung gewinnen Online-Medien an Bedeutung, während die Budgets etwa im Bereich Print deutlich rückläufig sind. Ein signifikantes Beispiel für den Rückgang der Print-Etats sind die Stellenanzeigen in den Tageszeitungen. So umfasste der Stellenmarkt der Süddeutschen Zeitung (Wochenendausgabe) Anfang der 2000er-Jahre nicht selten 120 oder mehr Seiten, während aktuell kaum mehr als sechs oder acht Seiten belegt werden.

 

 

Was sind POS-Werbemittel?

Im Fach- und Einzelhandel gehört die Werbung am Verkaufspunkt Point of Sale (POS) zu den wichtigsten Formen der Kundenansprache (siehe POS-Aktionen). Der Grund liegt darin, dass ein Großteil aller Endkunden-Kaufentscheidungen spontan getroffen werden - „aus dem Bauch heraus“. Zu den POS-Werbemitteln zählen Produktvorführungen oder Präsentationen, Promotion-Aktionen, die Produktplatzierung (Product Placement) sowie Produktproben oder Werbegeschenke/Give-aways.

Autor:

Jens Kügler
Jens Kügler
Easy Writer
Finden Sie Ihr passendes Franchise-System mit unserer Komfortsuche!
Angebote suchen
Informieren
Gründen!
Jetzt mein System finden

Glossar